Creative_Cloud_mnemonic_RGB_128px

Update für After Effects CC verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie im Überblick über die neuen Funktionen.


In diesem Dokument werden die neuen und aktualisierten Funktionen in After Effects CC (Dezember 2013) beschrieben.

Migrieren von Einstellungen aus einer früheren, niedrigeren Version von After Effects

Der Befehl Allgemein > Voreinstellungen > Einstellungen aus früherer Version migrieren in After Effects 12.2 bietet Ihnen die Möglichkeit, Einstellungen aus After Effects CC (12.0) oder After Effects CC (12.1) zu migrieren.

Die folgenden Einstellungen werden migriert:

  • Voreinstellungen
  • Interpretationsregeln
  • Arbeitsbereiche
  • Vorlagen für Rendereinstellungen
  • Einstellungsvorlagen für Ausgabemodule
  • Vorlagen für Kompositionseinstellungen
  • Tastenkombinationen – Die Tastaturbefehle können von Version 12.1, jedoch nicht von Version 12.0 migriert werden.
  • Benutzerskripte – Skripte im Unterordner „Scripts“ des Ordners mit den Benutzereinstellungen.

Gehen Sie wie folgt vor, um Ihre Einstellungen zu migrieren:

  1. Klicken Sie auf die Schaltfläche Frühere Einstellungen migrieren. After Effects prüft, ob auf dem Computer Einstellungsordner für die zuvor installierte Version vorhanden sind.
  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche der früheren Version, für die Sie die Einstellungen migrieren möchten. After Effects kopiert und verarbeitet die Einstellungsdateien aus der früheren Version in die aktuelle Version.
  3. Beenden Sie die Anwendung und starten Sie sie neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden, um den Prozess zu beenden und die migrierten Einstellungen zu laden.

Hinweis:

Wenn Sie After Effects CC zum ersten Mal mit den Standardeinstellungen starten, leitet After Effects automatisch den Migrationsvorgang ein.

Aktualisierungen von Dateinamen und Verzeichnisvorlagen

Projektordnervorlage

In der Vorlage für Dateiname und -pfad wurde dem Menü „Eigenschaft hinzufügen“ das neue Element Projektordner hinzugefügt.

So wählen Sie dieses Element aus:

  • Klicken Sie im Fenster „Renderliste“ in die Dropdownliste „Speichern unter“.
  • Wählen Sie „Benutzerdefiniert“.
  • Klicken Sie auf die Schaltfläche „Eigenschaft hinzufügen“.

Sie können auch einfach [projectFolder] in das Dialogfeld „Vorlage“ mit der Benutzerdefinierten Voreinstellung eingeben. Das Schlüsselwort [projectFolder] kann in Verbindung mit anderen „pfad“-Schlüsselwörtern verwendet werden.

So ist z. B. in der Vorlage [projectFolder]/output/final_[compName].[extension] Folgendes festgelegt:

  • Die Ausgabedatei soll in einem Ordner mit dem Namen „output“ innerhalb des Projektordners abgelegt werden.
  • Beginnen Sie den Namen der Ausgabedatei mit final_.
  • Der Name der Ausgabedatei soll mit dem Kompositionsnamen und der Dateinamenerweiterung enden.

Wenn Sie das Element Projektordner wählen, wird die Ausgabedatei im selben Ordner gespeichert, in dem auch das Projekt gespeichert ist.


Wenn Sie über das Dialogfeld Film ausgeben unter einen Ausgabedateinamen angeben, können Sie die Option In Unterordner speichern aktivieren, um bei der Ausgabe einen Unterordner zu erstellen.
Die Option In Unterordner speichern funktioniert gemeinsam mit der Unterstützung für neue Pfade in den Vorlagen. Aus diesem Grund wird, wenn Sie in diesem Feld einen Ordner hinzufügen; der Ordner der Vorlage hinzugefügt und umgekehrt.

Voreinstellungen für Kompositionsordner und Kompositionsname

Kompositionsname-Kompositionsordner

Es gibt eine neue Vorgabe mit den Ausgabedateinamen und -pfad mit dem Namen Kompositionsordner und Kompositionsname. Wenn Sie dem Fenster Renderliste eine Komposition hinzufügen (Komposition > An die Renderliste anfügen) und auf Speichern unteR klicken, werden der Kompositionsordner und -name dem Dateinamen und der Verzeichnisvorlage hinzugefügt.

Beachten Sie die folgenden zusätzlichen Änderungen an den Vorlagenfunktionen:

  1. Die neuen Vorlagen verwenden vorhandene Ordner (oder erstellen neue) in dem Pfad, der als Ausgabeverzeichnis für das Dialogfeld Film ausgeben unter definiert ist. Bisher wurden in den Vorlagen keine Pfade und Ordner unterstützt.
  2. Ausgabefilme, die Bildsequenzformate verwenden, nutzen automatisch die neue Vorlage Kompositionsordner und Kompositionsname, sodass die Bildsequenzdateien in diesem Ordner enthalten sind. Diese Funktion wurde aufgrund von Benutzerdiskussionen und Anfragen eingeführt, Image-Sequenzdateien in einem Ordner zu speichern. Diese Funktion sorgt für mehr Ordnung, insbesondere dann, wenn eine umfangreiche Dateisequenz in einem Ordner gespeichert wird.
  3. Absolute Pfade können in einer Vorlage definiert werden. Sie können z. B. eine Vorlage definieren und speichern, die gerenderte Dateien immer unter E:\Output\[compName].[extension] ablegt.

Verbesserungen beim Ausrichten

Sie können die folgenden Funktionen jetzt aneinander ausrichten, indem Sie sie in das Kompositionsfenster ziehen:

  • Formebenenpfade
  • Begrenzungsrahmen für Formen in Formebenen
  • Kameras
  • Lichter

Wenn Sie in die Nähe eines Formebenenpfads klicken, verwendet After Effects einen Punkt auf diesem Pfad, der sich am dichtesten an der Stelle befindet, auf die Sie geklickt haben, als Ausrichtungspunkt. Dieses Verhalten ähnelt jenem bei Masken.

  • Sie können eine Form in einer (Form)-Ebene an einer Form in einer anderen (Form)-Ebene ausrichten.
  • Sie können nicht mehrere Formen innerhalb einer einzelnen (Form)-Ebene aneinander ausrichten.
  • Damit zwei Formen aneinander ausgerichtet werden können, müssen sie sich in separaten (Form)-Ebenen befinden.

Weitere Informationen zu den Ausrichtungsfunktionen, die bereits in früheren Versionen von After Effects vorhanden waren, finden Sie unter Änderungen an der Ausrichtung von Ebenen in 2D und 3D und Ausrichten von Ebenen im Kompositionsfenster.

Hinweis:

Richten Sie eine helle Ebene an einer Kameraebene aus, damit Sie tatsächlich durch ein Licht hindurchsehen oder die Richtung der Kamera gut ausleuchten können.

Neuladen von Footage funktioniert bei fehlendem Footage

Angenommen, Sie haben ein Projekt geöffnet und hatten ein nicht gemountetes Volume mit Footage. Mit After Effects 12.2 können Sie im Projekt ein Kontextmenü für ein Footageelement aufrufen und Footage neu laden wählen. Sämtliches Footage auf dem neu gemounteten Volume wird automatisch gefunden, sofern es sich im selben Verzeichnis befindet wie zuvor.

In früheren Versionen mussten Sie, wenn das Volume nach dem Öffnen des Projekts gemountet wurde, das Projekt schließen und erneut öffnen oder auf ein fehlendes Footageelement doppelklicken und es manuell suchen.

Bézier-Pfade für Formebenen

Bézier-Pfad

Wenn ein Formwerkzeug aktiv ist, nutzen Sie die neue Option Bézier-Pfad im Werkzeugfenster, um eine auf einem Bézier-Pfad basierende Form zu erstellen. Das bisherige Standardverhalten führte dazu, dass eine Form basierend auf einem parametrischen Pfad erstellt wurde.

Hinweis:

Wenn die Option „Bézier-Pfad“ aktiviert ist, wird bei Verwendung des Formwerkzeugs bei gedrückter Alt- bzw. Wahltaste ein parametrischer Pfad erstellt. Wenn die Option „Bézier-Pfad“ deaktiviert ist, wird bei Verwendung des Formwerkzeugs bei gedrückter Alt- oder Wahltaste ein Bézier-Pfad erstellt.

Hinweis:

Wählen Sie im Kontextmenü den Befehl In Bézier-Pfad umwandeln, um einen bereits erstellten parametrischen Pfad in einen Bézier-Pfad umzuwandeln. Wenn der parametrische Pfad animiert (mit Keyframes versehen) ist, handelt es sich beim Bézier-Pfad um einen statischen Pfad, der auf dem aktuellen parametrischen Pfad basiert. Die Keyframes gehen verloren.

Änderungen am Speicherort der installierten Skripte

Wenn Sie in After Effects 12.2 eine Skriptdatei (.jsx oder .jsxbin) ziehen und im Project-Bereich ablegen, wird das Skript in den folgenden Benutzerspeicherort kopiert:

  • (Windows) \Benutzer\[Benutzername]\AppData\Roaming\Adobe\After Effects\12.2
  • (Mac OS) /Benutzer/[Benutzername]/Library/Preferences/Adobe/After Effects/12.2

Starten Sie After Effects neu, um die Skripte (die sich jetzt im Benutzerspeicherraum befinden) im Untermenü „Datei > Skripte“ anzuzeigen.

Der bevorzugte Speichort für die Skripten ist jedoch der Ordner neben der Anwendung. Wenn Sie die Skripten explizit inn diesem Ordner speichern möchten, müssen Sie über die Rechte eines Administrators verfügen.

  • (Windows) Programme\Adobe\Adobe After Effects \Support Files
  • (Mac OS) /Programme/Adobe After Effects 

After Effects lädt Skripte aus beiden oben genannten Speicherorten. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Skripte.

Hinweis:

Wenn Sie die Anwendung After Effects deinstallieren und während der Deinstallation die Option Voreinstellungen löschen wählen, werden alle installierten Skripte im Skript-Ordner des Benutzers ebenfalls gelöscht.

Verschiedene Aktualisierungen

  • Die Cycore (CC)-Effekt-Plug-ins wurden aktualisiert. Ein Fehler wurde behoben, bei dem die UI des CC-Effekts Power Pin fehlerhaft dargestellt wurde.
  • Das Plugin „Synthetic Aperture Color Finesse“ wurde zur Korrektur mehrerer Fehler aktualisiert. Die Installation und Aktivierung des Plugins ist auf reinen Rendersystemen ebenfalls einfacher.
  • Die Schaltfläche Auto-Keyframe wurde aus dem Standardstatus des Zeitleistenfensters entfernt. Sie können den Auto-Keyframe-Modus aufrufen, indem Sie im Menü des Zeitleistenfensters die Option Auto-Keyframe aktivieren wählen. Die Schaltfläche „Auto-Keyframe“ wird im Zeitleistenfenster angezeigt, wenn der Modus aktiviert ist.
  • Der Maximalwert für die Eigenschaften unter Pinselbreite im Effekt Kontur und im Effekt Malen animieren beträgt jetzt 200. Bisher lag der maximale Wert bei 50.
  • Der Effekt Kanalmixer ist jetzt ein 32bpc-Effekt.
  • Der Standardwert für die Voreinstellung Zoomqualität im Bereich Qualität der Anzeige der Voreinstellungen für die Vorschau ist jetzt auf Genauer eingestellt. Der vorherige Standardwert war Genauer, außer bei RAM-Vorschau.
  • Sie können Effektankerpunkte im Effekt Gitter-Verkrümmung mithilfe der Pfeiltasten verschieben.
  • Beim Entleeren des Disk-Cache für die aktuelle Version wird auch der Disk-Cache anderer niedrigerer Versionen innerhalb derselben höheren Version entleert. Beispiel: Wenn Sie in After Effects 12.2 entleeren, werden auch die Disk-Caches von After Effects 12.0 und 12.1 entleert. Verwenden Sie die Befehle unter Bearbeiten > Entleeren, um den Speicher zu löschen.
  • Im Dialogfeld Farbwähler ist das Hex-Wert-Feld standardmäßig hervorgehoben. Dies erleichtert das Eingeben, Kopieren oder Einfügen von Hex-Werten.
  • In Kompositionseinstellungen können jetzt negative Zeiten verwendet werden, außerdem können im Zeitleistenfenster negative Zeiten dargestellt werden.
  • In After Effects CC (12.2) ist eine neue Version der Nvidia OptiX-Bibliothek integriert. Die neue Bibliothek bietet die folgenden Vorteile:
    • Einige durch den Ray-traced 3D-Renderer verursachte Abstürze wurden behoben.
    • Die Bibliothek wird jetzt nicht mehr beim Anwendungsstart geladen und initialisiert, sondern wenn der Ray-traced 3D-Renderer zum ersten Mal verwendet wird.
      • Dadurch verkürzt sich die Zeit, die zum Starten der Anwendung nötig ist.
      • Verhindert, dass Benutzer, die den Ray-traced 3D-Renderer nicht verwenden, auf Probleme stoßen, die eventuell noch mit diesem Renderer bestehen.
  • Die Voreinstellung Projekte automatisch speichern in der Kategorie Auto-Speichern der Voreinstellungen ist jetzt standardmäßig aktiviert.
  • Ebenennamen müssen nicht eindeutig sein, sofern Sie nicht den Befehl Mit Eigenschaftsverknüpfungen kopieren oder das Auswahlwerkzeug „Expression“ verwenden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie