Anweisungen zur Implementierung der Adobe Analytics-Dateneinfüge-API mithilfe von POST

Bestimmen der Domäne

In den meisten Fällen reicht „[NAMESPACE].sc.omtrdc.net“ aus. Ersetzen Sie [NAMESPACE] durch Ihre Unternehmensanmeldung für Adobe Analytics ohne jegliche Leerzeichen. Einige Beispiele:

mylogincompany.sc.omtrdc.net
example.sc.omtrdc.net

Technisch gesehen können Sie einen beliebigen Namespace verwenden. Es wird jedoch dringend empfohlen, insbesondere die folgenden Kriterien zu erfüllen:

  • Der Name ist so eindeutig, dass kein anderer Adobe Experience Cloud-Kunde ihn verwenden würde.
  • Sie verwenden in allen Report Suites eine konsistente Unterdomäne.

Alternativ können Sie Erstanbieterdomänen verwenden, wenn Sie in Ihrer Organisation CNAME-Umleitungen zu „omtrdc.net“ implementiert haben.

stats.example.com

Erstellen der Dateneinfüge-URL

Die Dateneinfüge-API sollte für die standardmäßige RDC wie folgt aussehen:

http://[NAMESPACE].[TRACKING SERVRER]/b/ss//6

Für einen CNAME, der zu einer RDC aufgelöst wird, sollte die Dateneinfüge-API wie folgt aussehen

http://[CNAME TRACKING SERVER]/b/ss//6

WICHTIG

  • Es ist wichtig, dass Sie die obige Syntax beachten.
  • Setzen Sie die Report Suite-ID nicht in die URL, sondern in die XML-Datei

Besucher-ID

Es ist wichtig, jedem Besucher eine eindeutige ID zuzuweisen. Wenn Sie dieselbe Besucher-ID zuweisen, erhalten Sie nur einen individuellen Besucher in Adobe Analytics, und alle Konversionsereignisse und eVar-Zuordnungen werden falsch sein.

Folgende fünf Typen werden in Adobe Analytics zur Besucheridentifikation verwendet. „s_vi“ und „AMCV“ sind diejenigen, die von 99% der Implementierungen verwendet werden:

Verwendungsreihenfolge Abfrage-Parameter (Sammelmethode) Wert der Spalte „post_visid_type“ Vorhanden, wenn
1 vid (s.visitorID) 0 „s.visitorID“ ist festgelegt.
2 aid („s_vi“-Cookie) 3 Der Besucher hatte vor der Bereitstellung des Besucher-ID-Dienstes einen beständigen „s_vi“-Cookie, oder eine Besucher-ID-Nachfrist ist konfiguriert.
3 mid („AMCV_“-Cookie, der vom Experience Cloud Besucher-ID-Dienst gesetzt wird) 5 Der Browser des Besuchers akzeptiert Erstanbieter-Cookies und der Experience Cloud Besucher-ID-Dienst wird bereitgestellt.
4 fid (Fallback-Cookie auf H.25.3 oder neuer, sowie AppMeasurement für JavaScript) 4 Der Browser des Besuchers akzeptiert Erstanbieter-Cookies.
5 HTTP-Mobilfunkteilnehmer-Header 2 Das Gerät wird als Mobilgerät erkannt.
6 IP-Adresse, Benutzeragent, Gateway-IP-Adresse 1 Der Browser des Besuchers akzeptiert keine Cookies.

Überprüfen Sie den Zeitstempel-Status Ihrer Report Suite

Jede Report Suite in Adobe Analytics kann eine dieser drei Zeitstempeleinstellungen haben:

Zeitstempel erforderlich: Die Report Suite akzeptiert nur Treffer, die einen manuellen Zeitstempel mit den Treffern senden

Zeitstempel nicht zugelassen: Die Report Suite akzeptiert nur Treffer, die keine manuellen Zeitstempel in den Treffern haben. Wenn ein manueller Zeitstempel vorhanden ist, wird der Treffer aus der Berichterstellung herausgefiltert.

Zeitstempel optional: Sowohl manuell zeitgestempelte als auch nicht zeitgestempelte Treffer werden akzeptiert.

Um Ihre Report Suite-Einstellungen zu überprüfen, klicken Sie auf „Admin“ > „Report Suites“ > „Einstellungen bearbeiten“ > „Allgemein“ > „Zeitstempel konfigurieren“

Zur Zeit ist es erforderlich, mit der Option „Zeitstempel optional“ vorsichtig zu sein, wie hier beschrieben.

Dieses offizielle Dokument für:

Anforderungen für sequenzielle Daten

HTTP 1.1

 

XML-Codierung und unterstützte XML-Tags

An die Dateneinfüge-API gesendete XML-Daten müssen im UTF-8-Format sein, die speziellen XML-Zeichen müssen durch Entitäten ersetzt werden. Einige Beispiele

Alle unterstützten XML-Tags finden Sie hier

CURL-Beispiel

HTTP 1.0

curl -X POST -A "Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10_6_8) AppleWebKit/534.30 (KHTML, like Gecko) Chrome/12.0.742.112 Safari/534.30" -H "Content-Type: text/xml" --http1.0 -v -d @event.xml http://alexis.d1.sc.omtrdc.net/b/ss//6

HTTP 1.1

curl -X POST -A "Mozilla/5.0 (Macintosh; Intel Mac OS X 10_6_8) AppleWebKit/534.30 (KHTML, like Gecko) Chrome/12.0.742.112 Safari/534.30" -H "Content-Type: text/xml" --http1.1 -v -d @event.xml http://alexis.d1.sc.omtrdc.net/b/ss//6

Datei „Event.xml“

<?xml version=1.0 encoding=UTF-8?>
<request>
    <sc_xml_ver>1.0</sc_xml_ver>
    <events>event5</events>
    <pageURL>testVideo.html</pageURL>
    <pageName>Video CURL</pageName>
    <visitorID>videoUSERID1</visitorID>
    <contextData>
        <a>
            <contentType>Video API</contentType>
            <media>
                <channel></channel>
                <name>VIDEO API</name>
                <playerName>VIDEO API Player</playerName>
                <length>96.711111</length>
                <timePlayed>23</timePlayed>
                <segmentNum>4</segmentNum>
                <segment>M:75-100-API</segment>
                <segmentView>true</segmentView>
                <complete>true</complete>
            </media>
        </a>
    </contextData>
    <linkType>m_i</linkType>
    <timestamp>1432642867</timestamp> >
    <reportSuiteID>lscsalexisandrdoidvideotest</reportSuiteID>
</request>

Anmerkungen:

  • Geben Sie immer einen gültigen Benutzeragenten an.
  • Benutzen Sie nie den voreingestellten von CURL
  • Geben Sie immer einen „pageName“ und eine „pageURL“ an
  • Überprüfen Sie die Zeitstempel-Einstellungen der Report Suite
  • Prüfen Sie, welche Besucher-ID verwendet werden muss

Finden Sie POST-Antwortcodes in folgender Dokumentation

Weitere Ressourcen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie