Organisationseinheiten und geografische Einheiten

Über Einheiten

Alle Objekte und Benutzer der Plattform sind einer geografischen Einheit und einer Organisationseinheit zugeordnet. Diese Einheiten bestimmen auf hierarchische Weise die Ansicht von Benutzern. Die geografische Einheit und die Organisationseinheit, denen ein Benutzer zugeordnet wurde, bestimmen das Zugriffsniveau, über das er für die verschiedenen Plattformobjekte verfügt.

Vorsicht:

Ein Benutzer, der keiner Einheit zugeordnet wurde, kann keine Verbindung zu Adobe Campaign herstellen. Wenn Sie den Zugriff von Benutzern oder Benutzergruppen einschränken möchten, dürfen sie nicht der Einheit Alle zugeordnet werden.

Der Zugriff eines Benutzers auf Objekte übergeordneter Einheiten ist schreibgeschützt. Ein Benutzer verfügt über Lese- und Schreibzugriff auf Objekte seiner Einheit sowie untergeordneter Einheiten. Benutzer haben keinen Zugriff auf Objekte aus Parallelzweigen.

Standardmäßig sind nur die Einheiten Alle verfügbar.

Wenn einem Benutzer geografische und Organisationseinheiten zugewiesen werden, werden diese Einheiten stets auf die vom Benutzer erstellten Objekte angewendet.

user_management_2

Nehmen wir als Beispiel einen Benutzer, der der geografischen Einheit NAM (Nordamerika) zugeordnet wurde. Dieser hat schreibgeschützten Zugriff auf Objekte mit den zugeordneten Einheiten Americas und ALL. Er hat Lese- und Schreibzugriff auf Objekte, denen seine Einheit und untergeordnete Einheiten zugeordnet sind: NAM, Canada, US und Mexico. Er hat keinen Zugriff auf Objekte aus anderen Zweigen innerhalb der Hierarchie (LATAM, EMEA, APAC).

user_management_8

Hinweis:

Wenn ein Benutzer mehreren Gruppen mit verschiedenen zugeordneten Einheiten angehört, gelten bestimmte Regeln. Weiterführende Informationen finden Sie im Abschnitt Gruppen und Benutzer verwalten.

Einheiten erstellen und verwalten

Vorsicht:

Ab Version 18.7 können bei neuen Campaign-Standard-Instanzen sowie bei vorhandenen Instanzen, für die keine geografischen Einheiten erstellt wurden, keine geografischen Einheiten mehr implementiert werden.

Mit geografischen und Organisationseinheiten können Sie Ihre Mandanten nach dem Land oder der Organisation filtern, mit der Ihre Benutzer verknüpft sind.

Für unser Beispiel haben wir zuvor Sicherheitsgruppen erstellt und dabei zwei Benutzern unterschiedliche Benutzerrollen zugewiesen: Einem Benutzer wurden die Sicherheitsgruppen "Administratoren" und "Europa" zugewiesen und dem anderen Benutzer die Sicherheitsgruppen "Standardbenutzer" und "Frankreich". Das vollständige Beispiel finden Sie unter Sicherheitsgruppe erstellen und Benutzer zuordnen.

Jetzt müssen wir die geografischen und Organisationseinheiten für die Sicherheitsgruppen "Frankreich" und "Europa" erstellen:

  1. Wählen Sie im erweiterten Menü von Adobe Campaign Administration > Benutzer & Sicherheit > Geografische Einheiten.

  2. Konfigurieren Sie unter Verwendung der Schaltfläche Erstellen Ihre geografische Einheit.

    manage_units_1
  3. Ändern Sie den standardmäßigen Titel und die Kennung in "Europa".

  4. Verknüpfen Sie dann diese Einheit mit einer übergeordneten Einheit. In unserem Beispiel wählen wir Alle.

    manage_units_2
  5. Wählen Sie abschließend Erstellen aus, um Ihre neue geografische Einheit einer Sicherheitsgruppe zuzuweisen.

  6. Gehen Sie für die Frankreich-Einheit ebenso vor, beachten Sie jedoch, dass die übergeordnete Einheit die zuvor erstellte Europa-Einheit sein muss.

    manage_units_3

Wie sich die Zuweisung unterschiedlicher Einheiten zu unterschiedlichen Sicherheitsgruppen auswirkt, wird ersichtlich, wenn der Benutzer, der der Administrator- und Europa-Gruppe zugewiesen ist, zwei E-Mail-Vorlagen erstellt. Darin kann er feststellen, worauf der andere Benutzer, der den Standardbenutzern und Frankreich zugewiesen ist, zugreifen kann und worauf nicht.

  1. Wählen Sie im erweiterten Menü Ressourcen > Vorlagen > Versandvorlagen aus.

  2. Duplizieren Sie eine vorhandene Vorlage und personalisieren Sie sie nach Bedarf. Weiterführende Informationen finden Sie im Abschnitt Über Vorlagen.

  3. Wählen Sie bei der Erstellung der Vorlage das Symbol Eigenschaften bearbeiten aus, um Ihrer Vorlage Einheiten zuzuweisen.

    manage_units_6
  4. Wählen Sie im Dropdown-Menü Zugriffsberechtigung die geografische und Organisationseinheit aus.

    Hier erstellen wir eine Vorlage mit der zuvor generierten geografischen Einheit "Europa".

    manage_units_5
  5. Gehen Sie analog vor, um die zweite Vorlage zu erstellen, die der zuvor generierten geografischen Einheit "Frankreich" zugeordnet wurde.

Der den Gruppen "Standardbenutzer" und "Frankreich" zugewiesene Benutzer kann beide Vorlagen sehen. Wegen der hierarchischen Struktur der geografischen Einheiten besitzt dieser Benutzer Lese- und Schreibrechte für die Vorlage, die mit der Frankreich-Einheit verknüpft ist, und nur Leserechte für die Vorlage, die mit der Europa-Einheit verknüpft ist.

manage_units_7

Da die Frankreich-Einheit eine untergeordnete Einheit von Europa ist, erscheint die folgende Nachricht, wenn der Benutzer versucht, die Europa-Vorlage zu verändern:

manage_units_8

Mit geografischen und Organisationseinheiten kann der Zugriff auf verschiedene Produkte wie etwa Profile eingeschränkt werden. Unser Frankreich-Benutzer könnte beispielsweise im Profile-Tab auf die Profile in der geografischen Einheit "Frankreich" zugreifen und diese verändern.

Im Gegensatz dazu bestehen für die geografische Einheit "Europa" nur Leserechte und die folgende Fehlermeldung wird angezeigt, wenn unser Benutzer versucht, ein Profil zu verändern: Sie verfügen nicht über die erforderlichen Rechte, um die Ressource "Profil" mit Kennung "xy" zu ändern.

manage_units_10

Profile partitionieren

Falls Ihre Organisation die Profile isolieren möchte, die von den einzelnen Marken kontaktiert werden, müssen Sie Ihre Profile nach Organisationseinheiten und geografischen Einheiten partitionieren.

Die Felder für die Organisationseinheiten oder geografischen Einheiten sind in Ihren Profilen standardmäßig nicht verfügbar und müssen hinzugefügt werden.

Auf Profile ohne Organisationseinheiten oder geografische Einheiten kann nach Erweiterung der Ressource nicht mehr zugegriffen werden.

Vorsicht:

Es empfiehlt sich, diese Option vor dem Importieren von Profilen hinzuzufügen. Falls Sie Ihre Kundendatenbank bereits importiert haben, ist eine Aktualisierung erforderlich, um die Werte für Organisationseinheiten und geografische Einheiten für bereits importierte Profile festzulegen.

  1. Greifen Sie mithilfe des Adobe Campaign-Logos oben links im Bildschirm und der Schaltflächen Administration > Entwicklung > Benutzerdefinierte Ressourcen auf das entsprechende Menü zu.

  2. Wählen Sie die Profil-Ressource aus oder erstellen Sie eine neue benutzerdefinierte Ressource, um die Profile zu erweitern.

  3. Aktivieren Sie die Option Zugriffsberechtigungsverwaltung-Felder hinzufügen, um in der Erweiterung der Profil-Ressource die Organisationseinheiten und die geografischen Einheiten hinzuzufügen.

    user_management_9
  4. Wählen Sie Speichern aus.

  5. Aktualisieren Sie die Struktur durch eine erneute Publikation. Weitere Informationen zur Publikation finden Sie im Abschnitt Datenstruktur aktualisieren.

Die Felder für Organisationseinheiten und geografische Einheiten werden Ihren Profilen im Bereich Zugriffsberechtigung hinzugefügt.

user_management_10

Verwandte Themen:

Beispiel: Hinzufügen bzw. aktualisieren der geografischen Einheit eines Profils mit einem Import-Workflow

In diesem Beispiel möchten wir neue Profile hinzufügen und bestehende aktualisieren sowie ihre Länder mit den entsprechenden geografischen Einheiten in Adobe Campaign abstimmen.

Zu diesem Zweck importieren wir mit der Aktivität Datei laden eine Datei, die neue bzw. bereits vorhandene Profile mit den folgenden Daten enthält: Vorname, Nachname, E-Mail, Land und Geburtsdatum. Die Profile werden dann mit der Aktivität Daten-Update hinzugefügt bzw. hochgeladen.

Hinweis:

In diesem Beispiel sind alle erforderlichen geografischen Einheiten bereits in Adobe Campaign konfiguriert. Ab Version 18.7 können bei neuen Campaign-Standard-Instanzen sowie bei vorhandenen Instanzen, für die keine geografischen Einheiten erstellt wurden, keine geografischen Einheiten mehr implementiert werden.

Unsere importierte Datei enthält Daten zu vier Profilen: zwei neue Profile und zwei bereits vorhandene Profile, die mit ihren jeweiligen geografischen Einheiten aktualisiert werden.

workflow_geo_1
  1. Erstellen Sie im Tab Marketingaktivitäten einen Workflow. Weiterführende Informationen hierzu finden Sie auf dieser Seite.

  2. Ziehen Sie die Aktivität Datei laden in den Workflow und öffnen Sie sie, um die zu importierende Datei auszuwählen.

  3. Wählen Sie Zuletzt geladene Datei verwenden aus und vergewissern Sie sich im Tab Spaltendefinition, dass Ihre Werte korrekt hinzugefügt wurden.

    workflow_geo_2
  4. Ziehen Sie die Aktivität Abstimmung zum Workflow. Mit dieser Abfrage können Sie den Landeswert in Ihrer Datei mit den geografischen Einheiten in Adobe Campaign abstimmen.

  5. Klicken Sie in der Aktivität im Tab Relationen auf Element erstellen. Im vorliegenden Beispiel wird als Zielgruppendimension die geografische Einheit verwendet.

  6. Wählen Sie im Feld Kriterien zur Abstimmung mit der Zieldimension die Option Element erstellen aus.

    In unserem Fall entspricht die Quelle dem Landeswert der importierten Datei, die mit dem Feld Titel der geografischen Einheit abgestimmt wird.

    workflow_geo_3
  7. Ziehen Sie die Aktivität Daten-Update in den Workflow, um Ihre neuen Profile hinzuzufügen bzw. Ihre vorhandenen Profile zu aktualisieren.

  8. Wählen Sie in der Aktivität im Tab Identifizierung die Option Über Abstimmkriterien sowie den Wert Profile als Zu aktualisierende Dimension aus.

    workflow_geo_4
  9. Verwenden Sie danach die Schaltfläche Element erstellen im Feld Abstimmkriterien, die das Auffinden der Datensätze ermöglichen. In unserem Beispiel wählen wir E-Mail als Abstimmkriterium für vorhandene Profile aus.

    workflow_geo_5
  10. Verwenden Sie das Symbol , um automatisch die Felder in der importierten Datei zu erkennen.

    Hinweis:

    In unserem Beispiel wurde das Feld Land automatisch erkannt, muss aber gelöscht werden, da es nur verwendet wird, um die geografischen Einheiten unserer Profile zu aktualisieren.

    workflow_geo_7
  11. Starten Sie den Workflow.

Zu den neuen Profilen wurden geografische Einheiten hinzugefügt, die ihren Ländern entsprechen, und die vorhandenen Profile wurden mit den jeweiligen geografischen Einheiten aktualisiert.

workflow_geo_8

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie