Handbuch für Anwendungsentwickler

Hinweis:

Die Captivate Prime V1-API ist jetzt veraltet. Die V1-APIs funktionieren ab dem 28. Februar 2021 nicht mehr. Wir empfehlen Ihnen, V2-APIs zu verwenden, um mit Captivate Prime zu interagieren.

Übersicht

Adobe Captivate Prime ist eine in der Cloud gehostete, auf die Kursteilnehmer zugeschnittene Selfservice-Lösung für Learning Management. Kunden können über die Captivate Prime API programmatisch auf Captivate Prime-Ressourcen zugreifen, um sie in andere Unternehmensanwendungen zu integrieren. Die API kann auch von Adobes Partnern verwendet werden und den Wertbeitrag von Captivate Prime steigern, entweder durch Erweitern von dessen Funktionsumfang oder durch Integration mit gängigen Anwendungen oder Diensten.

Anwendungsszenario

Mithilfe der Captivate Prime-API können Entwickler eigenständige Anwendungen herstellen, die den Funktionsumfang von Captivate Prime erweitern oder Captivate Prime in Arbeitsabläufe mit anderen Unternehmensanwendungen integrieren. Sie können eine Webanwendung, einen Desktop-Client oder eine mobile App mit einer beliebigen Technologie Ihrer Wahl entwickeln. Als Entwickler können Sie über Captivate Prime auf Ihre Anwendungsdaten zugreifen. Die von Ihnen entwickelte Anwendung wird außerhalb der Captivate Prime-Plattform bereitgestellt und Sie haben während der Entwicklung der Anwendung vollständige Kontrolle über den Lebenszyklus der Softwareentwicklung. Anwendungen werden üblicherweise im Unternehmen des Kunden zur Verwendung mit dessen Captivate Prime-Konto entwickelt. Solche Anwendungen sind private Anwendungen dieses Kundenunternehmens. Außerdem können Adobe-Partner mit der Captivate Prime-API generische Anwendungen erstellen, die von einem breiten Spektrum von Captivate Prime-Kunden verwendet werden können.

Captivate Prime-API

Die Captivate Prime-API basiert auf den Prinzipien von REST und stellt wichtige Elemente des Objektmodells von Captivate Prime über HTTP für Anwendungsentwickler bereit. Entwickler können sich mit den verschiedenen Captivate Prime-Objekten, ihren Attributen und Beziehungen vertraut machen, bevor sie die Details zu den API-Endpunkten und den HTTP-Methoden kennen. Nachdem ein zuverlässiges Verständnis der Modelle vorhanden ist, empfiehlt es sich, Grundkenntnisse der Struktur von API-Anfragen und -Antworten zu erwerben und einige häufig vorkommende Programmierungsbegriffe zu erlernen, die in der gesamten API unterstützt werden.

Details zu den verschiedenen API-Endpunkten und -Methoden finden Sie in der Dokumentation zur Captivate Prime-API.

API-Authentifizierung

Wenn Sie eine Anwendung entwickeln, die API-Aufrufe an Prime sendet, müssen Sie Ihre Anwendung mithilfe der Integrations-Admin-App registrieren. 

Captivate Prime-APIs verwenden das OAuth 2.0-Framework zum Authentifizieren und Autorisieren Ihrer Clientanwendungen. 

Vorgehensweise

1. Anwendung einrichten 

Sie können Ihre Anwendung mit Client-ID und Client-Secret einrichten, damit die vorgesehenen Endpunkte verwendet werden. Sobald Sie Ihre Anwendung registriert haben, können Sie clientId und clientSecret abrufen. Die GET-URL sollte im Browser verwendet werden, da sie zur Authentifizierung der Captivate Prime-Benutzer mit ihren vorkonfigurierten Konten wie SSO, Adobe ID usw. genutzt wird. 

GET https://captivateprime.adobe.com/oauth/o/authorize?client_id=<Ihre clientId eingeben>&redirect_uri=<Ziel-URL für Umleitung eingeben>&state=<Beliebige Zeichenfolgendaten>&scope=<Ein oder mehrere kommagetrennte Umfänge>&response_type=CODE.

Nach erfolgreicher Authentifizierung leitet Ihr Browser Sie zu dem in der oben genannten URL angegebenen redirect_uri weiter. Ein Parametercode wird zusammen mit dem Umleitungs-URI angehängt.

2. Aktualisierungstoken aus dem Code abrufen

POST https://captivateprime.adobe.com/oauth/token Content-Type: application/x-www-form-urlencoded

Hauptteil der Post-Anforderung:

client_id:<Geben Sie Ihre clientId ein>& client_secret:<Geben Sie Ihr clientSecret ein>& code:<Code aus Schritt 1>

3. Zugriffstoken aus Aktualisierungstoken abrufen

URL zum Abrufen des Zugriffstokens: 

POST https://captivateprime.adobe.com/oauth/token/refresh Content-Type: application/x-www-form-urlencoded

Hauptteil der Post-Anforderung:

client_id:<Geben Sie Ihre clientId ein>& client_secret:<Geben Sie Ihr clientSecret ein>& refresh_token:<Aktualisierungstoken>

URL zum Überprüfen der Details zum Zugriffstoken

GET https://captivateprime.adobe.com/oauth/token/check?access_token=<Zugriffstoken>

Nutzungsbeschränkung

Ein Zugriffstoken ist sieben Tage lang gültig. Nach einem Tag müssen Sie mithilfe des Aktualisierungstokens ein neues Zugriffstoken erstellen. Wenn Sie ein neues Zugriffstoken aus dem Aktualisierungstoken generieren, während ein vorhandenes Zugriffstoken noch gültig ist, wird das vorhandene Token zurückgegeben. 

Als Referenz werden weiter unten einige in der Captivate Prime-API häufig verwendete Begriffe erklärt. 

Includes

Entwickler können sowohl auf ein einzelnes API-Objektmodell als auch auf mehrere mit diesem Modell verknüpfte Modelle zugreifen. Um auf die nachfolgenden verknüpften Modelle zuzugreifen, müssen Sie die Beziehung jedes Modells zu anderen Modellen kennen. Der Parameter Includes ermöglicht es Entwicklern, auf die abhängigen Modelle zuzugreifen. Sie können mehrere Modelle durch Kommas trennen. Beispiele zur Verwendung und weiteren Details zu Includes finden Sie im Abschnitt zu Beispiel-API-Modellen auf dieser Seite. 

API-Anforderung

Die API-Anfragen können über eine HTTP-Anfrage gestellt werden. Je nach Endpunkt und Methode stehen eventuell verschiedene HTTP-Verben wie GET, PUT, POST, DELETE, PATCH usw. zur Verfügung. Bei manchen Anforderungen können Abfrageparameter übergeben werden. Wenn der Benutzer eine Anforderung für ein bestimmtes Datenmodell sendet, kann er auch verknüpfte Modelle anfordern wie in den Spezifikationen für die JSON-API beschrieben. Die Struktur einer typischen API-Anforderung wird unter Nutzungsbeispiel für Modell beschrieben.

API-Antwort

Bei einer API-Anforderung durch einen Client wird ein JSON-Dokument gemäß der JSON-API-Spezifikation abgerufen. Die Antwort enthält außerdem den HTTP-Statuscode, den der Entwickler überprüfen kann, um die geeigneten nächsten Schritte in seiner Anwendungslogik auszuführen. Die Struktur einer typischen API-Antwort wird unter Nutzungsbeispiel für Modell beschrieben.

Fehler

Wenn eine API-Anforderung fehlschlägt, geht eine Fehlerantwort ein. Der in der Antwort zurückgegebene HTTP-Statuscode gibt die Art des Fehlers an. Fehlercodes werden für jedes Modell in der API-Referenz mit Zahlen dargestellt. Die Fehler 200, 204, 400 und 404 gehören zu den am häufigsten in APIs ausgegebenen Fehlern. Sie stehen für HTTP-Zugriffsprobleme.  

Felder

Die Attribute des API-Objekts und seine Beziehungen werden zusammenfassend als Felder bezeichnet. Weitere Informationen finden Sie unter JSON API. Sie können Felder in API-Aufrufen als Parameter verwenden, um ein oder mehrere bestimmte Attribute aus dem Modell abzurufen. Wenn der Fields-Parameter fehlt, ruft der API-Aufruf alle verfügbaren Attribute aus dem Modell ab. Beispiel: Im folgenden API-Aufruf ruft „fields[skill]=name“ ausschließlich das Attribut „name“ des Modells „skill“ ab. 

https://captivateprime.adobe.com/primeapi/v2/users/{userId}/userSkills/{id}?include=skillLevel.skill&fields[skill]=name 

Paginierung

Manchmal wird in der Antwort auf eine API-Anforderung eine lange Liste von Objekten zurückgegeben. In solchen Fällen ermöglicht das Paginierungsattribut dem Entwickler, die Ergebnisse nacheinander in Form mehrerer Seiten abzurufen, wobei jede Seite einen Bereich von Datensätzen enthält. Sie können beispielsweise mit dem Paginierungsattribut in Captivate Prime festlegen, wie viele Datensätze maximal auf einer Seite angezeigt werden können. Außerdem können Sie den Bereichswert von Datensätzen definieren, die auf der Seite angezeigt werden sollen. 

Paginierung

Die Sortierung ist in API-Modellen zulässig. Wählen Sie anhand des Modells die Art der Sortierung aus, die für die Ergebnisse angewendet werden soll. Die Sortierung kann in aufsteigender oder absteigender Reihenfolge angewendet werden. Wenn Sie beispielsweise sort=name angeben, wird aufsteigend nach Name sortiert. Wenn Sie sort=-name angeben, wird absteigend nach Name sortiert. Weitere Informationen finden Sie in der JSON API-Spezifikation

Abbildung: Verwendung der API

Betrachten wir ein Szenario, in dem ein Entwickler den Namen der Kenntnisse, die einer Kenntnisstufe zugewiesene maximale Punktzahl und die von einem Teilnehmer erreichten Punkte für diese Kenntnisse abrufen möchte.

Ein userSkill-Modell in Captivate Prime-APIs umfasst standardmäßig die Attribute id, type, dateAchieved, dateCreated und pointsEarned. Wenn ein Entwickler die GET-Methode verwendet, um Details des userSkill-Modells abzurufen, werden die aktuellen Daten für die Standardattribute in der Antwortausgabe angezeigt. 

In diesem Szenario möchte der Entwickler jedoch den Kenntnisnamen und die Punkte des Teilnehmers für eine Kenntnisstufe abrufen. In der Captivate Prime-API können Sie auf diese verknüpften Informationen über Beziehungsfelder und Include-Parameter zugreifen. Die verknüpften Modelle für userSkill werden im Beziehungs-Tag abgerufen. Sie können die Details aller verknüpften Modelle abrufen, indem Sie diese Modelle zusammen mit userSkill aufrufen. Um diese Informationen abzurufen, verwenden Sie den Parameter include, wobei Sie die Werte für die verknüpften Modelle durch Punkte trennen. Sie können Komma als Trennzeichen verwenden, um ein anderes Modell anzufordern: user include=skillLevel.skill,course

API-Aufruf

https://captivateprime.adobe.com/primeapi/v2/users/{userId}/userSkills/{id}?include=skillLevel.skill&fields[skill]=name&fields[skillLevel]=maxCredits&fields[userSkill]=pointsEarned

Beispiel: userId könnte den Wert 746783 annehmen, userSkills id: 746783_4426_1. 

Antwort des API-Aufrufs

{ &quot;links&quot;: {&quot;self&quot;: &quot;https://captivateprime.adobe.com/primeapi/v2/users/746783/userSkills/746783_4426_1?include=skillLevel.skill&fields[userSkill]=pointsEarned&fields[skillLevel]=maxCredits&fields[skill]=name&quot;}, &quot;data&quot;: { &quot;id&quot;: &quot;746783_4426_1&quot;, &quot;type&quot;: &quot;userSkill&quot;, &quot;attributes&quot;: {&quot;pointsEarned&quot;: 5}, &quot;links&quot;: {&quot;self&quot;: &quot;https://captivateprime.adobe.com/primeapi/v2/users/746783/userSkills/746783_4426_1&quot;} }, &quot;included&quot;: [ { &quot;id&quot;: &quot;4426&quot;, &quot;type&quot;: &quot;skill&quot;, &quot;attributes&quot;: {&quot;name&quot;: &quot;Java&quot;}, &quot;links&quot;: {&quot;self&quot;: &quot;https://captivateprime.adobe.com/primeapi/v2/skills/4426&quot;} }, { &quot;id&quot;: &quot;4426_1&quot;, &quot;type&quot;: &quot;skillLevel&quot;, &quot;attributes&quot;: {&quot;maxCredits&quot;: 10} } ] }

Captivate Prime-Modelle

In der Captivate Prime-API können Entwickler auf Captivate Prime-Objekte als RESTful-Ressourcen zugreifen. Jeder API-Endpunkt stellt eine Ressource dar, typischerweise eine Instanz eines Objekts, etwa ein Abzeichen, oder eine Gruppe solcher Objekte. Die Entwickler können dann mithilfe von HTTP-Verben wie PUT, GET, POST und DELETE die CRUD-Operationen für diese Objekte bzw. Gruppen durchführen.

Die folgende Grafik zeigt die verschiedenen Elemente des Captivate Prime-Objektmodells in V1 API.

V1 API Objektmodell
V1 API Objektmodell

Seriennummer

Captivate Prime-Objekt

Beschreibung

1.      

user

Der Benutzer (user) ist das wichtigste Modell in Captivate Prime. Die Benutzer sind typischerweise die internen oder externen Teilnehmer in einer Organisation und nutzen Lernobjekte. Sie können jedoch außer der Teilnehmerrolle auch andere Rollen wie z. B. Autor oder Manager haben. „User id“, „type“ und „email“ gehören zu den Inline-Attributen. 

2.      

course

Ein Kurs (course) ist eines der in Captivate Prime unterstützten Lernobjekte. Er besteht aus einem oder mehreren Modulen. 

3.      

module

Ein Modul (module) ist ein Baustein zum Erstellen von Lernobjekten in Captivate Prime. Es gibt vier verschiedene Typen von Modulen: wie Klassenzimmer, virtuelles Klassenzimmer, Aktivität und Selbststudium. Verwenden Sie dieses Modulmodell, um Details aller Module in einem Konto abzurufen. 

4.      

certification

Die Zertifizierung (certification) wird den Teilnehmern nach erfolgreichem Abschluss eines Kurses verliehen. In der Anwendung müssen Kurse vorhanden sein, bevor Sie Zertifizierungen verwenden können. 

5.      

learning program

Lernprogramme (learning program) sind speziell entwickelte Kurse für den spezifischen Lernbedarf von Benutzern. In der Regel werden Lernprogramme verwendet, um Lernziele zu erreichen, die mehrere einzelne Kurse umfassen. 

6.      

badge

Ein Abzeichen (badge) erhalten Teilnehmer als Anerkennung, wenn sie während der Arbeit an einem Kurs bestimmte Meilensteine erreichen. 

7.      

skill

Das Modell für Kenntnisse (skill) setzt sich aus Stufen und Punktzahlen zusammen. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse durch Abschließen der relevanten Kurse. 

8.      

certificationEnrollment

Dieses Modell enthält Details zur Registrierung eines Benutzers für eine einzelne Zertifizierung.

9.  

courseEnrollment

Dieses Modell enthält Details zur Registrierung eines Benutzers für einen einzelnen Kurs. 

10.  

courseInstance

Einem Kurs können eine oder mehrere Instanzen zugeordnet sein. Sie können Kursinstanzen abrufen. 

11.  

courseSkill

Ein courseSkill-Modell gibt den Fortschritt für eine einzelne Fertigkeit an, der durch Abschließen eines Kurses erreicht wird.

12.  

courseModule

Ein courseModule-Modell gibt die Funktion eines Moduls in  einem Kurs an. Es kann beispielsweise als Vortest oder als Inhalt verwendet werden.

13.  

learningProgramInstance

Ein Lernprogramm kann aus mehreren Instanzen bestehen, die ähnliche Eigenschaften eines Lernprogramms aufnehmen oder benutzerdefiniert sein können. 

14.  

job aid

Die Arbeitshilfen (job aid) sind Lerninhalte, die Teilnehmern ohne Registrierung oder Abschlusskriterien zur Verfügung stehen. Sie können Informationen zu Aktualisierungsdatum, Status und ID sowie verknüpfte Modelle wie die Version der Arbeitshilfe, Autoren und Kenntnisstufe abrufen. 

15.  

jobAidVersion

Zu einer Arbeitshilfe können je nach Anzahl der Überarbeitungen ihre Inhalts und der Anzahl der Uploads eine oder mehrere Versionen gehören. Dieses Modell enthält Details einer einzelnen Version der Arbeitshilfe. 

16.  

learningProgramInstanceEnrollment

Ein Lernprogramm besteht aus einer oder mehreren Instanzen. Teilnehmer können sich selbst zu einer Lernprogramminstanz anmelden oder vom Administrator zugewiesen werden. Dieses Modell enthält Details zur Registrierung eines Benutzers für eine einzelne Lernprogramminstanz. 

17.  

moduleVersion

Für ein Modul können eine oder mehrere Versionen vorhanden sein, je nachdem, wie oft überarbeiteter Inhalt hochgeladen wurde. Verwenden Sie dieses Modell, um spezifische Informationen zu einer einzelnen Modulversion zu erhalten. 

18.  

skillLevel

Eine Kenntnisstufe besteht aus einem oder mehreren Kursen, die bearbeitet werden müssen, um die Stufe und die dazugehörige Punktzahl zu erreichen. 

19.  

userBadge

UserBadge verbindet ein einzelnes Abzeichen mit einem einzelnen Benutzer. Es enthält Details wie etwa den Zeitpunkt, zu dem es erreicht wurde, assertionUrl usw. 

20.  

userSkill

UserSkill gibt an, in welchem Maß ein einzelner Benutzer eine einzelne Kenntnisstufe erreicht hat.

Im Folgenden sind die verschiedenen Elemente des Captivate Prime-Klassendiagramms in der V2-API aufgeführt.

V2-API-Klassendiagramm
V2-API-Klassendiagramm

Captivate Prime-Objekt Beschreibung
account Umfasst die Details eines Prime-Kunden.
badge Ein Abzeichen (badge) erhalten Teilnehmer als Anerkennung, wenn sie während der Arbeit an einem Kurs bestimmte Meilensteine erreichen. 
catalog Katalog ist eine Sammlung von Lernobjekten.
user Der Benutzer (user) ist das wichtigste Modell in Captivate Prime. Die Benutzer sind typischerweise die internen oder externen Teilnehmer in einer Organisation und nutzen Lernobjekte. Sie können jedoch außer der Teilnehmerrolle auch andere Rollen wie z. B. Autor oder Manager haben. „User id“, „type“ und „email“ gehören zu den Inline-Attributen. 
resource Dies wird verwendet, um jede Inhaltsressource zu modellieren, die ein Modul einbeziehen will. Alle eingeschlossenen Ressourcen ineiner loResourcesind in Bezug auf das Lernziel gleichwertig, unterscheiden sich jedoch in Bezug auf den Liefertyp oder das Inhaltsgebietsschema.
userNotification Dieses Modell enthält Benachrichtigungsinformationen für einen Teilnehmer.
userSkill UserSkill gibt an, in welchem Maß ein einzelner Benutzer eine einzelne Kenntnisstufe erreicht hat.
userBadge UserBadge bezieht sich auf ein einzelnes Abzeichenmiteinem einzelne Benutzer. Es enthält Details wie z. B. wann es erreicht wurde,assertionUrlund so weiter.
skill Das Modell für Kenntnisse (skill) setzt sich aus Stufen und Punktzahlen zusammen. Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse durch Abschließen der relevanten Kurse. 
skillLevel Eine Kenntnisstufe besteht aus einem oder mehreren Kursen, die bearbeitet werden müssen, um die Stufe und die dazugehörige Punktzahl zu erreichen. 
learningObject Ein Lernobjekt ist ein Abstrakt für verschiedene Arten von Objekten, bei denen sich Benutzer anmelden und von denen sie lernen können. Momentan umfasst Prime die vier Arten von Lernobjekten - Kurs, Zertifizierung, LernprogrammundArbeitshilfe.
learningObjectInstance
Eine bestimmte Instanz eines Lernobjekts.
learningObjectResource Dies entspricht dem Konzept vonmodule. Ein Kurs besteht aus einemvonmehreren Modulen. In Prime kann ein Modul auf verschiedene gleichwertige Arten geliefert werden. Deshalb, umfasst dieloResourceim Wesentlichen alle diese äquivalenten Ressourcen.
loResourceGrade
Dies umfasst das Ergebnis des Benutzers, der eine bestimmte Ressource im Kontext eines Lernobjekts konsumiert, bei dem er angemeldet ist. Es enthält Informationen wie den Zeitaufwand desBenutzersin der Ressource, der prozentuale Fortschritt, den der Benutzer gemacht hat, den Bestanden-/Nicht bestanden-Status und die Punktzahl, die der Benutzer in einem Quiz erhält.
Kalender
Ein Kalenderobjekt ist eine Liste vonbevorstehenden Klassenzimmer-oder virtuellen Klassenzimmerkursen, bei denen sich der Benutzer anmelden kann.
l1FeedbackInfo
L1 Feedback enthält die Antworten, die von einem Teilnehmer für die Feedbackfragen gegeben werden, die Lernobjekten zugeordnet sind. In der Regel wird dies erfasst, nachdem der Benutzer ein Lernobjekt abgeschlossen hat, wenn konfiguriert, um ein solches Feedback von den Teilnehmern zu erfassen.
Registrierung
Dieses Abstrakt umfasst die Einzelheiten der Transaktion, die die Zuordnung eines bestimmten Benutzers zu einer bestimmten Lernobjektinstanz darstellt.

Anwendungsentwicklungsprozess

Voraussetzungen

Als Entwickler müssen Sie ein Testkonto bei Prime erstellen, damit Sie vollen Zugriff auf alle Rollen in diesem Konto haben. Um eine Anwendung entwickeln zu können, muss ein Entwickler einige Benutzer und Kurse erstellen und das Konto in einen funktionsfähigen Zustand versetzen, damit Beispieldaten vorhanden sind, auf die die zu entwickelnde Anwendung zugreifen kann.

Client-ID und Secret erstellen

  1. Klicken Sie auf Anwendungen im linken Bereich. 

  2. Klicken Sie in der rechten oberen Ecke der Seite auf Registrieren, um die Details für Ihre Anwendung zu registrieren. Die Registrierungsseite wird angezeigt. 

    Neuen Antragsteller registrieren
    Neuen Antragsteller registrieren

    Alle Felder auf dieser Seite müssen ausgefüllt werden. 

    Anwendungsname: Geben Sie den Namen Ihrer Anwendung ein. Es ist nicht zwingend erforderlich, denselben Anwendungsnamen zu verwenden. Es kann ein beliebiger gültiger Name sein. 

    URL: Wenn Sie die genaue URL kennen, auf der die Anwendung gehostet wird, können Sie sie angeben. Wenn Sie sie nicht kennen, können Sie Ihre Firmen-URL angeben. Ein gültiger URL-Name ist in diesem Feld obligatorisch. 

    Domänen umleiten: Geben Sie den Domänennamen der Anwendung ein, zu der die Captivate Prime-Anwendung nach der OAuth-Authentifizierung umleiten soll. Sie können hier mehrere URLs nennen, aber Sie müssen gültige URLs wie z. B. http://google.com, http://yahoo.com usw. angeben. 

    Beschreibung: Geben Sie eine kurze Beschreibung Ihrer Anwendung ein. 

    Bereiche: Wählen Sie eine der vier verfügbaren Optionen, um den Bereich Ihrer Anwendung festzulegen. Die hier von Ihnen gewählte Option bestimmt, wie Ihre Anwendung auf die Captivate Prime-API-Endpunkte zugreifen kann. Wenn Sie beispielsweise Lesezugriff für die Teilnehmerrolle wählen, hat Ihre Anwendung Lesezugriff auf alle Captivate Prime-API-Endpunkte für Teilnehmer. 

    Nur für dieses Konto? 
    Ja: wenn Sie „Ja“ auswählen, ist die Anwendung für andere Kontoverwalter nicht sichtbar.
    Nein: Wenn Sie „Nein“ wählen, können andere Kontoadministratoren ebenfalls auf diese Anwendung zugreifen. Sie müssen dazu jedoch die Anwendungs-ID verwenden. Die Anwendungs-ID wird generiert und im Bearbeitungsmodus der Captivate Prime-Anwendung angezeigt. 

    Hinweis:

    Wenn Sie bei der Registrierung der Anwendung den Lese- und Schreibzugriff für die Admin-Rolle als Bereich wählen und beim Erstellen der APIs den Lesezugriff auf die Admin-Rolle wählen, behalten Sie den Schreibzugriff auf die Anwendung, da der bei der Registrierung der Anwendung verwendete Bereich Vorrang vor dem Autorisierungs-Arbeitsablauf hat. 

  3. Klicken Sie oben rechts auf Registrieren, nachdem Sie die Details auf der Registrierungsseite ausgefüllt haben.

Anwendungsentwicklung und Tests

Mithilfe der Captivate Prime-API können Entwickler beliebige Anwendungen erstellen. Entwickler müssen sicherstellen, dass ihre Konten aus einigen gültigen Benutzern und Kursen bestehen. Sie können einige Testbenutzer und -kurse erstellen und Aktivitäten im Testkonto simulieren, um die Funktionsfähigkeit der Anwendung zu prüfen.

Anwendungsbereitstellung

Wir empfehlen, dass der Captivate Prime-Administrator oder ein Integrationsadministrator für das Produktionskonto die Verantwortung für die Bereitstellung der Anwendung für die Benutzer im Unternehmen übernimmt. Sobald die Anwendung getestet wurde und als produktionsbereit betrachtet wird, informieren Sie den Administrator bezüglich des Produktionskontos. Im Idealfall entscheiden die Administratoren, im Produktionskonto eine neue Client-ID und ein neues Client-Secret für die Anwendung zu generieren, und führen die nötigen Schritte aus, um sie auf sichere Weise in die Anwendung zu integrieren. In der Praxis ist das Verfahren zum Bereitstellen von Anwendungen in jedem Unternehmen unterschiedlich und der Captivate Prime-Administrator in Ihrem Unternehmen benötigt für die Bereitstellung Unterstützung durch die IT/IS-Abteilung.

Genehmigung externer Anwendungen

Sie können externe Anwendungen genehmigen, indem Sie auf „Genehmigen“ in der rechten oberen Ecke der SeiteAnwendungen klicken. Geben Sie die ID der externen Anwendung an und klicken Sie auf Speichern.

Externen Antragsteller hinzufügen
Externen Antragsteller hinzufügen

Häufig gestellte Fragen

1. Verfügt Captivate Prime über eine E-Commerce-Integration?

Adobe Captivate Prime verfügt über keine E-Commerce-Integration. Wir bieten jedoch APIs an, damit Sie Ihr eigenes Headless-LMS erstellen und E-Commerce-Funktionen implementieren können. 

Adobe-Logo

Bei Ihrem Konto anmelden