Director 12 Update 1 (MAC)

  • PVR-Textur-Komprimierung: Erweitert die Unterstützung für das Format der PVR-Textur-Komprimierung (PVRTC) für Filme und Spiele, die in Director erstellt werden. PVRTC ist eine komprimierte Textur, die für alle Generierungen von iPod Touch, iPhone und iPad verwendet wird.
  • Retina Display mit hoher Auflösung: Unterstützung für das Retina Display mit hoher Auflösung und  für Filme oder Spiele, die mit Director erstellt werden. Standard-Retinamodus-Veröffentlichung auf iOS-Geräten, die Retina-Display unterstützen.
  • Game Center: Unterstützt Apple Game Center für effektives Social Gaming, Leaderboard und Leistungsbenachrichtigungen usw.
  • In-App-Kauf: Bietet Unterstützung für den IOS-Store-Kit und ermöglicht den einfachen Kauf von virtuellen Produkten und Abonnements direkt in der App vom Benutzer.
  • iAds Manager-Xtra Support: Aktiviert interaktive und animierte Anzeige von relevanter Bannerwerbung vom Apple-iAds-Server.

Veröffentlichen auf iOS-Geräten mit Director 12

Sie können nun Adobe Director-Filme auf der Apple iOS-Plattform veröffentlichen. Das Dialogfeld „Veröffentlichen“ enthält neue Optionen („iOS-Projektor“ und Registerkarte „iOS“) und ermöglicht das Erstellen einer Anwendung, die auf der iOS-Plattform ausgeführt werden kann. Weitere Informationen finden Sie unter Veröffentlichen auf iOS-Geräten.

Neue Texturen in Director 12

Adobe Director 12 bietet neue und aufregende Texturen, mit denen Sie die Qualität Ihre Director-Filme durch Erzeugen von Rich-Inhalten verbessern können. Weitere Informationen finden Sie unter Neue Texturen in Director 12.

Neue Shader in Director 12

Adobe Director 12 bietet neue und aufregende Shader, mit denen Sie die Qualität Ihre Director-Filme durch Erzeugen von Rich-Inhalten verbessern können. Weitere Informationen finden Sie unter Neue Shader in Director 12

Nachbearbeitungseffekte

Nachbearbeitungseffekte werden nach dem Rendern der Szene angewendet, um der gesamten Szene einen bestimmten Effekt bereitzustellen. Diese Effekte können auch in einer Liste miteinander verkettet werden, um komplexere endgültige Szenen zu erzeugen. Dies ist vergleichbar mit der Art, wie 2D-Bitmapfilter mithilfe von „filterList“ nacheinander auf dasselbe Sprite oder Bild angewendet werden.

Stereoskopie

Adobe Director 12 und Shockwave Player 12 unterstützen Anaglyph-Stereoskopie (Rot-Cyan).

Für diesen Effekt müssen Benutzer die Filme mit Rot-Cyan-Brillen ansehen.

Sie können Stereoskopie aktivieren und die Parallaxendifferenz für Stereoskopie unter „Verwendung des Lingo-Skripts/JavaScript“ festlegen.

Shockwave Player 12 konvertiert alle vorhandenen Shockwave 3D-Inhalte in den stereoskopischen Modus zur Laufzeit, ohne Aufwand für Skripterstellung.

Stereoskopischen Modus in Adobe Director aktivieren

 _movie.stereoscopyParallaxDiff=20 --set parallax for stereoscopy

_movie.stereoscopyParallaxDiff=0 --disable stereoscopy (default)

Der empfohlene Parallaxenwert liegt je nach Film zwischen 0,1 und 100. Der Parallaxenwert 0 deaktiviert Stereoskopie.

Stereoskopischen Modus von Shockwave aktivieren

Stereoskopie kann über das Kontextmenü aktiviert werden. Sie können die Parallaxendifferenz mithilfe des Schiebereglers anpassen.

Bei Spielen, in denen das Kontextmenü deaktiviert ist, kann der Endbenutzer die folgende Tastenkombination verwenden:

„Strg“ + „Alt“ + „T“ – Stereoskopie umschalten

„Strg“ + „Alt“ +„Bild auf“/

„Strg“ + „Alt“ +„Bild ab“ – Parallaxendifferenz anpassen.

Der Benutzer kann den stereoskopischen Modus aktivieren/deaktivieren.& nbsp; Vom Benutzer festgelegte Voreinstellungen und Einstellungen setzen die in der Quelle (mit Lingo oder JavaScript) angegebenen Stereoskopieeinstellungen außer Kraft.

Unterstützung für Flash Player 11

Sie können nun mit Flash Professional 11 und früher erstellten Inhalt abspielen. Außerdem sind Sie jetzt in der Lage, den Flash3D-Inhalt in Adobe Director wiederzugeben.

Einschränkungen:

  • Flash3D kann nur im Software-Renderermodus unter Mac/Windows wiedergegeben werden.
  • Flash Player 11 wird nicht für iOS unterstützt.

Codehinweise

Adobe Director 12 enthält Codehinweise, mit denen Sie die Skriptzeit reduzieren können. Bei der Eingabe von Lingo-/JavaScript-Code schlägt das Skriptfenster automatisch Lingo-/JavaScript-Schlüsselwörter bzw. -Methoden vor. Die Vorschläge werden in Form einer Liste angezeigt. Die Schlüsselwörter können mithilfe der Eingabetaste oder durch Doppelklicken auf das Schlüsselwort/die Methoden aus der vorgeschlagenen Liste ausgewählt werden.

Alle Lingo-/JavaScript-Methoden/-Eigenschaften und die benutzerdefinierten Methoden sind in den Codehinweisen enthalten.

Codehinweise sind standardmäßig aktiviert und können folgendermaßen deaktiviert werden:

(Windows) Menü „Bearbeiten“ -> „Voreinstellungen“ -> Skript -> „Codehinweise aktivieren“ deaktivieren

(Mac) Menü „Director“ -> Voreinstellungen -> Skript -> „Codehinweise aktivieren“ deaktivieren

Einschränkungen

  • Die Funktion „Codehinweis“ ist nicht in Nachrichtenfenstern vorhanden.
  • Sie müssen mindestens zwei Zeichen eingeben, um Codehinweise im Skriptfenster anzuzeigen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie