Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Was ist intelligente Bildbearbeitung?

Intelligente Bildbearbeitung nutzt die individuellen anzeigebezogenen Benutzermerkmale, um automatisch die richtigen Bilder für ein optimiertes individuelles Erlebnis zu präsentieren. Das Ergebnis: mehr Leistung und Interaktion. Die intelligente Bildbearbeitung arbeitet mit bestehenden Bildvorgaben und nutzt die Intelligenz ganz zum Schluss, um die Größe der Bilddatei abhängig vom Browser oder der Geschwindigkeit der Netzverbindung noch weiter zu verringern. 

Intelligente Bildbearbeitung profitiert von einer zusätzlichen Leistungssteigerung, die auf eine vollständige Integration in den erstklassigen Premium-CDN-Dienst zurückzuführen ist. Dieser Dienst ermittelt die optimale Internetroute zwischen Servern, Netzwerken und Austauschpunkten mit niedrigster Latenz und/oder Paketverlustrate im Vergleich zur Standardroute im Internet.  

Was sind die Hauptvorteile von intelligenter Bildbearbeitung?

Intelligente Bildbearbeitung sorgt durch eine automatische Optimierung der Bilddateigröße für eine bessere Bereitstellungsleistung. Grundlage dafür bilden die Benutzermerkmale. Da Bilder einen Großteil der Seitenladezeit ausmachen, kann die Leistungssteigerung einen enormen Einfluss auf geschäftsbezogene KPIs wie höhere Konversionsraten, Besuchszeit pro Site, niedrigere Website-Absprungraten usw. haben. Adobe hat das Leistungsvermögen von einer standardmäßigen Bildbereitstellung und von intelligenter Bildbearbeitung in Bezug auf verschiedene Dateiformate, Browser und Qualitätseinstellungen (QLT) verglichen. Insgesamt können Sie je nach vorhandenen Einstellungen für die Bildvorgaben und abhängig von den jeweiligen Endbenutzermerkmalen von einer Leistungssteigerung zwischen 22 und 47 % ausgehen.  

image2017-11-14_133226

Ist intelligente Bildbearbeitung mit irgendwelchen Lizenzierungskosten verbunden?

Nein. Intelligente Bildbearbeitung ist Teil Ihrer vorhandenen Lizenz für Dynamic Media Classic (Scene7) oder Dynamic Media. Es entstehen keine zusätzlichen Kosten durch die Nutzung dieser neuen Funktion.  

Wie funktioniert intelligente Bildbearbeitung?

Wenn ein Bild erstmalig von einem Verbraucher angefordert wird, überprüfen wir die Benutzermerkmale und führen basierend auf dem Browser eine Konvertierung in das passende Bildformat durch. Außerdem erstellen wir gleichzeitig sämtliche Formatkonvertierungen, die dann auf CDN-Seite im Cache gespeichert werden. Wenn später Verbraucher mit verschiedenen Browsern dieses Bild anfordern, wird das richtige Bildformat automatisch und direkt vom CDN-Cache bereitgestellt. Diese Formatkonvertierungen erfolgen verlustfrei, sodass die Wiedergabetreue nicht beeinträchtigt wird. Intelligente Bildbearbeitung konvertiert Bilder automatisch in verschiedene, von den Browserfunktionen abhängige Formate:

  • Automatische Konvertierung in verlustfreies WebP für Browser, die das WebP-Format unterstützen, z. B. Chrome, Android und Opera
  • Automatische Konvertierung in verlustfreies JPEGXR für Browser, die das JPEGXR-Format unterstützen, z. B. Internet Explorer 9 oder höher
  • Automatische Konvertierung in verlustfreies JPEG2000 für Browser, die das JPEG2000-Format unterstützen, z. B. Safari
  • Bereitstellung des ursprünglich angeforderten Bildformats für Browser, die diese Formate nicht unterstützen

Welche Bildformate werden unterstützt?

Die folgenden Bildformate werden für intelligente Bildbearbeitung unterstützt:

  • RGB JPEG
  • RGB PNG
  • RGB TIFF
  • CMYK JPEG
  • CMYK TIFF

Wie funktioniert intelligente Bildbearbeitung bei vorhandenen und bereits verwendeten Bildvorgaben?

Intelligente Bildbearbeitung kann für vorhandene Bildvorgaben verwendet werden. Praktisch alle Bildeinstellungen wie Größe, Qualität, Scharfzeichnen usw. werden dabei berücksichtigt. Allerdings ändert sich das Bildformat oder, im Falle einer langsamen Netzwerkverbindung, die Qualitätseinstellung. Bei der Formatkonvertierung bleibt die Wiedergabetreue vollständig erhalten, und zwar gemäß den von Ihnen für die Bildvorgabe gewählten Einstellungen – jedoch bei kleinerer Dateigröße.

Angenommen, für eine Bildvorgabe ist etwa das JPEG-Format mit einer Größe von 500 x 500 sowie einer Qualitätseinstellung von „85“ und einem Unschärfenmasken-Wert von 0,1;1;5 definiert. Wenn wir erkennen, dass ein Benutzer Chrome als Browser verwendet, wird das Bild in ein verlustfreies WebP-Format mit einer Größe von 500 x 500, einer Qualitätseinstellung von 85 und einem Unschärfemasken-Wert von 0,1;1;5 konvertiert.

Muss ich für intelligente Bildbearbeitung URLs und Bildvorgaben ändern oder neuen Code auf Websites bereitstellen?

Nein. Intelligente Bildbearbeitung funktioniert nahtlos mit Ihren vorhandenen Bild-URLs und Bildvorgaben. Darüber hinaus erfordert intelligente Bildbearbeitung nicht, dass Sie Code auf Ihrer Website hinzufügen, um verschiedene Benutzermerkmale (Browser, Brandbreite, Gerät usw.) zu erkennen. All dies erledigt Adobe automatisch für Sie.

Ggf. muss nur die Time-to-Live (TTL)-Einstellung aktualisiert werden. Diese Einstellung definiert, wie lange Assets vom CDN-Dienst im Cache gespeichert werden. Zur maximalen Leistungsverbesserung von intelligenter Bildbearbeitung empfiehlt Adobe eine TTL-Einstellung von mindestens 24 Stunden. So ändern Sie diese Einstellung:

  • Klicken Sie bei Verwendung von Dynamic Media Classic (S7) auf Einstellungen > Anwendungseinstellungen > Veröffentlichungseinstellungen > Image-Server. Stellen Sie den Wert Standardeinstellung für Time-To-Live des Client-Cache auf mindestens 24 ein.
  • Sollten Sie Dynamic Media verwenden, folgen Sie den Anweisungen unter https://helpx.adobe.com/de/experience-manager/6-3/assets/using/config-dynamic.html (Konfigurieren von Dynamic Media-Bildeinstellungen). Stellen Sie den Wert Ablauf auf mindestens 24 Stunden ein.

Hinweis:

Bei einem TTL-Wert von weniger als 1 Stunde funktioniert intelligente Bildbearbeitung nicht.

Funktioniert intelligente Bildbearbeitung mit HTTPS? Und mit HTTP/2?

Intelligente Bildbearbeitung funktioniert bei Bildern, die über HTTP, HTTPS oder HTTP/2 bereitgestellt wurden.
 

Bin ich zur Verwendung von intelligenter Bildbearbeitung berechtigt?

Um intelligente Bildbearbeitung nutzen zu können, muss das Dynamic Media Classic (Scene7)- bzw. Dynamic Media-Konto Ihres Unternehmens die folgenden Voraussetzungen erfüllen:

  • Verwendung des Adobe-Bundles CDN als Teil Ihrer Lizenz
  • Verwendung einer dedizierten Domäne (also images.company.com oder mycompany.scene7.com) statt einer generischen Domäne (also s7d1.scene7.com, s7d2.scene7.com oder s7d13.scene7.com)
    Um Ihre Domänen zu suchen, melden Sie sich bei dem Konto bzw. den Konten Ihres Unternehmens an.
    Klicken Sie auf Einstellungen > Anwendungseinstellungen > Allgemeine Einstellungen. Suchen Sie nach dem Feld Veröffentlichungsservername. Wenn Sie derzeit eine generische Domäne verwenden, können Sie im Zuge dieser Umstellung einen Wechsel zu Ihrer eigenen benutzerdefinierten Domäne beantragen. 
  • Stellen Sie keine Anfragen zu CMYK JPEG-Bildern. Im Rahmen der Verarbeitung wandelt die intelligente Bildbearbeitung CMYK JPEG-Bilder in das RGB-Format um. Wenn Sie CMYK JPEG-Bilder benötigen, können Sie die intelligente Bildbearbeitung nicht verwenden.

Wie kann ich intelligente Bildbearbeitung für mein Konto aktivieren?

Intelligente Bildbearbeitung wird nicht automatisch aktiviert; Sie müssen eine entsprechende Anfrage stellen.

  1. Richten Sie eine Anfrage an den technischen Support (E-Mail: s7support@adobe.com).
  2. In der Anfrage geben Sie folgende Informationen an:
    1. Name des Hauptansprechpartners, E-Mail, Telefon.
    2. Geben Sie alle Domänen an, für die intelligente Bildbearbeitung aktiviert werden soll (also bilder.unternehmen.com oder meinunternehmen.scene7.com).
      Um Ihre Domänen zu suchen, melden Sie sich bei dem Konto bzw. den Konten Ihres Unternehmens an.
      Klicken Sie auf Einstellungen > Anwendungseinstellungen > Allgemeine Einstellungen.
      Suchen Sie nach dem Feld Veröffentlichungsservername.
    3. Vergewissern Sie sich, dass Sie CDN über Adobe und nicht verwaltet mit einer direkten Beziehung nutzen.
    4. Vergewissern Sie sich, dass Sie eine dedizierte Domäne wie bilder.unternehmen.com oder meinunternehmen.scene7.com und nicht eine generische Domäne wie s7d1.scene7.com, s7d2.scene7.com oder s7d13.scene7.com verwenden.
      Um Ihre Domänen zu suchen, melden Sie sich bei dem Konto bzw. den Konten Ihres Unternehmens an.
      Klicken Sie auf Einstellungen > Anwendungseinstellungen > Allgemeine Einstellungen.
      Suchen Sie nach dem Feld Veröffentlichungsservername. Wenn Sie derzeit eine generische Scene7-Domäne verwenden, können Sie im Zuge dieser Umstellung einen Wechsel zu Ihrer eigenen benutzerdefinierten Domäne beantragen.
    5. Geben Sie an, ob Sie auch auf eine Nutzung über HTTP/2 angewiesen sind.
  3. Der technische Support nimmt Sie in die Kunden-Warteliste für die intelligente Bildbearbeitung auf. Dies geschieht in der Reihenfolge der eingehenden Anfragen.
  4. Wenn Adobe Ihre Anfrage bearbeiten kann, setzt sich der Support mit Ihnen zwecks Koordinierung und Vereinbarung eines Zieldatums in Verbindung.
  5. Optional: Sie haben die Möglichkeit, intelligente Bildbearbeitung in der Stagingphase zu testen, bevor Adobe die neue Funktion auf das Produktionssystem überträgt.
  6. Bei Abschluss werden Sie vom Support benachrichtigt.
  7. Zur maximalen Leistungsverbesserung von intelligenter Bildbearbeitung empfiehlt Adobe eine Time-to-Live (TTL)-Einstellung von mindestens 24 Stunden. Die TTL-Einstellung definiert, wie lange Assets vom CDN-Dienst im Cache gespeichert werden. So ändern Sie diese Einstellung:
    1. Klicken Sie bei Verwendung von Dynamic Media Classic (Scene7) auf Einstellungen > Anwendungseinstellungen > Veröffentlichungseinstellungen > Image-Server. Stellen Sie den Wert Standardeinstellung für Time-To-Live des Client-Cache auf mindestens 24 ein.
    2. Sollten Sie Dynamic Media verwenden, folgen Sie den Anweisungen unter https://helpx.adobe.com/de/experience-manager/6-3/assets/using/config-dynamic.html (Konfigurieren von Dynamic Media-Bildeinstellungen). Stellen Sie den Wert Ablauf auf mindestens 24 Stunden ein. 

Wann wird mein Konto voraussichtlich für intelligente Bildbearbeitung aktiviert sein?

Die Anfragen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs beim technischen Support gemäß Warteliste bearbeitet.

Hinweis:

Die Vorlaufzeit kann lang sein, da der Cache zum Aktivieren der Funktion „Intelligente Bildbearbeitung “ gelöscht werden muss. Daher kann nur jeweils eine geringe Anzahl von Kunden gleichzeitig umgestellt werden.

Worin bestehen die Risiken bei einem Wechsel zur intelligenten Bildbearbeitung?

Beim Umstellen auf intelligente Bildbearbeitung wird der CDN-Cache gelöscht, weil hierzu der Wechsel zu einer neuen Dynamic Media Classic (Scene7)- oder Dynamic Media-Konfiguration gehört.

Zu Beginn der Übergangsphase treffen die nicht im Cache gespeicherten Bilder direkt auf die Adobe-Ursprungsserver, bis der Cache neu erstellt wurde. Aus diesem Grund führt Adobe nur wenige Umstellungen zugleich durch, wodurch eine akzeptable Leistung aufrechterhalten werden kann, wenn Anforderungen aus unserer Quelle abgerufen werden. Bei den meisten Kunden ist der CDN-Cache innerhalb von 1 bis 2 Tagen vollständig neu aufgebaut.

Wie kann ich feststellen, ob die intelligente Bildbearbeitung erwartungsgemäß funktioniert?

  1. Laden Sie, nachdem Ihr Konto mit intelligenter Bildbearbeitung konfiguriert wurde, eine Dynamic Media Classic (S7)-/Dynamic Media-Bild-URL in den Browser.
  2. Öffnen Sie den Chrome-Entwicklerbereich, indem Sie im Browser auf Anzeigen > Entwickler > Entwickler-Tools klicken. Selbstverständlich können Sie auch ein anderes Browser-Entwickler-Tool Ihrer Wahl verwenden.
  3. Stellen Sie sicher, dass der Cache deaktiviert ist, wenn die Entwickler-Tools geöffnet sind.
    1. Navigieren Sie unter Windows in den Bereich mit den Entwickler-Tools und aktivieren Sie dann das Kontrollkästchen Cache deaktivieren (während DevTools geöffnet ist).
    2. Navigieren Sie unter Mac im Entwicklerbereich zur Registerkarte „Netzwerk“ und wählen Sie die Option Cache deaktivieren aus.
  4. Bei der ersten Anforderung wird das Bild nicht optimiert. Normalerweise dauert es ca. 15 Minuten, bis das optimierte Bild zurückgegeben wird, wenn es sich nicht im CDN-Cache befindet.
  5. Sie werden feststellen, dass der Inhaltstyp in das entsprechende Format umgewandelt wird. Der folgende Screenshot zeigt ein PNG-Bild, das in Chrome dynamisch ins WebP-Format konvertiert wird.
  6. Wiederholen Sie diesen Test auf verschiedenen Browsern und bei unterschiedlichen Benutzerbedingungen.

Hinweis:

Nicht alle Bilder werden konvertiert. Intelligente Bildbearbeitung entscheidet, ob durch Konvertieren die Leistung gesteigert werden kann. In bestimmten Fällen, in denen kein Leistungszuwachs zu erwarten ist, erfolgt keine Bildkonvertierung.  

image2017-11-14_15398

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie