Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Der OSGi-Dienst Day CQ WCM Undo Configuration (com.day.cq.wcm.undo.UndoConfigService) zeigt verschiedene Eigenschaften an, die das Verhalten der Befehle „Rückgängig“ und „Wiederherstellen“ bei der Seitenbearbeitung steuern.

Standardkonfiguration

Bei einer Standardinstallation werden die Standardeinstellungen als Eigenschaften im Knoten sling:OsgiConfig definiert:

/libs/wcm/core/config.author/com.day.cq.wcm.undo.UndoConfig

Dieser Knoten umfasst die Eigenschaften cq.wcm.undo.whitelist und cq.wcm.undo.blacklist; bei den anderen Eigenschaften werden die Standardwerte übernommen.

Vorsicht:

Sie dürfen keinerlei Änderung im Pfad /libs vornehmen.

Denn der Inhalt von /libs wird überschrieben, wenn Sie die Instanz das nächste Mal aktualisieren. (Außerdem kann der Inhalt auch durch Anwenden von Hotfixes oder Feature Packs überschrieben werden.)

Konfigurieren von Rückgängig- und Wiederherstellen-Vorgängen

Sie können diese Eigenschaften des OSGi-Diensts für Ihre eigene Instanz konfigurieren.

Hinweis:

Beim Arbeiten mit AEM sind mehrere Methoden zum Verwalten der Konfigurationseinstellungen für solche Dienste verfügbar. Weitere Informationen und empfohlene Verfahren finden Sie unter Konfigurieren von OSGi.

Nachfolgend werden die Eigenschaften so aufgeführt, wie sie in der Web-Konsole angezeigt werden. Darauf folgt der Name des entsprechenden OSGi-Parameters zusammen mit einer Beschreibung und (ggf.) dem Standardwert:

  • Enable
    (cq.wcm.undo.enabled)

    • Beschreibung: Legt fest, ob Seitenautoren Änderungen rückgängig machen oder wiederherstellen können.
    • StandardAusgewählt
    • Typ: Boolesch
  • Path
    (cq.wcm.undo.path)

    • Beschreibung: Der Repository-Pfad zum Beibehalten von Rückgängig-Binärdaten. Wenn Autoren Binärdaten wie Bilder ändern, wird die ursprüngliche Version der Daten hier beibehalten. Wenn Änderungen an den Binärdaten rückgängig gemacht werden, werden diese Rückgängig-Binärdaten auf der Seite wiederhergestellt.
    • Standard/var/undo
    • Typ: Zeichenfolge

    Hinweis:

    Standardmäßig können nur Administratoren auf den Knoten /var/undo zugreifen. Autoren können nur Rückgängig- und Wiederherstellen-Vorgänge für Binärdaten durchführen, wenn ihnen Zugriffsberechtigungen für die Rückgängig-Binärdaten gewährt wurden.

  • Min. validity
    (cq.wcm.undo.validity)

    • Beschreibung: Der Mindestzeitraum, über den Rückgängig-Binärdaten gespeichert werden (in Stunden). Nach dieser Zeit können die Binärdaten gelöscht werden, um Festplattenspeicher einzusparen.
    • Standard10
    • TypGanzzahl
  • Steps
    (cq.wcm.undo.steps)

    • Beschreibung: Die maximale Anzahl an Seitenaktionen, die im Verlauf der Rückgängigmachungen gespeichert werden.
    • Standard20
    • TypGanzzahl
  • Persistence
    (cq.wcm.undo.persistence)

    • Beschreibung: Die Klasse, in der der Verlauf der Rückgängigmachungen beibehalten wird. Zwei persistente Klassen werden bereitgestellt:
      • CQ.undo.persistence.WindowNamePersistence: Behält den Verlauf mit der Eigenschaft „window.name“ bei.
      • CQ.undo.persistence.CookiePersistance: Behält den Verlauf mit Cookies bei.
    • StandardCQ.undo.persistence.WindowNamePersistence
    • Typ: Zeichenfolge
  • Persistence mode
    (cq.wcm.undo.persistence.mode)

    • Beschreibung: Legt fest, wann der Verlauf der Rückgängigmachungen beibehalten wird. Aktivieren Sie diese Option, damit der Verlauf der Rückgängigmachungen nach jeder Seitenbearbeitung beibehalten wird. Deaktivieren Sie diese Option, damit der Verlauf nur beim erneuten Laden einer Seite beibehalten wird (wenn der Benutzer z. B. zu einer anderen Seite navigiert).

      Der Verlauf der Rückgängigmachungen wird mittels Webbrowserressourcen beibehalten. Wenn der Browser Ihrer Benutzer langsam auf Seitenbearbeitungen reagiert, versuchen Sie, den Verlauf der Rückgängigmachungen bei Seitenneuladungen beizubehalten.
    • StandardAusgewählt
    • Typ: Boolesch
  • Marker mode
    (cq.wcm.undo.markermode)

    • Beschreibung: Legt den visuellen Hinweis fest, der verwendet wird, um die von einem Rückgängig- oder Wiederherstellen-Vorgang betroffenen Absätze anzugeben. Die folgenden Werte sind gültig:
      • flash: Der Auswahlindikator der Absätze wird vorübergehend eingeblendet.
      • select: Der Absatz wird ausgewählt.
    • Standardflash
    • Typ: Zeichenfolge
  • Good components
    (cq.wcm.undo.whitelist)

    • Beschreibung: Eine Liste von Komponenten, für die die Befehle „Rückgängig“ und „Wiederherstellen“ angewendet werden sollen. Fügen Sie dieser Liste Komponentenpfade hinzu, wenn sie korrekt mit „Rückgängig“/„Wiederherstellen“ funktionieren. Hängen Sie ein Sternchen (*) an, um eine Gruppe von Komponenten festzulegen:
      • Der folgende Wert legt die Foundation-Textkomponente fest:
        foundation/components/text
      • Der folgende Wert legt alle Foundation-Komponenten fest:
        foundation/components/*
    • Wenn der Befehl „Rückgängig“ oder „Wiederherstellen“ für eine Komponente ausgegeben wird, die nicht in dieser Liste vorhanden ist, wird durch eine Meldung darauf hingewiesen, dass der Befehl unzuverlässig sein kann.

    • Standard: Die Eigenschaft wird mit vielen von AEM bereitgestellten Komponenten aufgefüllt.
    • Typ: Zeichenfolge[]
  • Bad components
    (cq.wcm.undo.blacklist)

    • Beschreibung: Eine Liste der Komponenten und/oder Komponentenvorgänge, für die die Befehle „Rückgängig“ und „Wiederherstellen“ nicht angewendet werden sollen. Fügen Sie Komponenten und Komponentenvorgänge hinzu, die sich beim Anwenden des Befehls „Rückgängig“ nicht ordnungsgemäß verhalten:
      • Fügen Sie einen Komponentenpfad hinzu, wenn keiner der Komponentenvorgänge im Verlauf der Rückgängigmachungen angezeigt werden soll, z. B. collab/forum/components/post.
      • Hängen Sie einen Doppelpunkt (:) und einen Vorgang an den Pfad an, wenn dieser Vorgang nicht im Verlauf der Rückgängigmachungen angegeben werden soll (bei ordnungsgemäßer Funktionsweise der anderen Vorgänge), z. B. collab/forum/components/post:insertParagraph.

    Hinweis:

    Wenn ein Vorgang in dieser Liste vorhanden ist, wird er nach wie vor dem Verlauf der Rückgängigmachungen hinzugefügt. Benutzer können Vorgänge nicht rückgängig machen, die im Verlauf der Rückgängigmachungen zeitlich vor einem Bad Component-Vorgang liegen.

    • Typische Vorgangsnamen lauten etwa wie folgt:
      • insertParagraph: Die Komponente wird der Seite hinzugefügt.
      • removeParagraph: Die Komponente wird gelöscht.
      • moveParagraph: Der Absatz wird an eine andere Stelle verschoben.
      • updateParagraph: Die Absatzeigenschaften werden geändert.
    • Standard: Die Eigenschaft wird mit mehreren Komponentenvorgängen aufgefüllt.
    • Typ: Zeichenfolge[]

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie