Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Um Ihnen bei der Überwachung und Analyse des Status Ihrer Instanz zu helfen, stellt AEM eine Auswahl an Standardberichten bereit, die für Ihre individuellen Anforderungen konfiguriert werden können:

Über die Konsole Tools kann auf alle Berichte zugegriffen werden. Wählen Sie im linken Bereich Berichte aus und doppelklicken Sie dann im rechten Bereich auf den benötigten Bericht, um ihn zur Anzeige und/oder Konfiguration zu öffnen.

Neue Instanzen eines Berichts können auch über die Konsole Tools erstellt werden. Wählen Sie im linken Bereich Berichte aus und anschließend Neu... in der Symbolleiste. Legen Sie Titel und Name fest, wählen Sie den benötigten Berichtstyp aus und klicken Sie dann auf Erstellen. Ihre neue Berichtsinstanz wird in der Liste angezeigt. Doppelklicken Sie darauf, um Sie zu öffnen und ziehen Sie dann eine Komponente aus dem Sidekick, um die erste Spalte zu erstellen und mit der Berichtsdefinition zu beginnen.

Hinweis:

Zusätzlich zu den standardmäßigen AEM-Berichten können Sie auch Ihren eigenen (vollständig neuen) Bericht entwickeln.

Die Grundlagen der Berichtsanpassung.

Es stehen verschiedene Berichtsformate zur Verfügung. Die folgenden Berichte nutzen alle Spalten, die wie in den folgenden Abschnitten beschrieben angepasst werden können.

Hinweis:

Die folgenden Berichte verfügen alle über ihr eigenes Format und ihre eigene Anpassung:

  • Die Konsistenzprüfung nutzt Auswahlfelder, um die Daten anzugeben, zu denen Sie einen Bericht erstellen möchten.
  • Die Speichernutzung verwendet Verknüpfungen für einen Drilldown durch die Repository-Struktur.
  • Der Workflow-Bericht bietet einen Überblick über die Workflows, die auf Ihrer Instanz ausgeführt werden.

Die folgenden Verfahren zur Spaltenkonfiguration sind also nicht geeignet. Weitere Informationen finden Sie in den Beschreibungen der einzelnen Berichte.

Auswählen und Positionieren der Datenspalten

Spalten können in allen Berichten hinzugefügt, neu positioniert oder entfernt werden – sowohl in standardmäßigen als auch in angepassten Berichten.

Auf der Registerkarte Komponenten des Sidekicks (verfügbar auf der Berichtsseite) sind alle Kategorien von Daten aufgeführt, die als Spalten ausgewählt werden können.

Zum Ändern der Datenauswahl gehen Sie wie folgt vor:

  • Ziehen Sie zum Hinzufügen einer neuen Spalte die erforderliche Komponente aus dem Sidekick und legen Sie sie in der gewünschten Position ab.
    • Ein grünes Häkchen zeigt an, wenn die Position gültig ist, und zwei Pfeile zeigen genau an, wo die Platzierung erfolgen wird.
    • Ein rotes Kreuzsymbol zeigt an, wenn die Position ungültig ist.
  • Um eine Spalte zu verschieben, klicken Sie auf die Kopfzeile, halten Sie sie gedrückt und ziehen Sie sie an die neue Position.
  • Um eine Spalte zu entfernen, klicken Sie auf den Spaltentitel, halten Sie ihn gedrückt und ziehen Sie ihn nach oben in den Bereich der Berichtskopfzeile (ein rotes Minussymbol zeigt an, dass die Position gültig ist) und lassen Sie die Maustaste los. Das Dialogfeld „Komponente(n) löschen“ fordert Sie nun auf, die Löschung der Spalte zu bestätigen.

Jede Spalte des Berichts verfügt über ein Dropdown-Menü. Es wird angezeigt, wenn der Mauszeiger über die Zelle mit dem Spaltentitel bewegt wird.

Ganz rechts neben der Zelle mit dem Titel wird eine Pfeilspitze angezeigt (die nicht mit der Pfeilspitze direkt rechts neben dem Titeltext verwechselt werden sollte, die den aktuellen Sortiermechanismus anzeigt).

reportcolumnsort

Die im Menü verfügbaren Optionen hängen von der (während der Projektentwicklung vorgenommenen) Konfiguration der Spalte ab. Alle ungültigen Optionen werden ausgegraut.

Sortieren der Daten

Die Daten können mithilfe folgender Möglichkeiten nach einer bestimmten Spalte angezeigt werden:

  • Durch das Klicken auf die jeweilige Spaltenkopfzeile wechselt die Sortierung von einer aufsteigenden zu einer absteigenden Sortierung, was durch eine Pfeilspitze direkt neben dem Titeltext angezeigt wird.
  • Verwenden Sie das Dropdown-Menü der Spalte, um zwischen Aufsteigend sortieren und Absteigend sortieren auszuwählen. Dies wird erneut durch eine Pfeilspitze direkt neben dem Titeltext angezeigt.

Gruppen und das aktuelle Datendiagramm

reportuser

Wenn Sie Ihren Mauszeiger über das Tortendiagramm bewegen, wird der zusammengefasste Wert zum entsprechenden Segment angezeigt. Hierbei wird die aktuell zu der Spalte festgelegte Zusammenfassung verwendet, so zum Beispiel Anzahl, Minimum oder Durchschnitt.

Filter und Zusammenfassungen

In geeigneten Spalten können Sie außerdem die Filtereinstellungen und/oder Zusammenfassungen im Dropdown-Menü der Spalte konfigurieren.

Filter

Mithilfe der Filtereinstellungen können Sie die Kriterien für anzuzeigende Einträge festlegen. Die verfügbaren Operatoren lauten:

  • enthält
  • ist gleich
reportfilter

Sie können wie folgt einen Filter festlegen:

  1. Wählen Sie den gewünschten Operator aus der Dropdown-Liste aus.
  2. Geben Sie den Text ein, nach dem gefiltert werden soll.
  3. Klicken Sie auf Übernehmen.

Sie können den Filter wie folgt deaktivieren:

  1. Entfernen Sie den Filtertext.
  2. Klicken Sie auf Übernehmen.

Zusammenfassungen

Sie können auch eine Zusammenfassungsmethode auswählen (diese können je nach ausgewählter Spalte variieren):

reportaggregate

Spalteneigenschaften

Diese Option ist nur verfügbar, wenn die Generische Spalte im Benutzerbericht verwendet wurde.

Frühere Daten

Ein Diagramm zu den Änderungen an Ihren Daten im Zeitverlauf kann unter Frühere Daten angezeigt werden. Dieses wird aus in regelmäßigen Intervallen aufgenommenen Momentaufnahmen abgeleitet.

Die Daten werden:

  • Wenn verfügbar von der ersten sortierten Spalte erfasst bzw. andernfalls von der ersten (nicht gruppierten) Spalte
  • Nach der entsprechenden Spalte sortiert

Der Bericht kann wie folgt generiert werden:

  1. Legen Sie zur erforderlichen Spalte Gruppierung fest.
  2. Bearbeiten Sie die Konfiguration, um festzulegen, wie häufig Momentaufnahmen erstellt werden sollten – stündlich oder täglich.
  3. Beenden... Sie die Definition, um die Sammlung von Momentaufnahmen zu starten.
    Die roten/grünen Reglerschaltflächen oben links zeigen an, wenn Momentaufnahmen erfasst werden.

Das daraus resultierende Diagramm wird unten rechts angezeigt:

reporttrends

Sobald die Datenerfassung begonnen hat, können Sie Folgendes auswählen:

  • Zeitraum
    Sie können Ab- und Bis-Daten für die angezeigten Berichtsdaten auswählen.
  • Intervall
    Monat, Woche, Tag oder Stunde können für die Skalierung und Zusammenfassung des Berichts ausgewählt werden.
    Wenn zum Beispiel für Februar 2011 tägliche Momentaufnahmen verfügbar sind:
    • Wenn das Intervall auf Tag festgelegt ist, wird jede Momentaufnahme als einzelner Wert im Diagramm angezeigt.
    • Wenn das Intervall auf Monat festgelegt ist, werden alle Momentaufnahmen aus dem Monat Februar in einem einzelnen Wert zusammengefasst (der im Diagramm als einzelner „Punkt“ angezeigt wird).

Wählen Sie Ihre Anforderungen aus und klicken Sie dann auf Los, um sie auf den Bericht anzuwenden. Um die Anzeige nach der Anfertigung weiterer Momentaufnahmen zu aktualisieren, klicken Sie erneut auf Los.

chlimage_1

Wenn die Momentaufnahmen erfasst werden, können Sie:

  • Beenden... verwenden, um die Sammlung erneut zu initialisieren.Durch
    Beenden wird die Berichtsstruktur (d. h. die dem Bericht zugewiesenen Spalten und welche gruppiert, sortiert, gefiltert sind usw.) „eingefroren“ und es wird mit dem Anfertigen von Momentaufnahmen begonnen.
  • Öffnen Sie das Dialogfeld Bearbeiten, um Keine Datenmomentaufnahmen auszuwählen und die Sammlung zu beenden, bis sie erforderlich ist.Durch
    Bearbeiten wird lediglich das Anfertigen von Momentaufnahmen ein- oder ausgeschaltet. Wenn das Anfertigen von Momentaufnahmen erneut eingeschaltet wird, wird der Status des Berichts bei dessen letzter Fertigstellung zum Anfertigen weiterer Momentaufnahmen verwendet.

Hinweis:

Die Momentaufnahmen sind unter /var/reports/... gespeichert, wo der übrige Pfad den Pfad des jeweiligen Berichts sowie die bei der Fertigstellung des Berichts erstellte ID wiedergibt.

Alte Momentaufnahmen können manuell gelöscht werden, wenn Sie vollkommen sicher sind, dass Sie diese Instanzen nicht mehr benötigen.

Hinweis:

Die vorkonfigurierten Berichte sind nicht leistungsintensiv, es wird jedoch dennoch empfohlen, zu einer Produktionsumgebung tägliche Momentaufnahmen aufzunehmen. Führen Sie diese täglichen Momentaufnahmen möglichst zu einer Tageszeit durch, zu der nicht viel Aktivität auf Ihrer Website stattfindet. Dies lässt sich mithilfe des Parameters Daily Snapshots für (repconf.hourofday) für Day CQ Reporting Configuration festlegen. Unter OSGi-Konfiguration erhalten Sie weitere Informationen dazu, wie Sie dies konfigurieren können.

Anzeigelimits

Die Darstellung des Berichts zu den früheren Daten kann sich aufgrund von festlegbaren Beschränkungen auch leicht ändern – je nach der Anzahl der Ergebnisse zum ausgewählten Zeitraum.

Jede horizontale Zeile ist als eine Reihe bekannt (und entspricht einem Eintrag in der Diagrammlegende) und jede vertikale Spalte von Punkten stellt die aggregierten Momentaufnahmen dar.

chlimage_1

Damit das Diagramm über längere Zeiträume hinweg aufgeräumt bleibt, können Beschränkungen festgelegt werden. Für die Standardberichte sind dies:

  • horizontale Reihe – sowohl Standard als auch Systemmaximum ist 9
  • vertikale aggregierte Momentaufnahmen – Standardwert ist 35 (pro horizontaler Reihe)

Wenn die entsprechenden Beschränkungen überschritten werden:

  • werden die Punkte nicht angezeigt
  • zeigt die Legende zu den früheren Daten gegebenenfalls eine andere Anzahl an Einträgen als das aktuelle Datendiagramm
chlimage_1

In benutzerspezifischen Berichten kann auch der Wert Insgesamt für die ganze Reihe angezeigt werden. Dies wird als eine Reihe angezeigt (horizontale Linie und Eintrag in der Legende).

Hinweis:

Für benutzerspezifische Berichte können die Beschränkungen anders festgelegt werden.

Bearbeiten (Bericht)

Über die Schaltfläche Bearbeiten wird das Dialogfeld Bericht bearbeiten geöffnet.

Dies ist ein Speicherort, an dem der Zeitraum für die Erfassung früherer Daten festgelegt wird. Es können jedoch auch diverse andere Einstellungen festgelegt werden:

reportedit
  • Titel
    Sie können Ihren eigenen Titel festlegen.
  • Beschreibung
    Sie können Ihre eigene Beschreibung festlegen.
  • Stammverzeichnis (nur aktiv bei bestimmten Berichten)
    Hiermit können Sie den Bericht auf einen (Unter-)Abschnitt des Repositorys beschränken.
  • Berichtsverarbeitung
    • Daten automatisch aktualisieren
      Die Berichtsdaten werden bei jeder Aktualisierung der Berichtsdefinition aktualisiert.
    • Daten manuell aktualisieren
      Diese Option kann verwendet werden, um bei einer großen Datenmenge durch Aktualisierungsvorgänge verursachte Verzögerungen zu verhindern.
      Diese Auswahl zeigt an, dass die Berichtsdaten manuell aktualisiert werden müssen, wenn sich ein beliebiger Aspekt der Berichtskonfiguration verändert hat. Außerdem bedeutet dies, dass die Berichtstabelle bei jeder Änderung eines Aspekts der Konfiguration ausgeblendet wird.
      Wenn dies ausgewählt ist, wird die Schaltfläche Daten laden (neben Bearbeiten im Bericht) angezeigt. Mithilfe von Daten laden werden die Daten geladen und die angezeigten Berichtsdaten werden aktualisiert.
  • Momentaufnahmen
    Sie können festlegen, wie oft Momentaufnahmen angefertigt werden sollen: täglich, stündlich oder gar nicht.

Daten laden

Die Schaltfläche Daten laden wird nur angezeigt, wenn Daten manuell aktualisieren unter Bearbeiten ausgewählt wurde.

chlImage_1

Durch das Klicken auf Daten laden werden die Daten neu geladen und der angezeigte Beicht wird erneut geladen.

Die Auswahl von „Daten manuell aktualisieren“ bedeutet Folgendes:

  1. Sobald Sie die Berichtskonfiguration ändern wird die Tabelle der Berichtsdaten ausgeblendet.
    Wenn Sie beispielsweise den Sortiermechanismus einer Spalte ändern, werden die Daten nicht angezeigt.
  2. Wenn Sie möchten, dass die Berichtsdaten erneut angezeigt werden, müssen Sie zum erneuten Laden der Daten auf Daten laden klicken.

Beenden (Bericht)

Wenn Sie den Bericht beenden, geschieht Folgendes:

  • Die Berichtsdefinition ab diesem Zeitpunkt wird für die Aufnahme von Momentaufnahmen verwendet (anschließend können Sie weiter an einer Berichtsdefinition arbeiten, da sie dann separat von den Momentaufnahmen erfolgt).
  • Alle vorhandenen Momentaufnahmen werden entfernt.
  • Für Frühere Daten werden neue Momentaufnahmen erfasst.

Mit diesem Dialogfeld können Sie Ihren eigenen Titel und Ihre eigene Beschreibung für den resultierenden Bericht definieren oder aktualisieren.

reportfinish

Berichttypen

Komponentenbericht

Der Komponentenbericht stellt Informationen dazu bereit, wie Ihre Website die Komponenten verwendet.

Spalten mit Informationen zu:

  • Autor
  • Komponentenpfad
  • Komponententyp
  • Letzte Änderung
  • Seite

Bedeutet, dass Sie zum Beispiel Folgendes sehen können:

  • Welche Komponenten wo verwendet werden
    Dies ist beispielsweise bei Tests nützlich.
  • Wie Instanzen einer bestimmten Komponente verteilt sind
    Dies kann interessant sein, wenn bei bestimmten Seiten (d. h. „umfangreichen Seiten“) Leistungsprobleme auftreten.
  • Teile der Website mit häufigen/weniger häufigen Veränderungen
  • Wie ein Seiteninhalt sich im Laufe der Zeit verändert

Alle Komponenten werden als Produktstandard und projektspezifisch einbezogen. Mithilfe des Dialogfelds Bearbeiten kann der Benutzer auch ein Stammverzeichnis festlegen, das den Startpunkt des Berichts definiert. Alle Komponenten unter diesem Stammverzeichnis werden für den Bericht berücksichtigt.

reportcomponent
reportcompentall

Speichernutzung

Der Bericht zur Speichernutzung zeigt Informationen zu den innerhalb Ihres Repositorys gespeicherten Daten an.

Der Bericht beginnt im Stamm ( / ) des Repositorys. Durch das Klicken auf einen bestimmten Zweig können Sie innerhalb des Repositorys einen Drilldown durchführen (der aktuelle Pfad wird im Berichtstitel wiedergegeben).

reportdiskusage

Konsistenzprüfung

Dieser Bericht analysiert das aktuelle Anforderungsprotokoll:
    <cq-installation-dir>/crx-quickstart/logs/request.log
um Ihnen beim Identifizieren der kostspieligsten Anfrage(n) innerhalb eines bestimmten Zeitraums zu helfen.

Zum Generieren des Berichts können Sie Folgendes Festlegen:

  • Zeitraum (Stunden)
    Die zu analysierende Anzahl von (vergangenen) Stunden
    Standard: 24
  • max. Ergebnisse
    Maximale Anzahl an Ausgabezeilen
    Standard: 50
  • max. Anforderungen
    Maximale Anzahl an zu analysierenden Anforderungen
    Standard: -1 (alle)
  • E-Mail-Adresse
    Versenden der Ergebnisse an eine E-Mail-Adresse
    Optional; Standard: leer
  • Täglich ausführen um (hh:mm)
    Festlegen einer Zeit für den Bericht, der täglich automatisch ausgeführt wird
    Optional; Standard: leer
reporthealth

Seitenaktivitätsbericht

Im Seitenaktivitätsbericht werden die Seiten und die auf ihnen vorgenommenen Aktionen aufgeführt.

Spalten mit Informationen zu:

  • Seite
  • Zeit
  • Typ
  • Benutzer

Bedeutet, dass Sie Folgendes überwachen können:

  • Die neuesten Änderungen
  • Autoren, die an spezifischen Seiten arbeiten
  • Seiten, die in letzter Zeit nicht geändert wurden und daher gegebenenfalls eine Aktion erfordern
  • Seiten, die am häufigsten/seltensten geändert wurden
  • Aktivste/am wenigsten aktive Benutzer

Der Seitenaktivitätsbericht bezieht alle Informationen aus dem Auditprotokoll. Standardmäßig wird das Stammverzeichnis im Auditprotokoll unter /var/audit/com.day.cq.wcm.core.page konfiguriert.

reportpageactivity

Bericht für benutzergenerierte Inhalte

Dieser Bericht stellt Informationen zu benutzergenerierten Inhalten bereit – seien es Kommentare, Bewertungen oder Foren.

Spalten mit Informationen zu:

  • Datum
  • IP-Adresse
  • Seite
  • Referrer
  • Typ
  • Benutzerkennung

Damit können Sie:

  • Sehen, welche Seiten die meisten Kommentare erhalten
  • Einen Überblick über alle Kommentare gewinnen, die bestimmte Besucher der Website hinterlassen, und ob die Themen miteinander zusammenhängen
  • Beurteilen, ob neue Inhalte Kommentare zur Folge haben, indem überwacht wird, wann Kommentare auf einer Seite vorgenommen werden
reportusercontent

Benutzerbericht

Dieser Bericht bietet Informationen zu allen Benutzern, die sich mit einem Konto und/oder Profil registriert haben. Dies umfasst sowohl Autoren innerhalb Ihrer Organisation als auch externe Besucher

Spalten mit Informationen (sofern verfügbar) zu:

  • Alter
  • Land
  • Domäne
  • E-Mail
  • Familienname
  • Geschlecht
  • Generisch
  • Vorname
  • Info
  • Interesse
  • Sprache
  • NTLM-Hashcode
  • Benutzer-ID

Damit können Sie:

  • Die demografische Verteilung Ihrer Benutzer anzeigen
  • Berichte zu benutzerdefinierten Feldern erstellen, die Sie den Profilen hinzugefügt haben
reportusercanned

Generische Spalte

Die Generische Spalte ist im Benutzerbericht verfügbar, sodass Sie auf benutzerdefinierte Informationen zugreifen können – in der Regel über die Benutzerprofile, wie zum Beispiel Lieblingsfarbe. Dies erfolgt, wie unter „Hinzufügen von Feldern zur Profildefinition“ erläutert.

Das Dialogfeld „Generische Spalte“ wird geöffnet, wenn Sie entweder:

  • Die Komponente „Generisch“ vom Sidekick in den Bericht ziehen
  • Die Spalteneigenschaften zu einer vorhandenen generischen Spalte auswählen
reportusrgenericcolm

Über die Registerkarte Definitionen können Sie Folgendes festlegen:

  • Titel
    Hier wird Ihr eigener Titel für die generische Spalte angegeben.
  • Eigenschaft
    Hier wird der im Repository gespeicherte und in der Regel innerhalb des Benutzerprofils enthaltene Eigenschaftsname angegeben.
  • Pfad
    Diese Eigenschaft wird in der Regel aus dem Profil entnommen.
  • Typ
    Wählen Sie den Feldtyp aus Zeichenfolge, Nummer, Ganzzahl, Datum aus.
  • Standardaggregat
    Dies legt die standardmäßig verwendete Zusammenfassung fest, wenn die Spalte in einem Bericht mit mindestens einer gruppierten Spalte nicht gruppiert ist. Wählen Sie die erforderliche Zusammenfassung aus Anzahl, Minimum, Durchschnitt, Maximum und Summe aus.
    Anzahl bedeutet bei einem Feld Zeichenfolge zum Beispiel, dass die Anzahl der einzelnen Werte der Zeichenfolge zu der Spalte im aggregierten Zustand angezeigt wird.

In der Spalte Erweitert können Sie außerdem die verfügbaren Zusammenfassungen und Filter festlegen:

reportusrgenericcolmextented

Bericht der Workflow-Instanz

Dies bietet Ihnen einen knappen Überblick und stellt Ihnen Informationen zu den einzelnen Instanzen der Workflows bereit – sowohl zu den laufenden als auch zu den abgeschlossenen.

Spalten mit Informationen zu:

  • Abgeschlossen
  • Dauer
  • Initiator
  • Modell
  • Payload
  • Gestartet
  • Status

Dies bedeutet, dass Sie:

  • die durchschnittliche Dauer der Workflows überwachen können. Wenn dies regelmäßig passiert, können Probleme innerhalb des Workflows hervorgehoben werden.
reportworkflowintance

Workflow-Bericht

Dies stellt wichtige Statistiken zu den auf Ihrer Instanz ausgeführten Workflows bereit.

reportworkflow

Verwenden von Berichten in einer Veröffentlichungsumgebung

Sobald Sie die Berichte für Ihre spezifischen Anforderungen konfiguriert haben, können Sie sie für die Übertragung der Konfiguration in die Veröffentlichungsumgebung aktivieren.

Vorsicht:

Wenn Sie frühere Daten für die Veröffentlichungsumgebung möchten, beenden Sie vor dem Aktivieren der Seite den Bericht in der Autorenumgebung.

Der entsprechende Bericht wird dann unter

/etc/reports zur Verfügung gestellt.

Der Bericht für benutzergenerierte Inhalte ist beispielsweise hier zu finden:

http://localhost:4503/etc/reports/ugcreport.html

In dem Bericht sind Daten enthalten, die aus einer Veröffentlichungsumgebung erfasst wurden.

Da in der Veröffentlichungsumgebung keine Berichtskonfiguration zulässig ist, sind die Schaltflächen Bearbeiten und Fertigstellen nicht verfügbar. Sie können allerdings den Zeitraum und das Intervall für die Berichte zu früheren Daten auswählen, wenn Momentaufnahmen erfasst werden.

reportsucgpublish

Vorsicht:

Der Zugriff auf diese Berichte kann ein Sicherheitsproblem darstellen. Daher empfehlen wir die Konfiguration des Dispatchers, sodass /etc/reports nicht für externe Besucher verfügbar ist. In der Sicherheitsprüfliste finden Sie weitere Details.

Für die Ausführung von Berichten benötigte Berechtigungen

Die benötigten Berechtigungen hängen von der Aktion ab:

  • Berichtsdaten werden in der Regel mithilfe der Berechtigungen des aktuellen Benutzers erfasst.
  • Frühere Daten werden mithilfe der Berechtigungen des Benutzers erfasst, der den Bericht fertiggestellt hat.

In einer standardmäßigen AEM-Installation werden die folgenden Berechtigungen für die Berichte voreingestellt:

  • Benutzerbericht
    user administrators – Lesen und Schreiben
  • Seitenaktivitätsbericht
    contributors – Lesen und Schreiben
  • Komponentenbericht
    contributors – Lesen und Schreiben
  • Bericht für benutzergenerierte Inhalte
    contributors – Lesen und Schreiben
  • Bericht der Workflow-Instanz
    workflow-users – Lesen und Schreiben

Alle Mitglieder der Gruppe administrators verfügen über die erforderlichen Rechte zur Erstellung neuer Berichte.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie