Symptome

Wenn CRX nicht startet oder wenn es Ausnahmen und Stack-Traces in der Protokolldatei gibt, die mit der Persistenz zusammenhängen (z. B. TarPersistenceManager oder FileDataStore).

Ursache

Solche Probleme können verschiedene Ursachen haben.

Analyse/Auflösung

Zur Analyse des Problems benötigen wir folgende Informationen:

  • CRX-Version, einschließlich hotfix-Version.
  • Betriebssystem, Anbieter und Version von JVM.
  • Verzeichnis- und Dateiliste mit Dateinamen, Dateigrößen und ausgeblendeten Dateien. Diese Auflistungen werden für lokale Repository-Verzeichnisse aller Clusterknoten sowie für das freigegebene Verzeichnis benötigt. Bitte nehmen Sie auch Informationen darüber auf, welche Verzeichnisse die „aktiven“ sind (manchmal werden Installationen zum Testen umbenannt oder kopiert). Wir müssen genau wissen, welche Installationen tatsächlich verwendet werden.
  • Die Konfigurationsdateien (repository.xml und alel workspace.xml-Dateien) aller Clusterknoten

Anweisungen für den Erhalt der erforderlichen Informationen

Befolgen Sie diesen Prozess für jeden Clusterknoten sowie für das in CRX freigegebene Verzeichnis (sofern sich das freigegebene Verzeichnis nicht innerhalb eines der Clusterknoten befindet). In den nachstehenden Anweisungen befindet sich dieses Verzeichnis normalerweise dort, wo license.properties zu finden ist (das übergeordnete Verzeichnis von crx-quickstart).

Hinweis: Achten Sie bei der Ausführung der Java-Version darauf, dass Sie sie mit der gleichen Java-Datei ausführen, die auch von der CRX- oder CQ5-Instanz verwendet wird.

Linux oder Mac

Um alle Daten zu erhalten, führen Sie die folgenden Befehle in einer Shell aus:

cd <clusterNode1>
java -version 2> infoJavaVersion.log
find . -name "crx*.jar" > infoCrxVersion.log
ls -alR > infoFileList.log
zip -r clusterNode1.zip . -i */repository.xml */workspace.xml */*.log *.log */*.log.*
rm info*

Windows

Im Windows-System führen Sie folgende Schritte aus:

  1. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung über „Start“ -> „Ausführen“. Tippen Sie dann im Dialogfeld „cmd“ ein und drücken Sie [Enter].
  2. Führen Sie die folgenden Befehle in der Eingabeaufforderung aus (sollte der Pfad mit dem Verzeichnis „crx-quickstart“ und der Datei „license.properties“ sein):
    • cd <clusterNode1>
    • java -version 2> infoJavaVersion.log
    • dir /A /S crx*.jar > infoCrxVersion.log
    • dir /A /S > infoFileList.log
  3. Navigieren Sie im Windows Explorer zum Verzeichnis <clusterNode1> und wählen Sie folgende Dateien mit Strg + Klicken aus: infoJavaVersion.log, infoCrxVersion.log und infoFileList.log.
  4. Wenn die Dateien ausgewählt / markiert sind, klicken Sie mit der rechten Maustaste, um das Kontextmenü von Windows Explorer zu öffnen, und klicken Sie auf Senden an > ZIP-komprimierter Ordner.
  5. Eine ZIP-Datei wird in dem Ordner generiert, der die zuvor ausgewählten Dateien enthält. Geben Sie der ZIP-Datei einen aussagekräftigeren Namen (beispielsweise analyzepersistenceissues_cq5x_author_dev.zip)

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie