Frage / Problem

Wie erstelle ich eine Offlinesicherung für CRX 1.4.1 oder 1.4.2? Wie kann ich die Sicherungskopie wiederherstellen?

Antwort / Auflösung

Offlinesicherung

Die Offlinesicherung ermöglicht die Erstellung einer konsistenten Sicherung eines geclusterten Repository. Die Sicherung stammt aus einem angehaltenen Clusterknoten.

Warnung: Das Kopieren der Repository-Dateien während der Ausführung des Repository wird nicht unterstützt. Wenn die Repository-Dateien kopiert werden, während das Repository ausgeführt wird, befindet sich die Sicherung möglicherweise in einem inkonsistenten Zustand. Knoten und der Suchindex im kopierten Repository können beschädigt sein und das kopierte Repository kann nicht gestartet werden. Beim Starten kann die Ausnahme „Slave hat dieselbe Identität wie Master“ ausgegeben werden (wenn eine Netzwerkverbindung zum ursprünglichen Repository-Server vorhanden ist). Der Grund dafür ist, dass das kopierte Repository im Cluster-Modus ausgeführt wird.

Anforderungen und Konfiguration

Diese Dokumentation bezieht sich auf CRX 1.4.1 und 1.4.2.

Für das Offline-Backup muss der Tar-Persistence-Manager verwendet werden. Der TarPM ist der standardmäßige Persistence-Manager für CRX. In dieser Dokumentation werden die folgenden Verzeichnisse verwendet:

  • shared/namespaces
  • shared/nodetypes
  • shared/journal
  • shared/repository/datastore
  • shared/version
  • shared/workspaces/x

Die folgenden Ordner sind auf beiden Clusterknoten (Master und Slave) vorhanden:

  • clusterNode
  • clusterNode/repository/index
  • clusterNode/repository/meta
  • clusterNode/version/copy
  • clusterNode/workspaces/* (* steht für alle Arbeitsbereiche, die verwendet werden)
  • clusterNode/workspaces/*/copy
  • clusterNode/workspaces/*/index

Um die Leistung zu verbessern, wird angenommen, dass ein Clusterknoten als bevorzugter Master konfiguriert ist. Die Sicherung erfolgt auf einem Slave-Knoten. Dies ist nicht erforderlich, es verbessert aber die Leistung. Wie Sie einen Clusterknoten als bevorzugten Master konfigurieren, erfahren Sie in der Tar PM- und Clusterkonfiguration.

Erstellen einer Sicherungskopie

  • Sichern Sie für jeden Clusterknoten die Datei, die die Clusterknoten-ID enthält. Wenn Sie CRX Quickstart verwenden, wird diese ID in clusterNode/cluster_node.id gespeichert. Wenn Sie CRX Quickstart nicht verwenden, wird die Clusterknoten-ID in der Datei repository.xml gespeichert.
  • Beenden Sie einen (vorzugsweise den Slave-) Clusterknoten.
  • Sichern Sie alle Dateien des Clusterknotens, einschließlich Unterordner.
  • Anschließend sichern Sie die Dateien in den folgenden freigegebenen Ordnern:
    • shared/namespaces
    • shared/nodetypes
    • shared/repository/datastore
  • Starten Sie den Clusterknoten erneut.

Wiederherstellen einer Sicherung (Notfallwiederherstellung)

  • Beenden Sie beide Clusterknoten.
  • Löschen Sie die folgenden Ordner im „clusterNode“-Ordner auf allen Clusterknoten:
    • Repository, freigegeben, Version, Arbeitsbereiche
  • Löschen Sie alle Dateien und Ordner im freigegebenen Verzeichnis.
  • Stellen Sie die Sicherung des Clusterknotens (einschließlich Unterordner) auf einem Clusterknoten wieder her.
  • Kopieren Sie alle Dateien des wiederhergestellten Clusterknotens auf alle anderen Clusterknoten. Danach enthält jeder Clusterknoten exakt dieselben Daten.
  • Löschen Sie die Datei „clusterNode/revision.log“ auf allen Clusterknoten.
  • Löschen Sie die Dateien **/listener.properties auf allen Clusterknoten, falls vorhanden.
  • Erstellen Sie für jeden Clusterknoten die Datei, die die Clusterknoten-ID enthält (clusterNode/cluster_node.id oder repository.xml). Dadurch wird sichergestellt, dass jeder Clusterknoten eine andere ID aufweist.
  • Wiederherstellen der Sicherung des freigegebenen Ordners:
    • shared/namespaces
    • shared/nodetypes
    • shared/repository/datastore
  • Kopieren Sie den Inhalt der folgenden Ordner von einem Clusterknoten in den freigegebenen Ordner:
    • clusterNode/version/copy/data*.tar zu shared/version
    • clusterNode/workspaces/*/copy/data*.tar zu shared/workspaces/* (für jeden Arbeitsbereich)

Beispiel für Skriptdateien

Die Offlinesicherung und Wiederherstellung können mithilfe von Skriptdateien automatisiert werden. Sie können die folgenden beiden Skriptdateien als Vorlage verwenden. WARNUNG: Diese Skripte sind nur zu Demonstrationszwecken gedacht. Sie sollten den Beginnausgang entfernen, die variablen Pfade reparieren und die Skripte in Ihrer Umgebung gründlich testen, um sie zu verwenden.

Betroffene Versionen

CRX 1.4.1 und 1.4.2

Herunterladen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie