SERVICE PACKS

AEM 6,3 SP1: Adobe-Erfahrungs-Manager (AEM) 6,3 Service Pack (SP) 1 ist eine wichtige Aktualisierung, die die Leistung, Stabilität, Sicherheit und Schlüsselkundenverlegenheiten und -verbesserungen umfasst, die im April 2017 seit der allgemeinen Verfügbarkeit von AEM 6,3 freigegeben werden.Das Dienstpaket enthält:

  • Das integrierte Repositorium (Apache Jackrabbit Oak) wird auf Version 1.6.3 aktualisiert.
  • Unterstützung für erweiterte Desktopaktionen auf mehreren Assets mithilfe der Desktop App in der Touch-Benutzeroberfläche.
  • Unterstützung für vom Benutzer konfigurierbare Timeout-Parameter für Experience Cloud-Lösungen (Analytics, DTM, Target und S&P).
  • Die Funktion zum Verwalten von Veröffentlichungen wurde verbessert, um eine komplexe Webseiten-Hierarchie zu veröffentlichen.
  • Die Fähigkeit von Iparsys, Textänderungen in Seiten zu reflektieren, wurde verfeinert.
  • Die Purging-Version für Assets wurde verbessert. Die AEM-Leistung beim Veröffentlichen von Assets im Brand Portal wurde optimiert.
  • Die Verwaltung von flexiblen Inhaltsmodellen und „JSON API“ wurde aktiviert.  Siehe „Aktivieren des JSON-Exports“ für eine Komponente.
  • Übersetzungsprobleme mit AEM-Inhaltsfragmenten wurden behoben.
  • Verbesserungen der Dateibibliothek, der Spam-Erkennung, der Benutzeroberflächen-Moderation und der Aktivierungsfunktionen von Communitys.
  • Die Unterstützung für die Ausführung von AEM-Forms auf Oracle Linux 7.1, die auf der Oracle EXA-Platform laufen, wurde hinzugefügt.
  • Die Möglichkeit zum Auflisten von DAM-Assets in Portalansicht und Portalsuche wurde hinzugefügt.
  • Es gibt die Möglichkeit zur dynamischen Auswahl des CRX-Assets für die Prozessmanagement-Aufgabe.

Zu mehr Information sehen Sie https://docs.adobe.com/docs/en/aem//6-3/release-notes/sp1.html AEM 6,3 SP1.

CUMULATIVE FIX PACKS

Adobe hat kürzlich ein einziges Bereitstellungsmodell für die Veröffentlichung von Fehlerlösungen eingeführt. Anstatt Hotfixes für einzelne Probleme freizugeben, gibt Adobe ein kumulatives Fix Pack (CFP) pro Monat (subject) frei. Dies ist ein Paket für mehrere Fehlerbehebungen. CFPs beinhalten hauptsächlich Bugfixes, können aber auch Funktionspakete umfassen. Gegenüber einzelnen Hotfixes bieten sie folgende Vorteile:

  • Generell kumulativ (CFP3 enthält beispielsweise Behebungen für CFP2 und CFP1).
  • Erhöhte Qualitätssicherung
  • Vereinfachte Installation (Benutzer installieren CFP als einzelnes Paket ohne Abhängigkeiten außer dem aktuellen Service Pack)

Zu mehr Information über CFP und andere Freigaben, sehen SieWartungs-Freigabe-Fahrzeug.

Das kumulative Fixpack für Adobe Experience Manager 6.3 ist in „Adobe Package Share“ und in den Versionshinweisen unter https://helpx.adobe.com/de/experience-manager/release-notes--aem-6-3-cumulative-fix-pack.html verfügbar.

AEM-PRODUKT-ÜBERGREIFENDE CORE-HOTFIXES (AEM-PLATTFORM)

Hinweis:

Bei AEM-Hotfixes profitieren Sie nicht von derselben Qualitätssicherung wie bei Service Packs oder Produktversionen. Sie müssen daher immer erst als Teil Ihres Qualitätsbereitstellungsprozesses innerhalb einer Staging-Umgebung überprüft werden.

 

Oak

Korrekturen für das in AEM verwendete Oak Repository werden über Cumulative Oak Fix Packs bereitgestellt.

Zu der spätesten Information sehen Sie dasEichen-kumulative Verlegenheits-Satzbegleitschreiben

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie