Auf dieser Seite finden Sie Tipps und Tools zur Fehlerbehebung bei Problemen mit TouchUI.

Erkennen des Ursprungs aller angezeigten Touch-UI-Elemente auf einer Seite in Echtzeit

AEM 6 kommt heute mit einem integrierten Entwicklermodus, der beim Erstellen einer beliebigen Seite zur Verfügung steht.

Siehe https://docs.adobe.com/docs/de/aem/6-1/develop/components/hobbes.html.

Eine interessante Funktion beim Anzeigen einer AEM-Seite mit dem ausgewählten Entwicklermodus ist die Möglichkeit, eine Komponente auf Ihrer Seite auszuwählen, und sofort im linken Bereich den Inhaltspfad und die mit der Komponente verknüpften Skripte zu sehen.

Diese Informationen sind jedoch weder im Bearbeitungs- noch im Vorschau-Modus noch in anderen Bildschirmen wie Administratorkonsolen, Editoren usw. verfügbar.

Das XRay-Tool ist ein einfaches Paket zur Installation auf Ihrer AEM-Instanz, das Ihnen die Möglichkeit gibt, einfach eine „XRay”-Schicht über jeder Touch-UI-Seite hinzuzufügen, die Informationen (Inhaltspfad, Skript(e), direkter Link zu CRXDE Lite) für alle auf der Seite bereitgestellten Komponenten enthält.

Sobald das Paket installiert ist, gehen Sie auf /etc/xraymode/setup.html und folgen Sie den dortigen Anweisungen, um den Röntgenmodus zu aktivieren.

 

 

Hinweis:

Anmerkung: Der Pfad zu dem von XRay zurückgegebenen Skript könnte mit /mnt/overlay oder /mnt/override beginnen.

Dies liegt an der Touch-optimierten Benutzeroberfläche, die den „Sling Resource Merger“ nutzt, um feinkörnige Überlagerungen von Komponenten und deren Dialog zu ermöglichen. Sehen Sie http://docs.adobe.com/docs/en/aem/6-1/develop/platform/sling-resource-merger.html.

In diesem Fall sollten Sie in einer Standard-AEM-Installation diese Präfixe oder /apps oder /libs je nach Status Ihrer Anpassungen ersetzen, um auf die richtigen Knoten in „CRXDE Light“ zugreifen zu können.

Herunterladen

XRay-tool screenshot

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie