Effekte stellen eine schnelle und bequeme Methode zur Bearbeitung von Formen dar. Sie werden „live“ angewendet und können jederzeit wieder rückgängig gemacht werden. Lernen Sie, wie Sie Effekte erzeugen und mit verschiedenen Variationen experimentieren.
effects-cupcake-1408x792

Ebenen-Bedienfeld aufrufen

In diesem Bedienfeld werden drei Ebenen angezeigt, von denen zwei mit einem Vorhängeschloss-Symbol markiert sind. Das bedeutet, dass die Objekte auf diesen Ebenen nicht verschoben werden können. Wählen Sie nun die Ebene „manes“ aus.

fig1

Objekt auswählen

Klicken Sie auf die Mähne des Löwen. Wenn sie ausgewählt ist, wird dies durch einen hellen Umriss und eine Linie mit Punkten um das Objekt angezeigt. Diese Punkte sind Ankerpunkte, die den Kreisrand in einzelne Segmente unterteilen.

fig2

Effekt-Menü aufrufen

Um einen Effekt anzuwenden, navigieren Sie in der Menüleiste am oberen Bildschirmrand zu „Effekt“, und wählen Sie aus der Liste mit Illustrator-Effekten eine Option aus. Navigieren Sie für dieses Beispiel zu „Effekt“ > „Verzerrungs- und Transformationsfilter“ > „Zusammenziehen und aufblasen“.

fig3

Effekt bearbeiten

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen „Vorschau“, und bewegen Sie den Schieberegler. Sie werden feststellen, dass sich der Effekt je nach Position des Schiebereglers deutlich ändert, und dass die Ankerpunkte auf dem Kreis die Verzerrung der Form beeinflussen. Stellen Sie den Schieberegler weiter in Richtung „Zusammenziehen“.

fig4

Experimentieren

Probieren Sie an den Mähnen der anderen Löwen weitere Effekte aus. Hier sind einige interessante Optionen im Effekt-Menü:

  • „Verzerrungs- und Transformationsfilter“ > „Zickzack“ (testen Sie die Option „Übergang“);
  • „Verzerrungs- und Transformationsfilter“ > „Zusammenziehen und aufblasen“ (stellen Sie den Schieberegler in Richtung „Aufblasen“);
  • „Verzerrungs- und Transformationsfilter“ > „Aufrauen“;
  • „Stilisierungsfilter“ > „Schein nach außen“
fig5
09/07/2018
War diese Seite hilfreich?