Kerning und Laufweite

Kerning ist ein Verfahren, mit dem der Abstand zwischen bestimmten Zeichenpaaren vergrößert bzw. verkleinert wird. Die Anpassung der Laufweite ermöglicht dagegen das Vergrößern bzw. Verkleinern der Abstände innerhalb eines ganzen Textes.

Hinweis:

Die Werte für Kerning und Laufweite wirken sich auch auf japanischen Text aus. In der Regel werden sie jedoch zur Aki-Ausrichtung zwischen lateinischen Zeichen verwendet.

Arten des Kernings

Mit metrischem oder optischem Kerning können Sie das Kerning eines Texts automatisch einstellen. Beim metrischen Kerning kommen die in den meisten Schriftarten bereits enthaltenen Kerning-Paare zum Einsatz, Kerning-Paare enthalten Informationen über den Zeichenabstand bei bestimmten Buchstabenkombinationen. Beispiele hierfür sind: LA, P., To, Tr, Ta, Tu, Te, Ty, Wa, WA, We, Wo, Ya und Yo.

In InCopy kommt metrisches Kerning standardmäßig zum Einsatz, sodass bestimmte Buchstabenpaare beim Importieren oder Eingeben von Text automatisch unterschnitten werden. Wenn Sie das metrische Kerning deaktivieren möchten, wählen Sie „0“ aus.

Beim optischen Kerning werden die Abstände zwischen benachbarten Zeichen anhand ihrer Form bestimmt. Einige Schriftarten verwenden feste Kerning-Paar-Werte. Wenn eine Schriftart jedoch nur minimales oder kein Kerning beinhaltet oder Sie in mindestens einem Wort einer Zeile zwei verschiedene Schriftarten oder Schriftgrade verwenden, können Sie das optische Kerning verwenden.

Beim optischen Kerning wird der Abstand zwischen benachbarten Zeichen auf der Grundlage der Zeichenform angepasst. Optisches Kerning eignet sich optimal für lateinische Glyphen. Einige Schriftarten verwenden feste Kerning-Paar-Werte. Wenn eine Schriftart jedoch nur minimales oder gar kein Kerning verwendet oder Sie in mindestens einem Wort einer Zeile zwei verschiedene Schriftarten oder Schriftgrade verwenden, können Sie das optische Kerning für den lateinischen Text in Ihrem Dokument verwenden.

op_06
Before applying the optical kerning option to the “W” and “a” pair (top), and after (bottom)

Sie können das Kerning auch manuell anpassen. Das manuelle Kerning ist besonders dafür geeignet, den Abstand zwischen zwei Buchstaben anzupassen. Laufweite und manuelles Kerning sind kumulativ, d. h. Sie können zuerst einzelne Buchstabenpaare anpassen und dann einen ganzen Textblock stauchen oder dehnen, ohne dadurch das relative Kerning der Buchstabenpaare zu beeinflussen.

Wort-Kerning ist nicht zu verwechseln mit der Option „Wortabstand“ im Dialogfeld „Abstände“. Durch Wort-Kerning wird der Kerning-Wert nur zwischen dem ersten Buchstaben eines Wortes und dem Abstand vor diesem Zeichen geändert.

op_07
Kerning and tracking

A. Original B. Kerning applied between “W” and “a” C. Tracking applied 

Maßeinheit für Laufweiten- und Kerning-Werte

Sie können Kerning und/oder Laufweite auf markierten Text anwenden. Laufweite und Kerning werden in 1/1000 Geviert gemessen, einer Maßeinheit relativ zum aktuellen Schriftgrad. Bei einem Schriftgrad von 6 Punkt beträgt ein Geviert 6 Punkt, bei einem Schriftgrad von 10 Punkt beträgt ein Geviert 10 Punkt. Kerning und Laufweite sind vollkommen proportional zum aktuellen Schriftgrad.

Laufweite und manuelles Kerning sind kumulativ, d. h. Sie können zuerst einzelne Buchstabenpaare anpassen und dann einen ganzen Textblock stauchen oder dehnen, ohne dadurch das relative Kerning der Buchstabenpaare zu beeinflussen.

Wenn Sie die Einfügemarke zwischen zwei Buchstaben setzen, werden die Kerningwerte in InCopy im Zeichenbedienfeld und im Steuerungsbedienfeld angezeigt. Die Werte für Proportionalmetrik und optisches Kerning (bzw. die Werte von vordefinierten Kerning-Paaren) werden in Klammern angegeben. Wenn Sie ein Wort oder einen Textbereich markieren, werden die Werte für die Laufweite in InCopy ebenfalls im Zeichenbedienfeld und im Steuerungsbedienfeld angezeigt.

Anwenden von Kerning auf Text

Sie können eine der automatischen Kerning-Optionen, metrisches oder optisches Kerning, anwenden oder die Abstände zwischen den Buchstaben manuell anpassen.

Metrisches Kerning

  1. Setzen Sie die Einfügemarke zwischen die Zeichen, deren Abstand durch Kerning korrigiert werden soll, oder wählen Sie Text aus.
  2. Wählen Sie im Zeichenbedienfeld oder im Steuerungsbedienfeld im Menü „Kerning“  die Option „Metrisch“.
  3. Wählen Sie im Zeichenbedienfeld oder im Steuerungsbedienfeld im Menü „Kerning“  die Option „Metrisch“ oder „Metrisch - nur lateinisch“.

Hinweis:

Wenn „Metrisch“ auf Schriftarten (einschließlich einiger japanischer OpenType-Schriftarten) angewendet wird, die keine Informationen zu paarweisem Kerning enthalten, wird der Abstand für jedes Zeichen auf „0“ gesetzt und es findet keine Zeichenkomprimierung statt.

Wenn Sie die in der Schriftart integrierten Kerning-Informationen für den ausgewählten Text deaktivieren möchten, wählen Sie im Menü „Kerning“ den Wert „0“.

Hinweis:

Die Standardeinstellung ist „Metrisch - nur lateinisch“. Wenn „Metrisch - nur lateinisch“ auf lateinische OpenType-Schriftarten angewendet wird, wird das Kerning genauso angewendet wie bei der Option „Metrisch“. Wenn „Metrisch - nur lateinisch“ auf CJK-OpenType-Schriftarten angewendet wird, kommt das Kerning nur bei lateinischen Zeichen zum Einsatz und das paarweise Kerning entspricht dem bei ausgewählter Option „Metrisch“. Bei den CJK-Zeichen kommt wie bei Auswahl von „0“ kein Kerning zum Einsatz. Wählen Sie deshalb Option „0“ aus, um das paarweise Kerning zu deaktivieren.

Hinweis:

Wenn Sie metrisches Kerning für japanische OpenType-Schriftarten verwenden, wird empfohlen, dass Sie im Steuerungsbedienfeldmenü „OpenType“ > „Zeichenspezifische Abstände verwenden“ auswählen. So können Sie unnötige manuelle Kerning-Korrekturen vermeiden.

Optisches Kerning

  1. Setzen Sie die Einfügemarke zwischen die Zeichen, deren Abstand durch Kerning korrigiert werden soll, oder wählen Sie Text aus.
  2. Wählen Sie im Zeichenbedienfeld oder im Steuerungsbedienfeld im Menü „Kerning“  die Option „Optisch“.

Hinweis:

Optisches Kerning wurde auf der Grundlage lateinischer Zeichenformen entwickelt. Sie können diese Funktion für CJK-Schriftarten verwenden, aber das Ergebnis des Vorgangs sollte immer überprüft werden.

Manuelles Anpassen von Kerning

  1. Setzen Sie mit dem Textwerkzeug   eine Einfügemarke zwischen die beiden Zeichen.

    Hinweis:

    Bei einem ausgewählten Textbereich ist ein manuelles Kerning nicht möglich (es stehen nur „Metrisch“, „Optisch“ und der Wert „0“ zur Auswahl). Verwenden Sie stattdessen die Laufweite.

    Hinweis:

    Bei einem ausgewählten Textbereich ist ein manuelles Kerning nicht möglich (es stehen nur „Metrisch“, „Metrisch - nur lateinisch“, „Optisch“ und der Wert „0“ zur Auswahl). Verwenden Sie stattdessen die Laufweite.

  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:
    • Geben Sie im Zeichenbedienfeld oder im Steuerungsbedienfeld im Menü „Kerning“ einen numerischen Wert ein bzw. wählen Sie einen Wert aus.

    • Drücken Sie Alt- + Nach-links-Taste/Nach-rechts-Taste (Windows) bzw. Wahl- + Nach-links-Taste/Nach-rechts-Taste (Mac OS), um den Abstand zwischen zwei Zeichen zu verringern bzw. zu vergrößern.

Der Grad der Kerning-Anpassung entspricht dem Kerning-Wert im Dialogfeld „Einheiten und Einteilungen“ der Voreinstellungen. Wenn Sie beim Drücken des Tastaturbefehls zusätzlich noch die Strg- (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS) gedrückt halten, entspricht der Kerning-Wert dem Fünffachen des Voreinstellungswerts für „Kerning“.

Ändern des Standardwerts für den Kerning-Zuwachs

  1. Geben Sie im Dialogfeld „Voreinstellungen“ im Abschnitt „Einheiten und Einteilungen“ einen neuen Kerning-Wert ein und klicken Sie auf „OK“.

Deaktivieren des Kernings für markierten Text

  1. Wählen Sie Text aus.
  2. Wählen Sie im Zeichenbedienfeld oder im Steuerungsbedienfeld im Menü „Kerning“ den Wert „0“ aus oder geben Sie ihn ein.

Sie können Kerning und Laufweite auch mit dem Tastaturbefehl Alt + Strg + Q (Windows) bzw. Wahl + Befehl + Q (Mac OS) zurücksetzen. Dabei wird für das Kerning unabhängig von der zuvor verwendeten Einstellung die Option „Metrisch“ eingestellt.

Anpassen der Laufweite

  1. Wählen Sie einen Zeichenbereich aus.
  2. Geben Sie im Zeichenbedienfeld oder im Steuerungsbedienfeld einen numerischen Wert ein bzw. wählen Sie einen Wert unter „Laufweite“  aus.

Markieren von Text, der benutzerdefinierte Kerning- und Laufweiteneinstellungen enthält

Sie können sich anzeigen lassen, welcher Text mit benutzerdefiniertem Kerning bzw. einer benutzerdefinierten Laufweite versehen wurde. Wenn Sie die Voreinstellungsoption „Benutzerdefinierte(s) Laufweite/Kerning“ aktiviert haben, wird Text mit benutzerdefinierter Laufweitenfestlegung bzw. benutzerdefiniertem Kerning grün markiert.

  1. Wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Satz“ (Windows) bzw. „InCopy“ > „Voreinstellungen“ > „Satz“ (Mac OS).
  2. Aktivieren Sie „Benutzerdefinierte(s) Laufweite/Kerning“ und klicken Sie auf „OK“.

Anpassen des Kernings zwischen Wörtern

  1. Wählen Sie mit dem Textwerkzeug   einen Textbereich aus und führen Sie einen der folgenden Schritte durch:
    • Um einen Abstand zwischen ausgewählten Wörtern hinzuzufügen, drücken Sie Alt + Strg + < (Windows) bzw. Wahl + Befehl + < (Mac OS).

    • Um einen Abstand zwischen ausgewählten Wörtern zu entfernen, drücken Sie Alt + Strg + Rücktaste (Windows) bzw. Wahl + Befehl + Rückschritttaste (Mac OS).

    • Um das Kerning um das jeweils Fünffache zu ändern, halten Sie beim Drücken des Tastaturbefehls die Umschalttaste gedrückt.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie