Verwende das Bedienfeld „Details“ in Adobe Photoshop Lightroom Classic, um Einzelheiten in deinen Fotos hervorzuheben.
Schneebedeckter Berg mit Nadelbäumen vor einem hellblauen Himmel

Ein Foto auswählen.

Klicke in Lightroom Classic auf das Modul „Entwickeln“.

Wähle unten aus dem Filmstreifen ein Foto zum Bearbeiten aus. Falls du keinen Filmstreifen siehst, klicke auf das kleine Dreieck am unteren Bildschirmrand. Wenn du die Übung lieber anhand der Beispieldatei nachvollziehen möchtest, lade über den oben angegebenen Link die Datei „sharpen-blurry-photo.jpg“ herunter.

Tipp: Du weißt nicht, wie du deine Fotos in Lightroom Classic importierst? Hier erfährst du, wie es geht.

Küstengebirge mit grasbedeckten Felsen und einem blassen, wolkigen Himmel im Filmstreifen in Lightroom Classic

Das Bedienfeld „Details“ öffnen.

Öffne das Bedienfeld „Details“ auf der rechten Seite des Arbeitsbereichs. Falls es nicht sichtbar ist, klicke auf „Details“, um es zu öffnen. 

Mit den Einstellungen in diesem Bedienfeld lassen sich Einzelheiten in einem Foto schärfen und hervorheben.

Das Bedienfeld „Details“ in Lightroom Classic ist hervorgehoben. Das Bild der Meeresküste ist zur Bearbeitung bereit.

Die Schärfe korrigieren.

Suche im Bedienfeld „Details“ nach dem Abschnitt „Schärfen“. Dieser Bereich enthält verschiedene Optionen, mit denen du das Bild schärfer stellen kannst.

Mit dem Regler „Betrag“ wird der Grad der Korrektur festgelegt. Damit kannst du das Foto gestochen scharf stellen. Experimentiere mit verschiedenen Schärfegraden.

Gib für das Beispielfoto einen Betrag von 85 an.

Mit einem höheren Schärfewert werden die Konturen der Meeresküste sauber und scharf wiedergegeben.

Die Schärfe korrigieren (Fortsetzung).

Es gibt zwei weitere wichtige Schärfeeinstellungen:

  1. Der Radius beim Schärfen eines Bilds gibt an, wie „groß“ die Details des Fotos sind. Ein kleiner Radius eignet sich bestens für Fotos mit vielen kleinen Details, z. B. Landschaften. Für Fotos von Stillleben oder von Personen, bei denen die Details meist größer sind, ist ein größerer Radius besser geeignet. Gib für das Beispielfoto einen Radius von 1,0 an.
  2. Mit den Details legst du fest, wie stark Kanten im Foto betont werden. Ein höherer Wert definiert Texturen sehr gut, während ein kleiner Wert Unschärfen entfernt. Gib beim Beispielfoto für die Details den Wert 25 an.
Die Regler „Radius“ und „Details“ bestimmen die Details des Bilds und die Kantenkorrektur.

Die Änderungen in der Vorschau anzeigen.

Überprüfe, wie sich die geänderten Schärfeeinstellungen auf das Foto ausgewirkt haben. Klicke im Bedienfeld „Navigator“ links im Arbeitsbereich auf 1:1. Damit wird das Foto in der Größe 100 % angezeigt.

Wechsle dann zu den Ansichtsoptionen unterhalb des Fotos. Klicke auf das Symbol, das in der Abbildung markiert ist, um die Vorher- und Nachher-Ansicht nebeneinander zu sehen. Durch Klicken und Ziehen des Fotos kannst du Einzelheiten von Original und Bearbeitung vergleichen.

Um zur Normalansicht zurückzukehren, klickst du im Bedienfeld „Navigator“ auf „Einpassen“. Mit der Taste D kehrst du zur Einzelfotoansicht zurück.

Vorher: Nahaufnahme mit unscharfen, grasbedeckten Hängen. Nachher: Die grasbedeckten Hänge sind schärfer und definierter.

Fertig!

Mithilfe der Schärferegler kannst du die kleinen Details in einem Foto betonen, Unschärfen entfernen und das gesamte Bild stärker zur Geltung bringen.

Die Technik eignet sich zum Vorbereiten eines Fotos für die Online-Freigabe, zur Verwendung in Kreativprojekten oder für den Druck in hoher Qualität.

Tipp: Du möchtest deine Fotos aus Lightroom Classic exportieren? Hier erfährst du, wie es geht.

Das korrigierte Foto der Meeresküste mit grasbedeckten Felsen zeigt klar definierte Übergänge zwischen Land und Wasser.
09/21/2021
War diese Seite hilfreich?