Öffnen und Bearbeiten von Fotos in Photoshop Elements

Sie können Ihre Fotos in Lightroom zusätzlich auch mit Photoshop oder Photoshop Elements bearbeiten. Damit Sie diese Funktion nutzen können, muss Photoshop Elements auf Ihrem Computer installiert sein.

  1. Wählen Sie im Bibliothek- oder Entwicklungsmodul das zu bearbeitende Foto aus. Wählen Sie dann „Foto“ > „In Adobe Photoshop Elements bearbeiten“.
  2. (Nur JPEG, TIFF und PSD) Wählen Sie im Dialogfeld „Foto bearbeiten“ eine der folgenden Optionen:

    Kopie mit den Lightroom-Anpassungen bearbeiten

    Wendet eine beliebige von Ihnen vorgenommene Lightroom-Anpassung auf eine Kopie der Datei an und sendet diese Datei zur Bearbeitung an Photoshop Elements.

    Kopie bearbeiten

    Bearbeitet eine Kopie der ursprünglichen Datei ohne Lightroom-Anpassungen.

    Original bearbeiten

    Bearbeitet die ursprüngliche Datei ohne Lightroom-Anpassungen.

    Hinweis:

    Wählen Sie „Mit Original stapeln“, um das bearbeitete Foto mit dem Original zu stapeln.

  3. (Nur JPEG, TIFF und PSD) Klicken Sie auf „Bearbeiten“.

    Wenn Sie die Kopie eines Fotos bearbeiten, fügt Lightroom beim Öffnen in Photoshop Elements dem Katalog automatisch die Kopie hinzu, wobei an den Dateinamen „-Bearbeiten“ angehängt wird.

  4. Bearbeiten Sie das Foto wie gewünscht in Photoshop Elements und wählen Sie dann „Datei“ > „Speichern“.

    Bearbeitete Camera Raw- und DNG-Dateien werden automatisch dem Lightroom-Katalog hinzugefügt und erhalten den Dateinamenanhang „-Verbinden“. Je nach festgelegten Voreinstellungen unter „Externe Bearbeitung“ wird als Dateiformat TIFF oder PSD verwendet.

    JPEG-, TIFF- und PSD-Dateien, die als Kopien mit Korrekturen bearbeitet werden, werden auch in dem in den Voreinstellungen unter „Externe Bearbeitung“ festgelegten Format gespeichert.

    Hinweis:

    Wenn an den JPEG-, TIFF- und PSD-Bildern in Photoshop Elements Änderungen gespeichert werden, stellen Sie sicher, dass der Dateiname und das Format mit der Kopie oder dem Original in Lightroom übereinstimmen, wenn das Foto im Katalog aktualisiert werden soll.

  5. Wechseln Sie zu Lightroom, um das bearbeitete Foto im Katalog anzuzeigen.

    Hinweis:

    Stellen Sie beim Speichern in Photoshop Elements sicher, dass die Option „Kompatibilität maximieren“ aktiviert ist, damit die Bilder von Lightroom gelesen werden können.

Öffnen und Bearbeiten von Fotos in Photoshop

Sie können Ihre Fotos in Lightroom zusätzlich auch mit Photoshop bearbeiten. Damit Sie diese Funktion nutzen können, muss Photoshop auf Ihrem Computer installiert sein.

  1. Wählen Sie im Bibliothek- oder Entwicklungsmodul das zu bearbeitende Foto aus. Wählen Sie dann „Foto“ > „In Adobe Photoshop bearbeiten“.
  2. Wählen Sie im Dialogfeld „Foto bearbeiten“ eine der folgenden Optionen:

    Kopie mit den Lightroom-Anpassungen bearbeiten

    Wendet eine beliebige von Ihnen vorgenommene Lightroom-Anpassung auf eine Kopie der Datei an und sendet diese Datei zur Bearbeitung an Photoshop.

    Kopie bearbeiten

    Bearbeitet eine Kopie der ursprünglichen Datei ohne Lightroom-Anpassungen. Diese Option ist nur für Bilder im JPEG-, TIFF- und PSD-Format anwendbar, nicht für Camera Raw- und DNG-Dateien.

    Original bearbeiten

    Bearbeitet die ursprüngliche Datei ohne Lightroom-Anpassungen. Diese Option ist nur für Bilder im JPEG-, TIFF- und PSD-Format anwendbar, nicht für Camera Raw- und DNG-Dateien.

    Hinweis:

    Wählen Sie „Mit Original stapeln“, um das bearbeitete Foto mit dem Original zu stapeln.

  3. Klicken Sie auf „Bearbeiten“.

    Wenn die Versionen von Adobe Camera Raw in Lightroom und Photoshop nicht übereinstimmen, wird beim Öffnen von RAW-Bildern aus Lightroom in Photoshop in Lightroom eine Nachricht angezeigt, in der Sie aufgefordert werden, das Photoshop Camera Raw-Zusatzmodul für vollständige Kompatibilität zu aktualisieren.

    Weitere Informationen über die Aktualisierung von Photoshop und Adobe Camera Raw auf die neueste Version finden Sie unter Regelmäßige Aktualisierung von Photoshop

    Wählen Sie in diesem Dialogfeld einen der folgenden Schritte aus:

    Nicht mehr anzeigen

    Wählen Sie diese Option aus, wenn dieses Dialogfeld zukünftig nicht mehr angezeigt werden soll. Das Raw-Bild aus Lightroom wird direkt in Photoshop geöffnet. Ihre Bearbeitungen in Lightroom werden möglicherweise nicht vollständig in Photoshop übernommen, wenn die Camera Raw-Versionen nicht kompatibel sind.

    Mit Lightroom rendern

    Lightroom verarbeitet Ihre Raw-Datei und rendert eine neue TIFF- oder PSD-Datei, die sich automatisch in Photoshop öffnet. Das Dateiformat der gerenderten Datei – TIFF oder PSD – basiert auf der Dateiformatvoreinstellung, die Sie für das externe Bearbeiten angegeben haben („Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Externe Bearbeitung“). Alle Änderungen, die Sie in Lightroom vorgenommen haben, werden in Photoshop übertragen, wenn Sie mit Lightroom rendern.  

    Trotzdem öffnen

    Fährt fort, die Raw-Datei in Photoshop zu öffnen. Möglicherweise werden Ihre Bearbeitungen in Lightroom aufgrund einer Inkompatibilität zwischen den Adobe Camera Raw-Versionen nicht vollständig in Photoshop angezeigt. 

  4. Wenn Sie die Kopie eines Fotos bearbeiten, fügt Lightroom beim Öffnen in Photoshop dem Katalog automatisch die Kopie hinzu, wobei an den Dateinamen „-Bearbeiten“ angehängt wird.

    Bearbeiten Sie das Foto wie gewünscht in Photoshop und wählen Sie dann „Datei“ > „Speichern“.

    Bearbeitete Camera Raw- und DNG-Dateien werden automatisch dem Lightroom-Katalog hinzugefügt und erhalten den Dateinamenanhang „-Bearbeiten“. Je nach festgelegten Voreinstellungen unter „Externe Bearbeitung“ wird als Dateiformat TIFF oder PSD verwendet.

    JPEG-, TIFF- und PSD-Dateien, die als Kopien mit Korrekturen bearbeitet werden, werden auch in dem in den Voreinstellungen unter „Externe Bearbeitung“ festgelegten Format gespeichert.

    Hinweis:

    Wenn an den JPEG-, TIFF- und PSD-Bildern in Photoshop Änderungen gespeichert werden, stellen Sie sicher, dass der Dateiname und das Format mit der Kopie oder dem Original in Lightroom übereinstimmen, wenn das Foto im Katalog aktualisiert werden soll.

  5. Wechseln Sie zu Lightroom, um das bearbeitete Foto im Katalog anzuzeigen.

    Hinweis:

    Stellen Sie beim Speichern in Photoshop sicher, dass die Option „Kompatibilität maximieren“ aktiviert ist, damit die Bilder von Lightroom gelesen werden können. Mit Photoshop CS3 und höher werden PSD-Dateien aus Lightroom automatisch mit maximaler Kompatibilität gespeichert.

Zusätzliche Informationen

Die primäre Funktionalität für externe Editoren von Lightroom bietet zusätzliche Funktionen, die speziell für die Arbeit mit Photoshop ausgelegt sind. Während Photoshop Elements beschränkte Unterstützung für einige dieser Funktionen bietet, werden die Anforderungen für den vorgesehenen Zweck nicht erfüllt.

  • Als Smart-Objekt öffnen - Photoshop Elements lässt nicht die Erstellung von Smart-Objekten zu.
  • Zu Panoramabild zusammenfügen – Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Expertenbearbeitungsmodus in Photoshop Elements befinden, um Panoramen zu erstellen.
  • Zu HDR zusammenfügen – Photoshop Elements unterstützt keine 32-Bit-Bilder und hat keine Funktion „Zu HDR zusammenfügen“.
  • Als Ebenen öffnen – Vergewissern Sie sich, dass Sie sich im Expertenbearbeitungsmodus in Photoshop Elements befinden, um mit Ebenen zu arbeiten.

Öffnen von Fotos als Smart-Objekte in Photoshop

Hinweis:

Damit Sie diese Funktion nutzen können, muss Photoshop CS3 10.0.1 oder höher auf Ihrem Computer installiert sein. Die Anweisungen gelten für Photoshop CS5.

  1. Wählen Sie im Bibliothek- oder Entwicklungsmodul das zu bearbeitende Foto aus.
  2. Wählen Sie „Foto“ > „Bearbeiten in“ > „In Photoshop als Smart-Objekt öffnen“.
  3. Bearbeiten Sie das Foto in Photoshop und wählen Sie dann „Datei“ > „Speichern“.

    Das neu gespeicherte Foto wird automatisch als TIFF-Datei in den Lightroom-Katalog eingefügt.

Öffnen von Fotos als Ebenen in Photoshop

Hinweis:

Damit Sie diese Funktion nutzen können, muss Photoshop CS3 10.0.1 oder höher auf Ihrem Computer installiert sein. Die Anweisungen gelten für Photoshop CS5.

  1. Wählen Sie im Bibliothek- oder Entwicklungsmodul zwei oder mehr Fotos zur Bearbeitung aus.
  2. Wählen Sie „Foto“ > „Bearbeiten in“ > „In Photoshop als Ebenen öffnen“.

    Photoshop öffnet die Fotos als eine Ebenendatei.

  3. Bearbeiten Sie das Bild in Photoshop und wählen Sie dann „Datei“ > „Speichern“.

    Das neu gespeicherte Foto wird automatisch als TIFF-Datei in den Lightroom-Katalog eingefügt.

Zusammenfügen von Fotos zu einem Panorama in Photoshop

Hinweis:

Damit Sie diese Funktion nutzen können, muss Photoshop CS3 10.0.1 oder höher auf Ihrem Computer installiert sein. Die Anweisungen gelten für Photoshop CS5.

  1. Wählen Sie im Bibliothek- oder Entwicklungsmodul zwei oder mehr Fotos aus, die zu einem Panoramabild zusammengefügt werden sollen.
  2. Wählen Sie „Foto“ > „Bearbeiten in“ > „In Photoshop zu Panoramabild zusammenfügen“.
  3. Wählen Sie im Dialogfeld „Photomerge“ die Quellfotos aus und legen Sie zusätzliche Optionen fest. Klicken Sie dann auf „OK“.

    Photoshop führt die Fotos zu einem Bild mit mehreren Ebenen zusammen und fügt Ebenenmasken hinzu, um an den Überlagerungspunkten einen optimalen Übergang sicherzustellen.

  4. Bearbeiten Sie das Panorama wie gewünscht in Photoshop und wählen Sie dann „Datei“ > „Speichern“.

    Das gespeicherte Panoramabild wird automatisch dem Lightroom-Katalog als TIFF-Datei hinzugefügt.

Sie können in einem Lehrgang zum Erstellen zusammengesetzter Panoramabilder in Photoshop auch mehr über die Zusammensetzung einzelner Rahmen zu einem nahtlosen Foto erfahren.

Zusammenfügen von Fotos zu HDR in Photoshop

In HDR-Bildern (High Dynamic Range) sind mehrere Fotos kombiniert, die mit unterschiedlichen Belichtungswerten aufgenommen wurden. Mit HDR-Bildern können Sie in einem Foto einen größeren und wirklichkeitsnäheren Bereich dunkler und heller Bereiche einer Szene darstellen.

Erfahren Sie in einem Lehrgang zum Erstellen von HDR-Bildern mit Photoshop und Lightroom mehr über die Zusammensetzung einzelner Rahmen einer HDR-Komposition (hoher dynamischer Bereich).

Die Lightroom-Funktion zum Zusammenfügen zu HDR-Bildern erfordert die Installation einer der folgenden Kombinationen von Photoshop und Camera Raw auf Ihrem Computer:

  • Photoshop CS3 10.0.1 und Camera Raw 4.6 oder höher

  • Photoshop CS4 und Camera Raw 5.7 oder höher

  • Photoshop CS5 und Camera Raw 6.2

  • Photoshop CS6 und Camera Raw 7.1

Hinweis:

Die folgenden Anweisungen gelten für Photoshop CS5 und CS6.

  1. Wählen Sie im Bibliothek- oder Entwicklungsmodul zwei oder mehr Fotos aus, die zu einem HDR-Bild zusammengefügt werden sollen.
  2. Wählen Sie „Foto“ > „Bearbeiten in“ > „In Photoshop zu HDR Pro zusammenfügen“.
  3. Wenn für ein oder mehrere Fotos Metadaten zur Belichtung fehlen, geben Sie die Werte im Dialogfeld „EV manuell einstellen“ an.
  4. Wenn Sie planen, dem Bild in Lightroom Tonwerte zuzuordnen, wählen Sie „32 Bit“ im Menü „Modus“ im Photoshop-Dialogfeld „Zu HDR Pro zusammenfügen“ und klicken Sie auf „OK“. (Lightroom 4.1 und höher.)

    Hinweis:

    Sie können dem Bild im Dialogfeld „Zu HDR Pro zusammenfügen“ auch Tonwerte zuordnen und dann die Modi 32, 16 oder 8 Bit wählen.

    Photoshop fügt die Fotos zu einer Hintergrundebene in einem HDR-Bild zusammen.

  5. Wählen Sie „Datei“ > „Speichern“.

    Das gespeicherte Foto wird automatisch dem Lightroom-Katalog hinzugefügt.

Öffnen und Bearbeiten von Fotos in Bildbearbeitungsanwendungen von Drittanbietern

  1. Wählen Sie im Bibliothek- oder im Entwicklungsmodul die zu bearbeitenden Fotos aus und gehen Sie dann folgendermaßen vor:
    • Wählen Sie „Foto“ > „Bearbeiten in“ > „In [Name der Anwendung] bearbeiten“.

    • Falls Sie eine externe Editorvorgabe erstellt haben, wählen Sie „Foto“ > „Bearbeiten in“ > „In [Name der Vorgabe] bearbeiten“.

    Hinweis:

    Wenn Sie die Bearbeitung zum ersten Mal mit einer anderen Anwendung ausführen, wählen Sie „Foto“ > „Bearbeiten in“ > „In einer anderen Anwendung bearbeiten“. Sie werden dann aufgefordert, die gewünschte Anwendung zu suchen und auszuwählen. Nachdem Sie eine Anwendung zur Fotobearbeitung ausgewählt haben, wird der Name der Anwendung im Befehl „In [Name der Anwendung] bearbeiten“ angezeigt. Sie können in den Voreinstellungen unter „Externe Bearbeitung“ jederzeit eine andere Bearbeitungsanwendung auswählen.

  2. Geben Sie im Dialogfeld „Foto bearbeiten“ die gewünschte Bearbeitungsoption an und klicken Sie dann auf „Bearbeiten“.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™ und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie