Mit nuancierten Farbkorrekturen in Adobe Photoshop veränderst du die Stimmung auf einem Foto. Oder wende einen Fotofilter an, um die allgemeine Farbgebung im Bild anzupassen.
Großes Bild von Zelten mit Beleuchtung an einem Strand in einer verregneten Nacht hängt an einer Wand in einem Sitzbereich

Einstellungsebene hinzufügen.

Mit einer Einstellungsebene des Typs „Fotofilter“ kannst du die Farbgebung korrigieren, ohne das Originalbild zu ändern. Öffne ein Bild in Photoshop. Klicke im Bedienfeld „Ebenen“ auf das Symbol für Einstellungsebenen, und wähle „Fotofilter“.

Tipp: Fotofilter lassen sich auch direkt auf ein Foto anwenden („Bild > Korrekturen > Fotofilter“). Du bist jedoch flexibler, wenn du sie als Einstellungsebene anwendest. So kannst du die Filtereinstellungen auch später noch anpassen und hast die Möglichkeit, anhand einer Ebenenmaske nur bestimmte Bildbereiche zu bearbeiten. Ein weiterer Vorteil von Einstellungsebenen ist, dass das Originalbild unverändert bleibt.

„Fotofilter“ wird als Einstellungsebene hinzugefügt, um flexibler zu sein und das Originalbild vor Änderungen zu schützen

Fotofilter auswählen.

Wähle im Menü „Filter“ einen Filter aus. Wenn die Aufnahme einen bedeckten Himmel zeigt, ist die dominante Farbe wahrscheinlich Blau. Mit dem Warmfilter könntest du Orangetöne ins Bild bringen, um den Himmel freundlicher wirken zu lassen. Das Foto in diesem Beispiel enthält viel Orange. In diesem Fall ist ein Kaltfilter sinnvoll, der die Temperatur durch Justierung der Blautöne reduziert. Du kannst auch auf das Farbfeld klicken und eine Farbe im Farbwähler auswählen, um einen benutzerdefinierten Fotofilter zu erstellen.

Mit dem Regler „Dichte“ kannst du die Intensität des Fotofilters anpassen. Wenn die Option „Luminanz erhalten“ ausgewählt ist, bleibt die Helligkeit des Bildes erhalten, auch wenn sich die Farbe ändert.

Orange-Töne im Himmel werden mittels Kaltfilter reduziert. Dichte beträgt 30 %, Option „Luminanz erhalten“ aktiviert.

In diesem Beispiel trägt ein Kaltfilter dazu bei, den orangen Farbstich zu korrigieren und die Blautöne des Nachthimmels wiederherzustellen.

Vorher-Version mit orangem Nachthimmel. Nachher-Version mit reduzierten Orange-Tönen und justierten Blautönen.

Tipp: Speichere dein Bild als PSD- oder TIFF-Datei, um die Einstellungen für den Fotofilter später anpassen zu können. Ausgehend von diesen Dateiformaten kannst du auch eine Kopie in einem Format wie JPEG oder PNG speichern.

Um die Einstellungen für den Fotofilter anzupassen, doppelklicke im Bedienfeld „Ebenen“ auf die Miniatur der Ebene.

Durch Speichern eines Bilds im PSD- oder TIFF-Format können die Einstellungen für den Fotofilter später angepasst werden.

Probiere verschiedene Filter aus, um zu sehen, wie sie sich auf deine eigenen Fotos auswirken.

01/31/2022
War diese Seite hilfreich?