Lerne, wie du mit Adobe Photoshop eine Person in der Luft schweben lassen kannst.

Was du benötigst

Gleich ausprobieren.

1. Lade die Beispieldateien herunter. Öffne in Photoshop die Datei „Photo 1, empty scene.jpg“. Ändere den Standardnamen der Ebene „Hintergrund“ in „Foto 1, leere szene“.

2. Ziehe die zweite Beispieldatei („Photo 2, scene with model.jpg“) auf die Arbeitsfläche in Photoshop. Benenne die Ebene in „Foto 2, szene mit modell“ um. Klicke mit der rechten Maustaste bzw. bei gedrückter Ctrl-Taste auf die neue Ebene, und wähle Ebene rastern.

 

Tipp: Verwende ein Stativ, wenn du ein eigenes Foto für dieses Projekt aufnehmen möchtest. Für diesen Effekt benötigst du zwei Fotos: eines nur mit Hintergrund und eines, das vor dem Hintergrund eine Person auf einem Stuhl oder Hocker zeigt. Beide Fotos sollten im manuellen Modus aufgenommen werden, damit Einstellungen wie Belichtung und Weißabgleich identisch sind.

3. Wähle die Ebene „Foto 2, szene mit modell“ aus. Klicke unten im Bedienfeld Ebenen auf Vektormaske hinzufügen. Am Rahmen um die weiße Maskenminiatur kannst du erkennen, dass die Maske (und nicht das Bild) zur Bearbeitung ausgewählt ist.

4. Wähle auf der Werkzeugleiste links das Pinsel-Werkzeug aus.

5. Setze die Pinselgröße auf 100 Pixel und die Härte auf 0 %.

6. Klicke unten auf der Werkzeugleiste auf den Doppelpfeil, um die Vordergrundfarbe in Schwarz zu ändern.

 

Tipp: Wenn du eine Ebenenmaske zur Bearbeitung auswählst, sind nur die Farben Schwarz und Weiß verfügbar. Mit der schwarzen Farbe „malst“ du Transparenz auf die ausgewählte Ebene, sodass die Ebene darunter sichtbar wird.

7. Male über die Beine des Hockers, um die darunterliegende Hintergrundebene freizulegen. Passe bei Bedarf Größe und Härte des Pinsels an.

8. Falls du versehentlich Teile des Rocks wegradiert hast: Ändere die Vordergrundfarbe des Pinsels in Weiß, und male damit über dieselben Stellen, um sie wieder sichtbar zu machen.

9. Mit dem Zoom-Werkzeug kannst du Kanten heranzoomen, um sie präziser bearbeiten zu können.

Fertig! Jetzt weißt du, wie du in Photoshop einen Schwebeeffekt erzeugen kannst. Lade die Beispieldatei herunter, oder verwende eine eigene, und poste das Ergebnis bei Facebook, Twitter und Instagram mit dem Hashtag #MadewithPhotoshop, um Feedback zu deinem Bild zu erhalten und dich mit anderen Kreativen zu vernetzen.

AUF DEM LAUFENDEN BLEIBEN:

Facebook: http://facebook.com/AdobeDE

Twitter: https://twitter.com/AdobeDACH

Instagram: https://www.instagram.com/adobe_de

YouTube: https://www.youtube.com/user/AdobePRD

Behance: https://www.adobelive.com Im Livestream echten Profis bei der Arbeit an echten Projekten zusehen – in Echtzeit!

06/10/2020
War diese Seite hilfreich?