Lernen Sie, wie Sie durch Frame-Animation aus einer Fotostrecke eine animierte GIF-Datei erstellen.

In diesem Tutorial erfahren Sie, wie Sie in Photoshop aus einer Fotostrecke eine animierte GIF-Datei mit Endlosschleife erstellen.

Diese Technik ist gut geeignet, wenn Sie aus einer Fotostrecke – egal ob mit einer digitalen Spiegelreflex-, einer Autofokus- oder einer Handy-Kamera aufgenommen – eine Zeitrafferanimation erstellen möchten. Die Fotos in diesem Beispiel wurden mit dem iPhone im Modus Serienfotos aufgenommen. Sie können die hier verwendeten Beispiel-Assets herunterladen (den Link finden Sie oben) oder mit eigenen Fotos arbeiten.

Tipp: Auch kurze Videos können mit dieser Technik in animierte GIF-Dateien umgewandelt werden. Scrollen Sie nach unten zu „Schritt 1 / Optional“. Dort erfahren Sie, wie Sie Videodateien importieren.

1. Fotostrecke importieren

Starten Sie Photoshop. Wählen Sie den Befehl „Datei > Skripten > Dateien in Stapel laden“.

Klicken Sie auf „Durchsuchen“, und navigieren Sie zu den Fotos, die Sie verwenden möchten. Wählen Sie durch Klicken bei gedrückter Umschalttaste alle Dateien aus, und klicken Sie auf „Öffnen“.

Klicken Sie auf „OK“, um die Fotos in eine Datei mit Ebenen zu importieren.

Wie Sie sehen, wurden im Ebenen-Bedienfeld (im Arbeitsbereich rechts) mehrere neue Ebenen erstellt.

Diese Ebenen werden später zu den Frames der animierten GIF-Datei.

Optional: Video importieren

Wenn Sie mit einem kurzen Video beginnen, müssen Sie als Erstes die Frames des Videos in einzelne Ebenen konvertieren. Hierzu gehen Sie zu „Datei > Importieren > Videoframes in Ebenen“.

Navigieren Sie zur gewünschten Videodatei, und klicken Sie auf „Öffnen“.

Klicken Sie auf „OK“, um die Video-Frames in Ebenen zu konvertieren.

Hinweis: Längere Videos können möglicherweise nicht vollständig in Photoshop importiert werden. Über die Optionen im Importdialog können Sie die Anzahl der importierten Frames begrenzen. Geben Sie an, ob das gesamte Video oder nur ein ausgewählter Bereich importiert werden soll. Sie können auch festlegen, dass nicht alle Frames importiert werden. So kann z. B. jeder zweite Frame übersprungen werden.

2. Zeitleiste öffnen

Wählen Sie „Fenster > Zeitleiste“, um das Bedienfeld „Zeitleiste“ zu öffnen.

Klicken Sie in der Mitte des Bedienfelds auf die Schaltfläche mit dem Pfeil, und wechseln Sie zur Option „Frame-Animation erstellen“. Klicken Sie anschließend auf die Schaltfläche.

3. Ebenen in Animations-Frames konvertieren

Klicken Sie rechts oben in der Zeitleiste auf das Menüsymbol. Klicken Sie auf „Frames aus Ebenen erstellen“.

Damit wird für die Animation jede Ebene im Ebenenbedienfeld in einen Frame umgewandelt.

Klicken Sie unten in der Zeitleiste auf „Wiedergabe“, oder drücken Sie die Leertaste, um eine Vorschau der Animation abzuspielen.

Hinweis: Wird die Animation falsch herum abgespielt, klicken Sie erneut auf das Menüsymbol für das Bedienfeld „Zeitleiste“ und wählen „Frames umkehren“.

4. Endlosschleife einstellen

Klicken Sie unten in der Zeitleiste auf das Menü für Wiederholungen, und wählen Sie die Option „Unbegrenzt“. Dadurch wird die Animation unendlich wiederholt.

Klicken Sie unten in der Zeitleiste auf „Wiedergabe“, oder drücken Sie die Leertaste, um eine Vorschau der Animation abzuspielen.

5. Animation als GIF-Datei exportieren

Wählen Sie den Befehl „Datei > Exportieren > Für Web speichern (Legacy)“.

  1. Stellen Sie als Vorgabe die Option „GIF 128 Dithering“ ein.
  2. Ändern Sie den Wert „Farben“ in 256.
  3. Unter „Bildgröße“ können Sie Breite und Höhe ändern. Das benötigen Sie, wenn Sie die GIF-Datei online einsetzen oder die Dateigröße der Animation begrenzen möchten.
  4. Wählen Sie für „Optionen für Schleifenwiedergabe“ den Wert „Unbegrenzt“.

Klicken Sie links unten im Exportdialog auf „Vorschau“, um im Browser eine Vorschau der GIF-Datei anzuzeigen.

Klicken Sie zuletzt auf „Speichern“, und wählen Sie einen Speicherort für die animierte GIF-Datei aus.

Herzlichen Glückwunsch! Sie haben soeben eine animierte GIF-Datei erstellt, die Sie online veröffentlichen können.

Diese Technik können Sie übrigens auf jede Photoshop-Datei mit Ebenen anwenden.

03/27/2017
War diese Seite hilfreich?
Ja
Nein