Mit diesen Grundtechniken der Bildbearbeitung zeigen Sie Fotos von ihrer schönsten Seite.

1. Freistellen und gerade ausrichten

Mit dem Freistellungswerkzeug können Sie Kanten wegschneiden, Größe und Format eines Fotos ändern und sogar Küstenlinien oder einen Horizont begradigen.

Datei öffnen (0:41) – Freistellen (0:57) – Ausrichten (2:04) – Speichern (2:50)

2. Belichtung und Farbgebung optimieren

Mithilfe von Einstellungsebenen hellen Sie Ihre Fotos auf und bringen die Farben zum Leuchten.    

Helligkeit/Kontrast (0:18) – Farbton/Sättigung (1:20) – Korrektur bearbeiten (4:19)

3. Unerwünschte Bereiche entfernen

Entfernen Sie störende Elemente aus einem Foto schnell und rückstandslos mit dem Sofortreparatur-Pinsel und dem Ausbessern-Werkzeug.    

Sofortreparatur-Pinsel (0:53) – Ausbessern-Werkzeug (3:00)

4. Kreative Effekte hinzufügen

Wandeln Sie Farbaufnahmen in Schwarz-Weiß-Fotos um. Experimentieren Sie mit Farbtönen, um einen altmodischen Look zu erzeugen. Ändern Sie den Fokus mit dem Tilt-Shift-Effekt.    

Smart-Filter (0:16) – Tilt-Shift-Effekt (0:57) – Schwarz-Weiß-Foto (2:26) – Farbton (2:56)

5. Scharfzeichnen und speichern

Verleihen Sie Ihrem Foto mit einem Scharfzeichnen-Filter den letzten Schliff. Speichern Sie dann Ihr bearbeitetes Bild als PSD-Datei inklusive Ebenen, sodass Sie es später bei Bedarf nachbearbeiten können. Fotos lassen sich online oder per E-Mail am besten als JPEG-Datei weitergeben. 

Scharfzeichnen (0:10) – Speichern (2:50) – Photoshop, Lightroom und zugehörige Apps (4:14)
03/27/2017

Beitrag von: Lesa Snider

War diese Seite hilfreich?
Ja
Nein