Hast du dich schon einmal gefragt, was ein kreativer Kopf mit weniger bekannten Photoshop-Funktionen machen kann? Der ägyptische Künstler Amr Elshamy hat mithilfe des Polarkoordinaten-Verzerrungsfilters aus Fotos einer Gebirgskette seine „Round Things“-Illustrationen erstellt. Hier siehst du, wie er das Bild geschaffen hat, das Adobe als Splashscreen für Photoshop 2017 gewählt hat.

 Quadratformat auswählen

Amr Elshamy hebt die Symmetrie seiner Komposition hervor, indem er das Bild quadratisch anlegt. Er wählt „Bild > Bildgröße“, deaktiviert die Option zur Beibehaltung des Seitenverhältnisses und legt Breite und Höhe auf jeweils 4.000 Pixel fest.

Verzerrungsfilter anwenden

Anschließend verzerrt Elshamy das Bild, um den spiralartigen Effekt zu erhalten. Dazu aktiviert er die Verzerrungsfilter-Werkzeuge (Filter > Verzerrungsfilter > Polarkoordinaten) und wählt „Rechteckig -> Polar“ aus.

Naht schließen

Für die Nahtstelle in der Mitte verwendet Elshamy den Reparaturpinsel. Er wählt die Kopierquelle in der Nähe der Nahtstelle aus (mit Alt+Klick unter Windows bzw. Wahl+Klick unter macOS) und übermalt die harte Kante.

Tipp: Die Werkzeuge „Kopieren“, „Ausbessern“ und „Wischfinger“ lassen sich auch gut für Korrekturen einsetzen.

Before and after comparison of the image after applying changes with the Healing Brush Before and after comparison of the image after applying changes with the Healing Brush

Figur einfügen

Um eine erzählerische Komponente in seine Illustration einzubauen, zeichnet Elshamy mit dem Zeichenstift-Werkzeug die Silhouette einer Figur aus einem anderen Bild nach. Über „Bearbeiten > Transformieren > Skalieren“ passt er die Größe der Figur an und platziert sie in die Illustration.

Komposition fertigstellen

Zuletzt passt Elshamy noch Kontrast und Farbbalance an, um der Szene einen dramatischeren Effekt zu verleihen. Weitere Arbeiten von Elshamy, inklusiver weiterer „Round Things“-Kompositionen, findest du auf seiner Behance-Seite.

Über Amr Elshamy:

Amr Elshamys Träume sind lebhaft und drehen sich um Monster, magische Welten, vagabundierende Löwen, bösartige Roboter und fliegende Wale. Er schreibt seine Träume auf und lässt sich von ihnen inspirieren. Kamera und Requisiten hat er immer in Reichweite. Mit Photoshop lässt er seine Träume dann Realität werden.

Als Elshamy vor 12 Jahren eine Box-Version von Photoshop kaufte, wusste er nicht wirklich, was man mit dem Programm machen konnte. Ein befreundeter Fotograf zeigte ihm die Grundlagen – von da an folgte Elshamy dem Trial-and-Error-Prinzip. Elshamys Umfeld drängte ihn immer wieder, seine Kunst an den Nagel zu hängen und einer geregelten Arbeit nachzugehen. Seine Leidenschaft ließ ihn aber niemals los, und heute kann der Autodidakt ihr als Fotograf, Künstler und Filmemacher nachgehen und sich selbst verwirklichen.

Behance 
Instagram
Facebook
Adobe Create

08/19/2020

Beitrag von: Amr Elshamy

Musik: „Ergo“ von Birocratic

Kartendaten: Google

War diese Seite hilfreich?