Creative_Cloud_mnemonic_RGB_128px

Update auf Prelude CC verfügbar.

Weitere Informationen finden Sie im Überblick über die neuen Funktionen.


Adobe_Prelude_CC_mnemonic_RGB_64px_no_shadow

Adobe® Prelude® CC enthält einige interessante Funktionen und Verbesserungen. Nachfolgend werden diese Funktionen kurz vorgestellt und Links aufgeführt, unter denen Sie weitere Informationen erhalten.


Prelude CC | Oktober 2013

Importieren von Standbildern

Verbessert in Prelude CC

Sie können jetzt in Prelude Standbilder importieren. Die folgenden Formate werden unterstützt:

  • Adobe Illustrator (.ai)
  • Adobe Photoshop (.psd)
  • Bitmap (.bmp)
  • CompuServe GIF (.gif)
  • JPEG
  • PNG
  • TIFF
  • Symboldateien

In Prelude werden nur statische Metadaten mit Standbildern verknüpft. Für die Integration in Rohschnitte wird Standbildern eine Standarddauer von 150 Frames zugewiesen. Sie können diese Standarddauer in den Voreinstellungen anpassen (Voreinstellungen > Allgemein). In Prelude werden Standbildern keine Marken zugewiesen.

In Prelude erfasste Standbilder
In Prelude erfasste Standbilder

Verbesserungen an den Arbeitsabläufen für nicht zugeordnete Metadaten

Verbessert in Prelude CC

Mit dem Bedienfeld Nicht zugewiesene Metadaten können Sie mit Adobe Prelude Live Logger erstellte Protokolldateien (XMP) auf beim Protokollieren erstellte Medien anwenden.

Sie können jetzt Metadaten aus mehreren XMP-Dateien (auf Ihrem Computer gespeichert oder aus Creative Cloud heruntergeladen) auf einen oder mehrere Clips anwenden. Wenn Sie im Dialogfeld Nicht zugeordnete Metadaten im linken Bereich eine XMP-Datei auswählen, werden die darin enthaltenen Marken im rechten Bereich aufgeführt. Sie können die gewünschten Marken auswählen und sie auf einen oder mehrere ausgewählte Clips anwenden.

Hinweis:

Bevor Sie Marken auf die zurzeit im Projektfenster ausgewählten Clips anwenden, stellen Sie sicher, dass unter Marke anwenden auf die Option Marken-Startzeit ausgewählt ist. Die Option Aktuelle Player-Position kann nur auf einen im Schnittfenster/Monitorfenster geöffneten Clip angewendet werden.

Exportieren von Marken

Neu in Prelude CC

Sie können jetzt Marken aus bestimmten Elementen wie CSV-Textdateien oder wohlformatierten HTML-Seiten exportieren (Datei > Exportieren > Marken).

Exportieren von Marken
Exportieren von Marken

Automatische Konformität von Clips nach der Erfassung

Verbessert in Prelude CC

Sie können in Prelude jetzt eine Voreinstellung wählen, mit der Audio während der Erfassung automatisch angeglichen wird (Voreinstellungen > Audio > Audio beim Importieren automatisch anpassen).

In Prelude CS6 wurde keine konforme/PEK-Datei generiert, ehe ein Clip im Schnittfenster/Monitorfenster geöffnet wurde. In Prelude CC werden alle Elemente während der Erfassung angepasst. Mit dieser Verbesserung sind alle Audiodaten verfügbar, wenn sie benötigt werden. Audiodaten während der Wiedergabe sind nun über die Miniaturansicht des Projektfensters verfügbar.

Weitere Verbesserungen

  • Sie können in Prelude jetzt Metadaten protokollieren und auf GoPro-Medien anwenden.
  • Sie können jetzt die MD5-Prüfung verwenden, um sicherzustellen, dass die erfasste Datei mit dem Original übereinstimmt.
MD5-Prüfung
MD5-Prüfung für erfasste Dateien

  • Sie können jetzt eine oder mehrere Clipkopien in unterstützte Formate exportieren (Datei > Exportieren > Medien).
  • Prelude speichert Ihr Projekt jetzt automatisch, wenn Sie Marken hinzufügen oder ändern.

Prelude CC | Juni 2013

Durchführen einer Sprache-zu-Text-Analyse mit Adobe Story-Skripts als Hilfsmittel

Neu in Prelude CC

Ähnlich dem in Adobe Premiere Pro verfügbaren Arbeitsablauf können Sie nun Clips mit Adobe Prelude analysieren und Sprache in durchsuchbare Metadaten umwandeln. Skripts aus Adobe Story können als Hilfsmittel für das Sprachanalysemodul genutzt werden, sodass die Genauigkeit verbessert werden kann.

Prelude verfügt jetzt über ein neues Adobe Story-Bedienfeld direkt in der Anwendung, das eine Liste der verfügbaren Drehbücher in Ihrem Adobe Story-Konto anzeigt. Im Projektfenster von Prelude können Sie einfach Szenen auf Clips ziehen, um die Skripte mit den Videoclips zu verknüpfen. Anschließend können Sie die Clips auswählen und analysieren.

Umbenennen von Dateien während der Erfassung

Neu in Prelude CC

Im Dialogfeld „Importieren“ können Sie eigene Benennungskonventionen erstellen und diese als Vorgaben speichern. Sie können Vorgaben auch mit der Funktion „Vorgabe importieren“ freigeben.

Die Art und Weise, in der Dateien umbenannt werden, hängt vom Typ der erfassten Medien ab. Für einfache Videoelemente (QuickTime, AVI usw.) wird das gesamte Element als einzelne Datei dargestellt. Prelude benennt die Elementdatei auf dem Datenträger um, sodass sie der Benennungskonvention entspricht.

Wenn Sie Medien aus einer komplexen Ordnerstruktur (XDCAM, P2, AVCHD) importieren, benennt Prelude den im Projektfenster verwendeten Alias um. Zudem wird der neue Name in die XMP-Metadaten (Feld „Titel“ des Dublin Core-XMP-Schemas) geschrieben. Da dieses Feld von Premiere Pro beim Anzeigen der Aliasnamen von Projekten verwendet wird, bleiben Erscheinungsbild und Verhalten Ihrer Medien auch bei produktübergreifenden Arbeitsabläufe konsistent.

Unterstützung für wachsende Dateien

Neu in Prelude CC

Sie können nun wachsende Dateien importieren und protokollieren, während diese noch aufgezeichnet werden. Im Abschnitt Medien des Dialogfelds Voreinstellungen können Sie die Bildwiederholfrequenz für wachsende Dateien anpassen.

Hinweis:

Diese Funktion stellt zusätzliche Anforderungen an Hardware und Software.

Angeben einer Vorlaufzeit für Marken

Neu in Prelude CC

Wenn Sie während der Wiedergabe Marken hinzufügen, fügen Sie diese u. U. nicht zum exakten Zeitpunkt hinzu. Wenn Sie beispielsweise die Marke während der Wiedergabe zum Zeitpunkt 00:20:41:02 setzen möchten, kann die Verzögerung beim Drücken der Taste dazu führen, dass die Marke nach der gewünschten Zeit gesetzt wird.

Durch die Einstellung Vorlauf können Sie die Verzögerung beim Hinzufügen von Marken berücksichtigen, wenn sich der Film im Wiedergabemodus befindet. Im Abschnitt Marke des Dialogfelds Voreinstellungen können Sie den Vorlauf für Marken angeben.

Bei Marken, die hinzugefügt werden, während der Clip nicht wiedergegeben wird, wird die Vorlaufzeit nicht angewendet; sie beginnen an der Position der Aktuellen Zeitanzeige.

Wiedergabe für die Dauer einer Marke

Verbessert in Prelude CC

Sie können nun einen Film für die Dauer einer Marke wiedergeben. Klicken Sie im Monitorfenster auf die Schaltfläche In-Out abspielen, um den Film für eine ausgewählte Marke wiederzugeben. Sie können auch Strg+Umschalt+Leertaste (Windows) oder Option+K (Mac OS) drücken.

Marke für Dauer
Marke für Dauer

Änderungen im Bedienfeld „Importieren“

Verbessert in Prelude CC

  • Ausgewählte Clips werden heller und mit einem Rahmen wiedergegeben.
  • Im Menü Dateien vom Typ werden nur die unterstützten Dateiformate aufgelistet. In der Liste werden die in dieser Version unterstützten Audiodateien aufgeführt.
  • Die Beschriftung Verketten wurde in Clips zusammenfügen geändert.
  • Im Menü Überprüfen wurden Optionsbezeichnungen in Dateigrößenvergleich und Bit-für-Bit-Vergleich geändert.
  • Mit der Schaltfläche Leistung im Bedienfeldheader können Sie sämtliche Funktionen im Bedienfeld deaktivieren, ohne dass Sie das Bedienfeld öffnen müssen.
  • Um Clips in einer bestimmten Ablage im Projektfenster zu importieren, wählen Sie die Ablage aus, bevor Sie auf Erfassen klicken. Die Filmclips werden in der angegebenen Ablage erfasst.
  • Es wurden zwei neue Bedienfelder eingeführt: Datei-Metadaten und Dateien umbenennen. Diese Bedienfelder ermöglichen es Ihnen, Datei-Metadaten hinzuzufügen und den aktuellen Namen von Dateien während und nach der Erfassung zu ändern.
Bedienfeld „Importieren“
Bedienfeld „Importieren“

Erneutes Verknüpfen eines Rohschnitts mit seinen Elementen

Neu in Prelude CC

Wenn Sie ein Element an einen anderen Speicherort verschieben, wird seine Verknüpfung mit dem Rohschnitt getrennt. Sie können nun die Verknüpfung der verschobenen Elemente mit dem Rohschnitt wiederherstellen.

Um einen Rohschnitt wieder mit seinen Elementen zu verknüpfen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Clips im geöffneten Rohschnitt, und wählen Sie Erneut verbinden aus. Wählen Sie das Element an seinem aktuellen Speicherort aus. Prelude stellt die Verbindung des ausgewählten Elements sowie sonstiger zum Rohschnitt gehörender Elemente am betreffenden Speicherort wieder her.

Direktes Exportieren eines Rohschnitts in Adobe Media Encoder

Neu in Prelude CC

Wählen Sie einen Rohschnitt im Projektfenster aus, und wählen Sie dann Datei > Exportieren >Rohschnitt, um den Rohschnitt direkt in Adobe Media Encoder zu exportieren. Wählen Sie die Vorgaben, die Ausgabe und das Ziel für die Kodierung in Adobe Media Encoder aus.

Für diese Funktion muss Premiere Pro auf Ihrem Computer installiert sein.

Änderungen im Dialogfeld „Voreinstellungen“

  • Wenn der Startbildschirm deaktiviert ist, wird das zuvor geöffnete Projekt gestartet, wenn Sie Prelude öffnen. Sie können den Startbildschirm im Abschnitt Allgemein des Dialogfelds Voreinstellungen aktivieren. Wählen Sie im Startmenü die Option Startbildschirm anzeigen aus.
  • Im Bereich Creative Cloud können Sie einen Speicherort für XMP-Dateien angeben, die aus der Creative Cloud heruntergeladen werden.
  • Im Bereich Marke können Sie die Standardeinstellungen für Farbe und Dauer von Marken ändern. Wenn beispielsweise die Kommentarmarken eine Standarddauer von 5 Sekunden aufweisen sollen, geben Sie die Zeit in Dauer an.
  • Um die Dauer des Sprungs zurück beim Drücken der Taste H zu ändern, geben Sie im Dialogfeld Voreinstellungen im Abschnitt Wiedergabe unter Betrag für Sprung zurück einen Wert an.

Änderungen in der Benutzeroberfläche

Startbildschirm

Um den Startbildschirm beim Start zu auszuschalten, deaktivieren Sie die Option Begrüßung beim Start anzeigen.

Wenn Sie den Startbildschirm deaktivieren, wird beim Start von Prelude das zuletzt geöffnete Projekt geöffnet. Öffnen Sie zum erneuten Aktivieren des Startbildschirms das Dialogfeld Voreinstellungen, und wählen Sie die Option Startbildschirm anzeigen im Menü Beim Start aus.

Miniaturansicht für Filmclips im Projektfenster

  • Der Listenansicht wurde eine Miniaturansicht für Filmclips hinzugefügt.
  • Um den Inhalt eines Filmclips zu scrubben, führen Sie den Mauszeiger über die Miniaturansicht oder wählen Sie den Clip aus, und steuern Sie die Wiedergabe über die Tasten JKL.
  • Unterschiedliche Kennzeichen für Masterclips und Clipkopien.
  • Eine Schaltfläche zum ebenenweisen Wechseln nach oben ermöglicht es Ihnen, beim Navigieren durch Ablagen eine Ebene nach oben zu wechseln.
Projektfenster
Projektfenster

A. Eine Ebene nach oben B. Kennzeichen für Filmclip C. Kennzeichen für Clipkopien D. Listenansicht E. Miniaturansicht F. Zoom-Option G. Angefügte Adobe Story-Szene H. Bildlaufleiste 

Wechseln zwischen einem Rohschnitt und einem geöffneten Clip

Die Benutzeroberfläche für das Wechseln zwischen einem Rohschnitt und einem geöffneten Clip ist nun mit der von anderen Videoanwendungen von Adobe vereinheitlicht.

CC: Verwenden Sie die Optionen im Menü des Monitorfensters oder des Schnittfensters, um zwischen einem Rohschnitt und einem geöffneten Clip zu wechseln. 

CS6: Klicken Sie im Schnittfenster oder im Monitorfenster auf den Namen des Rohschnitts oder des geöffneten Schnitts.

Unterstützung neuer Dateiformate

Neu in Prelude CC

  • Unterstützung der Protokollierung für Red R3D-Dateien.
  • Sony XMPilot-Planungsmetadaten für XDCAM HD-Kameras.
    • Während der Erfassung konvertiert Prelude XMPilot-Planungsmetadaten in statische Metadaten. Zudem werden wesentliche Marken in Kommentarmarken konvertiert.
  • AIFF-, MP3- und WAV-Dateien
  • Importieren und Protokollieren von DNxHD-Elementen

Hochladen und Herunterladen von XMP-Metadatendateien

Neu in Prelude CC

Sie können Elementmetadaten als XMP-Datei in die Creative Cloud hochladen. Sie können die XMP-Datei später in Prelude auf einem anderen Computer oder Gerät herunterladen und die betreffenden Metadaten auf Elemente anwenden. Die Metadaten werden in das Fenster für die nicht zugeordneten Metadaten heruntergeladen.

Weitere Informationen finden Sie unter Hoch- und Herunterladen von Elementmetadaten mithilfe der Creative Cloud

Audioarbeitsabläufe

Verbessert in Prelude CC

  • Sie können einen Audiokanal stummschalten, indem Sie einen der folgenden Schritte ausführen:
    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Filmclip, und wählen Sie Audiokanal stummschalten aus.
    • Klicken Sie auf die Schaltflächen zum Stummschalten im Header der Spur.
  • Der neue Erscheinungsbild der Audio-Wellenform entspricht der aktuellen Darstellung der Wellenform in Premiere Pro. Ebenso wie in Premiere Pro können Sie auf die alte Darstellung der Audio-Wellenform umschalten, indem Sie „Optimierte Audio-Wellenformen“ im Flyout-Menü des Schnittfensters ein- bzw. ausschalten.

 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie