Erfahre, wie du grundlegende Video- und Audioüberblendungen wie weiche Blenden und fließende Übergänge im Schnittfenster anwendest.
Graue Liniengrafiken von Stadt- und Naturmotiven, die mit bunten Brücken verbunden sind, vor einem schwarzen Hintergrund.

Die gewünschte Überblendung kannst du einfach im Fenster „Effekte“ auswählen und per Drag-and-Drop an den Anfang oder das Ende eines Clips bzw. zwischen zwei Clips im Schnittfenster platzieren. Wähle „Fenster > Effekte“ (oder drücke Umschalt+7), um das Fenster „Effekte“ zu öffnen.

Weitere Informationen findest du unter Anwenden, Entfernen, Suchen und Organisieren von Effekten.

Blende.

Eine Blende ist ein allmählicher Übergang zwischen zwei Szenen. Der Übergang aus einem bzw. zu einem leeren Bild wird auch als Einblenden (Fade-in) und Ausblenden (Fade-out) bezeichnet. In diesem Beispiel siehst du, wie die Überblendung „Übergang zu Schwarz“ zwischen zwei Clips angewendet wird.

3D-Animation.

Mit diesen Überblendungseffekten wird ein Clip im dreidimensionalen Raum bearbeitet. Dieses Beispiel zeigt die Überblendung „Umdrehen“, die einen Clip umdreht, um einen weiteren Clip auf der Rückseite zum Vorschein zu bringen.

Iris.

Die Irisblende simuliert das Schließen und Öffnen der Blende einer Kameralinse beim Aufnehmen einer Szene. In diesem Beispiel siehst du, wie du mit dem Effekt „Irisblende (Rund)“ einen kreisförmigen Übergang zwischen zwei Szenen erstellen kannst.

Wischen.

Mit der Überblendung „Wischen“ wird eine Aufnahme durch eine andere ersetzt, sobald sie das Frame-Ende erreicht hat. Dieses Beispiel zeigt die Überblendung „Schiebetüren“, die den Übergang zwischen zwei Szenen durch eine sich öffnende oder schließende Tür darstellt.

Überschieben.

Dieser Effekt bewirkt einen Übergang durch das Schieben von Szenen übereinander oder ineinander. Hier wird die Überblendung „Wegschieben“ gezeigt, mit der die aktuelle Szene durch die nächste Szene zur Seite geschoben und schließlich ersetzt wird.

Zoom.

Mit diesem Effekt kannst du Szenen während des Übergangs vergrößern oder verkleinern. Dieses Beispiel zeigt die Überblendung „Einzoomen & Auszoomen“. Damit wird zunächst der erste Clip vergrößert, dann der zweite Clip aufgerufen und verkleinert.

Im Bedienfeld „Effekteinstellungen“ kannst du den Mittelpunkt für die Überblendung zwischen den Clips auswählen.

Audioüberblendung.

Bei einer Audioüberblendung geht ein Sound-Clip in einen anderen über. Dieses Beispiel zeigt die Überblendung „Crossfade“ zwischen zwei Clips in derselben Spur. Während der erste Clip langsam verstummt, wird der zweite Clips immer lauter.

10/04/2021

Beitrag von Jonathan Petersen

War diese Seite hilfreich?