Anwenden von Effekten auf Audio

Erfahren Sie, wie Sie native und Plugin-Effekte im Audiospurmixer in Premiere Pro anwenden und anpassen.

Premiere Pro enthält eine Vielzahl von Audio-Plugins, mit denen Sie die Eigenschaften von Audioclips ändern und optimieren können. Die meisten dieser Effekte sind für Mono-, Stereo- und 5.1-Clips verfügbar und können auf Clips oder Spuren angewendet werden. 

Audioeffekte können jetzt zu einem einzelnen, vereinten Effekt zusammengefasst und in einer Liste im Ordner für die Audioeffekte angezeigt werden. Wenn Sie einen Audioeffekt anwenden, wendet Premiere Pro automatisch den korrekten Effekttyp (Mono, Stereo oder 5.1) für diesen Clip an. Eine Liste sowie Beschreibungen der verfügbaren Audioeffekte finden Sie unter Audioeffekte und -überblendungen.

Bestimmte Effekte verfügen über Einschränkungen und können nur bei bestimmten Spurtypen verwendet werden. (Beispielsweise kann der Balance-Effekt nur auf Stereospuren angewendet werden, nicht jedoch auf Mono- oder 5.1-Spuren.) Die folgenden Effekte weisen diese Einschränkungen auf:

  • Balance (nur Stereo)

  • Lautstärke pro Kanal (nur Stereo und 5.1)

  • Links ausfüllen (nur Stereo)

  • Rechts ausfüllen (nur Stereo)

  • Kanäle tauschen (nur Stereo)

Hinweis:

Vorgaben für kombinierte Audioeffekte können aus einem oder aus mehreren Audioeffekten erstellt werden.

Anwenden, Entfernen und Umgehen von Audioeffekten im Audiospurmixer

Die Effektoptionen einer Spur werden im Audiospurmixer gesteuert, nachdem ein Effekt im Bereich „Effekte und Sends“ gewählt wurde. Wenn der Bereich „Effekte und Sends“ nicht sichtbar ist, können Sie ihn anzeigen, indem Sie links im Audiospurmixer auf das Dreieck „Effekte und Sends anzeigen/ausblenden“ klicken. Der Bereich „Effekte und Sends“ enthält Menüs für die Auswahl von Effekten, über die bis zu fünf Spureffekte angewendet werden können.

Premiere Pro verarbeitet Effekte in der Reihenfolge, in der sie aufgeführt sind, und übergibt das Ergebnis des jeweiligen Effekts an den nächsten Effekt in der Liste. Deshalb wird durch Änderung der Effektreihenfolge das Endergebnis beeinflusst. Die im Audiospurmixer angewendeten Effekte können auch in einem Schnittfenster angezeigt und bearbeitet werden.

Effektoptionen, die sich mit der Zeit ändern, können im Audiospurmixer mithilfe der Automatisierungsoptionen aufgezeichnet oder in einem Schnittfenster durch Keyframes angegeben werden.

Hinweis:

Wenn Sie denselben Effekt mehrmals verwenden möchten, können Sie Systemressourcen schonen, indem Sie Effekte in einem Submix für die mehrmalige Verwendung bereitstellen. Erstellen Sie einen Submix, wenden Sie den Effekt auf den Submix an und verwenden Sie Sends, um Spuren zur Effektverarbeitung an den jeweiligen Submix zu routen. Weitere Informationen finden Sie unter Erweiterte Audiobearbeitung.

Spureffekt anwenden

Spureffekt anwenden
Anwenden eines Spureffekts

So wenden Sie einen Effekt im Audiospurmixer an:

  1. (Optional) Um den Bereich „Effekte und Sends“ im Audiospurmixer zu öffnen, klicken Sie links im Audiospurmixer auf das Dreieck „Effekte und Sends anzeigen/ausblenden“.

  2. Wählen Sie die Spur aus, auf die Sie den Effekt anwenden möchten. Klicken Sie auf das Dreieck zur Effektauswahl und wählen Sie den Effekt aus dem Menü aus. Weitere Informationen finden Sie unter Audioeffekte und -überblendungen.

  3. Die Parameter für den Effekt werden unten im Bereich „Effekte und Sends“ angezeigt. Legen Sie den Wert für den gewählten Parameter fest. Für die verschiedenen Effekte sind unterschiedliche Optionen verfügbar.

  4. Verwenden Sie die FX-Schaltfläche, um den Effekt anzuwenden oder zu entfernen.

Entfernen von Spureffekten im Audiospurmixer

Um einen Spureffekt zu entfernen, klicken Sie rechts neben dem Effekt, den Sie entfernen möchten, auf das Dreieck und wählen Sie dann „Ohne“.

Umgehen von Spureffekten im Audiospurmixer

Um einen Spureffekt zu umgehen, verwenden Sie die entsprechende Schaltfläche im unteren Bereich der Effektliste.

Kopieren und Verschieben von Effekten im Audiospurmixer

Mit dem Audiospurmixer können Sie Audiospureffekte verschieben, kopieren und neu anordnen. Das ist nützlich, wenn Sie Effekte in der Spur neu anordnen möchten, um das Gainstaging und den Signalfluss des Audios zu ändern.

  1. (Optional) Um den Bereich Effekte und Sends im Audiospurmixer zu öffnen, klicken Sie links im Audiospurmixer auf das Dreieck Effekte und Sends anzeigen/ausblenden.

  2. Wählen Sie einen Effekt im Audiospurmixer aus. 

  3. Um einen einzelnen Effekt innerhalb einer Spur zu verschieben oder zu kopieren:

    • So Verschieben Sie einen Effekt: Wählen Sie den Effekt aus und ziehen Sie ihn an eine neue Position in der Spur.
    • So kopieren Sie einen Effekt: Wählen Sie den Effekt aus, drücken Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. die Befehlstaste (Mac OS) und ziehen Sie den Effekt an eine neue Position in der Spur.
  4. Um einen einzelnen Effekt zwischen Spuren zu verschieben oder zu kopieren:

    • Um einen Effekt zu verschieben: Wählen Sie den Effekt aus, drücken Sie die Strg-Taste (Windows) bzw. Befehlstaste (Mac OS) aus und ziehen Sie es auf eine andere Spur.
    • Um einen Effekt zu kopieren: Wählen Sie den Effekt aus und ziehen Sie ihn auf eine andere Spur. Eine Kopie des Effekts wird erstellt.
  5. Um ein ganzes Audioeffekt-Rack zwischen den Spuren zu kopieren und einzufügen, klicken Sie mit der rechten Maustaste (oder Strg + Linksklick) oben in das Rack, und wählen Sie Spureffekte kopieren aus. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste (oder Strg + Linksklick) auf den oberen Rand eines anderen Racks und wählen Sie Spureffekte einfügen aus.

    Kopieren und Einfügen ganzer Audioeffekt-Racks zwischen Spuren
    Kopieren und Einfügen ganzer Audioeffekt-Racks zwischen Spuren

    Eingefügte Audioeffekt-Racks enthalten alle Effekte und Einstellungen der ursprünglichen Spur.Sie können einzelne Einstellungen in den eingefügten Spureffekt-Racks weiter anpassen, ohne dass sich das auf die anderen Spuren auswirkt.

Anpassen der Audiospureffekte im Schnittfenster

Sie können die fixierten Audiospur- oder „Panner“-Effekte entweder durch Ändern der Spur-Keyframes-Audiolinie oder durch die Einstellungen im Audiospurmixer bearbeiten.

  1. Erweitern Sie im Schnittfenster die Audiospur, indem Sie darauf doppelklicken.

  2. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Keyframes anzeigen“ und wählen Sie im Menü die Option „Spur-Keyframes einblenden“ aus.

  3. Klicken Sie oben links in der Spur des Clips auf das Menü (standardmäßig ist „Spur: Lautstärke“ ausgewählt) und wählen Sie dann den Effektnamen und die Effekteigenschaft im Menü aus. Pre-Fader-Effekte werden oben im Menü angezeigt und Post-Fader-Effekte unten. Alle Zahlen in den Effektnamen beziehen sich auf die Position in der Spureffektliste, ihre Render-Reihenfolge.
  4. Verwenden Sie das Zeichenstift-Werkzeug, um den Pegel gleichförmig anzupassen (wenn keine Keyframes hinzugefügt wurden) oder um Keyframes hinzuzufügen oder zu bearbeiten.

Kopieren und Einfügen von Spureffekten im Schnittfenster

Sie können Spureffekte aus einem Spurabschnitt kopieren und in einen anderen einfügen. Die Spureffekt-Keyframes werden hierbei an der Position der aktuellen Zeitmarke eingefügt. Targeting-Spuren haben keine Auswirkungen auf die Position der eingefügten Keyframes.

  1. Wählen Sie im Schnittfenster mindestens einen Spur-Keyframe aus. Um mehrere Keyframes auszuwählen, halten Sie die Umschalttaste gedrückt und klicken Sie auf die einzelnen Keyframes.

  2. Wählen Sie Bearbeiten > Kopieren oder Strg+C aus.

  3. Verschieben Sie die aktuelle Zeitmarke in der Audiospur an die neue Position.

    Hinweis:

    Wenn die Ziel-Audiospur sich von der Original-Audiospur unterscheidet, stellen Sie sicher, dass die Zielspur erweitert ist. 

  4. Wählen Sie Bearbeiten > Einfügen oder Strg+V aus.

Hinweis:

Jeder Audioeffekt umfasst eine Umgehungsoption (Bypass), die eine Aktivierung bzw. Deaktivierung des Effekts gemäß den Einstellungen in den von Ihnen gesetzten Keyframes ermöglicht.

Kennzeichnen Sie einen Spureffekt als Pre-Fader oder Post-Fader.

Ein Effekt kann als Pre-Fader oder als Post-Fader angewendet werden. Der Unterschied besteht darin, ob der Effekt angewendet wird, bevor oder nachdem auf die Spur ein Fader angewendet wurde. Standardmäßig sind Effekte Pre-Fader.

  • Pre-Fader stellt das Signal aus dem Mixer bereit, bevor es an den Kanal-Fader übergeben wird. Deshalb wird die Lautstärke, die an die Komponente übertragen wird, nicht durch Verschieben des Lautstärke-Faders beeinflusst.
  • Post-Fader stellt das Signal aus dem Mixer bereit, nachdem es an den Kanal-Fader übergeben wird. Deshalb wird die Lautstärke, die an die Komponente übertragen wird, durch Verschieben des Lautstärke-Faders beeinflusst.

Klicken Sie im Fenster „Effekte und Sends“ des Audiospurmixers mit der rechten Maustaste (Windows) oder bei gedrückter Befehlstaste (Mac OS) auf einen Effekt und wählen Sie den Pre- oder Post-Fader aus.

Kanalisieren von Effekten

Mit der Effektkanalisierung können Sie benutzerdefinierte Layouts Ihrer Effekte erstellen. Diese Layouts können Sie dann als Vorgaben speichern und später wiederverwenden. Nutzen Sie diese Funktion, wenn Sie über mehrere Audiospuren verfügen und Effekte nur auf bestimmte Kanäle anwenden möchten.

  1. Um das Layout eines Effekts zu ändern, wählen Sie einen Effekt im Bereich „Effekteinstellungen“ aus und klicken Sie auf die Schaltfläche „Neu zuordnen“ neben „Kanalzuordnung“. Der Clip-FX-Editor wird geöffnet.

  2. Wählen Sie Layout anfordern aus. Das Fenster „Effektlayout anfordern“ wird geöffnet.

  3. Im neuen Fenster „Effekt-Layout anfordern“ können Sie den Eingabetyp auswählen. Wählen Sie in der Dropdown-Liste zwischen Mono, Stereo und 5.1. 

    Auswählen einer Eingabe aus dem Dropdownmenü
    Auswählen einer Eingabe aus dem Dropdownmenü

    Hinweis:

    Die Ausgabe folgt immer der Eingabe und kann nicht geändert werden.

  4. Wählen Sie „Benutzerdefiniert“ aus, um das benutzerdefinierte Audiokanal-Layout zu öffnen und eine Kanalbeschriftung zuzuweisen oder zu bearbeiten.

    Benutzerdefiniertes Audiokanal-Layout
    Benutzerdefiniertes Audiokanal-Layout
  5. Verwenden Sie die unten gezeigten Plus- und Minussymbole, um Kanäle hinzuzufügen und zu entfernen.

    Hinzufügen oder Entfernen von Kanälen
    Hinzufügen oder Entfernen von Kanälen
  6. Nachdem Sie Ihre Änderungen vorgenommen haben, speichern Sie sie als Vorgabe, die Sie später wiederverwenden können. Geben Sie im Dialogfeld Vorgabe speichern einen Namen für Ihre Vorgabe ein und klicken Sie auf OK.

  7. Sie können nun die Effektein- und -ausgabe für alle einzelnen Kanäle ändern.