Medienersetzung in Animationsvorlagen | Adobe

Mit Animationsvorlagen können Sie anpassbare Grafiken, Animationen und visuelle Behandlungen zu Videos hinzufügen. Erfahren Sie, wie Sie bestimmte Medien innerhalb einer Vorlage austauschen können.
motiongrpahicstemplate

 Wenn die Medienersetzung innerhalb einer Animationsvorlage aktiviert ist, können Sie bestimmte Medien, z. B. eine Grafik oder einen Video-Clip, austauschen.

Medienersetzung in Animationsvorlagen

Animationsvorlagen (Motion Graphics Templates, MOGRTs) sind die schnellste Möglichkeit, benutzerdefinierte Grafiken und Animationen zu Videos hinzuzufügen, ohne sie Grund auf neu erstellen zu müssen. Animationsvorlagen geben Ihnen die Struktur eines schon bestehenden Entwurfs und die kreative Freiheit, ihn für Ihre eigenen Inhalte anzupassen.

Verwenden Sie den Schieberegler in der Abbildung unten, um ein Beispiel für eine Animationsvorlage mit Medienersetzung anzuzeigen. In diesem Fall ermöglicht die Animationsvorlage den Benutzern, zwei Medien auszutauschen: Hintergrundvideo und Vordergrundgrafik.

A Media Replacement Motion Graphics template created in After Effects and brought in to Premiere Pro Motion Graphics template customized in Premiere Pro

Wo erhalte ich Animationsvorlagen?

Es gibt drei Möglichkeiten, eine Animationsvorlage zu erstellen oder zu beziehen.

ae-mogrt

1. After Effects-Benutzer können Animationsvorlagen für die Verwendung in Premiere Pro erstellen. Diese können recht ausgefeilt sein. 

pr-mogrt

2. Premiere Pro-Benutzer können ihre eigenen Animationen und Grafiken erstellen und sie als anpassbare Animationsvorlagen speichern.

stock-mogrt

3. Sie können professionell gestaltete Animationsvorlagen auf Adobe Stock direkt in Premiere Pro beziehen. Dies ist in der Regel der schnellste Weg, um zu beginnen, mit Animationsvorlagen zu arbeiten.

Weitere Informationen finden Sie unter:

Verwenden von Medienaustausch

  1. Öffnen Sie in Premiere Pro das Bedienfeld „Essential Graphics“ („Fenster“ > „Essential Graphics“), und ziehen Sie die Animationsvorlage mit Medienersetzung in Ihr Schnittfenster.

    Sie können Animationsvorlagen mit Medienersetzung finden, indem Sie nach „Medienersetzung“ suchen. Andere Suchbegriffe funktionieren auch, z. B. „Platzhalter“ oder „konfigurierbar“.

    Suchen nach einer Medienersetzungs-Animationsvorlage
    Suchen nach einer Medienersetzungs-Animationsvorlage
  2. Wählen Sie die Vorlage im Schnittfenster aus. Die bearbeitbaren Parameter für die Animationsvorlage werden im Bedienfeld „Essential Graphics“ geöffnet, einschließlich Miniaturansichten für austauschbare Medien.

    Die Optionen zum Austausch von Medien variieren leicht, je nachdem wie die Animationsvorlage entwickelt wurde.

    Animationsvorlage mit zwei Medienersetzungsoptionen
    Animationsvorlage mit zwei Medienersetzungsoptionen

    A. Austauschbare Logografik B. Austauschbarer Hintergrund 
  3. Es gibt zwei Möglichkeiten, Medien in einer Animationsvorlage zu ersetzen:

    • Ziehen Sie das Medienelement (Grafik, Standbild, Video) aus dem Projektfenster oder dem Medien-Browser, und legen Sie es auf der Miniaturansicht ab. Sie können Medienelemente auch aus dem macOS-Finder oder Windows Explorer auf die Miniaturansicht ziehen. Premiere Pro fügt das Element automatisch zu Ihrem Projekt hinzu.
    • Klicken Sie auf das Hamburger-Menü neben der Miniaturansicht des austauschbaren Mediums und klicken Sie auf Aus dem Finder ersetzen. Navigieren Sie zum Speicherort des gespeicherten Mediums und wählen Sie ihn aus. Die Animationsvorlage wird mit dem neuen Medium aktualisiert, und das Element wird zu Ihrem Premiere Pro-Projekt hinzugefügt.
  4. Bei Animationsvorlagen mit mehreren Steuerelementen für die Medienersetzung können Sie mehrere Clips gleichzeitig ziehen.

    Sie können auch die Reihenfolge der Medien ändern, wenn mehrere Steuerelemente für die Medienersetzung vorhanden sind, indem Sie eine Miniaturansicht auf eine andere ziehen.

Bearbeiten von Medien

Nachdem Sie das Medium in der Animationsvorlage ersetzt haben, können Sie die zusätzlichen Steuerelemente unter der Miniaturansicht im Bedienfeld „Essential Graphics“ verwenden, um Position, Skalierung und Drehung anzupassen und einen Zeitversatz zu Ihrem Medium hinzuzufügen (beispielsweise, um ein in der Animationsvorlage verwendetes Video ein paar Sekunden später zu starten).

scaletofill

Auf Füllgröße skalieren

Mit dieser Option wird das Medium so skaliert, dass der Rahmen der Medienersatzsteuerung ohne Verzerrung vollständig gefüllt wird, indem das Medium nach Bedarf oben/unten oder an den Seiten beschnitten wird.

scaletofit

Auf Frame-Größe skalieren

Mit dieser Option wird das Medium so skaliert, dass es ohne Verzerrung oder Beschneiden in den Rahmen der Medienersatzsteuerung
passt. Gegebenenfalls werden oben und unten (Letterbox) oder an den Seiten (Pillarbox) schwarze Balken eingefügt.

stretchtofill

Auf Füllgröße dehnen

Mit dieser Option wird das Medium so gedehnt, dass es den Frame ohne Zuschneidung vollständig ausfüllt. Verzerrungen können sichtbar sein, wenn bei der Frame-Größe ein großer Unterschied besteht.

noscale

Keine Skalierung

Die ursprüngliche Auflösung des Mediums bleibt erhalten.

Sie können auch die Höhe und Breite, Position, Winkel und Zeitversatz anpassen, indem Sie die in diesem Bild angezeigten Parameter verändern.

Bearbeiten von Medieneigenschaften
Bearbeiten von Medieneigenschaften

Anwenden komplexer Bearbeitungen auf ersetzte Medien

Sie können auch komplexere benutzerdefinierte Bearbeitungen auf Ihre ersetzten Medien anwenden (beispielsweise Effekte).

  1. Öffnen Sie die eingebettete Sequenz, indem Sie auf die Miniaturansicht doppelklicken. 

    Sie können auch im Hamburger-Menü des Steuerelements „Medienersetzung“ auf Im Schnittfenster öffnen klicken, um die eingebettete Sequenz zu öffnen.

    Öffnen Sie ersetzte Medien im Schnittfenster, um sie weiter zu bearbeiten
    Öffnen Sie ersetzte Medien im Schnittfenster, um sie weiter zu bearbeiten
  2. Bearbeiten Sie das Video wie jede andere Sequenz. Mögliche Bearbeitungen sind etwa das Anwenden von Effekten, das Hinzufügen von Audio oder zusätzliche Bilder im Schnittfenster.

    Abhängig von der Sequenz, mit der Sie arbeiten, werden im Schnittfenster möglicherweise diagonale Streifen angezeigt. Diese Streifen weisen darauf hin, dass sich Rahmen außerhalb des In/Out-Bereichs des Originalmediums befinden.

    Diagonale Streifen im Schnittfenster
    Diagonale Streifen im Schnittfenster

    Diese Streifen bedeuten nicht, dass es Fehler gibt. Sie zeigen lediglich an, dass die Sequenz länger ist als die Animationsvorlage. Wenn Sie einen Zeitversatz angewendet haben, werden diese diagonalen Streifen auch am Beginn angezeigt, um die Versatzperiode anzugeben.

  3. Wenn kein Track-Element ausgewählt ist, zeigt der Programmmonitor ein Widget an, mit dem Sie die Position, Skalierung und Drehung direkt bearbeiten können. Alle Änderungen, die Sie mit diesem Widget an der Sequenz vornehmen, werden auf die gesamte Sequenz angewendet.

  4. Nachdem Sie die Änderungen abgeschlossen haben, können Sie die eingebettete Sequenz bearbeiten, indem Sie im Schnittfenster auf die Sequenz doppelklicken und dann im Bedienfeld „Essential Graphics“ auf Schliessen klicken.

    Beenden der eingebetteten Sequenz
    Beenden der eingebetteten Sequenz

Jetzt ausprobieren!

Laden Sie diese Beispiel-Animationsvorlage herunter und versuchen Sie, das Logo und den Hintergrund zu ersetzen.

Herunterladen

Was kann ich noch mit Animationsvorlagen machen?

Wissen Sie, dass Sie auch Balkendiagramme, Liniendiagramme und mehr in Animationsvorlagen schnell und präzise anpassen können? Erfahren Sie mehr über die Arbeit mit datengesteuerten Animationsvorlagen.