Sprachanalyse nicht mehr vorhanden | Premiere Pro CC 8.2

Ab der Version vom Dezember 2014 von Premiere Pro CC (8.2) ist die Sprache-zu-Text-Funktion bzw. Sprachanalyse-Funktion nicht mehr in Premiere Pro enthalten.

Die Sprachanalyse-Funktion in Premiere Pro analysiert Sprache und konvertiert gesprochene Wörter in textbasierte, durchsuchbare Metadaten.

Zum Zeitpunkt der Implementierung der Sprachanalyse wurde davon ausgegangen, dass die dieser Funktion zugrundeliegende Engine sich deutlich schneller verbessern würde, als dies tatsächlich der Fall war. Anhand von Benutzer-Feedback und eigenen Nachforschungen konnten wir feststellen, dass diese Funktion nicht so genau ist, dass sie für Benutzer hilfreich wäre.

Aus diesem Grund wird die Sprachanalyse wieder aus Premiere Pro entfernt. Sie können also in Premiere Pro keine neuen Medien mehr analysieren und keine Sprachanalyse-Metadaten mehr erstellen.

Sie können jedoch weiterhin die Sprachanalyse-Metadaten von Clips anzeigen, die Sie bereits mit Premiere Pro CC 8.1 oder früheren Versionen analysiert haben. Die erzeugten Sprachanalyse-Metadaten sind in die Mediendateien integriert. Folglich ist der Text weiterhin sichtbar und verwendbar, wenn die analysierten Clips in die aktuellste Version von Premiere Pro importiert und dort verwendet werden.

FAQ

Welche ist die aktuellste Version von Premiere Pro, in der die Sprachanalyse-Funktion verfügbar ist?

Die aktuellste Version von Premiere Pro mit Sprachanalyse-Funktion ist die Version aus dem Oktober 2014, Premiere Pro CC 8.1.

Sind andere Adobe-Produkte von der Entfernung der Sprachanalyse-Funktion betroffen?

Adobe Media Encoder und Adobe Prelude unterstützen die Sprachanalyse-Funktion. Ab der Version aus dem Dezember 2014 wird die Sprachanalyse nicht mehr in Adobe Media Encoder CC (8.2) und Adobe Prelude CC (3.2) unterstützt.

In Adobe Media Encoder CC 8.2 können Sie Sprach-XMP-Metadaten für Clips exportieren, die bereits mit Premiere Pro CC 8.1 oder früher analysiert wurden. Wählen Sie im Dialogfeld „Voreinstellungen“ die Option Mastersprachspur und Sequenzmarkierungen exportieren, um die Sprach-XMP-Daten beim Export mit einzuschließen.

In Prelude CC 3.2 werden Sprachtranskriptions-Marken aus dem Bedienfeld „Markentyp“ entfernt. Wenn Sie jedoch einen Clip öffnen, der Sprachtranskriptions-Marken aus einer früheren Version von Prelude enthält, werden die Marken wieder angezeigt.   

Wird die Sprachanalyse in Zukunft durch eine ähnliche oder neue Funktion ersetzt?

Adobe untersucht mögliche Alternativen. Zurzeit gibt es jedoch keine konkreten Pläne oder Informationen.

Verwenden der Sprachanalyse | Premiere Pro CC 8.1 und früher

Die Sprachanalyse-Funktion kann gesprochenen Text analysieren und Text-Metadaten erzeugen. Sie können die erzeugten Text-Metadaten wie alle anderen Metadaten-Eigenschaften bearbeiten und durchsuchen. Sie können auch zu Zeitpositionen springen, an denen bestimmte Wörter gesprochen werden. Bearbeitungen, Werbung und Untertitel können dadurch besser abgestimmt werden.

Analysieren der Sprache zum Erstellen von Text-Metadaten

In Premiere Pro ist die Sprachanalyse auch für Clips verfügbar, sofern sich im zusammengeführten Clip mindestens ein Audioclip befindet. Sie können entweder alle Audiospuren oder nur eine Audiospur eines zusammengeführten Clips analysieren.

  1. (Optional) Bevor Sie mit der Analyse der Medien beginnen, wechseln Sie im Arbeitsbereich in den Modus „Metaprotokollierung“ (Fenster > Arbeitsbereich > Metaprotokollierung).

    Das Layout des Arbeitsbereichs „Metaprotokollierung“ ist so gestaltet, dass Sie die Ihren Audio- und Videodateien zugeordneten Metadaten ganz einfach anzeigen und mit ihnen arbeiten können.

  2. Wählen Sie eine Datei oder einen Clip aus. Sie können mehrere zusammengeführte Clips, mehrere Einzelclips oder eine Kombination aus beidem analysieren.

  3. Um eine Einzelspur für Sprache zu analysieren, wählen Sie den ersten Clip, den Sie analysieren möchten, und klicken Sie im Bedienfeld „Metadaten“ im Bereich „Sprachanalyse“ auf Analysieren.

    Hinweis:

    Der Bereich „Sprachanalyse“ befindet sich am unteren Rand des Bedienfelds „Metadaten“.

    Um mehrere einzelne oder zusammengeführte Clips zu analysieren, wählen Sie zunächst die Clips aus und wählen Sie dann Clip > Inhalt analysieren.

  4. Wählen Sie im Dialogfeld „Inhalt analysieren“ die folgenden Optionen.

    Sprache

    Wählen Sie die Sprache, in der Sie die Text-Metadaten erstellen möchten.

    Die Funktion zur Sprachanalyse kann mit verschiedenen sprachspezifischen und dialektspezifischen Bibliotheken, z. B. für Spanisch oder Englisch, genutzt werden.

    Informationen zum Download weiterer sprach- oder dialektspezifischer Bibliotheken finden Sie unter diesem Link auf der Adobe-Website.

    Qualität

    Wählen Sie die Qualitätsstufe „Hoch“ oder „Mittel“.

    Skript

    Sie können die Qualität der Sprachanalyse verbessern, indem Sie ein Referenzskript oder ein eingebettetes Adobe Story-Skript verwenden.  

    Identifizieren der Sprecher

    Wählen Sie diese Option, wenn Premiere Pro für jeden Sprecher separate Sprach-Metadaten erstellen soll.

  5. Klicken Sie auf „OK“. Die gesprochenen Wörter werden im Abschnitt „Sprachanalyse“ als Sprach-Metadaten angezeigt.

  6. Wenn Sie den Text in den Sprach-Metadaten beibehalten möchten, speichern Sie das Projekt.

  7. Sie können Text aus Sprach-Metadaten in die Zwischenablage kopieren, um ihn in einem Texteditor weiterzuverwenden. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Transkription und wählen Sie „Alle kopieren“.

Hinweis:

Wenn Sie Dateien mit Sprachmetadaten in After Effects importieren, wird jedes Wort als Ebenenmarke auf Ebenen angezeigt, die auf diesen Footage-Elementen basieren.

Bearbeiten von Sprach-Metadaten

Führen Sie im Abschnitt „Sprachanalyse“ einen der folgenden Schritte durch:

  • Um ein Wort zu korrigieren, klicken Sie darauf und geben Sie den neuen Text ein.
  • Um ein vorhandenes Wort einzufügen, zu löschen, zusammenzuführen, auszuschneiden oder zu kopieren, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie den entsprechenden Befehl aus dem Kontextmenü.

Wechseln zu einem bestimmten Wort in Sprach-Metadaten

Wählen Sie das Wort im Abschnitt „Sprachanalyse“ aus. „Startzeitcode“ und „Dauer“ geben die exakte Position und Länge Ihrer Auswahl an.

Wenn Sie die Auswahl abspielen möchten, klicken Sie auf „Abspielen“ oder „Schleife“. Bei der Wiedergabe als Schleife wird das ausgewählte Wort mit etwas Vor- und Nachlauf wiederholt abgespielt.

Verbessern der Sprachanalyse anhand von Referenzskripten

Die Genauigkeit der Konvertierung von Sprache in Text hängt von der Klarheit der gesprochenen Wörter und der Qualität der Aufzeichnung ab. Dialoge, die in Umgebungen mit Hintergrundgeräuschen oder bei schlecht positioniertem Mikrofon aufgezeichnet wurden, können nicht zu präzisen Ergebnissen führen, selbst wenn ein Referenzskript vorliegt. Sie können das Referenzskript dennoch verwenden, um die Sprachanalyse zu verbessern.

Ein Referenzskript ist ein Textdokument, das einen ähnlichen Dialog enthält, wie der aufgezeichnete Dialog. Es gibt zwei Arten von Referenzskripten:

  • Ein Skript mit einem ähnlichen Dialog, der jedoch nicht zwingend für das aktuelle Projekt verfasst wurde. Beispiel: Eine Reihe von Skripten zu medizinischen Schulungen für unterschiedliche Produkte kann zu einem einzigen Textdokument kombiniert werden. Sie können dieses Textdokument als Referenzskript verwenden. Mit dieser Art von Referenzskript führt die Sprachanalyse zu genaueren Ergebnissen als bei der Verwendung des Standardsprachen-Modells.
  • Ein Skript, das dem aufgezeichneten Dialog entspricht. Diese Art von Referenzskript ermöglicht die genauesten Ergebnisse, die erzielt werden können. Beispiel: Sie können das Skript verwenden, das der Schauspieler für seine Probeaufnahme verwendet hat. Alternativ können Sie eine Kopie verwenden, die aus den Assets für die Untertitelung entnommen wurde.

Hinzufügen eines Referenzskripts

Sprachanalyse unterstützt nur Referenzskripten im UTF-8-codierten Textformat, einschließlich Adobe Story-Skripten mit der Dateinamenerweiterung ASTX.

Hinweis:

Je ähnlicher der eingebettete Skripttext dem aufgezeichneten Dialog ist, desto genauer ist der abgeglichene Skripttext. Wenn eine 100%ige Genauigkeit gefordert ist, sollten Sie den Skripttext zunächst bearbeiten und überprüfen. Stellen Sie sicher, dass das Skript dem aufgezeichneten Dialog entspricht, bevor Sie es als Referenzskript verwenden.

  1. Wählen Sie im Dialogfeld „Inhalt analysieren“ im Menü „Referenzskript“ die Option „Hinzufügen“.
  2. Navigieren Sie zum Referenzskript bzw. zur .astx-Datei, wählen Sie diese aus und klicken Sie auf „Öffnen“.
  3. Geben Sie im Dialogfeld „Skript importieren“ einen Namen für das Referenzskript ein und wählen Sie die Sprache für das Skript aus.

Hinweis: Sie können den Text der Datei in einem Bildlauffenster anzeigen.

  1. Wählen Sie „Skripttext stimmt mit Dialog überein“ nur dann, wenn das importierte Skript dem Wortlaut des aufgezeichneten Dialogs entspricht. Beispiel: Wenn es sich beim Referenzskript um den Text handelt, den der Schauspieler gesprochen hat, können Sie die Option „Skripttext stimmt mit Dialog überein“ wählen. Wählen Sie diese Option auch dann, wenn der aufgezeichnete Dialog kürzer als der Inhalt der Skriptdatei ist.
  2. Klicken Sie auf „OK“. Das Dialogfeld „Skript importieren“ wird geschlossen und das Referenzskript wird im Menü „Referenzskript“ markiert.
  3. Klicken Sie im Dialogfeld „Inhalt analysieren“ auf „OK“.

Verbessern der Sprachanalyse mit Adobe Story-Skripten

Die Sprachanalyse ist genauer, wenn einem Clip Adobe Story-Skriptdaten zugeordnet werden. Adobe Premiere Pro verwendet anschließend das Adobe Story-Skript automatisch als Referenzskript.

Wenn Adobe Premiere Pro genug Übereinstimmungen mit dem eingebetteten Skript findet, wird der analysierte gesprochene Text durch den eingebetteten Skripttext ersetzt. Adobe Premiere Pro überträgt die korrekte Rechtschreibung, Eigennamen und Interpunktion aus dem Referenzskript, was mit einer Standardsprachanalyse nicht möglich wäre.

Hinweis:

Sie müssen die Szenennummer der Clips den Szenennummern im Adobe Story-Skript zuordnen. Adobe Premiere Pro benötigt diese Informationen, um die Clips den richtigen Szenen im Skript zuzuordnen. Im Metadaten-Bedienfeld oder im Projektbereich können Sie Clips Szenennummern zuweisen.

  1. Wählen Sie im Projektbereich mindestens einen Clip. Klicken Sie dann mit der rechten Maustaste und wählen Sie Drehbuchdatei anhängen oder wählen Sie Datei > Adobe Story > Drehbuchdatei anhängen.

Hinweis: Ein Adobe Story-Skript kann nicht an einen zusammengeführten Clip angefügt werden. Wenn jedoch vor der Zusammenführung ein Story-Skript an einen Komponentenclip angefügt wurde, kann der zusammengeführte Clip mit dem zuvor angefügten Story-Skript analysiert werden.

  1. Wählen Sie im Dialogfeld „Inhalt analysieren“ im Bereich „Skript“ die Option Eingebettetes Adobe Story-Skript verwenden.

Wenn einem Clip ein Story-Skript zugeordnet ist, wird das Skript im Metadaten-Bedienfeld im Abschnitt „Sprachanalyse“ in der Ansicht „Eingebettetes Adobe Story-Drehbuch“ angezeigt. Vergleichen Sie das in dieser Ansicht angezeigte Skript mit den Ergebnissen der Sprachanalyse, die in der darunter liegenden Analysetextansicht aufgeführt werden.

Hinweis: Die Ansicht „Eingebettetes Adobe Story-Drehbuch“ ist schreibgeschützt. Sie können keine Bearbeitungen vornehmen.

Zuschneiden mit der Sprachanalyse

Sie können einer Sprachanalyse In- und Out-Points hinzufügen, um einen Bereich eines Master-Clips auszuwählen. Einen auf diese Weise ausgewählten Bereich können Sie direkt aus dem Bereich „Sprachanalyse“ des Metadatenfensters einfügen oder überschreiben.

  1. Markieren Sie im Metadatenfenster im Bereich „Sprachanalyse“ ein Wort.

  2. Führen Sie einen der folgenden Schritte aus:

    • Um das Wort als In-Point zu definieren, wählen Sie „In-Point markieren“.
    • Um das Wort als Out-Point zu definieren, wählen Sie „Out-Point markieren“.

    Premiere Pro platziert In-Points am Wortanfang und Out-Points am Wortende. Premiere Pro hebt den Bereich zwischen In-Point und Out-Point im Metadatenfenster im Bereich „Sprachanalyse“ hervor.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie