Sicherheits-Updates für Adobe Connect | APSB17-35
Bulletin-ID Veröffentlichungsdatum Priorität
APSB17-35 14. November 2017 3

Zusammenfassung

Adobe hat ein Sicherheits-Update für Adobe Connect veröffentlicht. Dieses Update behebt eine kritische SSRF(Server-Side Request Forgery)-Sicherheitslücke (CVE-2017-11291), die missbraucht werden könnte, um Netzwerkzugriffsteuerung zu umgehen. Dieses Update schließt außerdem drei als wichtig eingestufte Sicherheitslücken bei der Eingabevalidierung (CVE-2017-11287, CVE 2017-11288, CVE-2017-11289), die bei reflektierten Cross-Site-Scripting-Angriffen verwendet werden könnten. Außerdem umfasst dieses Update eine Funktion, mit der Connect-Administratoren Benutzer vor UI-Redressing-Angriffen (oder Clickjacking) schützen können (CVE-2017-11290).

Betroffene Produktversionen

Produkt Version Plattform
Adobe Connect 9.6.2 und früher Alle

Lösung

Adobe empfiehlt allen Anwendern die Installation der neuesten Version und stuft die Priorität dieser Updates wie folgt ein:

Produkt Version Plattform Priorität Verfügbarkeit
Adobe Connect 9.7 Alle 3 Versionshinweise

Hinweis:

Adobe Connect 9.7 wird in den folgenden Phasen eingeführt:
Gehostete Dienste: Ab dem 10. November 2017); Informationen zum Migrationszeitplan für Ihr Konto finden Sie hier.
Lokale Bereitstellungen: Ab dem 17. November 2017
Verwaltete Dienste: Wenden Sie sich zur Planung Ihrer Aktualisierung an Ihren Vertreter für Adobe Connect Managed Services.

Sicherheitslückendetails

Sicherheitslückenkategorie Sicherheitslückenauswirkung Problemstufe CVE-Nummer
Server-Side Request Forgery (SSRF) Umgehung der Netzwerkzugriffsteuerung Kritisch CVE-2017-11291
Reflektiertes Cross-Site-Scripting Offenlegung von Informationen
Wichtig CVE-2017-11287
Reflektiertes Cross-Site-Scripting Offenlegung von Informationen
Wichtig
CVE-2017-11288
Reflektiertes Cross-Site-Scripting Offenlegung von Informationen Wichtig CVE-2017-11289
UI-Redressing (oder Clickjacking) Offenlegung von Informationen Wichtig CVE-2017-11290

Danksagung

Adobe bedankt sich bei den folgenden Personen für das Melden dieser Schwachstellen und ihren Beitrag zum Schutz der Sicherheit unserer Kunden:

  • Adam Willard von Blue Canopy (CVE-2017-11289)
  • Alexis Laborier (CVE-2017-11287)
  • Pedro Cardoso (CVE-2017-11288)
  • Deniz CEVIK von Biznet Bilisim A.S (CVE-2017-11291)