Neue und verbesserte Funktionen

Empfängergruppe

Die Empfängergruppen-Funktionalität wird für Adobe Sign – Enterprise-Konten automatisch aktiviert, wenn das neue Sendeerlebnis aktiviert wird. (Wenn Sie das neue Sendeerlebnis für Ihre Gruppe oder Ihr Konto aktivieren möchten, navigieren Sie zu: Konto > Kontoeinstellungen > Sendeeinstellungen oder suchen Sie nach Neues Senden).

Diagramm des Navigationspfads zu den Sendeeinstellungen

In einer Empfängergruppe können mehrere Teammitglieder über die Berechtigung zum Signieren oder zum Genehmigen im Namen der ganzen Gruppe verfügen. Fügen Sie eine „Empfängergruppe“ als einzelnen Signierschritt hinzu und fügen Sie dann mehrere Empfänger zu dieser Gruppe hinzu. Jeder der aufgeführten Empfänger kann im Namen der gesamten Gruppe teilnehmen und dafür sorgen, dass Ihre Transaktionen nicht auf eine einzelne Person warten müssen.  Empfängergruppen können als Unterzeichner oder Genehmiger definiert werden und für jedes Mitglied der Gruppe können einzeln Authentifizierungsmethoden festgelegt werden.

Beispiel für Empfängergruppe

Auf der Seite „Senden“ Erinnerungen festlegen

Das neue Sendeerlebnis ermöglicht es Absendern, direkt von der Seite „Senden“ aus automatisch täglich oder wöchentlich zeitlich festgelegte E-Mail-Erinnerungen an Empfänger zu senden, bevor Dokumente zum Signieren oder Genehmigen gesendet werden.  

Vereinbarungen im Transfer ändern

Wie bereits für ausgewählte Kunden in der Version vom November 2015 möglich, können alle Adobe Sign – Enterprise-Konten- und Gruppenadministratoren jetzt Absendern ermöglichen, Zeit zu sparen, wenn sich das falsche Dokument im Entwurfszustand befindet oder versehentlich bereits gesendet wurde. Solange die Vereinbarung noch nicht unterzeichnet wurde, können durch das Ändern der Vereinbarungen Dokumente hinzugefügt, entfernt oder neu angeordnet und ihre Felder bearbeitet werden, ohne dass eine Transaktion storniert und eine neue gesendet werden muss. Die Administratoren müssen zuerst das neue Sendeerlebnis aktivieren und können dann das sofortige Ändern von Dokumenten auf Konto- oder Gruppenebene zulassen.

Navigationspfad zum Abschnitt „Vereinbarungen ändern“

Neues Authoring-Erlebnis

Beschleunigung der Erstellung von Dokumenten mit einem völlig neuen, modernen Authoring-Erlebnis Das in der April-Version eingeführte „beta“-Authoring-Erlebnis ist jetzt Standard. Durch die Möglichkeit, bedingte und berechnete Felder und erweiterte Überprüfungsregeln hinzuzufügen, entspricht die Funktionalität des neuen Authoring-Erlebnisses dem klassischen Authoring-Erlebnis.  Administratoren können das neue Erlebnis unter Konto > Kontoeinstellungen > Sendeeinstellungen aktivieren.

Navigation zu den Authoring-Einstellungen

Das neue Authoring-Erlebnis bietet mehr als nur eine benutzerfreundliche Oberfläche und die gleichen Funktionen wie die klassischen Version. Es gibt ein verbessertes Seitenlayout für die Generierungswerkzeuge, das das Erstellen und Senden erheblich vereinfacht:

Ziehen und Einfügen von Formularfeldern aus dem rechten Bereich. Dadurch erhält das Dokument mehr vertikalen Raum.

Felder für eine Mehrfachauswahl durch Halten der Umschalttaste und Markieren eines Bereichs, sodass Sie Felder im Dokument ausrichten, löschen oder verschieben können.

Werkzeuge zur Verwaltung von Feldern werden über dem Dokument angezeigt:

  1. Ein ausgewähltes Feld vertikal oder horizontal ausrichten
  2. Höhe und Breite von ausgewählten Feldern angleichen
  3. Ausgewählte Felder relativ zur Seite ausrichten
  4. Von einer Dropdown-Liste mit Feldnamen zu einem an beliebiger Stelle des Dokuments liegenden Feld navigieren
Ausrichtungswerkzeuge im Authoring-Fenster

Während des Authoring-Vorgangs kann auf Vorlagen zugegriffen werden und es können Vorlagen gespeichert werden:

  1. Felder können mithilfe von vorhandenen Formularfeldvorlagen in Ihren Dokumenten platziert werden.
  2. Erstellen von neuen Dokumentvorlagen zur Speicherung in der Dokumentenbibliothek
Vorlagenwerkzeuge im Fenster „Authoring“

Erweiterte Formularfelder

Konten für Adobe Sign – Enterprise und Adobe Sign – Business haben Zugriff auf erweiterte Feldtypen. Erweiterte Felder sind Felder, die Werte dynamisch berechnen können, Felder, die anhand der Werte anderer Felder bedingt ein- oder ausgeblendet werden können, und Felder, die benutzerdefinierte Überprüfungsmuster enthalten können.

Beispiel für ein berechneten Feld und dessen Eigenschaften

Neues „Widget erstellen“-Erlebnis

Die Seite zum Erstellen von Widgets ist verfügbar, wenn das neue Sendeerlebnis aktiviert ist. Sie wurde überarbeitet und hat jetzt eine neue, moderne Benutzeroberfläche und ein benutzerfreundliches Design, das sich automatisch an verschiedene Fenstergrößen auf Tablets und Computern anpasst.

Die Seite „Widget erstellen“

Erweiterte Gegenzeichneroptionen für Widget

Benutzer, die Adobe Sign-Widgets mithilfe des neuen „Widget erstellen“-Erlebnisses erstellen, können mehrere Gegenzeichner und -genehmiger mit klar geregelter Reihenfolge am Signiervorgang beteiligen. Jedem Gegenzeichner kann je nach Bedarf unabhängig eine eigene Rolle und Authentifizierungsmethode zugewiesen werden.

Beispiel für mehrere Gegenzeichner auf der Seite „Widget“

Mit einem Signaturbild oder einem Stempel signieren

Zusätzlich zum Eingeben oder Zeichnen einer Signatur können Unterzeichner nun ein Bild einer vorbereiteten Signatur oder einer Stempelsignatur auswählen. Um eine Signatur vom Stempeltyp anzuwenden, muss der Unterzeichner die Option Bild über dem Signaturfeld auswählen und dann auf das Signaturfeld klicken.

Das Signaturfeld von Adobe Sign mit der Option „Neues Bild“

Es wird ein Suchfeld geöffnet, in dem Unterzeichner die zu verwendende Bilddatei suchen und als Signaturbild anfügen können. Adobe Sign bereinigt den Hintergrund und extrahiert die beste Form des Signaturbilds oder -stempels für die Darstellung.

Beispiel für eine Stempelsignatur im Signaturfeld

Sobald der Vorgang abgeschlossen ist, wird das Signaturbild im Signaturfeld angezeigt. Aktivieren Sie die Option Signatur in Ihrem Profil speichern, wenn Sie diesen Stempel für künftige Transaktionen verwenden möchten, und klicken Sie dann auf Übernehmen, um das Bild als Ihre Signatur zu übernehmen. Sie kehren dann zu Ihrem Dokument mit dem Signaturbild an der richtigen Stelle zurück. Ideal für Unterzeichner, die gesetzlich zu einer Signatur vom Stempeltyp verpflichtet sind

Beispiel für eine Stempelsignatur auf einem fertigem Dokument

Glatte Signaturen

Begeistern Sie Kunden und Mitarbeiter mit Signaturen, die bei der Eingabe mit Maus oder Stift glatt und naturgetreu aussehen.

Beispiel für eine neue gezeichnete Signatur

Verstärkte Komplexität von Kennwörtern

Es wurden neue, strengere Kennwortregeln eingeführt. Kennwörter müssen aus mindestens 8 Zeichen bestehen, können aber bis zu 100 Zeichen lang sein und müssen folgende Zeichen enthalten:

  • mindestens einen Kleinbuchstaben
  • mindestens einen Großbuchstaben
  • mindestens eine Ziffer
  • mindestens ein Sonderzeichen

Außerdem wird jetzt folgendes Verfahren angewendet:

  • Kennwörter werden mit einer Liste der am häufigsten verwendeten Kennwörter verglichen.
  • Der Kennwortverlauf enthält nun 10 Kennwörter. Sie können keines Ihrer letzten 10 Kennwörter verwenden.
  • Kennwörter dürfen weder den Vornamen noch den Nachnamen noch die E-Mail-Adresse des Benutzers enthalten.

Benutzer haben 90 Tage Zeit, bevor der neue Standard wirksam wird.

Verstärkte Telefonauthentifizierung

Die Authentifizierung von Unterzeichnern mit Mobilgeräten wurde durch einen Sechs-Ziffern-Code verbessert, der einhundert Mal stärker als der Bestätigungscode ist. Dieses Upgrade wird automatisch auf alle Transaktionen mit Authentifizierung auf Mobilgeräten angewendet. Wenn der Unterzeichner die Signatur an eine andere Person delegieren muss, kann die Telefonnummer des neuen Unterzeichners direkt vom Arbeitsablauf „Delegierung“ übernommen werden.

Vollständige Lokalisierung

Der gesamte Inhalt der Anwendung wurde für alle 36 unterstützten Sprachen lokalisiert. Dies schließt Prüfprotokolle, eine lokalisierte Berichtsseite, erweiterte Zeichenunterstützung, zusätzliche Formate für Datum und Uhrzeit in Formularfeldern und mehr ein.

Barrierefreiheit

Für Benutzer und Unterzeichner, deren Sehfähigkeit oder Mobilität eingeschränkt ist, ist die neue Weboberfläche erheblich einfacher zu bedienen. Sie wurde von oben bis unten überarbeitet, von der Anmeldung über das Dashboard bis zum neuen Sendeerlebnis und zur Signatur-Umgebung. 

Die neue Barrierefreiheit verbessert die Einhaltung gesetzlicher Auflagen. Dies kommt Organisationen wie Regierungsstellen entgegen, die Standards für Barrierefreiheit wie WCAG 2,0 AA, den europäischen EN 301 549 und den US-Rehabilitation Act, Abschnitt 508 erfüllen müssen.

Verbesserte Tastaturnavigation

Benutzer mit eingeschränkter Mobilität sind dann in der Lage, sich über die Tastatur anzumelden, Vereinbarungen zu senden und zu signieren sowie ihr Dashboard ohne externe Hilfe zu verwalten. Es wird keine Maus benötigt! Für alle Felder und klickbare Schaltflächen und Symbole wurde die Navigation mit der Tab-Taste aktiviert, um alle benötigten Funktionen erreichbar zu machen.

Unterstützung von Bildschirmleseprogrammen

Behinderte Benutzer können Dokumente mit einem Bildschirmleseprogramm in Adobe Acrobat Reader öffnen und lesen und das Formular dann in Adobe Sign ausfüllen, unterschreiben und senden.

Während des Signierens können die Benutzer mit der Tab-Taste die Felder in der richtigen Reihenfolge durchlaufen: Die Feldnamen werden laut vorgelesen, sodass die Benutzer erfahren, welche Angaben verlangt werden, und sie können zusätzliche Optionen entdecken, z. B. das Delegieren an andere Unterzeichner oder das Ablehnen der Signatur. Um eine optimale Bedienbarkeit zu gewährleisten, müssen die Verfasser des Formulars eine QuickInfo oder einen aussagekräftigen Namen für jedes Formularfeld erstellen, der, wenn er laut vorgelesen wird, Aufschluss darüber gibt, welche Art von Angaben von dem behinderten Unterzeichner beim Ausfüllen des Felds erwartet wird.  

Entwicklungswerkzeuge

Java SDK

Die Entwickler können Funktionen schnell mithilfe unseres Java SDK in Java-Anwendungen integrieren. Dieses SDK umfasst vorgefertigte clientseitige Java-Objekte, die die Adobe Sign-REST-APIs nutzen. Weitere Information finden Sie auf dem Adobe Sign-Entwicklungsportal. Sie können sich auch unsere Übersichtsdokumentation ansehen oder direkt zum Java-SDK wechseln.

Aktualisierungen für Mobilgeräte

Geteilter Bildschirm

iOS iPad und iPad Pro – Ihre Produktivität erhöht sich mit der neuen Multitasking-Unterstützung für iPad und iPad Pro auf Geräten mit iOS 9. In dem neuen Modus mit geteiltem Bildschirm können zwei Apps nebeneinander ausgeführt werden. 

Neue Hilfe für Mobilgeräte

Durch die neue Hilfe erhalten Kunden mit iOS- und Android-Mobilgeräten mit einem Klick die benötigte Hilfe. Jetzt können Benutzer auf die Hilfe direkt innerhalb der Mobil-App vom Dashboard auf den Startbildschirm aus zugreifen.

Verfügbarkeit der Funktionen nach Adobe Sign-Vertrag

Funktion Adobe Sign-Vertrag Verfügbar in Nordamerika Verfügbar in der Europäischen Union
Empfängergruppe
Adobe Sign – Enterprise
22.8.2016 22.8.2016
Erinnerungen auf der Seite „Senden“ festlegen Alle 16.8.2016 18.8.2016
Vereinbarungen im Transfer ändern
Adobe Sign – Enterprise 22.8.2016 22.8.2016
Neues Authoring-Erlebnis Alle 22.8.2016 22.8.2016
Erweiterte Formularfelder Adobe Sign – Enterprise, Adobe Sign – Business 22.8.2016 22.8.2016
Neues „Widget erstellen“-Erlebnis Adobe Sign – Enterprise,
Adobe Sign – Business
16.8.2016
18.8.2016
Erweiterte Gegenzeichneroptionen für Widget Adobe Sign – Enterprise,
Adobe Sign – Business
16.8.2016 18.8.2016
Mit einem Signaturbild oder einem Stempel signieren Alle 16.8.2016 18.8.2016
Glatte Signaturen
Alle 16.8.2016 18.8.2016
Verstärkte Komplexität von Kennwörtern
Alle 16.8.2016 18.8.2016
Verstärkte Telefonauthentifizierung
Adobe Sign – Enterprise, Adobe Sign – Business
16.8.2016 18.8.2016
Barrierefreiheit Alle 16.8.2016 18.8.2016
Vollständige Lokalisierung Alle 16.8.2016 18.8.2016
Java SDK API 16.8.2016 18.8.2016
Geteilter Bildschirm iOS 16.8.2016 18.8.2016
Hilfe auf Mobilgeräten iOS, Android 16.8.2016 18.8.2016

Behobene Probleme

Fehler-ID Beschreibung
4169765 Es wurde ein Problem in SAML behoben, das dazu führte, dass einige Kunden bei der Anmeldung in eine Weiterleitungsschleife gerieten.
4168049 Korrektur verschiedener Probleme bei E-Mail-Adressen, die einen Apostroph enthalten
4164782 Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass geplante Berichte zu einem falschen Zeitpunkt ausgeführt wurden
4157207 Zwischenzeitliche E-Mails enthalten keine CC-E-Mail-Adressen im Header, wenn sie für den CC unterdrückt wurden.
4156570 Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass auf den Dashboard-Diagrammen falsche Informationen angezeigt wurden.
4155916 Es wurde ein Fehler behoben, der dazu führte, dass die API-Methode „userCredentials“ fälschlich Kennwörter verlangte.
4155454 Der Hyperlink zum OAuth-Zertifikat im Signierwerkzeug verweist nun auf die richtige URL.
4155091 Es wurden verschiedene Probleme behoben, die dazu führten, dass Prüfberichte für manche Ereignisse die falsche Uhrzeit anzeigten.
4144769 Es wurde ein zeitweilig auftretendes Problem behoben, das dazu führte, dass beim Löschen von Vereinbarungen das Löschdatum nicht aufgezeichnet wurde.
4137757 Verbesserte Funktionen im Workflow Creator
4125201 Korrektur der Fehlermeldungen, wenn eine Vereinbarung zu viele Anlagen hat
4005568 Es wurde ein Problem behoben, das dazu führte, dass optionale Felder auf der signierten Vereinbarung falsch dargestellt wurden.

Herunterladen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie