Hinweis:

Adobe stellt den Support für Adobe Story CC am 22. Januar 2019 ein. Adobe Story CC, Adobe Story CC (Classic) und die Adobe Story CC-Desktop-Applikation werden dann nicht mehr unterstützt. Weitere Informationen finden Sie in den Fragen und Antworten zum Support-Ende.

Die Metadaten von Adobe Story kennzeichnen wesentliche Elemente eines Drehbuchs, wie etwa Szenen, Figuren, Produktionshinweise, Dialoge usw. Die Metadaten werden im Rahmen des Exportvorgang in der ASTX-Datei festgehalten.

Drehbuchinformationen werden automatisch in relevante Metadaten umgewandelt, wenn Sie ein Drehbuch als ASTX-Datei exportieren. In Premiere® Pro kann mithilfe der Metadaten nach relevanten Inhalten gesucht werden, außerdem erhöht sich die Genauigkeit der Sprachanalysefunktion. Andere Softwareprogramme in der Suite, wie Adobe® Media Encoder, können die Metadaten verwenden, um die als Endprodukt entstehenden Filme besser durchsuchbar zu machen und benutzerfreundlicher zu gestalten.

Hinzufügen von Metadaten

Metadaten im Adobe Story-Drehbuch können automatisch oder manuell durch andere Software ergänzt werden.

Verwendungsmöglichkeiten für die Metadaten im Workflow

Im Workflow vom Skript auf die Leinwand helfen Metadaten dabei, eine Reihe zeitaufwändiger, aber dennoch unbedingt notwendiger Prozesse zu automatisieren.

Produktion

  • Medien-Assets können über den gesamten Produktionsprozess hinweg verwaltet und lokalisiert werden. Wenn Sie beispielsweise in Premiere Pro nach dem Wort „Klatschen“ suchen, werden alle Clips angezeigt, in deren Metadaten Klatschen enthalten ist.

  • Wichtige Details, etwa der Aufnahmeort eines Clips oder die Schauspieler in einer Szene, lassen sich auf einfache Weise nachverfolgen.

Bearbeiten

  • Wörten in Dialogen können über die Sprachsuche in Premiere Pro lokalisiert werden. Die Sprachsuche hilft bei der Durchsuchung von Medien-Assets nach bestimmten Schlüsselwörtern im Sprechtext.

Hinweis:

Sie können diese Funktion für Sprachen verwenden, die von Adobe Story unterstützt werden.

Postproduktion

  • Unterbrechungsfreies Durchsuchen von Clips während Bearbeitung und Schnitt.

Wiedergabe (Flash, DVD, Web-DVD, Blu-ray-Disc)

  • Schnelles Durchsuchen von Videoinhalten.

Exportieren von Produktions-Metadaten in das DPT-Format

Verfügbar für: Adobe Story Plus-Kunden

Ab der Version aus dem April 2014 ist in Story der Export von Produktions-Metadaten ins DPT-Format möglich, das von The Digital Production Partnership standardisierte Metadaten-Dateiformat.

Um Produktions-Metadaten aus Story in das DPT-Format zu exportieren, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Klicken Sie in der Projektansicht auf Berichte und wählen Sie im Popupmenü Als DPT speichern > Produktionsdaten.
  2. Wählen Sie die Dokumente, die Sie in die Produktionsdaten einschließen möchten, und klicken Sie dann auf Erzeugen.
  3. Speichern Sie die DPT-Datei auf dem Computer.
     

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie