Einige Anwendungen oder Dienste führen zu Systemfehlern oder zum Nichtreagieren des Systems, wenn sie zusammen mit Adobe-Anwendungen ausgeführt werden. Dienste sind spezielle Programme, die Funktionen zur Unterstützung anderer Programme ausführen. Deaktivieren Sie vor dem Start der Adobe-Anwendung mithilfe des benutzerdefinierten Systemstarts alle Dienste und alle anderen Anwendungen, einschließlich der Systemstartelemente (Elemente, die automatisch mit Windows gestartet werden).

Wichtig: Wenn Sie im benutzerdefinierten Systemstart oder Diagnosesystemstart die Auswahl für „Systemdienste laden“ aufheben, löschen Sie endgültig alle Wiederherstellungspunkte für das Systemwiederherstellungsprogramm. Wenn Sie die Wiederherstellungspunkte nicht löschen möchten, heben Sie diese Option nicht auf und testen Sie dann, ob das Problem weiterhin auftritt. Manchmal müssen Sie die Systemdienste ausschalten, damit das Problem vollständig getestet werden kann.

Hinweis: Die Befehle in diesen Schritten können je nach Systemkonfiguration etwas abweichen. 

Systemstartelemente und nicht zu Microsoft gehörige Dienste deaktivieren

  1. Beenden Sie alle Anwendungen.
  2. Wählen Sie „Start“ > „Ausführen“ und geben Sie im Feld „Öffnen“ den Befehl msconfig ein. Klicken Sie auf „OK“.
  3. Notieren Sie sich alle nicht ausgewählten Elemente auf den Registerkarten „Systemstart“ und „Dienste“.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte „Allgemein“ und wählen Sie „Benutzerdefinierter Systemstart“.
  5. Klicken Sie auf die Registerkarte „Systemstart“ und wählen Sie „Alle deaktivieren“.
  6. Wählen Sie alle Systemstartelemente, die zum Testen des Problems wichtig sind. Wenn Sie nicht sicher sind, ob ein Element wichtig ist, lassen Sie es deaktiviert (nicht ausgewählt).
  7. Klicken Sie auf die Registerkarte „Dienste“ und aktivieren Sie „Alle Microsoft-Dienste ausblenden“.
  8. Klicken Sie auf „Alle deaktivieren“.
  9. Aktivieren Sie jeden Dienst, der zur Fehlerbehebung erforderlich ist.

Wichtig: Aktivieren Sie den FlexNET-Lizenzdienst erneut, wenn Sie eine Fehlerbehebung für ein Adobe CS2-, CS3- oder CS4-Produkt durchführen. Der FlexNET-Lizenzdienst ist für die meisten Adobe-Produkte erforderlich. Wenn er nicht aktiviert ist, können Ihre Adobe-Produkte nicht gestartet werden. Adobe CS5-Produkte und höher verwenden den FlexNET-Lizenzdienst nicht.

  1. Klicken Sie auf „OK“ und starten Sie Windows erneut.
  2. Beim Neustart werden Sie darauf hingewiesen, dass im Systemkonfigurationsprogramm Änderungen an den Windows-Startoptionen vorgenommen wurden. Klicken Sie auf „OK“. Wenn das Systemkonfigurationsprogramm angezeigt wird, klicken Sie auf „Abbrechen“.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in den Benachrichtigungsbereich (Taskleiste in früheren Windows-Versionen), um alle Systemstartelemente, die noch aktiv sind, zu schließen oder zu deaktivieren.

Hinweis: Beim Neustart werden Sie darauf hingewiesen, dass im Systemkonfigurationsprogramm Änderungen an den Windows-Startoptionen vorgenommen wurden. Klicken Sie auf „OK“ und, wenn das Systemkonfigurationsprogramm angezeigt wird, auf „Abbrechen“.

Systemstartelemente und Dienste wiederherstellen

  1. Beenden Sie alle Anwendungen
  2. Wählen Sie „Start“ > „Ausführen“ und geben Sie im Feld „Öffnen“ den Befehl msconfig ein. Klicken Sie auf „OK“.
  3. Klicken Sie auf die Registerkarte „Allgemein“ und wählen Sie „Normaler Systemstart“.
  4. Deaktivieren Sie alle Elemente, die Sie sich in Schritt 3 notiert haben.
  5. Klicken Sie auf „OK“ und starten Sie den Computer neu, damit die Änderungen übernommen werden.

Weitere Informationen 

Nähere Informationen finden Sie in folgenden Microsoft Windows-Hilfethemen:

  • (Windows XP) „Problembehandlung bei Konfigurationsfehlern in Windows XP mit dem Systemkonfigurationsprogramm“ (Artikel-ID: 310560)
  • (Windows Vista) „Problembehandlung bei Konfigurationsfehlern in Windows Vista mit dem Systemkonfigurationsprogramm“ (Artikel-ID: 950093)
  • (Windows 7) „Ausführen eines benutzerdefinierten Systemstarts mithilfe der Systemkonfiguration“ 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™ und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie