Problem beim Stapelexport für die Hardwareleistung.

Problem

Wenn Sie in Premiere Pro mehrere Dateien oder Sequenzen für den „Stapelexport“ auswählen und Ihre Auswahl eine Kombination aus einigen Dateien enthält, die hardwarebeschleunigt werden können, und einige, die dies nicht können, wird beim Versuch, das Menü Leistung zu ändern, eine Warnung angezeigt.

Beschreibung

Beim Stapelexport von mehreren Dateien , zeigt das Menü Leistung in Video > Kodierungseinstellungen möglicherweise nicht die richtige Hardwarebeschleunigung von jeder Datei in Ihrer Auswahl an. Wenn das Menü Leistung auf Nur Software eingestellt ist und Sie versuchen, zu Hardwarebeschleunigung zu wechseln, wird möglicherweise ein Dialogfeld mit einer Warnung angezeigt:

„Die Hardware Ihres Systems unterstützt keine Hardwarebeschleunigung für die aktuellen Einstellungen.“

Möglicherweise sehen Sie in Adobe Media Encoder dieselbe Warnung, wenn Sie mehrere Ausgaben in der Warteschlange bearbeiten oder Vorgaben im Vorgabe-Browser bearbeiten.

Umgehungslösung

Option 1

Exportieren Sie jede Datei oder Sequenz einzeln. Durch das Exportieren der einzelnen Dateien wird sichergestellt, dass im Menü Leistung korrekt angezeigt wird, ob die Hardwarebeschleunigung für jede Quelle verfügbar ist.

Option 2

Wenn Sie den Stapelexport von Premiere Pro verwenden, passen Sie das Menü Leistung nicht an und wählen stattdessen die Option „Warteschlange“, um die Dateien in Adobe Media Encoder zu verarbeiten. In Adobe Media Encoder können Sie die Unterstützung für die Hardwarebeschleunigung für jeden Job anzeigen, indem Sie den Mauszeiger über den Vorgabennamen bewegen oder indem Sie für jeden einzelnen Auftrag die Option Einstellungen exportieren öffnen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie