Kompatibilitätsempfehlung für Adobe Reader-Plug-In und Acrobat-Plug-In mit Safari 5.1

Übersicht 

Adobe Reader- und Acrobat-Zusatzmodule vor Version 10.1.3 sind nicht mit dem in Mac OS X 10.7 und 10.6 gelieferten Safari-Browser 5.1 kompatibel. Adobe Reader und Acrobat als eigenständige Anwendungen sind nicht betroffen, und Safari 5.1 stellt PDF-Dokumente nativ dar. Die Adobe Reader- und Acrobat-Browser-Zusatzmodule vor Version 10.1.3 können jedoch nicht ordnungsgemäß in LiveCycle- und Acrobat-Arbeitsabläufen verwendet werden, für die eines der Zusatzmodule zur Darstellung von PDF-Dokumenten in Safari 5.1 erforderlich ist.

Betroffene Kunden 

Alle Adobe Reader-, Acrobat- und LiveCycle-Kunden, die das Adobe Reader- oder Acrobat-Plug-In zur Darstellung von PDF-Dokumenten in einem Browser benötigen, wenn nur Safari 5.1 vorhanden ist. 

Problemumgehung 

Folgende Optionen stehen zur Verfügung: 

  • Verwenden Sie weiterhin Safari 5.0.x und Mac OS X 10.6.
  • Aktualisieren Sie auf Adobe Reader- oder Acrobat-Version 10.1.3 oder höher.
  • Speichern Sie die PDF-Datei aus Safari auf dem Computer und öffnen Sie sie dann direkt in Adobe Reader oder Acrobat.  
  • Verwenden Sie eine Desktopvirtualisierungstechnologie wie Citrix, um Anwendungen in einer kontrollierten Umgebung auszuführen, in der Safari nicht auf Version 5.1 aktualisiert ist.

Weitere Informationen und häufig gestellte Fragen

Können Kunden einen anderen Webbrowser wie z. B. Chrome oder Opera verwenden?

Die Acrobat Reader- und Acrobat-Zusatzmodule sind von der WebKit WebPlugin-API und den spezifischen Funktionen von Safari abhängig. Andere Browser wie Chrome oder Opera verfügen nicht über die erforderlichen Funktionen für die korrekte Ausführung der Zusatzmodule. Firefox im 32-Bit-Modus wird ab Reader Version 10.1.3 unter Mac OS unterstützt.

Welche Auswirkungen bestehen auf LiveCycle Workspace?

Da LiveCycle Workspace im Browser ausgeführt wird, funktionieren PDF-Formulare in Workspace nicht in Safari 5.1 mit Adobe Reader- oder Acrobat-Versionen vor 10.1.3.

Welche Auswirkungen bestehen auf Adobe Solutions Accelerators?

Interaktive Anweisungen

Im primären Anwendungsfall für interaktive Anweisungen werden PDFs per E-Mail geliefert und können mit dem eigenständigen Adobe Reader oder Acrobat geöffnet werden. Im sekundären Anwendungsfall, bei dem die Anweisung auf einer Website erstellt und angezeigt wird, muss Adobe Reader oder Acrobat im Browser ausgeführt werden. Dies ist in Adobe Reader- oder Acrobat-Versionen vor 10.1.3 nicht möglich.

Korrespondenz-Management

Interne Mitarbeiter (der Sachbearbeiter, Schadenssachbearbeiter und Unternehmensanwender) müssen Adobe Reader und Acrobat innerhalb des Browsers verwenden, was in Safari 5.1 mit Adobe Reader- oder Acrobat-Versionen vor 10.1.3 nicht funktioniert. Für externe Benutzer ist das Ausführen von Adobe Reader oder Acrobat innerhalb des Browsers nicht erforderlich, sodass Safari 5.1 sie nicht beeinträchtigt.

Verwaltete Prüfung & Zustimmung (Managed Review & Approval, MRA) und Integrierte Inhaltsprüfung (Integrated Content Review, ICR)

 

 

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie