Das After Effects CC 2015(13.7)-Update ist jetzt verfügbar.

Weitere Details zu allen anderen Updates für professionelle Video- und Audio-Anwendungen von Adobe finden Sie auf dieser Seite. Auch im Januar 2016 hat Adobe Stock über 100.000 4K hochqualitative Videoassets hinzugefügt, die Sie herunterladen und im Bereich „Bibliotheken“ in After Effects und Premiere Pro lizenzieren können.

Wenn Sie ein Creative Cloud-Abonnent sind, können Sie die neue Version herunterladen, indem Sie nach Updates in den Creative Cloud-Desktop-Anwendung suchen. Informationen zum Kauf eines Creative Cloud-Abonnements, finden Sie auf dieser Seite zu Abo-Plänen und auf dieser Seite mit aktuellen Aktionsangeboten.

Wenn Sie Fragen zu diesen neuen und verbesserten Funktionen haben, lesen Sie das Benutzerforum zu After Effects Wenn Sie Funktionsanfragen und Fehlerberichte senden möchten, können Sie dies hier tun.

Maxon CINEWARE 3.0

Maxons CINEWARE-Effekt-Zusatzmodul für After Effects ist auf Version 3.0 aktualisiert worden und schließt die folgenden Funktionen ein:

  • Live Link, der die Zeitleisten in After Effects und Cinema 4D (R17 SP2) synchronisiert
  • Unterstützung für Cinema 4D Take System (R17)
  • Extract .c4d Zeitleisten-Marker
  • Andere Verbesserungen und Fehlerbehebungen

CINEWARE 3.0 umfasst auch folgende Renderverbesserungen

  • OpenGL-Renderer
  • Renderer-Einschränkungen wurden entfernt: Physische, Hardware- und Sketch- und Toon-Renderer werden jetzt mit CINEWARE gerendert
  • Alphakanäle mit Multidurchgang

Sie benötigen Cinema 4D R17 um das Take System zu verwenden und Cinema 4D R17.048 (SP2), um Live Link zu verwenden. Selbst wenn Sie nicht Zugriff auf Cinema 4D R17 haben, kann der Rest der neuen Funktionen mit After Effects verwendet werden und Cinema 4D-Versionen R14-R16, einschließlich die Version von Cinema 4D Lite R16 in After Effects CC 2015.

Live Link aktiviert die Synchronisierung der Zeitleisten von Cinema 4D und After Effects. Live Link erfordert Cinema 4D R17.048 (SP2) oder höher. Wenn die ausgewählte Version von Cinema 4D den Link nicht unterstützt, ist die Schaltfläche „Aktivieren“ abgeblendet.

Um Live Link zu verwenden, stellen Sie sicher, dass die Cinema 4D-Pfade im Dialogfeld für die CINEWARE-Optionen auf eine Version von Cinema 4D festgelegt wird, die den Live Link unterstützt (Cinema 4D R17.048 oder höher). Wenn Sie auf die Schaltfläche „Aktivieren“ für Live Link klicken (unter „Hilfe anzeigen“), öffnet die angegebene Cinema 4D-Version die aktuelle Datei. Wenn Live Link nicht in Cinema 4D aktiviert ist, werden Kurzanleitungen angezeigt. Um Live Link in Cinema 4D zu aktivieren, wählen Sie „Bearbeiten“ > „Voreinstellungen“ > „Kommunikation“ > „Live Link“. Aktivieren Sie dann „Live Link, beim Start aktivieren“. Die Zeitleistenwerden werden dann beim Wechseln zwischen After Effects und Cinema 4D synchronisiert. Wenn Sie eine andere C4D-Ebene in After Effects auswählen, wählen Sie „Aktivieren“, um diese Ebene zu synchronisieren.

Take System

Das Cinema 4D R17 Take System ist jetzt in CINEWARE integriert. Die Schaltfläche „Set Take“ im CINEWARE-Effekt wird aktiviert, wenn die .c4d-Datei „Take“ enthält. Wenn der aktuelle Renderer nicht die „Take“-Auswahl unterstützt, wird das Haupt-Take verwendet.

Extract .c4d Zeitleisten-Marker

Zeitleisten-Marker in .c4d-Dateien werden jetzt zur C4D-Ebene in After Effects hinzugefügt, wenn Sie auf „Extrahieren“ klicken.

Hinweis:

Um die Probleme beim Extrahieren von Szenedaten in After Effects zu vermeiden, aktivieren Sie „Polygone für Melange speichern“ und Animation für Melange speichern“ in den Cinema 4D-Einstellungen.

OpenGL-Renderer

Der CINEWARE-Renderer kann jetzt auf OpenGL eingestellt werden.

Renderer-Einschränkungen entfernt für physische, Hardware und Sketch and Toon

Renderer-Einschränkungen wurden in CINEWARE entfernt. Wenn Ihre .c4d-Datei in einer Vollversion (z. B. Studio) von Cinema 4D mit den Rendereinstellungen auf „Physisch oder Hardware-Renderer“ gespeichert wird, wird sie mit diesen Einstellungen gerendert, wenn der CINEWARE-Renderer auf Standard (endgültig) und Standard (Entwurf) festgelegt ist. Sketch and Toon rendert, wenn der CINEWARE-Renderer auf Standard (endgültig) eingestellt sind.

Diese Einschränkung wird nur für CINEWARE entfernt. Die gewünschte Version von Cinema 4D Lite, die in After Effects CC 2015 inbegriffen ist, ist von dieser Änderung nicht betroffen und hat noch immer Einschränkungen zur Auswahl der Renderer.

Alphakanäle mit Multidurchgang

Ebenen mit Multidurchgang werden jetzt mit einem Alphakanal erstellt.

Synchronisieren von C4D-Ebenen

Wenn die Option „Cinema 4D-Ebene“ aktiviert ist, wird eine neue Option zum Synchronisieren von C4D-Ebenen verfügbar, wenn mehrere Instanzen (einschließlich extrahierte Durchgänge) der C4D-Ebene in der Komposition vorhanden sind. Alle Instanzen derselben Ebene mit der aktivierten Option „C4D-Ebenen synchronisieren“ werden durch Klicken auf „Ebenen festlegen“ Änderungen synchronisieren, die bei der Aktivierung oder Deaktivierung von Cinema 4D-Ebenen gemacht wurden.

Beachten Sie den Unterschied zwischen den beiden Synchronisierungsoptionen in CINEWARE:

  • Synchronisieren Sie die AE-Ebene: „Rendereinstellungen“ und „Kamera“ werden in allen Instanzen der C4D-Ebene synchronisiert.
  • Synchronisieren von C4D-Ebenen: Cinema 4D-Ebeneneinstellungen werden auf allen Instanzen der C4D-Ebene synchronisiert.

Weitere Änderungen in CINEWARE

Die Option „Keine Vorausberechnung“ ist jetzt standardmäßig aktiviert. Dadurch werden die Vorausberechnungen für Verarbeitung von Bewegungsdynamik oder Partikelsimulationen deaktiviert. Deaktivieren Sie gegebenenfalls „Keine Vorausberechnung“ für den abschließenden Renderprozess, je nach verwendeter Animation in der.c4d-Datei.

Voreinstellung zum automatischen Speichern beim Starten der Renderliste

Sie können unter „Voreinstellungen“ > „Speichern unter“ jetzt steuer, ob After Effects das Projekt automatisch speichert, wenn Sie die Renderliste starten. Die neue Option „Speichern, wenn Renderliste gestartet wird“, ist standardmäßig aktiviert.

Diese neue Option ist ein separates Steuerelement aus „Automatisch speichern in Intervallen“ (Alle X Minuten speichern). Die Optionen zum automatischen Speichern werden geändert, um klar zu stellen, dass Sie in Intervallen, beim Start der Renderliste oder beides speichern können.

Das automatische Speichern tritt ab After Effects CC 2015 (13.6) nicht auf, wenn die Renderliste rendert. In After Effects CC 2015 (13.6) wurden Projekte immer automatisch gespeichert, wenn „Projekte automatisch speichern“ im Dialogfeld „Voreinstellungen“ > „Automatisches Speichern“ aktiviert war, wenn Sie die Renderliste begonnen haben. In After Effects CC 2015 (13.7) können Sie wählen, ob dieses automatische Speichern angezeigt werden soll oder nicht.

Verbesserungen für Vorschau „Cache vor Wiedergabe“

Wenn die Option „Cache vor Wiedergabe“ im Vorschaufenster aktiviert ist, werden in After Effects CC 2015 (13.7) jetzt Frames, wie sie gerendert werden, in der Vorschau angezeigt. Während die Frames gerendert werden, werden nur neu gerenderte Frames in der Vorschau angezeigt; zuvor gerenderte Frames werden übersprungen. Audio wird bei dieser Zwischenspeicherungsphase der Vorschau nicht in der Vorschau angezeigt.

Nachdem alle Frames gerendert wurden, beginnt die Vorschau der zwischengespeicherten Frames (mit Audio, sofern aktiviert).

Bemerkenswerte Problembehebungen

  • Durch Anpassung der Größe durch Ziehen von Bereichsgrenzen mit einem Tablet-Stift (z. B. ein Wacom-Tablet) werden die Bereichsgrenzen beim nächsten Berühren mit dem Stift nicht mehr weiter durch den Zeiger gezogen und ein unerwartetes Ziehen nach einem Einzelklick wird vermieden.
  • Das Zoomen mit dem Mausrad in einem Kompositionsfenster, das auf mehrere Ansichten eingestellt ist, zoomt die Ansicht unter dem Zeiger wie erwartet, statt nur die erste Ansicht.
  • Audio ist nicht mehr in den ersten 2 Sekunden der Echtzeit-Wiedergabe von Vorschauen stumm, nachdem die Komposition vollständig zwischengespeichert wurde, wenn die Option „Audio stummschalten, wenn Vorschau keine Echtzeit-Voreinstellung ist“ aktiviert ist. Wichtig: Diese Fehlerbehebung beschäftigt sich mit einem speziellen Problem, bei dem Audio nicht reagiert hat, wenn die Widergabe-Framerate in Echtzeit läuft; ein ähnlicher Fehler wird untersucht, bei dem die Vorschau einer zwischengespeicherten Komposition langsamer als in Echtzeit startet und nach einer ähnlichen Verzögerung (ungefähr 2 bis 3 Sekunden) in Echtzeit läuft. Wenn „Audio stummschalten, wenn Vorschau keine Echtzeit-Voreinstellung ist“ aktiviert ist, hören Sie kein Audio bis die Vorschauframerate in Echtzeit ist; Sie können diesen Fehler umgehen, indem Sie „Audio stummschalten, wenn Vorschau keine Echtzeit-Voreinstellung ist“ deaktivieren.
  • Audiodaten können nicht mehr synchron wiedergegeben, wenn die Framerate der Komposition oder Footage sich von der Option „Bildrate“ im Vorschaufenster unterscheiden.
  • Visuelle Artefakte treten nicht mehr in Ebenen auf, die Zeit-Neuzuordnung verwendet, wobei die Frame-Überblendung auf Pixel-Bewegung festgelegt ist, oder mit Zeitverkrümmung, Rolling-Shutter-Reparatur und anderen Effekten, die die Pixel-Bewegungsmethode (optischer Fluss) verwenden.
  • Antialiasing in den Anzeigebereichen (Komposition-, Ebene, Footage) wird verbessert, wenn Verkleinerung (z. B. Anzeigeauflösung auf voll und Zoom auf 25 % festgelegt ist) und die Optionen zur Hardwarebeschleunigungskomposition, Ebenen und Footage sind unter „Voreinstellungen“ > „Anzeige“ aktiviert .
  • Ebenen ziehen ihre Inhalte wie erwartet, anstelle des Wireframes, wenn Sie die Wahltaste (Mac OS) bzw. die Alt-Taste (Windows) beim Ziehen des Ankerpunkts mit dem Ausschnitt-Werkzeug gedrückt halten.
  • Mehrere Fällen wurden behoben, bei denen die Render-Fortschrittsleiste nicht im Kompositionsfenster angezeigt oder wie erwartet aktualisiert wurde, nachdem eine Komposition geändert wurde.
  • Beim Zurücksetzen eines Arbeitsbereichs auf das gespeicherte Layout, werden keine leeren Zeitleistenfenster mehr angezeigt.
  • Der Arbeitsbereich „Malen“ öffnet jetzt die Bereiche „Malen“ und „Pinsel“, statt der Bereiche „Zeichen“ und Absatz“.
  • Reine Audiovorschauen stellen nicht mehr den Arbeitsbereich her, wenn das Zeitleistenfenster oder andere Nicht-Anzeige-Bedienfelder maximiert werden.
  • Wenn Sie „Durch After Effects-Komposition ersetzen“ wählen, schlägt Premiere Pro mit einem Fehler fehl: „Importprogramm berichtete einen allgemeinen Fehler“, wenn die Premiere Pro-Sequenz größer als 99fps festgelegt wird. Während die neuen Kompositionen in After Effects mit der erwarteten Framerate arbeiten, wird durch Ändern der Einstellungen der Komposition die Framerate auf 99 fps reduziert. (99 fps ist der Höchstwert im Dialogfeld „Kompositionseinstellungen“. Diese Fehlerbehebung verhält sich ähnlich dem Ziehen des Footage-Materials, das größer als 99 fps der Schaltfläche „Neue Komposition“ am unteren Rand des Projektfensters in After Effects ist.)
  • Vorschauen geben jetzt die Komposition, die Ebene oder das Footage-Material nur einmal wieder, wenn das Loopsteuerelement im Vorschaufenster auf „Einmal wiedergeben“ festgelegt wird, selbst wenn in der Wiedergabe die Frames zwischengespeichert werden müssen und sie nicht in Echtzeit wiedergegeben wird. Wenn „Cache vor Wiedergabe“ aktiviert ist, ist die Zwischenspeicherphase separat und wird nicht als Wiedergabe berücksichtigt; sobald alle Bilder zwischengespeichert wurden, fängt das einzelne Wiedergabeloop an.
  • Bildlauf im Renderlistenfenster während des Renderns funktioniert wieder.
  • Vorschau im Vollbildmodus verursacht keine Fehler mehr: Interner Überprüfungsfehler. {kein aktueller Kontext}
  • After Effects stürzt nicht mehr ab, wenn Sie mehrere Keyframes auswählen, dann das Dialogfeld „Keyframe-Geschwindigkeit“ öffnen und „Fortlaufend“ aktivieren.
  • Das Ausführen von After Effects über die Befehlszeile schlägt nicht mehr fehl, wenn der Dateipfad zu einer Projektdatei oder einem Skript „-ep“ enthält.

Sie können uns hier darüber informieren, welche Probleme in der Zukunft gelöst werden sollen und zwar über einen Fehlerbericht oder Funktionsanforderung. Sie können auch mit uns im Benutzerforum zu After Effects reden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie