Hinweis:

Bevor Sie After Effects CC 2015 () installieren, lesen Sie diesen Artikel zum Beibehalten vorheriger Versionen. Genauere Angaben zu neuen und geänderten Funktionen finden Sie in diesem Artikel.

Zu den interaktiven Leistungsverbesserungen in After Effects CC ) gehört eine deutliche Optimierung der Art, wie Ausdrücke ausgewertet werden. Ausdrücke werden nun im Render-Thread ausgewertet, d. h., die Benutzeroberfläche wird während der Berechnung eines Ausdrucks nicht mehr langsamer. Mit einem Ausdruck verbundene Cache-Markierungen werden beispielsweise aktualisiert, ohne auf die Vervollständigung des Ausdrucks gewartet werden muss. Einige Kompositionen mit vielen Ausdrücken werden aufgrund der erweiterten Verwendung des internen Ausdrucks-Cache schneller gerendert. Das Rendern geschieht insbesondere dann schneller, wenn ein Ausdruck von den Ergebnissen anderer Ausdrücke abhängig ist.

Was bei der Arbeit deutlicher auffällt, sind Situationen, in denen die Auswertung eines Ausdrucks fehlschlägt:

  • Ausdrucksfehler werden in einem Warnungsbanner am unteren Rand des Kompositions- und des Ebenenfensters anstatt in einem Dialogfeld angezeigt.
  • Der Ausdruck wird nicht automatisch deaktiviert und fährt mit der Auswertung fort.

Die Warnmeldung wird angezeigt, solange die Auswertung des Ausdrucks fehlschlägt, d. h., bis der Ausdruck korrigiert oder manuell deaktiviert wird.

Wenn bei mehreren Ausdrücken Fehler auftreten, müssen Sie nicht mehr durch alle eingeblendeten Fehlermeldungen klicken. Wenn Sie außerdem die Ursache für einen Fehler bei einem Ausdruck beheben (einschließlich rückgängig machen der Änderung), müssen Sie nicht mehr klicken, um den Ausdruck erneut zu aktivieren.

Früher führten Änderungen einer einzelnen Eigenschaft oder das Löschen einer einzelnen Ebene in einigen Fällen dazu, dass es bei Hunderten von verbundenen Ausdrücken zu Fehlern kam. Diese Änderungen sorgen gerade bei Benutzern, die viele Ausdrücke verwenden, für Abhilfe.

Hier ist ein Beispiel einer Ausdrucksfehlermeldung:

Ausdrucksfehlermeldung

Rechts neben dem Warnungsbanner für Ausdrucksfehler befinden sich Pfeilschaltflächen:

  • Die Pfeile nach links oder rechts zeigen vorherigen oder nächste Ausdrucksfehler an, wenn die Auswertung mehrerer Ausdrücke fehlschlägt.
  • Die Schaltfläche „Ausdruck anzeigen“ zeigt die Eigenschaft mit der fehlgeschlagenen Expression im Zeitleistenfenster an. Handelt es sich beim Ausdruck um eine andere Komposition, wird diese geöffnet.
  • Über die Schaltfläche „Warnmeldungen ein-/ausblenden“ (Pfeile nach oben/unten) wird der Fehlertext entweder ein- oder ausgeblendet.

Hinweis:

Die Ausdrucksfehlermeldung ist nur eine Zeile lang und wird auf die Breite der Kompositionsebene zugeschnitten. Um den kompletten Ausdrucksfehlertext in einem Dialogfeld anzuzeigen, klicken Sie im Zeitleistenfenster auf das gelbe, dreieckige Fehlersymbol für den Ausdruck.

Sie können das gesamte Warnmeldungsfeld ausblenden, falls Sie dieses als störend empfinden.

Klicken Sie auf „Bearbeiten > Einstellungen > Allgemein (Windows)“ oder „After Effects CC > Einstellungen > Allgemein“ (Mac OS) und deaktivieren Sie „Warnmeldungsfeld anzeigen, wenn Projekt Ausdrucksfehler enthält“.

Wenn diese Option deaktiviert ist, bleibt das Warnmeldungsfeld ausgeblendet, auch wenn neue Ausdrucksfehler auftreten. Aktivieren Sie diese Option erneut, um Ausdrucksfehler anzuzeigen.

Teilen Sie uns im After Effects-Forum mit, was sie von den Änderungen der Ausdrucksauswertung halten.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie