Proxy-Server ermöglichen Benutzern das Durchsuchen von Inhalten auf Ihrer Website mithilfe eines zwischengeschalteten Servers. Dies betrifft Adobe Analytics auf verschiedene Arten und die Ergebnisse hängen stark vom verwendeten Proxy-Server ab:

  • Bildanforderungen werden weiterhin ausgelöst, solange der Proxy-Server JavaScript zulässt. Der Adobe-Debugger erkennt nicht immer Bildanfragen, die über Proxys gesendet werden. Daher empfiehlt es sich, in diesem Szenario eine Paketüberwachung zu verwenden.
  • Die URL-Variable wird auf den verwendeten Proxy-Server und nicht auf die URL Ihrer Site gesetzt. Abhängig von Ihren internen URL-Filtern können Besucher, die Proxys benutzen, Traffic-Quellen-Berichte beeinflussen.
  • Cookies werden immer noch gesetzt und in der Domäne referenziert, die unter s.trackingServer angegeben ist. Cookies von Erstanbietern werden als Drittanbieter-Cookies behandelt, da die Seiten-URL und die Cookie-Domäne unterschiedlich sind.
  • Der SPDY-Proxy von Chrome wirkt sich nicht auf die Datenerfassung in Adobe Analytics aus.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie