Eine am 7. April 2011 veröffentlichte Aktualisierung der Ad-hoc-Analyse verhindert, dass Benutzer Segmente ausführen, die zu viele Ergebnisse liefern. Dieser Fehler betrifft Benutzer mit großen Datensätzen, kann aber auch bei Benutzern auftreten, die lange Datumsbereiche anzeigen.

Dieser Fehler tritt auf, wenn Sie ein Segment mit einer Regel verwenden, die Millionen von individuellen Elementen durchforstet und dann Millionen von Übereinstimmungen zurückgibt. Einige Beispiele, die einen Fehler 327 zurückgeben können, wenn Ihre Site eine erhebliche Menge Netzwerkverkehr empfängt, lauten wie folgt:

  • Referrer enthält „.“
  • Referrer enthält „google“
  • Suchbegriff enthält „a“
Sie können 327-Fehler ganz einfach auflösen, indem Sie die Segmentregeln verbessern, um effizientere oder weniger Ergebnisse zu erhalten. Sie können die folgenden drei Regeln wie beschrieben ändern:
  • Verweisende Domäne ist nicht null
  • Verweisende Domäne ist „google.com“
  • Verwenden Sie eine Verarbeitungsregel, um Übereinstimmungen in eine Variable zu übertragen und segmentieren Sie dann anhand dieser Variable.
Alternative Möglichkeiten, bestimmte Daten zu erhalten, können notwendig sein, wenn der Operator „enthält“ nicht vermieden werden kann:
  • Verwenden Sie einen kürzeren Datumsbereich, damit das Segment weniger Übereinstimmungen ermittelt. Wenn Ihre Site jeden Tag eine erhebliche Menge Netzwerkverkehr empfängt, geben ineffiziente Segmente weiterhin den Fehler 327 zurück.
  • Verwenden Sie die Data Warehouse-Funktion, die keine Beschränkung bezüglich der Segmentkomplexität hat.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie