Google nutzt „googleusercontent.com“ für einen Großteil seiner gehosteten Inhalte. Ein Benutzer kann diese Domäne aus verschiedenen Gründen als eine Traffic-Quelle in der Berichterstellung einsehen:

  • Zwischengespeicherte Seiten: Die Spiders von Google sind ständig im Internet unterwegs und speichern Webseiten, falls sie offline gehen oder anderweitig nicht verfügbar sind. Diese zwischengespeicherten Seiten sind neben allen Suchergebnissen verfügbar, indem Sie auf den Link „Cached“ auf einer der Suchergebnisseiten von Google klicken. Wenn ein Benutzer auf diesen Link klickt und dann den ursprünglichen Inhalt auf Ihrer Site anschaut, wird „googleusercontent.com“ als die verweisende Domäne des Benutzers aufgeführt. Diese Seiten haben die untergeordnete Domäne „webcache.googleusercontent.com“.
  • Übersetzte Seiten: Google bietet einen robusten und praktischen Übersetzungsdienst an. Wenn eine Website mit diesem Dienst aufgerufen wird, stammt sie von „googleusercontent.com“. Berichte zu Trafficquellen füllen den Referrer aus dieser Domäne, wenn der Benutzer auf einen Link klickt, um zum ursprünglichen Inhalt zurückzukehren. Diese Seiten haben die Subdomain „translate.googleusercontent.com“.

Weitere Ressourcen

Adobe Analytics ist neu für Sie? Sehen Sie sich diese zugehörigen Funktionen an:

Ad Hoc Analysis

Flussanalyse

Erweiterte Segmentierung

Kohortenanalyse

Web-Analyse


Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie