Die Verarbeitungsplattform in Reports & Analysen enthält einige Funktionen fürs Erstellen. Die Anzahl der Report Suites und die zulässigen Tabellen begrenzen jedoch die Anzahl. Indem Sie Datenanforderungen in Report Builder konfigurieren, können detaillierte Daten mit vielen Report Suites bereitgestellt werden. Dies umfasst die folgenden Schritte:

  • Abrufen einer Liste von Report Suite-IDs
  • Vorbereiten der Arbeitsmappe für Report Builder Anfragen
  • Erstellen und Konfigurieren einer Datenanforderung
  • Kopieren von Datenanforderungen
  • Arbeiten mit der SUM-Funktion in Excel
Diese Methode unterstützt bis zu 1000 Report Suites, denn dies ist die maximale Anzahl an Anforderungen, die eine einzelne Arbeitsmappe gleichzeitig aufnehmen kann. Außerdem kann nur mit aggregierten oder Trendmetriken gearbeitet werden. Diese Methode funktioniert nicht mit Rangberichten.
 
WICHTIG: Wenn Hunderte von Anforderungen in eine einzelne Arbeitsmappe aufgenommen werden, verlangsamt sich die Report Builder- und API-Verarbeitung. Verwenden Sie diese Methode nicht, wenn Ihr Unternehmen andere Report Builder-Arbeitsmappen mit Zeitabhängigkeiten verwendet.

Schritt 1: Liste mit Report Suite-IDs abrufen

Wenn es nur einige Report Suites gibt, die Sie erstellen möchten, ist die einfachste Möglichkeit, sie zu erhalten, indem Sie auf Start-Menü > Werkzeuge für Administrator > Report Suites klicken. Jeder Name, der sich für die Report Suite eignet, und dessen assoziierte ID ist erhältlich. Kopieren und Sie jeden davon in Ihre Arbeitsmappe.

Wenn die Anzahl der gewünschten Report Suites zu hoch ist, veranlassen Sie, dass sich einer der Support-Benutzer Ihres Unternehmens an den Kundendienst wendet. Es stehen bestimmte interne Werkzeuge zur Verfügung, mit deren Hilfe Sie eine Liste aller RSIDs innerhalb eines Unternehmens mit Anmeldung bereitstellen können.

Sobald die Liste der Report Suite-IDs abgerufen wird, fügen Sie sie alle in Spalte A Ihrer Arbeitsmappe ein.

Schritt 2: Arbeitsmappe vorbereiten

Wenn Sie die Liste der gewünschten Report Suite-IDs haben, für die Sie in Spalte A eine Datenaggregation erstellen möchten, gehen Sie wie folgt vor:

  1. Markieren Sie alle Spalten B und C, klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie „Zellen formatieren“. Stellen Sie den Typ auf „Datum“ ein, und klicken Sie auf „OK“.
  2. Fügen Sie das Startdatum der Daten, die Sie abrufen möchten, in die Zelle B1 ein, und geben Sie das Enddatum in die Zelle C1 ein.
  3. In der Zelle B2 geben Sie den Wert =B1 ein. In der Zelle C2 geben Sie den Wert =C1 ein. B2 und C2 referenzieren nun die direkt darüber liegenden Zellen.
  4. Markieren Sie die Zelle B2 und ziehen Sie die untere rechte Ecke der Zelle zum Ende der Liste. Die gesamte Spalte B referenziert nun dasselbe Datum. Führen Sie die gleichen Schritte für Zelle C2 durch.
    Hinweis: Das Ziehen der Zellen B1 oder C1 führt zu einer linearen Erhöhung der Datumsbereiche, was kein erwünschtes Ergebnis ist.
  5. Wenn Sie richtig vorgehen, ändert sich beim Bearbeiten der Zelle B1 oder C1 die gesamte entsprechende Spalte.

Schritt 3: Datenanforderung erstellen

Bis jetzt sollte die Arbeitsmappe die folgenden Punkte umfassen:

  • Spalte A: Eine Liste aller in der Datenaggregation enthaltenen Report Suite-IDs
  • Spalte B: Das Startdatum
  • Spalte C: Das Enddatum

Melden Sie sich bei Report Builder an, und erstellen Sie eine Anforderung. Verwenden Sie die folgenden Einstellungen für Schritt 1 des Anforderungs-Assistenten:

  • Report Suite verweist auf 'Tabelle1'!$A$1 (Zelle A1)
  • Wählen Sie die Daten aus den Zellenbezügen 'Tabelle1'!$B$1 und 'Tabelle1'!$C$1 (Zellen B1 und C1)
rollupstep1

Schritt 2 des Assistenten sieht in etwa wie folgt aus:

  • Einfügeort ist $D$1 (Zelle D1)
  • Formatierungsoptionen auf „Keine“ eingestellt
  • Metrische Kopfzeilen werden ausgeblendet (klicken Sie auf das Symbol neben dem roten X)
  • Eine einzelne Metrik unter „Metrik“
rollupstep2

Klicken sie auf „Fertig stellen“, um den Assistenten abzuschließen. Daten für die erste Report Suite sind jetzt verfügbar.

Schritt 4: Anforderungen kopieren

Nachdem eine Anforderung abgeschlossen und ordnungsgemäß konfiguriert wurde, kopieren Sie sie in alle Zeilen:

  1. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Zelle D1, und klicken Sie auf „Anforderung kopieren“.
  2. Markieren Sie Zellen D2 bis zum Ende der Liste.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste in die Auswahl, und klicken Sie auf „Anforderung einfügen“ > „ Relative Eingabezelle verwenden“.
  4. Warten Sie ca. zwei Minuten, bis die Anforderung in alle Zeilen kopiert wurde. Nach der Fertigstellung werden die Daten aus der ersten Anforderung kopiert. Dieser Kopiervorgang wird erwartet.
  5. Klicken Sie auf der Registerkarte „Add-Ins“ auf „Aktualisieren“. Die Arbeitsmappe aktualisiert alle Anforderungen entsprechend der Report Suite in Spalte A. Dieser Vorgang kann bei nur wenigen Report Suites einige Minuten und bei Hunderten Report Suites bis zu einer Stunde und mehr in Anspruch nehmen.
    Hinweis: Klicken Sie nur auf „Verwalten“, wenn Ihre Arbeitsmappe weniger als 100 Anforderungen enthält. Hunderte von den Anforderungen verursachen beim Request Manager von Report Builder eine Zeitüberschreitung.

Schritt 5: SUM-Funktion in Excel verwenden

Wenn alle Daten erfolgreich aktualisiert wurden, summieren Sie einfach jede Spalte, um die gewünschten Daten zu erhalten:

  1. Suchen Sie eine leere Zelle, und geben Sie =SUM( ein.
  2. Achten Sie auf die Zelleingabe, und wählen Sie alle Zellen in Spalte D aus. Schließen Sie die Klammer, und drücken Sie die Eingabetaste.
Um den Datumsbereich für diese Arbeitsmappe zu ändern, ändern Sie Zelle B1 oder C1, und klicken sie auf „Aktualisieren“. Die Gesamtsumme wird automatisch aktualisiert, sobald sich die Werte ändern.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie