Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Experience Manager Sites

Eine vollständige Liste der Änderungen in Sites finden Sie unter Vollständige Liste der Änderungen in AEM Sites und Add-ons unten.

AEM Sites – Highlights der Funktionen

Im Folgenden finden Sie einige der Highlights in AEM Sites in der AEM 6.2-Version.

Vorlagen-Editor und Richtlinien

rlns1

Das Erstellen einer Vorlage aus vorhandenen Komponenten war bisher eine JCR-basierte Konfiguration. Mit AEM 6.2 führen wir eine Benutzeroberfläche ein, um die Vorlagen visuell zu erstellen und zu konfigurieren. Der Vorlagen-Editor umfasst einige neue Konzepte, die es einfacher machen, eine Vorlage zu erstellen, und gleichzeitig die wiederholte Verwendung von Komponenten ermöglichen.

  • Anstelle der Verwendung der in den Komponenten enthaltenen Sling zur Verschachtelung der Komponenten in einer Vorlage wird die Verschachtelung erstens auf eine neue Weise gespeichert und während des Renderings der Seite mit der Inhaltsstruktur zusammengeführt.
  • Zweitens wird es durch die Einführung der Richtlinien möglich, die Komponentendesignkonfiguration wiederzuverwenden.
  • Drittens bietet dies – auch wenn technisch nicht neu – eine einfache Möglichkeit, den anfänglichen Inhalt zu verwalten, der erscheinen soll, wenn eine neue Seite mit der Vorlage erstellt wird.

Die Benutzeroberfläche des Vorlagen-Editors funktioniert ähnlich wie beim Seiten-Editor, mit dem Unterschied, dass sie mit einer leeren Arbeitsfläche beginnt.

Inhaltsfragmente

rlns2

Die Möglichkeit, textbasierten Inhalt und die zugehörigen Assets zu verwalten, während eine Weiterentwicklung vom Entwurf zu Varianten stattfindet, die in verschiedenen Erlebnissen verwendet werden, ist das Kernkonzept von Inhaltsfragmenten. Mit der Einführung von Inhaltsfragmenten in AEM 6.2 erhält die Redaktion eine Benutzeroberfläche, die sich auf das Kuratieren und Schreiben von Texten konzentriert.

  • Inhaltsfragmente:
  • werden geschrieben (basierend auf Inhaltsfragment-Vorlagen)
  • können verschiedene Elemente aufweisen (wie Rezepte, die eine Liste von Zutaten, Anweisungen und eine Zusammenfassung enthalten)
  • können Variationen aufweisen (gleicher Inhalt mit unterschiedlicher Länge oder Zielgruppe)
  • können zugewiesene Inhalte aufweisen (eine Reihe von Bildern oder Videos, die in demselben Erlebnis verwendet werden sollen)

Der Seiten-Editor wurde um die Unterstützung von Inhaltsfragmenten erweitert. Sobald ein Inhaltsfragment in einem Erlebnis verwendet wird, werden die zugehörigen Assets zur schnelleren Erstellung zur Verfügung gestellt.

Integration mit Adobe Marketing Cloud

Mit AEM 6.1 wurde ein neuer Assistenten-Ansatz eingeführt, um zielgerichtete und getestete Inhalte mit Unterstützung von Adobe Target zu verwalten. In 6.2 wurden die Funktionen erweitert, um Folgendes abzudecken:

  • Zielgruppenerstellung
  • Visuelle A/B-Testkonfiguration 
  • Erweiterte Zieldefinition für Targeting-Aktivitäten
  • Berichte
  • Unterstützung von Analytics als Berichtsquelle (A4T)
  • Möglichkeit, ein Gewinnererlebnis auszuwählen
  • Globalisierung

Multi-Site-Management-Add-on

Mit AEM 6.2 erhalten Angebote und Kampagnenaktivitäten ein eigenes Vererbungsmodell für Multi-Site-Bereitstellungen. Das neue „Bereich“-Konzept ermöglicht es Unternehmen, einen Verantwortungsbereich zu definieren und ihre Sites in Bereiche zu gliedern. Dadurch können lokale Teams Kampagnenaktivitäten für ihre lokalen Märkte überlagern und anpassen, ohne dass die zentrale Kontrolle verloren geht.

Commerce-Add-on

Die Commerce-Integrationen wurden um Unterstützung für Demandware und IBM Commerce erweitert.

Screens-Add-on

Das AEM Screens-Add-on ermöglicht die Verwaltung personalisierter Erlebnisse an physischen Orten. Dies können Einzelhandelsstandorte, öffentliche Bereiche, Verkaufsautomaten usw. sein. AEM Screens ist ideal für Kunden, die vorhandene Inhalte und Erlebnisse aufbereiten und präsentieren und ortsoptimiert bereitstellen möchten.

Hinweis: Bei AEM 6.2 arbeitet Adobe selektiv mit Kunden an interaktiven Display-Projekten. Wenden Sie sich direkt an Ihren Adobe-Kundenbetreuer, um weitere Informationen zu erhalten.

Die Verwendung von AEM Screens für die Produktion erfordert die Add-on-Lizenz für AEM Screens.

Vollständige Liste der Änderungen in AEM Sites und Add-ons

In diesem Abschnitt finden Sie die vollständige Liste der Änderungen, die an AEM Sites und Add-ons für AEM 6.2 vorgenommen wurden.

Komponenten- und Vorlagenentwicklung

  • AEM 6.2 beinhaltet HTML Template Language V1.2
    • data-sly-resource erlauben, key-value-Zuordnungsobjekte als Ressourcen (auch als synthetische Ressourcen bezeichnet) einzuschließen
    • Laden von OSGi-Diensten über die Use-API zulassen
    • Leistungsverbesserungen für Java Use-API
    • Leistungsverbesserungen für WCMUsePojo-Hilfsmethoden
    • Abgeschlossene Variablen in der serverseitigen JS-Logik verfügbar
    • Abgeschlossene Hilfsmethoden in WCMUsePojo verfügbar
    • Spezifikation https://github.com/Adobe-Marketing-Cloud/sightly-spec/blob/1.2/SPECIFICATION.md
  • AEM 6.2 beinhaltet Sling-Modelle V1.2
    https://sling.apache.org/documentation/bundles/models.html
  • Foundation-Komponenten
    • Neue Kunden-Management-Komponenten (Kennwort zurücksetzen, Kontoanforderung und Kontoaktualisierung). Ältere Versionen werden nicht mehr unterstützt. Wir empfehlen unseren Kunden, ihre Aktionen erneut aufzurufen und zu den neuen Versionen zu wechseln.
    • Die Verwendung der loginAdministrative-Sling-API wird in verschiedenen Foundation-Komponenten entfernt. Wir empfehlen unseren Kunden, die den Code der Foundation-Komponente überlagert haben, die in 6.2 vorgenommenen Änderungen für ihren Code zu nutzen.
    • Responsive ParSys: Unterstützung für cq:cssClass-Eigenschaft hinzugefügt (CQ-49195)
    • Tabellen: Unterstützung für „Ausgeblendete Kopfzeile“ zur besseren Erreichbarkeit hinzugefügt
    • Liste: Problem, dass die nachfolgenden Seiten nicht funktioniert haben, wurde behoben (CQ-60791)
    • Bild-Schaltfläche: Problem, bei dem das Bild möglicherweise nicht angezeigt wird, wenn der Server im Kontextpfad gehostet wird, wurde behoben
    • Textfeld: Problem, das beim Validieren der Länge einen JS-Fehler verursachen könnte, wurde behoben
    • Bild: Wenn die Größe eines GIFs geändert werden muss, wird ein PNG erstellt.
    • Flash: Unterstützung mehrerer Flash-Elemente auf der Seite (CQ-61468)
    • Suchkomponenten: Änderungen am Standardsuchbereich (CQ-68628)
      • Standardmäßig sucht die Plattformsuche (com.day.cq.search.SimpleSearch) nach Seiten und Assets.
      • Standardmäßig sucht die Foundation-Suche (com.day.cq.wcm.foundation.Search) nach Seiten und Assets.
      • Foundation-Suchkomponente: Die gesuchten Knotentypen sind über das Dialogfeld konfigurierbar.
      • JCR-Abfragen basierend auf nt:hierarchyNode sollte vermieden werden.
  • Installierbares Paket mit Tool zur Konvertierung von Komponentendialogfeldern, die für die klassische Benutzeroberfläche erstellt wurden, in Dialogfelder für die Touch-optimierte Benutzeroberfläche. Befindet sich auf PackageShare. (CQ-4857)

Bearbeiten von Seiten

  • Aktion „Langsamer Doppelklick“ für die Text- und Bildbearbeitung im Kontext wurde entfernt. Verwenden Sie zur Bearbeitung im Kontext das Aktionssymbol.
  • Die Inhaltssuche (Seitenleiste in der Seitenbearbeitung) ermöglicht den Zugriff auf zugehörige Inhalte, sobald ein oder mehrere Inhaltsfragmente auf der Seite verwendet werden.
  • Unterstützung für die direkte Bearbeitung für statisch einbezogene Komponenten, die RTE verwenden – dies ist der Fall, wenn RTE nicht innerhalb des Absatzsystems verwendet wird – sondern in der Komponente hartkodiert ist (CQ-42676).
  • Die Inhaltssuche (Seitenleiste in der Seitenbearbeitung) bleibt geöffnet, wenn Sie eine ausreichend hohe Bildschirmauflösung nutzen.
  • Änderungen am Verknüpfungserstellungsprozess – jetzt mithilfe der Pfadbrowser-Benutzeroberfläche
  • Mehrere RTE- und Dateiaktualisierungs-Widgets in einem Komponentendialogfeld zulassen
  • Bearbeitung von RTE-Quellen im Komponentendialogfeld zulassen
  • Design-Importtoolvorlage und -komponente zeigen nach dem Import nun die richtige Aktionsleiste an
  • Beim Wechsel von „Bearbeiten“ zu „Vorschau“ wird die Seite nicht mehr neu geladen. Es gibt eine neue Option zum Anzeigen der Seite wie veröffentlicht.
  • Die Registerkarte „Test“ im Entwicklermodus wurde entfernt und durch eine neue Prüfungskonsole ersetzt: /libs/granite/testing/hobbes.html

Bearbeiten von Inhaltsfragmenten

Dies ist eine völlig neue Funktion, mit der redaktionelle Inhalte (Text) in AEM Assets erstellt und kuratiert werden können, damit sie über verschiedene Kanäle hinweg einfach wiederverwendet werden können. 

  • Inhaltsfragmente-Editor mit Unterstützung für Standardtext, RTE und Markdown. Schaltfläche „Erstellen“ in Assets verwenden, um neue Inhaltsfragmente zu erstellen.
  • Inhaltsfragmentvorlagen, um die Struktur eines Fragments zu definieren. 
  • Möglichkeit zum Erstellen von Varianten innerhalb eines Inhaltsfragments, die Varianten desselben Texts für redaktionelle oder Bereitstellungszwecke darstellen.
  • Inhaltsfragmenten Assets-Sammlungen zuweisen, um Medieninhalte mit redaktioneller Relevanz zu verknüpfen und zu kuratieren. 
  • Inhaltsfragmentausgabeformate in AEM-Seiten mit neuen Inhaltsfragmentkomponenten verwalten, die vollständige Kontrolle über die Fragmentstruktur während der Seitenerstellung ermöglichen.

Website-Administration

  • Änderung der Standardansicht von „Kartenansicht“ zu „Spaltenansicht“, um das Erreichen des Bereichs, an dem der Anwender arbeiten möchte, zu beschleunigen.
  • Neuer Vorlagen-Editor, der eine neue Möglichkeit zum Erstellen und Verwalten von Vorlagen und Komponentenrichtlinien einführt – weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite.
  • Komponenten-Konsole, die alle Komponenten auflistet und den Zugriff auf Richtlinien zulässt.
  • CSV-Export enthält ein Dialogfeld, um zu definieren, was exportiert werden soll.
  • Die Such-Benutzeroberfläche wurde entfernt. Entweder die globale Suche verwenden oder die Leiste „Filter“ öffnen, um auf die Suche zuzugreifen.
  • Das Löschen einer großen Menge von Seiten führt dazu, dass ein zusätzliches Bestätigungsdialogfeld erscheint.
  • Workflow starten und Versionsaktionen erstellen, die direkt nach der Auswahl einer Seite über die Aktion zum Erstellen im Kontext verfügbar sind.

Launches

  • Ein Launch kann mehrere Stammverzeichnisse aus unterschiedlichen Teilen einer Site enthalten. Vorher waren nur Stammknoten mit untergeordneten Elemente möglich.
  • Jetzt ist es möglich, Seiten zu/von einem bestehenden Launch hinzuzufügen/zu entfernen. Dies ermöglicht die Verwendung von Launches für Anwendungsfälle, bei denen die Erstellung von Inhalten das Erstellen neuer Seiten erfordert. 
  • Die Funktion „Bewerben“ wurde optimiert, um nur die Seiten zu unterstützen, die tatsächlich Änderungen aufwiesen (verbessert die Geschwindigkeit beim Bewerben großer Launches).
  • Neue Administrator-Benutzeroberfläche für Launches: /libs/launches/content/launches.html

Inhaltsübersetzung

  • Erste Übersetzung und erneute Übersetzung des Inhalts in AEM Assets, einschließlich Inhaltsfragmenten
  • Inhalt zu einem Übersetzungsauftrag mit intelligenten Suchfiltern, einschließlich Änderungsstatus, Übersetzungsstatus und Analysedaten, hinzufügen 
  • I18n-Wörterbuchinhalte und Tags zu Übersetzungsaufträgen hinzufügen 
  • Nur geänderte Seiten senden, um die Übersetzung zu aktualisieren, und nicht den gesamten Übersetzungsauftrag 
  • Konfigurationen des Typs „Nicht übersetzen“ definieren, die an die Seiten eines Übersetzungsauftrags, die von der Übersetzung ausgeschlossen werden sollen, angehängt werden können 
  • Maschinenübersetzungs-Widget als vorkonfigurierte Komponente zur einfachen Konfiguration von Seiten für benutzergenerierte maschinelle Übersetzung 
  • Erweiterte Übersetzungs-API zur Genehmigung und Ablehnung einzelner Übersetzungen, die Feedback an den Übersetzungsanbieter liefert
  • Übersetzungsvorschau-API, um es Übersetzungstechnologiepartnern zu ermöglichen, wysiwyg-Vorschauen von übersetzten Inhalten zu implementieren 
  • Unterstützung für XLIFF 1.2 und 2.0 als Ausgabeformat für AEM-Übersetzungsaufträge 
  • Übersetzung von AEM Forms

Content-Targeting und Simulation

  • Multi-Site-Unterstützung für zielgerichtete Inhalte, einschließlich der Möglichkeit, globale Aktivitätserlebnisse zu übernehmen und bei Bedarf lokale Erlebnisse hinzuzufügen  
  • Möglichkeit, die Vererbung von global übernommenem zielgerichteten Inhalt auf Aktivitätsebene zu unterbrechen 
  • Unterstützung für übernommenen zielgerichteten Inhalt mit serverseitigen (AEM) oder clientseitigen (Adobe Target) Targeting-Regeln 
  • Neue clientseitige JS-Segment-Engine (die die clientseitigen Regeln aus ClientContext ersetzt)
  • Neue Segmentdefinition für Context-Hub (die ClientContext ersetzt)

Klassische Benutzeroberfläche

  • Behebung eines Problems, durch das die Spracheigenschaft in den Seiteneigenschaften nicht zurückgesetzt werden konnte
  • Behebung eines Problems, das beim Umgang mit Bildern in Eigenschaften mit Internet Explorer 9 einen JS-Fehler verursachen könnte
  • Behebung einer Regression, bei der Ressourcen im Referenzdialogfeld nicht anklickbar waren

Adobe Target mit AEM nutzen

  • Wiedereinführung von A/B-Tests mit einem vereinfachten Workflow in der Seiten-Bearbeitungsbenutzeroberfläche
  • Ziele für Targeting-Kampagne mit UI-Parität zu Adobe Target Standard definieren
  • Ergebnisbericht mit Deeplink zu Target
  • Unterstützung von Adobe Target im A4T-Modus
  • Verwalten von importierten Zielgruppen aus Adobe Target und Möglichkeit, eine neue Zielgruppe zu erstellen
  • Integriertes mbox.js ist Version 46; wir empfehlen Kunden die Verwendung von DTM zur Nutzung der neuesten Version

Adobe Analytics mit AEM nutzen

  • Fügen Sie Unterstützung für „Ad-hoc-Hyperlink-Überwachung“ bei der Erstellung von RTE-Links mit neuem Plug-in hinzu (CQ-40099).
  • Das integrierte s_code.js ist Version H.27.4. Wir empfehlen unseren Kunden, DTM zu verwenden, um die neueste Version zu nutzen.
  • Das integrierte AppMeasurement.js ist Version 1.4.1. Wir empfehlen unseren Kunden, DTM zu verwenden, um die neueste Version zu nutzen.

Adobe Campaign mit AEM nutzen

  • E-Mail-Bearbeitung im Seiten-Editor für Touch-optimierte Benutzeroberfläche, der mit Adobe Campaign (ACS und 6.1) verbunden ist

Multi-Site-Manager-Add-on

  • Ab AEM 6.2 löst Wiederherstellung der Vererbung nicht mehr automatisch ein Rollout aus; geändertes Verhalten nach Wiederherstellung der Vererbung lässt jetzt das Überprüfen von Änderungen in einem Entwurf zu, bevor sie in Live Copies eingeführt werden (CQ-64894)
  • Unterstützung für MSM/Live Copy in Strukturvorlagen; Unterbrechen der Vererbung zulassen, wenn Sie eine Live Copy über ein Strukturvorlageformular bearbeiten
  • Rollout-Leistungsverbesserungen durch Optimierung der Lesevorgänge während des Rollouts

Commerce-Add-on

  • Implementierung des Commerce-Integrationsframeworks für IBM WebSphere Commerce
  • Implementierung der Commerce-Integration mit Demandware
  • Commerce-Integrationsframework unterstützt die Wunschlistenfunktion; Referenzkomponenten mit jcr-Implementierung, die das Communities-UGC-Back-End nutzen
  • Sammlung und abfragebasierte Produktsammlungen

Screens-Add-on

Hinweis: Bei AEM 6.2 arbeitet Adobe selektiv mit Kunden an interaktiven Display-Projekten. Wenden Sie sich direkt an Ihren Adobe-Kundenbetreuer, um weitere Informationen zu erhalten.

Die Verwendung von AEM Screens für die Produktion erfordert die Add-on-Lizenz für AEM Screens.

Gerätekontrollzentrum (Dokumentation)

  • Standortverwaltung: Anzeigenbereitstellungen hierarchisch organisieren
  • Anzeigenverwaltung:
    • Anzeigenbereitstellungskonfigurationen definieren (Festlegung von Playern und Bildschirmen)
    • Zone-2-Player-Zuordnung, wird für Player-Fallback auf dem zweiten Bildschirm verwendet
    • Kanal-Verbindung: Dayparting-/Zeitplanregeln, Leerlaufmodus vs. Interaktionsmodus mit Fallback, sofortige Kanalwechsel
  • Kanalverwaltung: Inhalte verwalten, die den Playern zugewiesen werden sollen
  • App-Verwaltung: interaktive Bildschirm-Apps verwalten
  • Geräteverwaltung:
    • Neue Player registrieren und Anzeige zuweisen
    • Geräte-Dashboard, um den Status anzuzeigen und die Konfiguration festzulegen
    • Protokolldatei von Player anfordern
    • Player-Offline-Cache löschen

Kanal-Editor (Dokumentation)

  • Linearer Sequenz-Kanal
  • Übergänge zwischen Sequenzelementen
  • App-Kanal
  • ContextHub zur Standort-/Betrachterpersonalisierung nutzen

Player

  • Support-Playerplattformen: Android, iOS, MacOS. Download-Site – Dokumentation installieren
  • Nutzt GPU für beschleunigtes Rendering (standardmäßig auf MacOS, auf Android, wenn GPU unterstützt wird)
  • Unterstützte Touch-Überlagerungen/Anzeigen
    • PQ Labs 
    • MultiTaction
    • HID-kompatibel
  • Authentifizierung des Player-2-Servers über Setup-Registrierungssequenz
  • Takt: Player pingt den Server in regelmäßigen Abständen an; ermöglicht Remote-Überwachung in DCC
  • Remote-Screenshot: aktuell sichtbaren Inhalt über DCC als Screenshot anfordern
  • Remote-Prüfung: Möglichkeit zum Remote-Debuggen der Playerlaufzeitumgebung (nur Android)
  • Over-the-Air-Firmwareaktualisierung: playerseitig und remote DCC-seitig erforderliches Firmwareupdate
  • On-Demand-Caching: „Browser“-Cache des Players nutzen
  • Offlinemodus mit Vorladen: AEM ContentSync verwenden, um vollständige Kanäle in den Playerspeicher zu laden
  • Kanalschalter-Benutzeroberfläche (untere linke Ecke drücken):
    • Kanäle wechseln
    • Player neu laden
  • Administrator-Benutzeroberfläche (obere linke Ecke drücken):
    • Registrierungsstatus
    • Systeminformationen und freien Speicher anzeigen
    • Kanalstatus
    • Einstellungen
    • Möglichkeit, Adobe UI und Kanalschalter zu deaktivieren
    • Offlinecache leeren
    • Integrierter Kanal, um die Touch-Eingabe zu testen
    • Player neu laden
    • Firmware aktualisieren
  • Aufmerksamkeitshinweis: für den Leerlaufmodus, um anzuzeigen, dass es eine Interaktion auf dem Bildschirm gibt
  • Kanalwechsel-Regelengine mit Offlineunterstützung
  • Zeitsynchronisierte Wiedergabe: Verwenden der Player-Uhr zum Synchronisieren des Kanals unter mehreren Playern
  • Sequenzsichtbarkeits-API für Komponenten
  • Integrierte Unterstützung für ContextHub
  • Integrierte Unterstützung für Adobe Mobile SDK für Analyse

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie