Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie Adobe Experience Manager (AEM) mit einem Anwendungsserver installieren. Lesen Sie den Abschnitt Unterstützte Plattformen, um die spezifischen Unterstützungsebenen anzuzeigen, die für die einzelnen Anwendungsserver bereitgestellt werden.

Es werden die Installationsschritte der folgenden Anwendungsserver beschrieben:

Lesen Sie die entsprechende Anwendungsserverdokumentation, um weitere Informationen über das Installieren von Webanwendungen, Serverkonfigurationen und darüber zu erhalten, wie der Server gestartet und angehalten wird.

Hinweis:

Lesen Sie die Dokumentation für „Dynamische Medien“, wenn Sie „Dynamische Medien“ in einer WAR-Bereitstellung verwenden. 

Allgemeine Beschreibung

Standardverhalten beim Installieren von AEM auf einem Anwendungsserver

AEM wird als eine einzelne bereitzustellende WAR-Datei geliefert.

Nach der Bereitstellung erfolgt standardmäßig Folgendes:

  • Der Ausführungsmodus lautet author.
  • Die Instanz (Repository, Felix OSGi-Umgebung, Bundles usw.) wird in ${user.dir}/crx-quickstart installiert, wobei ${user.dir} das aktuelle Arbeitsverzeichnis ist, dieser Pfad zu „crx-quickstart“ wird als sling.home bezeichnet.
  • Beim Kontextstamm handelt es sich um den Namen der WAR-Datei, beispielsweise: aem-6.0

Konfiguration

Sie können das Standardverhalten wie folgt ändern:

  • Ausführungsmodus: Konfigurieren Sie den Parameter sling.run.modes in der Datei WEB-INF/web.xml der AEM-WAR-Datei vor der Bereitstellung.
  • sling.home: Konfigurieren Sie den Parameter sling.home in der Datei WEB-INF/web.xml der AEM-WAR-Datei vor der Bereitstellung.
  • Kontextstamm: Benennen Sie die AEM-WAR-Datei um.

Installation veröffentlichen

Um eine Veröffentlichungsinstanz bereitzustellen, müssen Sie den Ausführungsmodus auf „publish“ (veröffentlichen) festlegen:

  • Entpacken Sie die WEB-INF/web.xml aus der AEM-WAR-Datei.
  • Ändern Sie den Parameter „sling.run.modes“ zu „publish“ (veröffentlichen).
  • Packen Sie die Datei web.xml erneut in die AEM-WAR-Datei.
  • Stellen Sie die AEM-WAR-Datei bereit.

Installationsüberprüfung

Um zu überprüfen, ob alles installiert ist, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Untersuchen der Datei error.log, um anzuzeigen, ob der gesamte Inhalt installiert ist.
  • Nachsehen in /system/console, ob alle Bundles installiert sind

Wenn eine Zeile wie die folgende in der Datei „error.log“ angezeigt wird, ist die Installation abgeschlossen:

*INFO* [Calculate File System Status] com.day.crx.persistence.tar.TarUtils File system status: created 200 files in 62 ms (3225 ops/sec)

Zwei Instanzen desselben Anwendungsservers

Zu Demonstrationszwecken kann es angemessen sein, die Erstellungs- und Veröffentlichungsinstanzen auf einem Anwendungsserver zu installieren. Dafür müssen Sie Folgendes vornehmen:

  1. Ändern Sie die Variablen „sling.home“ und „sling.run.modes“ der Veröffentlichungsinstanz.

  2. Entpacken Sie die Datei „WEB-INF/web.xml“ aus der AEM-WAR-Datei.

  3. Ändern Sie den Parameter „sling.home“ in einen anderen Pfad (absolute und relative Pfade sind möglich).

  4. Ändern Sie „sling.run.modes“ für die Veröffentlichungsinstanz zu „publish“.

  5. Packen Sie die Datei „web.xml“ erneut.

  6. Benennen Sie die WAR-Dateien um, damit sie andere Namen aufweisen. So können Sie eine beispielsweise in „aemauthor.war“ und die andere in „aempublish.war“ umbenennen.

  7. Verwenden Sie die Einstellungen für den höheren Arbeitsspeicher. Verwenden Sie beispielsweise für AEM-Standardinstanzen Folgendes: -Xmx3072m -XX:MaxPermSize=768m.

  8. Stellen Sie die zwei Webanwendungen bereit.

  9. Halten Sie nach der Bereitstellung die zwei Webanwendungen an.

  10. Stellen Sie in den Erstellungs- und Veröffentlichungsinstanzen sicher, dass in den „sling.properties“-Dateien die Eigenschaft „felix.service.urlhandlers=false“ auf „false“ festgelegt ist (standardmäßig ist der Wert auf „true“ festgelegt).

  11. Starten Sie die zwei Webanwendungen erneut.

Installationsprozeduren für die Anwendungsserver

WebSphere 8/WebSphere 8.5

Lesen Sie oben Allgemeine Beschreibung, bevor Sie eine Bereitstellung vornehmen.

Servervorbereitung

  • Standardauthentifizierungsheader durchlaufen lassen:
    • Eine Möglichkeit für die Authentifizierung eines Benutzers durch AEM besteht in der Deaktivierung der globalen Verwaltungssicherheit des WebSphere-Servers. Wechseln Sie dafür zu „Security“ (Sicherheit) > „Global Security“ (Globale Sicherheit) und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen „Enable administrative security“ (Verwaltungssicherheit aktivieren). Speichern Sie den Vorgang und starten Sie den Server neu.
  • Einstellungen für das Erhöhen des Arbeitsspeichers des virtuellen Computers:
    • Wechseln Sie in der WebSphere-Administratorkonsole (/ibm/console) zu „Servers“ (Server) > Server Types (Servertypen) > WebSphere application servers (WebSphere-Anwendungsserver).
    • Wählen Sie „server1“ aus.
    • Öffnen Sie auf der Registerkarte „configuration“ (Konfiguration) die Struktur „Java and Process Management“ (Java und Prozessverwaltung) und wählen Sie „Process definition“ (Prozessdefinition) aus.
    • Öffnen Sie „Java Virtual Machine“.
    • Legen Sie beispielsweise „Initial Heap Size“ (Anfängliche Heap-Größe) auf „512“ und „Maximum heap size“ (Maximale Heap-Größe) auf „1792“ fest.
    • Speichern Sie Ihre Änderungen und starten Sie den Server erneut.
  • Wenn Sie AEM mithilfe des Inhaltsstamms =/ installieren möchten, müssen Sie zunächst den Inhaltsstamm der vorhandenen standardmäßigen Webanwendung ändern.

AEM-Webanwendung bereitstellen

  • Laden Sie die AEM-WAR-Datei herunter.
  • Nehmen Sie bei Bedarf Ihre Konfigurationen in der Datei „web.xml“ vor (siehe oben unter „Allgemeine Beschreibung“).
    • Entpacken Sie die Datei „WEB-INF/web.xml“.
    • Ändern Sie den Parameter „sling.run.modes“ zu „publish“ (veröffentlichen).
    • Kommentieren Sie den anfänglichen Parameter „sling.home“ aus und legen Sie diesen Pfad nach Bedarf fest.
    • Packen Sie die Datei „web.xml“ erneut.
  • Stellen Sie die AEM-WAR-Datei bereit.
    • Wählen Sie einen Kontextstamm aus (wie auch in Schritt 6 bei ausgewählten detaillierten Schritten ist es möglich, die Ausführungsmodi zu bearbeiten, daher scheint es möglich, dies auch während der Bereitstellung zu konfigurieren, allerdings wurde dies nicht getestet).
  • Starten Sie die AEM-Webanwendung.

JBoss 7.1

Lesen Sie oben Allgemeine Beschreibung, bevor Sie eine Bereitstellung vornehmen.

JBoss-Server vorbereiten

Legen Sie die „Memory“-Argumente in Ihrer Konfigurationsdatei (z. B. standalone.conf) fest.

  • JAVA_OPTS="-Xms64m -Xmx1792m -XX:MaxPermSize=512m

Wenn Sie die Bereitstellungsüberprüfung für die Installation der AEM-Webanwendung verwenden, empfiehlt es sich möglicherweise, den Wert deployment-timeout zu erhöhen. Legen Sie dafür das Attribut deployment-tiimeout in der XML-Datei Ihrer Instanz (z. B. configuration/standalone.xml) fest:

<subsystem xmlns="urn:jboss:domain:deployment-scanner:1.1">
            <deployment-scanner path="deployments" relative-to="jboss.server.base.dir" scan-interval="5000" deployment-timeout="1000"/>
</subsystem>

AEM-Webanwendung bereitstellen

- Laden Sie die AEM-Webanwendung in Ihre JBoss-Verwaltungskonsole hoch.

- Aktivieren Sie die AEM-Webanwendung.

Oracle WebLogic 12.1

Lesen Sie oben Allgemeine Beschreibung, bevor Sie eine Bereitstellung vornehmen.

Hierbei wird ein einfaches Serverlayout mit nur einem Administratorserver verwendet.

WebLogic-Servervorbereitung

  • Fügen Sie in ${myDomain}/config/config.xml Folgendes zum Abschnitt „security-configuration“ hinzu:
    • <enforce-valid-basic-auth-credentials>false</enforce-valid-basic-auth-credentials> – auf http://xmlns.oracle.com/weblogic/domain/1.0/domain.xsd finden Sie die richtige Position (standardmäßig ist es in Ordnung, die Positionierung am Ende des Abschnitts vorzunehmen).
  • Einstellungen für das Erhöhen des Arbeitsspeichers des virtuellen Computers:
    • Öffnen Sie „${myDomain}/bin/setDomainEnv.cmd (resp .sh)“, suchen Sie nach „WLS_MEM_ARGS“ und legen Sie beispielsweise WLS_MEM_ARGS_64BIT=-Xms256m -Xmx2048m fest.
    • Suchen Sie nach „MEM_MAX_PERM_SIZE“ und legen Sie beispielsweise MEM_MAX_PERM_SIZE_64BIT=-XX:MaxPermSize=512m fest.
    • Starten Sie WebLogic Server neu.
  • Erstellen Sie unter ${myDomain} einen Paketordner, darin einen CQ-Ordner und darin einen Planordner.

AEM-Webanwendung bereitstellen

  • Laden Sie die AEM-WAR-Datei herunter.
  • Legen Sie die AEM-WAR-Datei im Ordner „${myDomain}/packages/cq“ ab.
  • Nehmen Sie bei Bedarf Ihre Konfigurationen in WEB-INF/web.xml vor (siehe oben unter „Allgemeine Beschreibung“).
    • Entpacken Sie die Datei WEB-INF/web.xml.
    • Ändern Sie den Parameter „sling.run.modes“ zu „publish“ (veröffentlichen).
    • Kommentieren Sie den anfänglichen Parameter „sling.home“ aus und legen Sie diesen Pfad nach Bedarf fest (siehe „Allgemeine Beschreibung“).
    • Packen Sie die Datei „web.xml“ erneut.
  • Stellen Sie die AEM-WAR-Datei als eine Anwendung bereit (verwenden Sie für andere Einstellungen die Standardeinstellungen).
  • Die Installation kann dauern …
  • Überprüfen Sie, ob die Installation wie oben unter „Allgemeine Beschreibung“ (beispielsweise durch Untersuchen der Datei „error.log“) abgeschlossen wurde.
  • Sie können den Kontextstamm auf der Registerkarte „Configuration“ (Konfiguration) der Webanwendung in der WebLogic /console ändern.

Tomcat 7

Lesen Sie oben Allgemeine Beschreibung, bevor Sie eine Bereitstellung vornehmen.

  1. Tomcat-Server vorbereiten

    Einstellungen für das Erhöhen des Arbeitsspeichers des virtuellen Computers:

    Fügen Sie in „bin/catalina.bat“ („resp catalina.sh“ auf Unix) die folgende Einstellung hinzu:

    set "JAVA_OPTS= -Xmx1792m -XX:MaxPermSize=512m"

    Tomcat ermöglicht weder dem Administrator noch dem Manager bei der Installation den Zugriff.

    Daher müssen Sie die Datei „tomcat-users.xml“ manuell bearbeiten, um den Zugriff für diese Konten zu ermöglichen:

    Bearbeiten Sie „tomcat-users.xml“, um den Zugriff für Administratoren und Manager zu ermöglichen. Die Konfiguration sollte dem folgenden Beispiel ähneln:

    <?xml version='1.0' encoding='utf-8'?>
    <tomcat-users>
    <role rolename="manager"/>
      <role rolename="tomcat"/>
      <role rolename="admin"/>
      <role rolename="role1"/>
      <role rolename="manager-gui"/>
      <user username="both" password="tomcat" roles="tomcat,role1"/>
      <user username="tomcat" password="tomcat" roles="tomcat"/>
      <user username="admin" password="admin" roles="admin,manager-gui"/>
      <user username="role1" password="tomcat" roles="role1"/>
    </tomcat-users>

    Wenn Sie AEM mit dem Kontextstamm „/“ bereitstellen möchten, müssen Sie den Kontextstamm der vorhandenen „ROOT webapp“ ändern:

    • Halten Sie „ROOT webapp“ an und heben Sie ihre Bereitstellung auf.
    • Benennen Sie den Ordner „ROOT.war“ in den Ordner „webapps“ von Tomcat um.
    • Starten Sie webapp erneut.

    Wenn Sie die AEM-Webanwendung mithilfe der manager-gui installieren, müssen Sie die maximale Größe einer hochgeladenen Datei erhöhen, da die Standardeinstellung nur eine Uploadgröße von 50 MB ermöglicht. Öffnen Sie dafür die Datei „web.xml“ der Manager-Webanwendung webapps/manager/WEB-INF/web.xml

    und erhöhen Sie „max-file-size“ und „max-request-size“ auf mindestens „300 MB“. Im folgenden multipart-config-Beispiel finden Sie eine derartige web.xml-Datei:

    <multipart-config>
    <!– 300MB max –>
    <max-file-size>314572800</max-file-size>
    <max-request-size>314572800</max-request-size>
    <file-size-threshold>0</file-size-threshold>
    </multipart-config>
  2. AEM-Webanwendung bereitstellen

    • Laden Sie die AEM-WAR-Datei herunter.
    • Nehmen Sie bei Bedarf Ihre Konfigurationen in der Datei „web.xml“ vor (siehe oben unter „Allgemeine Beschreibung“).
      • Entpacken Sie die Datei „WEB-INF/web.xml“.
      • Ändern Sie den Parameter „sling.run.modes“ zu „publish“ (veröffentlichen).
      • Kommentieren Sie den anfänglichen Parameter „sling.home“ aus und legen Sie diesen Pfad nach Bedarf fest.
      • Packen Sie die Datei „web.xml“ erneut.
    • Benennen Sie die AEM-WAR-Datei in „ROOT.war“ um, wenn Sie sie als „root webapp“ (Stammwebanwendung) bereitstellen möchten. Benennen Sie sie beispielsweise in „aemauthor.war“ um, wenn „aemauthor“ als Stammkontext fungieren soll.
    • Kopieren Sie sie in den Ordner „webapps“ von Tomcat.
    • Warten Sie, bis AEM installiert wurde.

     

Fehlerbehebung

Informationen zur Behebung von Problemen, die bei der Installation möglicherweise auftreten, finden Sie in:

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie