Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Einführung

AEM Form kann die Erstellung, Anordnung, Verwaltung und Lieferung von sicheren und interaktiven Dokumenten wie Geschäftskorrespondenzen, Dokumenten, Kontoauszügen, Mitteilungen über finanzielle Leistungen, Marketing-Mails, Rechnungen und Willkommenskits zu zentralisieren. Diese Funktion wird als interaktive Kommunikation bezeichnet. Die Funktion ist im AEM Forms Add-On-Paket enthalten. Das Add-On-Paket wird auf einer Autor- oder Veröffentlichungsinstanz von AEM bereitgestellt.

Sie können die interaktive Kommunikationsfunktion verwenden, um Kommunikation in mehreren Formaten zu erstellen. Zum Beispiel Web und PDF. Sie können interaktive Kommunikation mit AEM Workflow integrieren, um die zusammengestellte Kommunikation auf dem Kanal ihrer Wahl zu verarbeiten und an Kunden zu liefern. Zum Beispiel Senden einer Nachricht an Endbenutzer per E-Mail.

Wenn Sie ein Upgrade von einer früheren Version durchführen und bereits in das Korrespondenzmanagement investiert haben, können Sie das Kompatibilitätspaket installieren, um das Correspondence Management weiter zu verwenden. Informationen zu den Unterschieden zwischen interaktiver Kommunikation und Korrespondenzverwaltung finden Sie unter Übersicht über interaktive Kommunikation.

AEM Forms ist eine leistungsstarke Plattform der Enterprise-Klasse. Interaktive Kommunikation ist nur eine der Möglichkeiten von AEM Forms. Eine vollständige Liste der Funktionen finden Sie unter Einführung in AEM Forms.

Bereitstellungstopologie

AEM Forms-Add-On-Paket ist eine Anwendung, die auf AEM bereitgestellt wird. Sie benötigen nur eine AEM Autor- und Verarbeitungsinstanz, um die Interaktive Kommunikations-Funktion auszuführen. Die folgende Topologie ist eine indikative Topologie zum Ausführen von AEM Forms Interactive Communications, Correspondence Management, AEM Forms-Datenerfassung und Forms-Centric-Workflow für OSGi-Funktionen. Detaillierte Informationen zu Topologien finden Sie unter Architektur und Bereitstellungstopologien für AEM Forms.

recommended-topology

AEM Forms Interaktive Kommunikation führt Admin-, Autor- und Agentenbenutzeroberflächen auf den Autorinstanzen von AEM Forms aus. Die Veröffentlichungsinstanzen hosten die endgültige Version der interaktiven Kommunikation, die für den Endbenutzer bereit ist.

Systemanforderungen

Bevor Sie mit der Installation und Konfiguration der interaktiven Kommunikations- und Correspondence Management-Funktionen von AEM Forms beginnen, stellen Sie Folgendes sicher:

  • Hardware- und Software-Infrastruktur ist eingerichtet. Eine detaillierte Liste der unterstützten Hardware und Software finden Sie unter Technische Anforderungen.
  • Der Installationspfad der AEM-Instanz enthält keine Leerzeichen.
  • Eine AEM-Instanz wird ausgeführt. In der AEM-Terminologie entspricht eine „Instanz“ einer Kopie von AEM, die auf einem Server im Autor- oder Veröffentlichungsmodus ausgeführt wird. Sie benötigen mindestens eine AEM-Instanz (Autor oder Verarbeitung), um die interaktiven Kommunikations- und Correspondence Management-Funktionen von AEM Forms   ausführen zu können:
    • Autor: Eine zum Erstellen, Hochladen und Bearbeiten von Inhalten sowie zum Verwalten der Website verwendete AEM-Instanz. Sobald der Inhalt für die Veröffentlichung bereit ist, wird er an die Veröffentlichungsinstanz repliziert.
    • Verarbeitung: Eine Verarbeitungsinstanz ist eine extrasichere Instanz von AEM Autor. Nach der Ausführung der Installation können Sie eine Autor-Instanz festlegen und sichern.  
    • Veröffentlichen: Eine AEM-Instanz, die den Inhalt über das Internet oder ein internes Netzwerk veröffentlicht.
  • Speicheranforderungen werden erfüllt. Für das AEM Forms Add-On-Paket ist Folgendes erforderlich:
    • 15 GB temporärer Speicherplatz für Microsoft Windows-basierte Installationen.
    • 6 GB temporärer Speicherplatz für UNIX-basierte Installationen.
  • Zusätzliche Anforderungen für UNIX-basierte Systeme: Wenn Sie das UNIX-basierte Betriebssystem verwenden, installieren Sie die folgenden-Pakete aus den Installationsmedien des jeweiligen Betriebssystems.
expat libxcb freetype libXau
libSM zlib libICE libuuid
glibc libXext

nss-softokn-freebl

fontconfig
libX11 libXrender libXrandr libXinerama

Installieren Sie das Add-On-Paket für AEM Forms

AEM Forms-Add-On-Paket ist eine Anwendung, die auf AEM bereitgestellt wird. Das Paket enthält AEM Forms Interaktive Kommunikation, Correspondence Management und andere Funktionen. Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Add-On-Paket zu installieren:

  1. Melden Sie sich beim AEM-Server als Administrator an und öffnen Sie Package Share. Zum Anmelden bei der Paketfreigabe benötigen Sie eine Adobe ID.

  2. Suchen Sie in AEM Package Share nach Add-On-Pakete für AEM 6.4 Forms oder neueste Service Packs, klicken Sie auf das Paket, das auf Ihr Betriebssystem zutrifft, und dann auf Herunterladen. Lesen und akzeptieren Sie die Lizenzvereinbarung und klicken Sie auf OK. Der Download wird gestartet. Nachdem der Download abgeschlossen ist, wird das Wort Heruntergeladen neben dem Paket angezeigt.

    Sie können auch die Versionsnummer verwenden, um nach einem Add-On-Paket zu suchen. Die Versionsnummer für das neueste Paket finden Sie im Artikel AEM Forms-Versionen.

  3. Nachdem der Download abgeschlossen ist, klicken Sie auf Heruntergeladen. Sie werden zum Paketmanager weitergeleitet. Suchen Sie im Paketmanager auf das heruntergeladene Paket und klicken Sie auf Installieren

    Wenn Sie das Paket manuell über den direkten Link herunterladen, der im Artikel AEM Forms-Versionen angegeben ist, melden Sie sich beim Paketmanager an, klicken Sie auf Paket hochladen, wählen Sie das heruntergeladene Paket aus und klicken Sie auf „Hochladen“. Nachdem Sie das Paket hochgeladen haben, klicken Sie auf den Paketnamen und dann auf Installieren.

  4. Sobald das Paket installiert ist, werden Sie aufgefordert, die AEM-Instanz neu zu starten. Starten Sie den Server nicht sofort neu. Warten Sie vor dem Anhalten des AEM Forms-Servers, bis die Meldungen ServiceEvent REGISTERED und ServiceEvent UNREGISTERED nicht mehr in der Datei [AEM-Installationsordner]/crx-quickstart/logs/error.log angezeigt werden und das Protokoll stabil ist.

  5. Wiederholen Sie Schritten 1-4 für alle Autor- und Veröffentlichungsinstanzen.

Auf die Installation folgende Konfigurationen

AEM Forms verfügt über einige obligatorische und optionale Konfigurationen. Zu den obligatorischen Konfigurationen gehören die Konfiguration von BouncyCastle-Bibliotheken und des Serialisierungsagenten. Zu den optionalen Konfigurationen gehören die Konfiguration von Dispatcher und Adobe Target.  

 

Obligatorisch Konfigurationen nach der Installation

Konfigurieren von RSA- und BouncyCastle-Bibliotheken

Führen Sie sowohl auf der Autor- als auch auf der Veröffentlichungsinstanz folgende Schritte zum Boot-Delegate der Bibliotheken aus:  

  1. Beenden Sie die zugrunde liegenden AEM-Instanz.

  2. Öffnen Sie die Datei „[AEM installation directory]\crx-quickstart\conf\sling.properties“ zur Bearbeitung.

    Wenn Sie AEM mit „[AEM installation directory]\crx-quickstart\bin\start.bat“ starten, bearbeiten Sie die sling.properties-Datei unter [AEM_root]\crx-quickstart\.

  3. Fügen Sie die folgenden Eigenschaften der sling.properties-Datei hinzu:

    sling.bootdelegation.class.com.rsa.jsafe.provider.JsafeJCE=com.rsa.*
    sling.bootdelegation.class.org.bouncycastle.jce.provider.BouncyCastleProvider=org.bouncycastle.*
  4. Speichern und schließen Sie die Datei und starten Sie die AEM-Instanz.

  5. Wiederholen Sie Schritte 1-4 für alle Autor- und Veröffentlichungsinstanzen.

Konfigurieren Sie den Serialisierungsagenten

Führen Sie die folgenden Schritte auf allen Autor- und Veröffentlichungsinstanzen aus, um das Paket auf die Whitelist zu setzen:

  1. Öffnen Sie AEM Configuration Manager in einem Browserfenster. Die Standard-URL lautet http://[Server]:[Port]/system/console/configMgr.

  2. Suchen und öffnen Sie die Deserialisierungs-Firewallkonfiguration.

  3. Fügen Sie das Paket sun.util.calendar zum Feld Whitelist hinzu. Klicken Sie auf Speichern.

  4. Wiederholen Sie Schritte 1-3 für alle Autor- und Veröffentlichungsinstanzen.

Optionale Konfigurationen nach der Installation

Installieren Sie das Kompatibilitäts-Paket

Interaktive Kommunikation ist der Standard und empfohlene Ansatz, um Kundenkommunikation in AEM 6.4 Forms zu erstellen. Wenn Sie ein Upgrade oder eine Migration von einer früheren Version durchgeführt haben und weiterhin Briefe (Correspondence Management) verwenden möchten, installieren Sie das AEMFD-Kompatibilitätspaket.

Das AEMFD-Kompatibilitätspaket ermöglicht es Ihnen, die folgenden Assets aus AEM 6.3 Forms und 6.2 Forms auf AEM 6.4 Forms zu verwenden:

  • Dokumentfragmente
  • Briefe
  • Datenwörterbücher
  • Veraltete Vorlagen und Seiten für adaptive Formulare

Konfiguration des Dispatchers

Dispatcher·ist ein·Tool zum Zwischenspeichern und für den Lastenausgleich für AEM. Durch Anwendung von AEM Dispatcher können Sie auch den AEM-Server vor Angriffen schützen. Somit können Sie die Sicherheit Ihrer AEM-Instanz verbessern, indem Sie den Dispatcher in Verbindung mit einem Webserver der Unternehmensklasse verwenden.  Wenn Sie Dispatcher verwenden, führen Sie die folgenden Konfigurationen für AEM Forms durch:

  1. Konfigurieren des Zugriffs für AEM Forms:

    Öffnen Sie die Datei „dispatcher.any“, um sie zu bearbeiten. Navigieren Sie zum Filterabschnitt und fügen Sie den folgenden Filter dem Filterabschnitt hinzu:

    /0025 { /type "allow" /glob "* /bin/xfaforms/submitaction*" } #, um AEM Forms-Übermittlung zu aktivieren

    Speichern und schließen Sie die Datei. Ausführliche Informationen zu Filtern finden Sie in der Dispatcher-Dokumentation.

  2. Konfigurieren des Referrer-Filterservice:

    Melden Sie sich beim Apache Felix Configuration Manager als Administrator an. Die Standard-URL von Configuration Manager lautet http://[Server]:[Portnummer]/system/console/configMgr. Wählen Sie im Menü Configurations die Option Apache Sling Referrer Filter. Geben Sie im Feld „Hosts zulassen“ den Hostnamen des Dispatchers ein, um ihn als Referrer zuzulassen, und klicken Sie auf Speichern. Das Format des Eintrags ist http://[Server]:[Port].

     

Integrieren von Adobe Target

Ihre Kunden werden interaktive Kommunikation wahrscheinlich verlassen, wenn sie nicht davon angesprochen fühlen. Für die Kunden ist dies ein frustrierendes Erlebnis. Für Ihr Unternehmen kann es zusätzlichen Supportaufwand und Mehrkosten bedeuten. Das Kundenerlebnis optimal zu gestalten und dadurch eine höhere Konvertierungsrate zu erzielen, ist absolut unverzichtbar und stellt zugleich eine große Herausforderung dar. Mit AEM forms erhalten Sie das entscheidende Werkzeug.

AEM forms kann mit der Adobe Marketing Cloud-Lösung Adobe Target integriert werden, um den Kunden ein personalisiertes und ansprechendes Erlebnis über verschiedene digitale Kanäle zu bieten. Um Adobe Target zur Personalisierung einer interaktiven Kommunikation zu verwenden, integrieren Sie Adobe Target in AEM Forms.  

Konfigurieren Sie die SSL-Kommunikation für das Formulardatenmodell

Sie können die SSL-Kommunikation für das Formulardatenmodell aktivieren. Um die SSL-Kommunikation für das Formulardatenmodell zu aktivieren, fügen Sie vor dem Starten einer AEM Forms-Instanz Zertifikate zum Java Trust Store aller Instanzen hinzu. Sie können den folgenden Befehl ausführen, um die Zertifikate hinzuzufügen:  

keytool -import -alias <alias-name> -file <pathTo .cer certificate file> -keystore <<pathToJRE>\lib\security\cacerts>

Nächste Schritte

Sie haben eine Umgebung konfiguriert, in der interaktive Kommunikations- und Correspondence Management-Funktionen verwendet werden können. Die nächsten Schritte zur Verwendung der Funktionen, sind Folgende:

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie