Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Mit dem Offloader für Assets-Workflows können Sie es ermöglichen, dass mehrere Instanzen von Adobe Experience Manager (AEM) Assets die Verarbeitungslast auf der primären (führenden) Instanz reduzieren. Die Verarbeitungslast wird unter der führenden Instanz und den verschiedenen Offloader-Instanzen (Arbeiterinstanzen), die Sie hinzufügen, aufgeteilt. Die Verteilung der Verarbeitungslast von Assets erhöht die Effizienz und Geschwindigkeit, mit der Assets in AEM Assets verarbeitet werden. Darüber hinaus unterstützt dieser Ansatz die Zuteilung von dedizierten Ressourcen, um Assets eines bestimmten MIME-Typs zu verarbeiten. Beispielsweise können Sie festlegen, dass ein bestimmter Knoten in Ihrer Topologie ausschließlich InDesign-Assets verarbeitet.

Konfigurieren der Offloader-Topologie

Fügen Sie über den Konfigurationsmanager die URL der führenden Instanz und die Hostnamen der Offloader-Instanzen für Verbindungsabfragen der führenden Instanz hinzu.

  1. Tippen oder klicken Sie auf das AEM-Logo und wählen Sie Tools > VorgängeWeb-Konsole aus, um den Konfigurationsmanager zu öffnen.

  2. Wählen Sie in der Web-Konsole Sling > Topologieverwaltung aus.

    chlimage_1
  3. Tippen oder klicken Sie auf der Seite „Topologieverwaltung“ auf den Link Discovery.Oak-Dienst konfigurieren.

    chlimage_1
  4. Geben Sie auf der Seite für die Konfiguration des Discovery-Dienstes im Feld Topologie-Connector-URLs die Connector-URL für die führende Instanz an.

    chlimage_1
  5. Geben Sie im Feld Topologie-Connector-Whitelist die IP-Adressen oder Hostnamen von Offloader-Instanzen an, die eine Verbindung zur führenden Instanz herstellen dürfen. Tippen/klicken Sie auf Speichern.

    chlimage_1
  6. Um die Offloader-Instanzen anzuzeigen, die mit der führenden Instanz verbunden sind, gehen Sie zu Tools > Bereitstellung > Topologie und tippen oder klicken Sie auf die Cluster-Ansicht.

Deaktivieren des Abladens

  1. Tippen oder klicken Sie auf das AEM-Logo und wählen Sie Tools > Bereitstellung > Abladung aus.Die Seite Browser-Abladung zeigt die Themen und die Serverinstanzen an, die die Themen nutzen können.

    chlimage_1
  2. Deaktivieren Sie das Thema com/adobe/granite/workflow/offloading auf den führenden Instanzen, mit denen die Benutzer interagieren, um AEM-Assets hochzuladen oder zu ändern.

    chlimage_1

Konfigurieren von Workflow-Startern auf der führenden Instanz

Konfigurieren Sie Workflow-Starter so, dass sie den Workflow Asset-Abladung für DAM-Update auf der führenden Instanz anwenden und nicht den Workflow DAM-Update-Asset.

  1. Tippen oder klicken Sie auf das AEM-Logo und wählen Sie Tools > Workflow > Starter aus, um die Konsole Workflow-Starter zu öffnen.

    chlimage_1
  2. Suchen Sie die beiden Starter-Konfigurationen mit dem Ereignistyp Knoten erstellt bzw. Knoten geändert, die den Workflow DAM-Update-Asset durchführen.

  3. Wählen Sie für jede Konfiguration das davorstehende Kontrollkästchen aus und tippen oder klicken Sie in der Symbolleiste auf das Symbol Eigenschaften anzeigen, um das Dialogfeld Starter-Eigenschaften anzuzeigen.

    chlimage_1
  4. Wählen Sie in der Workflow-Liste Asset-Abladung für DAM-Update aus und tippen oder klicken Sie auf Speichern.

    chlimage_1
  5. Tippen oder klicken Sie auf das AEM-Logo und wählen Sie Tools > Workflow > Modelle aus, um die Seite Workflow-Modelle zu öffnen.

  6. Wählen Sie den Workflow Asset-Abladung für DAM-Update und tippen oder klicken Sie dann in der Symbolleiste auf Bearbeiten, um Details zum Workflow anzuzeigen.

    chlimage_1
  7. Zeigen Sie das Kontextmenü für den Schritt DAM-Workflow-Abladung an und wählen Sie Bearbeiten aus. Überprüfen Sie den Eintrag im Feld Auftragsthema auf der Registerkarte Generische Argumente des Konfigurationsdialogfelds.

    chlimage_1

Deaktivieren der Workflow-Starter auf den Offloader-Instanzen

Deaktivieren Sie die Workflow-Starter, die den Workflow DAM-Update-Asset auf der führenden Instanz ausführen.

  1. Tippen oder klicken Sie auf das AEM-Logo und wählen Sie Tools > Workflow > Starter aus, um die Konsole Workflow-Starter zu öffnen.

    chlimage_1
  2. Suchen Sie die beiden Starter-Konfigurationen mit dem Ereignistyp Knoten erstellt bzw. Knoten geändert, die den Workflow DAM-Update-Asset durchführen.

  3. Wählen Sie für jede Konfiguration das davorstehende Kontrollkästchen aus und tippen oder klicken Sie in der Symbolleiste auf das Symbol Eigenschaften anzeigen, um das Dialogfeld Starter-Eigenschaften anzuzeigen.

    chlimage_1
  4. Ziehen Sie im Bereich Aktivieren den Regler so, dass der Workflow-Starter deaktiviert wird, und tippen oder klicken Sie auf Speichern, um ihn zu deaktivieren.

    chlimage_1
  5. Laden Sie ein beliebiges Asset des Typs „Bild“ auf die führende Instanz hoch. Überprüfen Sie die Vorschaubilder, die von der abgeladenen Instanz generiert und zurück zum Asset übertragen werden.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie