Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Erfahren Sie, wie Sie Assets aus AEM herunterladen und die Download-Funktion aktivieren oder deaktivieren.

Sie können Assets einschließlich der statischen und dynamischen Ausgabeformate herunterladen. Sie haben auch die Möglichkeit, eine E-Mail mit Links zu Assets direkt von AEM Assets zu senden. Heruntergeladene Assets werden in einer ZIP-Datei gebündelt. Die komprimierte ZIP-Datei hat eine maximale Dateigröße von 1 GB für den Exportauftrag. Maximal 500 Gesamt-Assets pro Exportauftrag sind zulässig.

Hinweis:

Empfänger von E-Mails müssen Mitglieder der Gruppe dam-users sein, um auf die ZIP-Download-Verbindung in der E-Mail zugreifen zu können. Um die Assets herunterladen zu können, müssen diese Mitglieder über die Berechtigung zum Starten von Workflows verfügen, die das Herunterladen von Assets auslösen.

Um Assets herunterzuladen, navigieren Sie zu einem Asset, wählen Sie das Asset aus und tippen/klicken Sie in der Symbolleiste auf das Symbol Herunterladen. Geben Sie im dann angezeigten Dialogfeld die Download-Optionen an.

Die Asset-Typen „Bildset“, „Rotationsset“ „Gemischtes Medienset“ und „Karussellset“ können nicht heruntergeladen werden.

Optionen beim Herunterladen aus AEM Assets
Verfügbare Optionen beim Herunterladen von Assets aus AEM Assets

Im Folgenden finden Sie die Export-/Download-Optionen. Dynamische Ausgabeformate gibt es nur in Dynamic Media. Damit können Sie Ausgabeformate zusätzlich zum ausgewählten Asset direkt generieren. Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn Sie Dynamic Media aktiviert haben.

Assets Wählen Sie diese Option, um das Asset in seiner Originalform ohne Ausgabeformate herunterzuladen.
Ausgabeformate

Das Ausgabeformat ist die binäre Darstellung eines Assets. Assets haben eine primäre Darstellung – die einer hochgeladenen Datei. Sie können außerdem mehrere Darstellungen aufweisen.

Mit dieser Option können Sie die Ausgabeformate auswählen, die heruntergeladen werden sollen. Welche Ausgabeformate verfügbar sind, hängt von dem Asset ab, das Sie wählen.

Dynamische Ausgabeformate

Ein dynamisches Ausgabeformat generiert direkt andere Ausgabeformate. Wenn Sie diese Option wählen, wählen Sie durch Auswahl aus der Liste Bildvorgabe auch die Ausgabeformate, die Sie dynamisch erstellen möchten.

Außerdem können Sie Größe und Einheit, Format, Farbraum, Auflösung und beliebige Bild-Modifikatoren auswählen (um das Bild z. B. umzukehren).

E-Mail

Es wird eine E-Mail-Benachrichtigung an den Benutzer gesendet. Standardmäßige E-Mail-Vorlagen finden Sie in folgenden Ordnern:

  • /libs/settings/dam/workflow/notification/email/downloadasset
  • /libs/settings/dam/workflow/notification/email/transientworkflowcompleted

Vorlagen, die Sie in Ihrer Implementierung anpassen, sollten sich in folgenden Ordnern befinden:

  • /apps/settings/dam/workflow/notification/email/downloadasset
  • /apps/settings/dam/workflow/notification/email/transientworkflowcompleted

Sie können mandantenspezifische benutzerdefinierte Vorlagen in folgenden Ordnern speichern:

  • /conf/<Root-Ordner der mandantenspezifischen Konfiguration>/settings/dam/workflow/notification/email/downloadasset
  • /conf/<Root-Ordner der mandantenspezifischen Konfiguration>/settings/dam/workflow/notification/email/transientworkflowcompleted
Separaten Ordner für jedes Asset erstellen Wählen Sie diese Option aus, um die Ordnerhierarchie beim Herunterladen der Assets beizubehalten.  Standardmäßig wird die Ordnerhierarchie ignoriert und alle Assets werden in einen Ordner auf Ihrem lokalen System heruntergeladen

Die Option „Ausgabeformate“ ist verfügbar, wenn das Asset über Ausgabeformate verfügt. Die Option „Teilassets“ ist verfügbar, wenn das Asset Teilassets enthält.

Wenn Sie einen Ordner zum Herunterladen auswählen, wird die komplette Asset-Hierarchie unter dem Ordner heruntergeladen. Um jedes heruntergeladene Asset (einschließlich Assets in untergeordneten Ordnern) in einem eigenen Ordner abzulegen, wählen Sie die Option Separaten Ordner für jedes Asset erstellen.

Aktivieren des Asset-Download-Servlets

Das Standard-Servlet in AEM ermöglicht es authentifizierten Benutzern, willkürlich große gleichzeitige Download-Anfragen zum Erstellen von ZIP-Dateien von für sie sichtbaren Assets zu erstellen, die den Server und das Netzwerk überlasten können. Um potenzielle DoS-Risiken zu reduzieren, die durch diese Funktion verursacht werden, ist die AssetDownloadServlet-OSGi -Komponente für Veröffentlichungsinstanzen standardmäßig deaktiviert.

Um das Herunterladen von Assets aus dem DAM zuzulassen, z. B. wenn Sie die Asset-Freigabe oder eine andere portalähnliche Implementierung verwenden, aktivieren Sie das Servlet manuell über eine OSGi-Konfiguration. Adobe empfiehlt, die zulässige Download-Größe so gering wie möglich zu halten, ohne dass dabei die täglichen Download-Anforderungen beeinträchtigt werden. Ein hoher Wert kann sich auf die Leistung auswirken.

  1. Erstellen Sie einen Ordner mit einer Benennungsregel, die auf den Veröffentlichungslaufmodus zielt, d. h. config.publish:

    /apps/<Ihr-Applikationsname>/config.publish

    Weitere Informationen zum Definieren von Konfigurationseigenschaften für einen Ausführungsmodus finden Sie unter Ausführungsmodi.

  2. Erstellen Sie im Konfigurationsordner eine neue Datei des Typs nt:file mit dem Namen com.day.cq.dam.core.impl.servlet.AssetDownloadServlet.config.

  3. Füllen Sie com.day.cq.dam.core.impl.servlet.AssetDownloadServlet.config wie folgt Legt eine maximale Größe (in Byte) für den Download als Wert von asset.download.prezip.maxcontentsize fest. Im folgenden Beispiel wird die maximale Größe des ZIP-Downloads auf maximal 100 KB konfiguriert.

    enabled=B"true"
    asset.download.prezip.maxcontentsize=I"102400"

Deaktivieren des Asset-Download-Servlets

Das Asset-Download-Servlet kann auf einer AEM-Veröffentlichungsinstanz deaktiviert werden, indem die Dispatcher-Konfiguration so aktualisiert wird, dass sie alle Asset-Download-Anforderungen blockiert. Das Servlet kann auch manuell direkt über die OSGi-Konsole deaktiviert werden.

  1. Um Asset-Download-Anforderungen über eine Dispatcher-Konfiguration zu blockieren, bearbeiten Sie die Konfiguration dispatcher.any und fügen Sie dem Filterabschnitt eine neue Regel hinzu.

    /0100 { /type "deny" /url "*.assetdownload.zip/assets.zip*" }

  2. Sie können die OSGi-Komponente auf einer Veröffentlichungsinstanz auch manuell deaktivieren, indem Sie die OSGi-Konsole unter <AEM-Host>/system/console/components aufrufen.

    Suchen Sie com.day.cq.dam.core.impl.servlet.AssetDownloadServlet und klicken Sie auf Deaktivieren.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie