Sie sehen sich Hilfeinhalte der folgenden Version an:

Pakete bieten Ihnen die Möglichkeit, Repository-Inhalte zu importieren und zu exportieren. Sie können Pakete beispielsweise verwenden, um neue Funktionen zu installieren, Inhalte zwischen Instanzen auszutauschen und Repository-Inhalte zu sichern.

Sie können von den folgenden Seiten aus auf Pakete zugreifen und/oder Pakete verwalten:

  • Package Manager, mit dessen Hilfe Sie die Pakete auf der lokalen AEM-Instanz verwalten.
  • Package Share, einem zentralen Server, auf dem sowohl öffentlich verfügbare Pakete als auch private Pakete Ihrer Firma gespeichert sind. Die öffentlichen Pakete können Hotfixes, neue Funktionen, Dokumentationen usw. enthalten.

Sie können Pakete zwischen Package Manager, Package Share und Ihrem Dateisystem übertragen.

Was sind Pakete?

Ein Paket ist eine Zip-Datei mit Repository-Inhalten in Form einer Dateisystem-Serialisierung (auch „Vault“-Serialisierung genannt). Dies ermöglicht eine benutzerfreundliche und einfach zu bearbeitende Darstellung der Dateien und Ordner.

Pakete enthalten sowohl Seiteninhalte als auch projektspezifische Inhalte, die mithilfe von Filtern ausgewählt werden.

Ein Paket enthält auch Vault-Metadaten, einschließlich der Filterdefinitionen und Import-Konfigurationsinformationen. Sie können auch zusätzliche Inhaltseigenschaften (die nicht für die Paketextrahierung verwendet werden) in ein Paket einfügen, z. B. eine Beschreibung, eine Abbildung oder ein Symbol. Diese Eigenschaften dienen jedoch nur zu Informationszwecken für den Nutzer des Inhaltspakets.

Hinweis:

Pakete repräsentieren die aktuelle Version der Inhalte zum Zeitpunkt der Erstellung des Pakets. Sie umfassen keine früheren Versionen der Inhalte, die AEM im Repository speichert.

Sie können die folgenden Aktionen hinsichtlich der Pakete ausführen:

  • Neue Pakete erstellen und dabei Paketeinstellungen und Filter nach Bedarf definieren
  • Paketinhalte in einer Vorschau anzeigen (vor der Erstellung)
  • Pakete erstellen
  • Paketinformationen anzeigen
  • Inhalte des Pakets anzeigen (nach der Erstellung)
  • Definition vorhandener Pakete ändern
  • Vorhandene Pakete neu erstellen
  • Pakete neu eingliedern
  • Pakete von AEM in das Dateisystem herunterladen
  • Pakete von Ihrem Dateisystem in die lokale AEM-Instanz hochladen
  • Validieren von Paketinhalten vor der Installation
  • Installationsprobelauf durchführen
  • Pakete installieren (AEM installiert Pakete nach dem Hochladen nicht automatisch)
  • Pakete löschen
  • Pakete wie Hotfixes aus der Package Share-Bibliothek herunterladen
  • Pakete in den firmeninternen Bereich der Package Share-Bibliothek hochladen

Paketinformationen

Eine Paketdefinition umfasst verschiedene Arten von Informationen:

Paketeinstellungen

Sie können eine Vielzahl von Paketeinstellungen bearbeiten, um Aspekte wie die Paketbeschreibung, verwandte Fehler, Abhängigkeiten und Anbieterinformationen zu definieren.

Rufen Sie das Dialogfeld Paketeinstellungen über die Schaltfläche Bearbeiten auf, wenn Sie ein Paket erstellen oder bearbeiten. Es enthält drei zur Konfiguration dienende Registerkarten. Klicken Sie nach dem Vornehmen der Änderungen auf OK, um diese Einstellungen zu speichern.

packagesedit
Feld Beschreibung
Name Der Name des Pakets
Gruppe Der Name der Gruppe, in die das Paket eingefügt werden soll, um die Pakete zu organisieren. Geben Sie den Namen für eine neue Gruppe ein oder wählen Sie eine vorhandene Gruppe aus.
Version Für die benutzerdefinierte Version zu verwendender Text.
Beschreibung Eine kurze Beschreibung des Pakets. HTML-Markup kann zum Formatieren verwendet werden.
Miniatur Das mit der Paketliste angezeigte Symbol. Klicken Sie auf „Durchsuchen“, um eine lokale Datei auszuwählen.
chlImage_1
Feld Beschreibung Format/Beispiel
Name Name des Anbieters. AEM Geometrixx
URL URL des Anbieters. http://www.aem-geometrixx.com
Link Paketspezifischer Link zu einer Anbieterseite. http://www.aem-geometrixx.com/mypackage.html
Erfordert
  • Admin: Wählen Sie diese Option aus, wenn das Paket nur von einem Konto mit Administratorrechten installiert werden kann.
  • Neu starten: Wählen Sie diese Option aus, wenn der Server nach der Installation des Pakets neu gestartet werden muss.
 
AC-Verwaltung

Legen Sie fest, wie die im Paket definierten Zugriffssteuerungsinformationen beim Importieren des Pakets verarbeitet werden:

  • Ignorieren
  • Überschreiben
  • Zusammenführen
  • Entfernen
  • Zusammenführung beibehalten

Der Standardwert lautet Ignorieren.

  • Ignorieren: Die ACLs werden im Repository beibehalten.
  • Überschreiben: Die ACLs werden im Repository überschrieben.
  • Zusammenführen: Beide ACL-Sätze werden zusammengeführt.
  • Entfernen: Die ACLs werden entfernt.
  • Zusammenführung beibehalten: Die Zugriffssteuerung im Inhalt wird mit der im Paket zusammengeführt, indem die Zugriffssteuerungseinträge von Prinzipalen, die nicht im Inhalt vorhanden sind, hinzugefügt werden.
packagesdependencies
Feld Beschreibung Format/Beispiel
Getestet mit Produktname und -version, für den/die dieses Paket vorgesehen ist oder mit dem/der es kompatibel ist AEM6
Korrigierte Fehler/Problemeleme Ein Textfeld, in dem Sie Details zu Fehler auflisten können, die mit diesem Paket behoben werden. Listen Sie die einzelnen Fehler in separaten Zeilen auf. Fehler-Nr.-Zusammenfassung
Abhängig von Listet Abhängigkeitsinformationen auf, die berücksichtigt werden müssen, wenn andere Pakete erforderlich sind, damit das aktuelle Paket wie erwartet ausgeführt wird. Dieses Feld ist bei Verwendung von Hotfixes wichtig. Gruppen-ID:Name:Version
Ersetzt Eine Liste veralteter Pakete, die durch dieses Paket ersetzt werden. Überprüfen Sie vor der Installation, ob dieses Paket alle erforderlichen Inhalte von den veralteten Paketen beinhaltet, sodass keine Inhalte überschrieben werden. Gruppen-ID:Name:Version

Paketfilter

Filter identifizieren die Repository-Knoten, die in das Paket eingeschlossen werden sollen.  Eine Filterdefinition legt die folgenden Informationen fest:

  • Den Stammpfad der einzufügenden Inhalte
  • Regeln, durch die spezifische Knoten unter dem Stammpfad eingeschlossen oder ausgeschlossen werden

Filter können keine oder mehrere Regeln enthalten. Wenn keine Regeln definiert sind, enthält das Paket alle Inhalte unter dem Stammpfad.

Sie können eine oder mehrere Filterdefinitionen für ein Paket definieren. Verwenden Sie mehr als einen Filter, um Inhalte unter mehreren Stammpfaden einzuschließen.

chlimage_1

In der folgenden Tabelle sind diese Regeln und einige Beispiele beschrieben:

 Regeltyp Beschreibung  Beispiel 
 include Sie können einen Pfad definieren oder einen regulären Ausdruck verwenden, um alle Knoten anzugeben, die Sie einschließen möchten.

Wird ein Verzeichnis eingeschlossen:
  • werden dieses Verzeichnis und alle Dateien und Ordner in diesem Verzeichnis (d. h. die gesamte Unterstruktur) eingeschlossen
  • werden andere Dateien oder Ordner unter dem angegebenen Stammpfad nicht eingeschlossen
/libs/sling/install(/.*)? 
 exclude Sie können einen Pfad angeben oder einen regulären Ausdruck verwenden, um alle Knoten anzugeben, die Sie ausschließen möchten.

Wird ein Verzeichnis ausgeschlossen, werden dieses Verzeichnis und alle Dateien und Ordner in diesem Verzeichnis (d. h. die gesamte Unterstruktur) ausgeschlossen.
/libs/wcm/foundation/components(/.*)?

Hinweis:

Ein Paket kann mehrere Filterdefinitionen enthalten, sodass sich Knoten von verschiedenen Orten einfach in einem Paket kombinieren lassen.

Paketfilter werden in den meisten Fällen bei der Erstellung des Pakets definiert, sie können aber auch zu einem späteren Zeitpunkt bearbeitet werden (anschließend sollte das Paket neu erstellt werden).

Paket-Screenshots

Sie können Screenshots an das Paket anhängen, um eine visuelle Darstellung vom Erscheinungsbild der Inhalte bereitzustellen. So können Sie beispielsweise Screenshots von neuen Funktionen bereitstellen.

Paketsymbole

Sie können auch ein Symbol an das Paket anhängen, um eine schnelle visuelle Darstellung von dem bereitzustellen, was im Paket enthalten ist. Dieses wird dann in der Paketliste angezeigt und ermöglicht Ihnen, das Paket oder die Klasse des Pakets auf einfache Weise zu identifizieren.

Da ein Paket ein Symbol enthalten kann, gelten folgende Konventionen für offizielle Pakete:

Hinweis:

Um Verwirrungen zu vermeiden, sollten Sie ein aussagekräftiges Symbol für das Paket und keines der offiziellen Symbole verwenden.

Offizielles Hotfix-Paket:

chlimage_1

Offizielles AEM-Installations- oder AEM-Erweiterungspaket:

Offizielle Funktionspakete:

chlimage_1

Package Manager

Der Package Manager verwaltet die Pakete auf der lokalen AEM-Installation. Nachdem Sie die erforderlichen Berechtigungen zugewiesen haben, können Sie den Package Manager für verschiedene Aktionen, u. a. zum Konfigurieren, Erstellen, Herunterladen und Installieren von Paketen, verwenden. Folgende wichtige Elemente sind zu konfigurieren:

Für die Verwendung des Package Manager erforderlichen Berechtigungen

Wenn Sie Benutzern das Recht zum Erstellen, Ändern, Hochladen und Installieren von Paketen gewähren wollen, müssen Sie ihnen die entsprechenden Berechtigungen für die folgenden Orte zuweisen:

  • /etc/packages (umfassende Rechte außer „Löschen“)
  • den Knoten, der die Paketinhalte beinhaltet

Weitere Informationen zum Ändern von Berechtigungen finden Sie in Festlegen von Berechtigungen.

Erstellen eines neuen Pakets

So erstellen Sie eine neue Paketdefinition:

  1. Klicken Sie auf dem AEM-Willkommensbildschirm auf Pakete (oder doppelklicken Sie in der Tools-Konsole auf die Option Pakete).

  2. Wählen Sie dann Package Manager aus.

  3. Klicken Sie auf Paket erstellen.

    Hinweis:

    Wenn Ihre Instanz über viele Pakete verfügt, ist möglicherweise eine Ordnerstruktur vorhanden, sodass Sie vor der Erstellung des neuen Pakets zum erforderlichen Zielordner navigieren können.

  4. Im Dialogfeld:

    packagesnew

    Geben Sie Folgendes ein:

    • Gruppenname
      Den Namen der Zielgruppe (oder des Zielordners). Gruppen dienen dazu, Ihnen die Organisation von Paketen zu erleichtern.
      Das System legt einen Ordner für die Gruppe an, sollte sie noch nicht vorhanden sein. Wenn Sie keinen Gruppennamen eingeben, wird das Paket in der Hauptpaketliste („Startseite“ > „Pakete“) erstellt.
    • Paketname
      Den Namen des neuen Pakets. Wählen Sie einen beschreibenden Namen aus, über den Sie (und andere) die Inhalte des Pakets leicht identifizieren können.
    • Version
      Ein Textfeld zur Eingabe einer Version. Diese wird an den Paketnamen angehängt, um den Namen der ZIP-Datei zu bilden.

    Klicken Sie auf OK, um das Paket zu erstellen.

  5. AEM zeigt das neue Paket im entsprechenden Gruppenordner an.

    packagesitem

    Klicken Sie auf das Symbol oder den Paketnamen, um es zu öffnen.

    packagesitemclicked

    Hinweis:

    Sie können ggf. zu einem späteren Zeitpunkt zu dieser Seite zurückkehren.

  6. Klicken Sie auf Bearbeiten, um die Paketeinstellungen zu bearbeiten.

    Hier können Sie Informationen hinzufügen und/oder bestimmte Einstellungen festlegen. Dazu gehören z. B. eine Beschreibung, das Symbol, verwandte Fehler und das Hinzufügen von Anbieterdetails.

    Klicken Sie auf OK, wenn Sie mit der Bearbeitung der Einstellungen fertig sind.

  7. Fügen Sie dem Paket bei Bedarf Screenshots hinzu. Eine Instanz ist verfügbar, wenn das Paket erstellt wurde. Fügen Sie weitere hinzu, falls dies erforderlich sein sollte, indem Sie die Option Paket-Screenshot im Sidekick verwenden.

    Fügen Sie das Ist-Bild hinzu, indem Sie auf die Bildkomponente im Bereich Screenshots doppelklicken, ein Bild hinzufügen und auf OK klicken.

  8. Definieren Sie die Paketfilter, indem Sie die Instanzen der Filterdefinition aus dem Sidekick ziehen und dann darauf doppelklicken, um sie zur Bearbeitung zu öffnen:

    packagesfilter

    Geben Sie Folgendes an:

    • Stammpfad Die zu packenden Inhalte. Dabei kann es sich um den Stamm einer Unterstruktur handeln.

    • Regeln Regeln sind optional. Bei einfachen Paketdefinitionen ist es nicht notwendig, Regeln zum Ein- oder Ausschließen festzulegen.

      Bei Bedarf können Sie Regeln zum Einschließen oder Ausschließen definieren, um die Paketinhalte genau festzulegen.
      Fügen Sie Regeln mithilfe des +-Symbols hinzu und entfernen Sie Regeln mithilfe des --Symbols. Regeln werden entsprechend ihrer Reihenfolge angewendet. Positionieren Sie sie daher mit den Schaltflächen Nach oben und Nach unten wie gewünscht.

    Klicken Sie dann auf OK, um den Filter zu speichern.

    Hinweis:

    Sie können so viele Filterdefinitionen verwenden, wie Sie brauchen. Achten Sie jedoch darauf, dass sie nicht in Konflikt miteinander stehen. Vergewissern Sie sich mithilfe der Vorschau, welche Inhalte im Paket enthalten sind.

  9. Sie können mithilfe der Vorschau feststellen, welche Inhalte im Paket enthalten sind. Bei Auswahl dieser Option wird der Erstellungsprozess in einem Probelauf durchgeführt und anschließend alles aufgelistet, was zum Paket hinzugefügt wird, wenn es tatsächlich erstellt wird.

  10. Hinweis:

    Es ist nicht zwingend erforderlich, das Paket an diesem Punkt zu erstellen, Sie können dies auch zu einem späteren Zeitpunkt tun.

Erstellen eines Pakets

In den meisten Fällen wird das Paket erstellt, wenn die Paketdefinition erstellt wird, Sie können aber auch zu einem späteren Zeitpunkt zurückkehren, um das Paket entweder zu erstellen oder neu zu erstellen. Dies ist beispielsweise dann nützlich, wenn sich die Inhalte innerhalb des Repositorys geändert haben.

Hinweis:

Bevor Sie das Paket erstellen, kann es hilfreich sein, die Inhalte des Pakets in einer Vorschau anzuzeigen. Klicken Sie dazu auf Vorschau

  1. Öffnen Sie die Paketdefinition im Package Manager (klicken Sie auf das Paketsymbol oder den Paketnamen).

  2. Klicken Sie auf Erstellen. Es wird ein Dialogfeld mit der Aufforderung zur Bestätigung angezeigt, dass Sie das Paket erstellen wollen.

    Hinweis:

    Dies ist insbesondere dann wichtig, wenn Sie ein Paket neu erstellen, da die Paketinhalte dabei überschrieben werden.

  3. Klicken Sie auf OK. AEM erstellt das Paket und listet währenddessen alle Inhalte auf, die dem Paket hinzugefügt werden. Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist, zeigt AEM eine Bestätigung an, dass das Paket erstellt wurde. Zudem aktualisiert AEM die Paketlisteninformationen (wenn Sie das Dialogfeld schließen).

Neueingliedern eines Pakets

Nach der Erstellung kann das Paket bei Bedarf neu eingegliedert werden.

Bei einer Neueingliederung werden die Paketinformationen ohne Änderung der Paketinhalte geändert. Zu den Paketinformationen gehören die Miniaturansicht, die Beschreibung usw., d. h. alle Informationen, die Sie im Dialogfeld Paketeinstellungen bearbeiten können (klicken Sie zum Öffnen des Dialogfelds auf Bearbeiten).

Hauptsächlich wird die Neueingliederungsfunktion bei der Vorbereitung eines Pakets für Package Share eingesetzt. Es könnte beispielsweise sein, dass Sie ein vorhandenes Paket haben, das Sie für andere freigeben möchten. Bevor Sie dies tun, möchten Sie eine Miniaturansicht und eine Beschreibung hinzufügen. Anstatt das gesamte Paket mit allen Funktionen neu zu erstellen (was möglicherweise einige Zeit in Anspruch nimmt und das Risiko birgt, dass das Paket nicht mit dem Original identisch ist), können Sie es neu eingliedern und nur die Miniaturansicht und die Beschreibung hinzufügen.

  1. Öffnen Sie die Paketdefinition im Package Manager (klicken Sie auf das Paketsymbol oder den Paketnamen).

  2. Klicken Sie auf Bearbeiten und aktualisieren Sie die Paketeinstellungen nach Bedarf. Klicken Sie zum Speichern auf OK.

  3. Klicken Sie auf Erneut verpacken. Daraufhin wird ein Bestätigungsdialogfeld angezeigt.

Anzeigen und Bearbeiten von Paketinformationen

So zeigen Sie Informationen zu einer Paketdefinition an oder bearbeiten sie:

  1. Navigieren Sie im Package Manager zum anzuzeigenden Paket.

  2. Klicken Sie auf das Paketsymbol des anzuzeigenden Pakets. Daraufhin wird die Paketseite aufgerufen, auf der Informationen zur Paketdefinition aufgelistet sind:

    packagesitemclicked

    Hinweis:

    Sie können das Paket über diese Seite auch bearbeiten und bestimmte Aktionen hinsichtlich des Pakets durchführen.

    Welche Schaltflächen verfügbar sind, hängt davon ab, ob das Paket bereits erstellt wurde oder nicht.

  3. Wurde das Paket bereits erstellt, klicken Sie auf „Inhalte“, woraufhin ein Fenster mit einer Liste der gesamten Inhalte des Pakets geöffnet wird:

Anzeigen von Paketinhalten und Testen der Installation

Nach der Erstellung eines Pakets können Sie dessen Inhalte anzeigen:

  1. Navigieren Sie im Package Manager zum anzuzeigenden Paket.

  2. Klicken Sie auf das Paketsymbol des anzuzeigenden Pakets. Daraufhin wird die Paketseite aufgerufen, auf der Informationen zur Paketdefinition aufgelistet sind.

  3. Klicken Sie zum Anzeigen der Inhalte auf Inhalte, woraufhin ein Fenster mit einer Liste der gesamten Inhalte des Pakets geöffnet wird:

    packgescontents
  4. Klicken Sie auf Testinstallation, um einen Probedurchlauf der Installation durchzuführen. Nachdem Sie die Aktion bestätigt haben, wird ein Fenster geöffnet, in dem die Ergebnisse wie bei einer echten Installation angezeigt werden:

    packagestestinstall

Herunterladen von Paketen in das Dateisystem

In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie mit dem Package Manager ein Paket von AEM in das Dateisystem herunterladen.

Hinweis:

Informationen zum Herunterladen von Hotfixes, Funktionspaketen sowie Paketen aus dem öffentlichen Bereich und dem firmeninternen Bereich von Package Share finden Sie in Package Share.

Sie können von Package Share aus:

  1. Klicken Sie auf dem AEM-Willkommensbildschirm auf Pakete und wählen Sie dann Package Manager aus.

  2. Navigieren Sie zum Paket, das Sie herunterladen möchten.

    packagesdownload
  3. Klicken Sie auf den Link, der sich aus dem Namen der ZIP-Datei (unterstrichen) für das Paket ergibt, das Sie herunterladen möchten. Beispiel: export-for-offline.zip.

    AEM lädt das Paket auf den Computer herunter (unter Verwendung eines Download-Dialogfelds eines Standardbrowsers).

Hochladen von Paketen von dem Dateisystem

Die Paket-Upload-Funktion gestattet es Ihnen, ein Paket von dem Dateisystem in den AEM Package Manager hochzuladen.

Hinweis:

Informationen zum Hochladen eines Pakets in den privaten Bereich von Package Share Ihrer Firma finden Sie in Hochladen von Paketen in den firmeninternen Bereich von Package Share.

So laden Sie ein Paket hoch:

  1. Navigieren Sie zum Package Manager. Klicken Sie dann auf den Gruppenordner, in den Sie das Paket hochladen wollen.

    packagesuploadbutton
  2. Klicken Sie auf Paket hochladen.

    packagesuploaddialog
    • Datei
      Sie können den Dateinamen direkt eingeben oder über das Dialogfeld Durchsuchen… das erforderliche Paket auf dem lokalen Dateisystem auswählen (klicken Sie nach der Auswahl auf OK).
    • Upload erzwingen Wenn ein Paket mit diesem Namen bereits vorhanden ist, können Sie dieses Kontrollkästchen aktivieren, um einen Upload zu erzwingen (und das vorhandene Paket zu überschreiben).

    Klicken Sie auf OK, damit das neue Paket hochgeladen und in der Package Manager-Liste angezeigt wird.

    Hinweis:

    Denken Sie daran, das Paket zu installieren, damit die Inhalte in AEM verfügbar sind.

Validieren von Paketen

Vor der Installation eines Pakets sollten Sie seinen Inhalt überprüfen. Da Pakete überlagerte Dateien unter /apps ändern und/oder ACLs hinzufügen, ändern und entfernen können, ist es häufig sinnvoll, diese Änderungen vor der Installation zu überprüfen.

Validierungsoptionen

Der Validierungsmechanismus kann folgende Merkmale des Pakets überprüfen:

  • OSGi-Paketimporte
  • Überlagerungen
  • ACLs

Diese Optionen werden nachfolgend beschrieben.

  • OSGi-Paketimporte validieren

    Prüfumfang

    Diese Validierung prüft das Paket auf JAR-Dateien (OSGi-Bundles), extrahiert deren manifest.xml-Datei (die die versionierten Abhängigkeiten enthält, die für das OSGi-Bundle erforderlich sind) und stellt sicher, dass die AEM-Instanz die Abhängigkeiten mit den richtigen Versionen exportiert.

    Berichterstellung

    Alle versionierten Abhängigkeiten, die von der AEM-Instanz nicht erfüllt werden können, werden im Aktivitätsprotokoll von Package Manager aufgeführt.

    Fehlerstatus

    Sind die Abhängigkeiten nicht erfüllt, werden die OSGi-Bundles im Paket mit diesen Abhängigkeiten nicht gestartet. Dies führt zu einer fehlerhaften Anwendungsbereitstellung, da alle auf dem nicht gestarteten OSGi-Bundle basierenden Prozesse nicht ordnungsgemäß funktionieren.

    Fehlerbehebung

    Um die Fehler zu beheben, die auf OSGi-Bundles mit nicht erfüllten Abhängigkeiten basieren, muss die Abhängigkeitsversion in diesen Bundles angepasst werden.

  • Überlagerungen bestätigen

    Prüfumfang

    Diese Validierung ermittelt, ob das zu installierende Paket eine Datei enthält, die bereits in der AEM-Zielinstanz überlagert ist.

    Beispiel: Bei einer Überlagerung unter /apps/sling/servlet/errorhandler/404.jsp ändert ein Paket, das /libs/sling/servlet/errorhandler/404.jsp enthält, die vorhandene Datei unter /libs/sling/servlet/errorhandler/404.jsp.

    Berichterstellung

    Solche Überlagerungen werden im Aktivitätsprotokoll von Package Manager beschrieben.

    Fehlerstatus

    Ein Fehlerstatus bedeutet, dass das Paket versucht, eine bereits überlagerte Datei bereitzustellen. Die Änderungen im Paket werden somit durch die Überlagerung überschrieben (und „ausgeblendet“) und nicht umgesetzt.

    Fehlerbehebung

    Zur Behebung dieses Problems muss der Verantwortliche für die Überlagerungsdatei unter /apps die Änderungen an der überlagerten Datei unter /libs überprüfen und die Änderungen nach Bedarf in die Überlagerung (/apps) integrieren und die überlagerte Datei dann erneut bereitstellen.

    Hinweis:

    Beachten Sie, dass der Validierungsmechanismus nicht abgleichen kann, ob der überlagerte Inhalt ordnungsgemäß in die Überlagerungsdatei integriert wurde. Daher berichtet diese Validierung auch weiterhin über Konflikte, selbst wenn die erforderlichen Änderungen vorgenommen wurden.

  • ACLs bestätigen

    Prüfumfang

    Diese Validierung prüft, welche Berechtigungen hinzugefügt werden, wie diese verarbeitet werden (zusammenführen/ersetzen) und ob sie sich auf aktuelle Berechtigungen auswirken.

    Berichterstellung

    Die Berechtigungen werden im Aktivitätsprotokoll von Package Manager beschrieben.

    Fehlerstatus

    Die Angabe von expliziten Fehlern ist nicht möglich. Die Validierung gibt lediglich an, ob durch Installieren des Pakets neue ACL-Berechtigungen hinzugefügt oder aktuelle beeinträchtigt werden.  

    Fehlerbehebung

    Anhand der von der Validierung bereitgestellten Informationen können die betroffenen Knoten in CRXDE überprüft und die ACLs nach Bedarf im Paket angepasst werden.

    Vorsicht:

    Als Best Practice wird empfohlen, dass Pakete keine Auswirkungen auf von AEM bereitgestellte ACLs haben sollten, da dies möglicherweise zu unerwartetem Produktverhalten führen kann.

Durchführen der Validierung

Die Validierung von Paketen kann auf zweierlei Weise erfolgen:

  • Über die Benutzeroberfläche von Package Manager
  • Über HTTP POST-Anfragen, wie z. B. mit cURL

Hinweis:

Führen Sie die Validierung stets nach dem Hochladen und vor dem Installieren eines Pakets durch.

Paketvalidierung über Package Manager

  1. Öffnen Sie Package Manager unter http://<Server>:<Port>/crx/packmgr

  2. Wählen Sie das Paket in der Liste aus und wählen Sie dann oben das Dropdown-Menü Mehr und die Option Überprüfen aus.

    Hinweis:

    Führen Sie diesen Schritt nach dem Hochladen des Inhaltspakets aber vor seiner Installation aus.

  3. Aktivieren Sie im angezeigten modalen Dialogfeld das Kontrollkästchen des gewünschten Validierungstyps und starten Sie die Validierung durch Klicken auf Überprüfen. Alternativ können Sie auf Abbrechen klicken.

  4. Die ausgewählten Validierungen werden ausgeführt. Die Ergebnisse werden im Aktivitätsprotokoll von Package Manager angezeigt.

Paketvalidierung über HTTP POST-Anfrage

Die POST-Anfrage hat folgendes Format.

http://<host>:<port>/crx/packmgr/service.jsp?cmd=validate&type=osgiPackageImports,overlays,acls

Hinweis:

Der Parameter type kann eine ungeordnete und durch Kommas getrennte Liste aus folgenden Elementen sein:

  • osgiPackageImports
  • overlays
  • acls

Der Standardwert von type ist osgiPackageImports, falls kein anderer Wert übergeben wird.

Im Folgenden finden Sie ein Beispiel für die Verwendung von cURL zur Ausführung einer Paketvalidierung.

  1. Wenn Sie cURL verwenden, führen Sie eine Anweisung ähnlich der folgenden aus:

    curl -v -X POST --user admin:admin -F file=@/Users/SomeGuy/Desktop/core.wcm.components.all-1.1.0.zip 'http://localhost:4502/crx/packmgr/service.jsp?cmd=validate&type=osgiPackageImports,overlays,acls'
  2. Die gewünschte Validierung wird ausgeführt und die Antwort als JSON-Objekt zurückgesendet.

Hinweis:

Die Antwort auf eine HTTP POST-Anfrage ist ein JSON-Objekt mit den Ergebnissen der Validierung.

Installieren von Paketen

Nachdem Sie ein Paket hochgeladen haben, müssen Sie dessen Inhalte installieren. Damit die Paketinhalte installiert und verwendet werden können, müssen sie:

Vorsicht:

Beim Installieren eines Pakets können vorhandene Inhalte überschrieben oder gelöscht werden. Laden Sie ein Paket nur hoch, wenn Sie sich sicher sind, dass dadurch keine benötigten Inhalte gelöscht oder überschrieben werden.

Um die Inhalte oder Auswirkungen eines Pakets anzuzeigen, können Sie:

  • eine Testinstallation des Pakets ohne Änderung der Inhalte durchführen:
    Öffnen Sie das Paket (klicken Sie auf das Paketsymbol oder den Paketnamen) und klicken Sie auf Installation testen.
  • eine Liste der Paketinhalte anzeigen:
    Öffnen Sie das Paket und klicken Sie auf Inhalte.

Hinweis:

Unmittelbar vor der Installation des Pakets wird ein Snapshot-Paket erstellt, das die Inhalte enthält, die überschrieben werden.

Dieser Snapshot wird wieder installiert, wenn Sie das Paket deinstallieren.

Vorsicht:

Wenn Sie digitale Assets installieren, müssen Sie:

  • als Erstes den WorkflowLauncher deaktivieren.
    Verwenden Sie die Menüoption „Komponenten“ der OSGi-Konsole zur Deaktivierung der Option com.day.cq.workflow.launcher.impl.WorkflowLauncherImpl.
  • als Nächstes den WorkflowLauncher reaktivieren, wenn die Installation abgeschlossen ist.

Die Deaktivierung des WorkflowLauncher gewährleistet, dass die Assets nach der Installation nicht (versehentlich) vom Asset-Importer-Framework verändert werden.

  1. Navigieren Sie im Package Manager zum Paket, das Sie installieren wollen.

    Die Schaltfläche Installieren wird neben den Paketen angezeigt, die noch nicht installiert wurden.

    Hinweis:

    Alternativ können Sie das Paket öffnen, indem Sie auf das zugehörige Symbol klicken und dann auf die Schaltfläche Installieren zugreifen.

  2. Klicken Sie auf Installieren, um die Installation zu starten. Es wird ein Dialogfeld mit einer Liste aller vorgenommenen Änderungen und der Aufforderung zur Bestätigung angezeigt. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie im Dialogfeld auf Schließen.

    Das Wort Installiert wird neben dem Paket angezeigt, nachdem es installiert wurde.

Dateisystem-basierte(r) Upload und Installation

Es gibt eine alternative Methode, um Pakete auf Ihre Instanz hochzuladen und dort zu installieren. Das Dateisystem verfügt neben der JAR- und der license.properties-Datei über einen Ordner mit dem Namen crx-quickstart. Sie müssen unter crx-quickstart einen Ordner mit dem Namen install erstellen. Der Pfad sieht dann wie folgt aus: <AEM-Home>/crx-quickstart/install

In diesem „install“-Ordner können Sie die Pakete direkt hinzufügen. Sie werden automatisch auf Ihre Instanz hochgeladen und dort installiert. Anschließend können Sie die Pakete im Package Manager sehen. 

Wird Ihre Instanz ausgeführt und Sie fügen dem install-Ordner ein Paket hinzu, werden der Upload und die Installation direkt auf der Instanz gestartet. Wird Ihre Instanz nicht ausgeführt, werden die von Ihnen dem install-Ordner hinzugefügten Pakete beim Start in alphabetischer Reihenfolge installiert.

Hinweis:

Sie können dies auch tun, bevor Sie die Instanz das erste Mal starten. Dazu müssen Sie zunächst den Ordner crx-quickstart manuell erstellen, dann unter diesem Ordner den Ordner install erstellen und die Pakete dort speichern. Wenn Sie dann Ihre Instanz das erste Mal starten, werden die Pakete in alphabetischer Reihenfolge installiert.

Deinstallieren von Paketen

AEM bietet Ihnen die Möglichkeit, Pakete zu deinstallieren. Durch diese Aktion werden die Inhalte des Repositorys zurückgesetzt, die im Snapshot enthalten sind, der unmittelbar vor der Paketinstallation erstellt wurde.

Hinweis:

Nach der Installation wird ein Snapshot-Paket erstellt, das die Inhalte enthält, die überschrieben werden.

Dieses Paket wird wieder installiert, wenn Sie das Paket deinstallieren.

  1. Navigieren Sie im Package Manager zum Paket, das Sie deinstallieren wollen.

  2. Klicken Sie auf das Paketsymbol des Pakets, das Sie deinstallieren wollen.

  3. Klicken Sie auf Deinstallieren, um die Inhalte dieses Pakets aus dem Repository zu entfernen. Es wird ein Dialogfeld mit einer Liste aller vorgenommenen Änderungen und der Aufforderung zur Bestätigung angezeigt. Wenn Sie fertig sind, klicken Sie im Dialogfeld auf Schließen.

Löschen von Paketen

So löschen Sie ein Paket aus der/den Package Manager-Liste(n):

Hinweis:

Die installierten Dateien/Knoten aus dem Paket werden nicht gelöscht.

  1. Erweitern Sie in der Tools-Konsole den Ordner Pakete, um das Paket im rechten Bereich anzuzeigen.

  2. Klicken Sie auf das zu löschende Paket, um es zu markieren, und:

    • Klicken Sie dann im Symbolleistenmenü auf Löschen.
    • Klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie Löschen aus.
    packagesdelete
  3. Daraufhin werden sie von AEM aufgefordert zu bestätigen, dass Sie das Paket löschen möchten. Klicken Sie auf OK, um den Löschvorgang zu bestätigen.

Vorsicht:

Falls dieses Paket bereits installiert wurde, werden die installierten Inhalte nicht gelöscht.

Replizieren von Paketen

Replizieren Sie die Inhalte eines Pakets, um sie auf der veröffentlichten Instanz zu installieren:

  1. Navigieren Sie im Package Manager zu dem Paket, das Sie replizieren möchten.

  2. Klicken Sie auf das Symbol oder den Namen des Pakets, das Sie replizieren möchten, um es zu erweitern.

  3. Wählen Sie in der Symbolleiste das Dropdown-Menü Mehr und dann die Option Replizieren aus.

Package Share

Package Share ist ein zentraler Server, der öffentlich zugänglich ist, um Inhaltspakete auszutauschen.

Mithilfe von Package Share können Sie diese Pakete herunterladen, die offizielle Hotfixes, Funktionen, Updates oder von anderen Benutzern erstellte Beispielinhalte enthalten können.

Sie können auch Pakete hochladen und innerhalb Ihres Unternehmens austauschen.

Zugreifen auf Package Share

Ein anonymer Zugriff auf Package Share ist nicht möglich, d. h. nur registrierte Benutzer können Pakete anzeigen, herunterladen und hochladen.

Unsere Partner und Kunden können auf Package Share zugreifen. Dazu müssen Registrierungsdetails übermittelt werden, damit Zugriffsrechte zugewiesen werden können.

So erhalten Sie Zugriff auf Package Share:

Hinweis:

Jeder Package Share-Benutzer, der noch keinem Kunden zugewiesen wurde, muss Mitglied einer Community werden, um diese Ressourcen sehen zu können, indem er auf Beitreten neben der Package Share-Anmeldung klickt. 

Anmelden bei Package Share

  1. Klicken Sie auf dem AEM-Willkommensbildschirm auf Tools.

  2. Wählen Sie dann Package Share aus. Sie werden aufgefordert, entweder:

    Hinweis:

    Bei der ersten Anmeldung mit Ihrer Adobe ID müssen Sie Ihre E-Mail-Adresse validieren.

    Hinweis:

    Sollten Sie Ihr Kennwort vergessen haben, verwenden Sie den Link Hilfeseiten (dieser ist auch im Dialogfeld „Anmelden“ zu finden).

Validieren der Adobe ID

Bei der ersten Anmeldung bei Package Share mit Ihrer Adobe ID wird Ihre E-Mail-Adresse validiert.

  1. Sie erhalten eine E-Mail mit einem Link.
  2. Sie müssen auf diesen Link klicken.
  3. Daraufhin wird eine Webseite geöffnet.
    Durch das Öffnen der Webseite haben Sie die E-Mail validiert.
  4. Der Anmeldevorgang wird fortgesetzt.
  1. Sie erhalten eine E-Mail mit einem Link.

  2. Sie müssen auf diesen Link klicken.

  3. Daraufhin wird eine Webseite geöffnet. Durch das Öffnen der Webseite haben Sie die E-Mail validiert.

  4. Der Anmeldevorgang wird fortgesetzt.

Registrieren für Package Share

Wenn Sie auf Package Share zugreifen wollen, müssen Sie sich für eine Adobe ID registrieren:

  • Auf der Package Share-Anmeldeseite befindet sich ein Link zur Registrierung einer Adobe ID.
  • Sie können sich auch über bestimmte Adobe-Desktop-Softwareprogramme für eine Adobe ID registrieren.
  • Alternativ können Sie sich online auf der Adobe-Anmeldeseite registrieren.

Eine Adobe ID kann erstellt werden, wenn Sie Folgendes bereitstellen:

  • Ihre E-Mail-Adresse
  • ein Kennwort Ihrer Wahl
  • einige weitere Informationen wie beispielsweise Ihren Namen und das Land Ihres Wohnsitzes

Package Share-Konto

Die Gültigkeit Ihrer Anwendung wird überprüft, bevor:

  • Ihr Benutzerkonto mit den erforderlichen/gestatteten Berechtigungen erstellt wird;
  • Ihr Konto zur Gruppe Ihres Unternehmens hinzugefügt wird.

Hinweis:

Ein Benutzer von einem unserer Partnerunternehmen kann auch ein Mitglied seiner Kundengruppen sein.

Netzwerkhinweise

IPv6

Möglicherweise kann es zu Problemen kommen, wenn Sie versuchen, von einer reinen IPv6-Umgebung aus auf Package Share zuzugreifen.

Der Grund dafür ist, dass Package Share ein auf einem Server gehosteter Service ist. Dies bedeutet, dass Ihre Verbindung über zahlreiche Netzwerke im Internet hergestellt wird. Dadurch kann nicht sichergestellt werden, dass alle angeschlossenen Netzwerke IPv6 unterstützen. Ist dies nicht der Fall, schlägt der Verbindungsaufbau fehl.

Zur Vermeidung dieses Problems können Sie über ein IPv4-Netzwerk auf Package Share zugreifen, das Paket herunterladen und es dann in die IPv6-Umgebung hochladen.

HTTP-Proxy

Package Share ist derzeit nicht verfügbar, wenn Ihr Unternehmen einen HTTP-Proxy verwendet, der eine Authentifizierung erfordert.

Package Share ist nur verfügbar, wenn Ihr AEM-Server ohne Authentifizierung auf das Internet zugreifen kann. Verwenden Sie zur Konfiguration des Proxys für alle Dienste, die den HTTP-Client verwenden (einschließlich Package Share), die OSGi-Konfiguration des Day Commons HTTP Client 3.1-Bundles.

Innerhalb von Package Share

Pakete werden in Package Share in einer Struktur mit Unterstrukturen angeordnet:

  • Von Adobe bereitgestellte Adobe-Pakete
  • Freigegebene Pakete, die von anderen Unternehmen bereitgestellt und von Adobe veröffentlicht wurden
  • Ihre privaten Unternehmenspakte
chlimage_1

Suchen nach und Filtern von Paketen

Package Share verfügt über eine Suchleiste, über die Sie nach bestimmten Keywords (Suchbegriffen) oder/und Tags suchen können. Keywords und Tags unterstützen mehrere Werte.

  • Wenn Sie nach mehreren Keywords suchen wollen, müssen Sie die einzelnen Keywords durch ein Leerzeichen trennen.
  • Um nach mehreren Tags zu suchen, müssen Sie jedes Tag in den Paketstrukturen auswählen.  

Sie können auf der rechten Seite der Filterübersichtsleiste auch den Konditionaloperator von ODER in UND ändern. 

Herunterladen und Installieren von Paketen von Package Share

Zum Herunterladen von Paketen von Package Share und Installieren dieser Pakete auf der lokalen Instanz ist es einfacher, von Ihrer AEM-Instanz aus auf Package Share zuzugreifen. Auf diese Weise wird das Paket heruntergeladen und sofort im Package Manager registriert, von wo aus es installiert werden kann.

  1. Klicken Sie im AEM-Willkommensbildschirm auf Tools und wählen Sie dann Package Share, um die Package Share-Seite zu öffnen.

  2. Melden Sie sich mithilfe Ihrer Kontodetails bei Package Share an. Die Einstiegsseite (Landingpage) wird mit dem Ordner „Adobe“, dem Ordner „Freigegeben“ und einem unternehmensspezifischen Ordner angezeigt.

    Hinweis:

    Vergewissern Sie sich vor dem Herunterladen von Paketen von Package Share, dass Sie über die erforderlichen Zugriffsrechte verfügen.

  3. Navigieren Sie zum Paket, das Sie herunterladen möchten, und klicken Sie auf Herunterladen.

  4. Kehren Sie zurück oder navigieren Sie zum Package Manager auf Ihrer AEM-Instanz. Navigieren Sie dann zu dem gerade heruntergeladenen Paket.

    Hinweis:

    Folgen Sie demselben Pfad wie in Package Share, um die heruntergeladene Datei zu finden. Wenn Sie beispielsweise ein Paket unter dem folgenden Pfad in Package Share heruntergeladen haben:

    Pakete > Öffentlich > Hotfixes

    Dann wird das Paket im Package Manager auf Ihrer lokalen Instanz auch unter folgendem Pfad angezeigt:

    Pakete > Öffentlich > Hotfixes

  5. Klicken Sie auf Installieren, um das Paket auf der lokalen AEM-Installation zu installieren.

    Hinweis:

    Falls das Paket bereits auf der Instanz installiert wurde, wird anstatt der Schaltfläche Installieren die Anzeige Installiert neben dem Paket angezeigt.

    Vorsicht:

    Durch die Installation eines Pakets können vorhandene Inhalte im Repository überschrieben werden. Daher empfehlen wir, zunächst die Option Installation testen auszuführen. So können Sie überprüfen, ob die Inhalte im Paket mit den vorhandenen Inhalten in Konflikt stehen.

Herunterladen von Paketen in Ihr Dateisystem von Package Share

Herunterladen und Installieren ist sehr bequem, aber Sie können das Paket bei Bedarf auch herunterladen und in Ihrem lokalen Dateisystem speichern:

  1. Klicken Sie in Package Share auf das Paketsymbol oder den Paketnamen.

  2. Klicken Sie auf die Registerkarte Assets.

  3. Klicken Sie auf Auf Festplatte herunterladen.

Hochladen von Paketen

Mithilfe von Package Share können Sie Pakete in den unternehmensinternen Bereich von Package Share hochladen. Dadurch können sie innerhalb des Unternehmens geteilt werden.

Diese Pakete sind nicht der allgemeinen AEM-Community zugänglich, aber sie sind für alle bei Ihrem Unternehmen registrierten Benutzer verfügbar.

So laden Sie Pakete in den unternehmensinternen Bereich von Package Share hoch:

Vorsicht:

Zum Hochladen eines Pakets in Package Share müssen Sie zuerst einen nach Ihrem Unternehmen benannten Gruppenordner im lokalen Package Manager erstellen. Beispielsweise „geometrixx“. Alle Pakete, die zum Freigeben hochgeladen werden sollen, müssen in diesem Gruppenordner platziert werden.

Pakete in der Package Manager-Startseitenliste oder in anderen Ordnern können nicht freigegeben werden.

  1. Öffnen Sie den Package Manager und navigieren Sie zu dem Paket, das Sie hochladen wollen.

  2. Klicken Sie zum Öffnen auf das Paketsymbol.

  3. Klicken Sie auf Freigeben, um das Dialogfeld zum Hochladen des Pakets in Package Share zu öffnen.

  4. Wenn Sie noch nicht bei Package Share angemeldet sind, müssen Sie Ihre Anmeldedaten eingeben.

    Sind Sie bereits angemeldet, zeigt AEM die Details des hochzuladenden Pakets an:

    chlimage_1
  5. Klicken Sie auf Freigeben, um das Paket in den unternehmensinternen Bereich von Package Share hochzuladen.

    AEM zeigt den Status und den Zeitpunkt an, an dem das Hochladen des Pakets abgeschlossen ist. Anschließend können Sie auf das x (oben rechts) klicken, um das Fenster Paket freigeben zu verlassen.

  6. Nachdem der Hochladevorgang abgeschlossen ist, können Sie zum internen Ordner Ihres Unternehmens navigieren, um das gerade von Ihnen freigegebene Paket anzuzeigen.

Hinweis:

Zum Ändern eines in Package Share verfügbaren Pakets müssen Sie es herunterladen, neu erstellen und dann erneut in Package Share hochladen.

Löschen eines Pakets

Sie können Pakete, die Sie hochgeladen haben, nur wie folgt löschen:

  1. Markieren Sie in der Unternehmensstruktur die Paketgruppe, die das Paket enthält. 

  2. Klicken Sie auf das Paket. 

  3. Klicken Sie auf die Schaltfläche „Löschen“.

    chlimage_1
  4. Klicken Sie auf Löschen, um zu bestätigen, dass Sie das Paket löschen möchten.

Erstellen von halbprivaten Paketen

Sie können Pakete freigeben, sodass sie außerhalb Ihrer Organisation, aber nicht öffentlich zugänglich sind. Diese Pakete sind halbprivate Pakete. Um diese halbprivaten Pakete freizugeben, benötigen Sie Hilfe vom Adobe-Support. Erstellen Sie daher ein Ticket für den Adobe Support mit der Aufforderung, ein Paket außerhalb Ihrer Organisation zugänglich zu machen. Sie werden dann aufgefordert, eine Liste mit Adobe IDs bereitzustellen, denen Sie den Zugriff auf Ihre Pakete gewähren wollen.

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie