Problem

Die Videoqualität ist niedrig. 

Lösung

Der adaptive Streaming-Algorithmus beginnt standardmäßig mit der geringsten Video-Bitrate und steigert die Qualität allmählich basierend auf der Bandbreite des Benutzers.

Das Design des Switching-Algorithmus für die Bitrate – und häufig für die meisten Videoplayer, die das adaptive Streaming unterstützen – beginnt mit dem kleinsten gemeinsamen Nenner, den jeder anzeigen kann. Wenn Sie mit einer höheren Bitrate beginnen, die von einigen Benutzern nicht verarbeitet werden kann, haben diese Benutzer ein schlechtes Videoerlebnis. Beispielsweise hängt das Video und wird nicht vom Anfang an wiedergegeben. Mit unserem Ansatz kann der Benutzer das Video sofort, ohne Buffering sehen, bevor der Viewer die Qualität ihrer unterstützen Bandbreite festlegt.

Sie können das Standardverhalten überschreiben, indem Sie die anfängliche Video-Bitrate angeben, die beim Streaming verwendet werden soll. Auf diese Weise können Kunden die Entscheidung selbst treffen – niedrigere Qualität für die Masse oder höhere Qualität mit der Gefahr des Bufferns.

Zwei weitere Optionen sind:

  • Stellen Sie ein Stateside bereit, um sicherzustellen, dass das Video dieselbe Größe hat wie auf der Website.
  • Entfernen Sie Videos mit niedrigeren Bitraten aus dem AVS (siehe req=set).

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie