Erstelle professionelle Fotokompositionen mit perspektivischen Korrekturen und Änderungen geometrischer Eigenschaften.
Foto von zwei Personen, die an einem verfallenen, mit Graffiti verzierten Gebäude vorbeigehen

Adobe Photoshop Lightroom bietet automatische und manuelle Funktionen, um die Perspektive in einem Foto anzupassen.

Perspektivische Korrekturen mit der Funktion „Upright“.

Mit der Upright-Funktion im Bedienfeld „Geometrie“ lässt sich die Perspektive in einem Foto oft am schnellsten korrigieren. Upright ermöglicht eine intelligente Korrektur auf Basis der folgenden Optionen:

  • Ebene: Begradigt Linien horizontal und eignet sich somit für die Korrektur eines schiefen Horizonts.
  • Vertikal: Korrigiert zusammenlaufende Vertikale. Die Option wird häufig auf Bilder von hohen Gebäuden angewendet, die von einem niedrigen Blickwinkel aus aufgenommen wurden und so aussehen, als wären sie nach hinten geneigt.
  • Automatisch: Oft die beste Option. Damit werden Bilder automatisch begradigt und vertikal ausgerichtet, um sie möglichst realistisch wirken zu lassen.
  • Voll: Ähnlich wie „Automatisch“, kann aber stärkere Auswirkungen auf das Bild haben.

Bei Verwendung der Upright-Funktion können manchmal weiße Bereiche an den Rändern eines Fotos entstehen. Mit der Option „Zuschnitt beschränken“ unter „Upright“ lassen sich diese Ränder oft entfernen. Wenn dir das Ergebnis nicht gefällt, kannst du auch das Freistellungs-Werkzeug verwenden.

Zwei Bilder eines Theatersaals; das rechte Bild wurde freigestellt und begradigt.

Perspektivische Korrekturen mit der Funktion „Upright mit Hilfslinien“.

Um perspektivische Verzerrungen präziser anzupassen, probiere die Funktion „Upright mit Hilfslinien“ aus. Damit kannst du eine Hilfslinie an einer horizontalen oder vertikalen Linie entlang ziehen, die begradigt werden muss. Die Funktion „Upright mit Hilfslinien“ ist besonders praktisch, wenn ein Foto mehrere Linien mit leicht unterschiedlichen Winkeln enthält.

Zwei Bilder von einem Leuchtturm hinter Häusern; das rechte Bild wurde freigestellt und begradigt.

Manuelle Korrekturen mit den Transformationssteuerungen.

Wenn zusätzliche Korrekturen notwendig sind, kannst du die manuellen Transformationssteuerungen nutzen, die sich hinter einem kleinen Symbol im Bedienfeld „Geometrie“ verstecken. Mit diesen Steuerungen lassen sich Abbildungsfehler wie die Wölbung einer tonnenförmigen Verzeichnung oder das zusammengezogene Aussehen einer kissenförmigen Verzeichnung korrigieren. Verwende die Regler, um zum Beispiel die horizontale oder vertikale Achse eines Fotos zu verschieben oder um ein Bild zu drehen oder zu skalieren. Der Regler „Seitenverhältnis“ kann nützlich sein, wenn ein Bild nach einer Upright-Korrektur zu breit oder zu schmal wirkt.

Zwei Bilder einer gelben Wand mit kleinen Schubfächern; das linke Bild wirkt gewölbt, das rechte wurde begradigt.

Experimentiere mit den Upright-Optionen, der Funktion „Upright mit Hilfslinien“ und den manuellen Transformationen, um selbst anspruchsvolle perspektivische Verzerrungen in deinen Fotos zu korrigieren.

War diese Seite hilfreich?