Scherenschnitte geben Fotos einen künstlerischen bzw. dramatischeren Touch. Die Erstellung eines Scherenschnittes ist aber auch eine praktische und kreative Lösung, um Belichtungsfehler zu verschleiern. In diesem Tutorial lernen Sie, wie Sie eine Person auf einem Foto mithilfe des Pinsel-Werkzeugs in Adobe Photoshop Lightroom CC in eine schwarze Silhouette umwandeln können. Experimentieren Sie mit dem Beispielfoto zu diesem Tutorial, oder verwenden Sie ein eigenes Foto.
photograph-silhouette-graphics_1000x560

Motiv mit „Automatisch maskieren“ isolieren

Malen Sie mit dem Pinsel-Werkzeug über die Person auf dem Foto. Achten Sie darauf, dass „Automatisch maskieren“ aktiviert ist. Die Funktion „Automatisch maskieren“ erkennt die Kanten eines Objekts auf einem Bild, indem sie sich an den Farben und Farbtönen der Stelle orientiert, an der Sie mit Malen angefangen haben. So werden beim Übermalen der Person nicht versehentlich ungewollte Stellen markiert.

Wählen Sie das Pinsel-Werkzeug aus, und passen Sie die Größe des Pinsels mit dem entsprechenden Regler im Bedienfeld „Pinsel“ an. Alternativ können Sie die Tastaturbefehle verwenden. Mit der Kommataste reduzieren Sie die Größe der Pinselspitze, mit der Punkttaste vergrößern Sie sie. Klicken Sie im Bedienfeld „Pinsel“ auf das kleine Dreieck rechts über dem Größenregler, um weitere Pinseleinstellungen anzuzeigen. Aktivieren Sie „Automatisch maskieren“, und drücken Sie die O-Taste mehrmals, bis die rote Maskenüberlagerung erscheint. Sie zeigt Ihnen genau, über welche Bereiche Sie gemalt haben. Stellen Sie den Wert für „Weiche Kante“ auf „0“ ein, um schärfere Konturen beim Malen zu erhalten. Erhöhen Sie den Wert bei „Fluss“, um den Effekt schneller anzuwenden. Erhöhen Sie die Dichte, um die Transparenz des Effekts einzuschränken. Malen Sie dann mit dem Pinsel über die Person.

Tipp: Mit gedrückter Leertaste und Ihrer Maus können Sie in einem vergrößerten Bild zu verschiedenen Bereichen schwenken.

photograph-silhouette-graphics_step1

Form einfärben

Legen Sie mit den Schiebereglern eine dunklere Farbe für Ihr Motiv fest, um den Effekt eines Scherenschnitts zu erzielen.

Drücken Sie die O-Taste, um die rote Maskenüberlagerung auszublenden, damit Sie die Auswirkungen Ihrer Anpassungen sehen können. Reduzieren Sie die Werte für „Belichtung“, „Lichter“, „Tiefen“ und „Schwarz“.

Beispielwerte: Belichtung: -4,00; Lichter: -100; Tiefen: -100 und Schwarz: -100

photograph-silhouette-graphics_step2

Der letzte Schliff

Manche Stellen müssen Sie eventuell nachbessern, falls sie nicht automatisch maskiert wurden. Klicken Sie den blauen Pin an, der die Stelle anzeigt, an der Sie die Bearbeitung begonnen haben. Entfernen Sie das Häkchen neben „Automatisch maskieren“ im Bedienfeld „Pinsel“, und malen Sie über die Bereiche, die ebenfalls maskiert werden müssen.

Tipp: Positionieren Sie den Cursor auf dem Bild, und drücken Sie die O-Taste, um den blauen Pin anzuzeigen.

photograph-silhouette-graphics_step3

Wenn falsche Bereiche automatisch maskiert wurden, können Sie dies ganz leicht korrigieren. Wählen Sie das Radiergummi-Werkzeug, und malen Sie bei aktivierter Funktion „Automatisch maskieren“ über die entsprechenden Bereiche.

photograph-silhouette-graphics_step4

Um eine vorherige Anpassung zu bearbeiten, klicken Sie auf den blauen Pin für die betreffende Anpassung, und justieren Sie die Regler entsprechend nach. Klicken Sie auf den Schalter „Original anzeigen/ausblenden“ am unteren Bildschirmrand. [Anmerkung von SV, weil der angegebene Tastaturbefehl falsch ist: Wenn das Kürzel nicht funktioniert, besser ersatzlos streichen.]

Tipp: Weitere Informationen zum Pinsel-Werkzeug oder zu anderen Werkzeugen für selektive Korrekturen finden Sie im Tutorial Selektive Korrekturen vornehmen.

photograph-silhouette-graphics_step5
07/06/2018
War diese Seite hilfreich?