Verleihe deinem Titel- und Profilbild auf Facebook einen eigenen kreativen Touch. In diesem Tutorial lernst du anhand unserer Vorlage, wie das geht.
Facebook-Fotos bearbeiten

Lernziel.

Du lernst, wie du ein Foto anhand der vorbereiteten Vorlage anordnest und es als fertiges Profil- und Titelbild für deine Facebook-Seite exportierst

In diesem Tutorial erstellst du anhand einer fertigen Photoshop-Vorlage ein bis aufs kleinste Detail aufeinander abgestimmtes Titel- und Profilbild für Facebook. Titel- und Profilbild sehen anschließend wie ein stimmiges Bild statt zwei separater Fotos aus.

Lade über den Button oben die Vorlage herunter.

Foto öffnen.

Öffne Photoshop. Klicke auf Datei > Öffnen. Wähle ein für Profil- und Titelbild passendes Foto aus. Wenn du mit dem Beispielfoto arbeiten willst, wähle die Datei polaroid-collage.jpg.Klicke auf Öffnen.

Verwende am besten ein Foto, das mindestens 2.000 Pixel breit ist, sodass du es problemlos in die Vorlage einfügen kannst.

Denke daran, dass sich dein Profilbild in der linken unteren Ecke des Fotos befinden wird. Im Beispielbild befindet sich das Gesicht der Frau in der Komposition unten links. So lässt sich dieser Bereich einfacher neu positionieren. Versuche ein Foto zu finden, das das Motiv klein genug oder weit entfernt zeigt. Am besten funktioniert es mit einer Gruppe von Personen, einem Foto mit einer Sehenswürdigkeit oder Landschaft hinter dem Motiv oder einer Collage wie in unserem Beispiel.

Foto auswählen

Vorbereitete Vorlage öffnen.

Suche über Datei > Öffnen die Datei facebook-template.psd. Klicke auf Öffnen.

Zeige rechts im Arbeitsbereich das Bedienfeld Ebenen an. Falls das Bedienfeld nicht sichtbar ist, rufe es über Fenster > Ebenen auf. Es sind vier Ebenen angelegt:

  1. Facebook frame – Mithilfe dieser Ebene siehst du, wie das fertige Titel- und Profilbild in Facebook aussehen wird.
  2. Artwork – Auf dieser Ebene wird sich das verwendete Bild bzw. die Collage befinden.
  3. Profile picture – Mithilfe dieser Ebene wird dein Profilbild freigestellt und exportiert.
  4. Cover photo – Mithilfe dieser Ebene wird dein Titelbild freigestellt und exportiert.
Vorbereitete Vorlage öffnen

Foto in die Vorlage einfügen.

Am oberen Rand des Arbeitsbereichs siehst du die Dateinamen der beiden geöffneten Dateien. Wähle die Fotodatei. Klicke auf Auswahl > Alles auswählen. Kopiere das Foto mit Befehl+C (macOS) bzw. Strg+C (Windows).

Wechsle wieder zu der Datei „facebook-template.psd“, indem du am oberen Rand des Arbeitsbereichs auf den Dateinamen klickst. Aktiviere im Bedienfeld „Ebenen“ per Mausklick die Ebene Artwork. Drücke Befehl+V (macOS) bzw. Strg+V (Windows). Damit wird das Foto in die Ebene „Artwork“ unterhalb von „Facebook frame“ eingefügt.

Foto in die Vorlage einfügen

Foto anpassen.

Klicke im Bedienfeld „Ebenen“ auf die Ebene Artwork, um sie zu aktivieren.

Wähle Bearbeiten > Frei transformieren, oder drücke Befehl+T bzw. Strg+T. Um das Foto herum wird ein Begrenzungsrahmen eingeblendet. Falls du den Rahmen nicht siehst, verkleinere die Ansicht. Drücke dazu die Befehls- bzw. Strg-Taste und das Minuszeichen (-).

  • Foto skalieren: Klicke und ziehe an einem der vier Griffe des Begrenzungsrahmens. Halte dabei die Umschalttaste gedrückt, um die ursprünglichen Proportionen des Bildes beizubehalten.
  • Foto neu positionieren: Klicke auf das Foto, und ziehe es an eine beliebige Stelle innerhalb des Begrenzungsrahmens.
  • Foto drehen: Positioniere den Mauszeiger neben einen der Griffe außerhalb des Begrenzungsrahmens, und klicke und ziehe.

Achte darauf, dass das Foto so positioniert ist, dass die Bereiche für das Profil- und Titelbild vollständig ausgefüllt sind. Drücke die Eingabetaste, wenn du fertig bist.

Foto anpassen

Facebook-Rahmen ausblenden.

Sobald das Foto positioniert ist, klicke im Bedienfeld „Ebenen“ auf das kleine Augensymbol links neben der Ebene Facebook frame, um sie auszublenden.

Facebook-Rahmen ausblenden

Profilbild freistellen.

Suche im Bedienfeld „Ebenen“ die Ebene Profile picture. Halte die Befehlstaste (macOS) bzw. Strg-Taste (Windows) gedrückt, und klicke auf die Miniaturansicht der Ebene. Dadurch wird ein Bereich ausgewählt, der in Höhe und Breite den Facebook-Profilbildern entspricht.

Wähle Bild > Freistellen, um den Profilbildbereich freizustellen.

Die Ebene „Profile picture“ auswählen
Foto freistellen

Profilbild speichern.

Wähle Datei > Speichern unter

Wähle im Dialogfeld „Speichern unter“ einen Dateinamen und einen Speicherort für dein Profilbild. Wähle im Dropdown-Menü Format das Dateiformat JPEG.

Wenn du fertig bist, klicke auf Speichern. Überprüfe die Einstellungen im nächsten Dialogfeld. Klicke dann auf OK.

Speichern unter

Mithilfe des Bedienfelds „Protokoll“ Schritte rückgängig machen.

Klicke rechts im Arbeitsbereich auf das Bedienfeld Protokoll. Falls es nicht sichtbar ist, rufe es mit Fenster > Protokoll auf.

Klicke im Bedienfeld „Protokoll“ auf den Schritt Auswahl laden. Damit werden die beiden vorherigen Bearbeitungsschritte rückgängig gemacht und das Bild ohne Freistellung erneut geladen.

Rückgängig machen und das Bild ohne Freistellung erneut laden

Titelbild freistellen und speichern.

Wiederhole die Schritte 6 und 7, um das Titelbild freizustellen und zu speichern:

1. Klicke im Bedienfeld „Ebenen“ bei gedrückter Befehlstaste (macOS) bzw. Strg-Taste (Windows) auf die Miniaturansicht der Ebene Cover photo. Wähle Bild > Freistellen, um den Profilbildbereich freizustellen.

2. Sobald du das Bild freigestellt hast, klicke auf Datei > Speichern unter, um das Titelbild im JPEG-Format zu speichern.

Foto freistellen und speichern

Fertig!

Jetzt kannst du dein Profil- und Titelbild auf Facebook hochladen. Da beide entsprechend den Anzeigevorgaben von Facebook skaliert werden, brauchst du keine weiteren Anpassungen vorzunehmen.

Behalte diese Vorlage zur Umsetzung von weiteren kreativen Ideen für dein Facebook-Profil. Durch die Kombination mehrerer Fotos zu einer Collage kannst du auch komplexere Bilder für dein Profil designen. Fotografiere dich doch mal selbst in unterschiedlichen Positionen, und stelle die Bilder zu einer Komposition zusammen. Oder wähle einen ungewöhnlichen Hintergrund für dein Foto.

Das Endergebnis
08/13/2020
War diese Seite hilfreich?