Erfahren Sie, wie Sie Clips frei im Projektfenster anordnen, eine Vorschau des Clip-Inhalts anzeigen und Layouts als Vorgaben zur späteren Wiederverwendung speichern.

Was Sie benötigen

Die Beispieldatei ist ein Adobe Stock-Element, mit dem Sie die Schritte dieses Tutorials nachvollziehen können. Wenn Sie die Beispieldatei anderweitig verwenden möchten, können Sie sie bei Adobe Stock lizenzieren. In der ReadMe-Datei in diesem Ordner finden Sie die Bedingungen für die Verwendung dieser Beispieldatei.

Clips in der Freiformansicht des Projektfensters organisieren und in einer Vorschau anzeigen – Zusammenfassung.

Freiformansicht wählen.

Im Projektfenster stehen drei Ansichten zur Auswahl: Listenansicht, Symbolansicht und Freiformansicht.

  • Klicken Sie am unteren Rand des Projektfensters auf das Symbol für „Freiformansicht“.

Clips im Projektfenster anordnen.

In der Freiformansicht werden Clips als Miniaturen angezeigt. Sie können die Clips beliebig verschieben und sie sogar überlappend als Stapel anordnen.

  1. Schwenken Sie die Ansicht mit dem Hand-Werkzeug, oder ziehen Sie zwei Finger über das Trackpad.
  2. Wenn Sie für ausgewählte Clips eine andere Miniaturgröße festlegen möchten, wählen Sie im Kontextmenü eine Clip-Größe aus.
  3. Sie können eine Vorschau der Inhalte mehrerer Clips in einem Stapel anzeigen, indem Sie den Cursor darüber bewegen.
  4. Um Clips nach vorne zu holen, positionieren Sie den Cursor auf dem Stapel, und halten Sie die Befehlstaste (macOS) bzw. die Strg-Taste (Windows) gedrückt, während Sie am Mausrad drehen.
  5. Halten Sie die Wahltaste (macOS) bzw. die Alt-Taste (Windows) gedrückt, und ziehen Sie, um Clips an ihren Kanten auszurichten.

Mit der Zoom-Steuerung die Ansicht optimieren.

Wenn Sie im Projektfenster den Zoom ändern, bleiben die relativen Größen und Positionen der Clips erhalten.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten zum Zoomen:

  • Sie können im Projektfenster die Zoom-Steuerung verwenden. Per Doppelklick auf den Regler wird der Zoom zurückgesetzt.
  • Sie können die Plus- und Minustasten auf Ihrer Tastatur drücken.
  • Sie können bei gedrückter Wahltaste (macOS) bzw. Alt-Taste (Windows) am Mausrad drehen.
  • Wenn Sie ein Trackpad verwenden, können Sie die Finger darauf zusammenführen bzw. spreizen.

Ansicht ordnen.

  • Um ausgewählte Clips anzuordnen, machen Sie einen Ctrl-Klick (macOS) bzw. Rechtsklick (Windows) auf einen der Clips, und wählen Sie im Kontextmenü „An Raster ausrichten“.
  • Wenn alle Clips angeordnet werden sollen, machen Sie einen Ctrl-Klick (macOS) bzw. Rechtsklick (Windows) auf den Hintergrund des Projektfensters, und wählen Sie im Kontextmenü „An Raster ausrichten“.
  • Um alle Clips in nur einem Schritt anzuordnen und zu sortieren, machen Sie einen Ctrl-Klick (macOS) bzw. Rechtsklick (Windows) auf den Hintergrund des Projektfensters, und wählen Sie im Kontextmenü „Auf Raster zurücksetzen“ sowie eine Sortieroption.

Freiform-Layouts speichern und wiederherstellen.

Wenn Sie eine bestimmte Anordnung besonders praktisch finden, können Sie sie als Vorgabe speichern.

  1. Ordnen Sie Clips in einem Layout an, das Sie später wiederverwenden möchten.
  2. Machen Sie einen Ctrl-Klick (macOS) bzw. Rechtsklick (Windows) auf den Hintergrund des Projektfensters, und wählen Sie im Kontextmenü „Als neues Layout speichern“.
  3. Geben Sie einen Namen für die neue Layout-Vorgabe ein, und klicken Sie auf „OK“.

Um ein Layout anzuwenden, machen Sie einen Ctrl-Klick (macOS) bzw. Rechtsklick (Windows) auf den Hintergrund des Projektfensters. Wählen Sie im Kontextmenü „Layout wiederherstellen“ und dann den Namen des gespeicherten Layouts.

Sie können gespeicherte Layouts löschen, wenn Sie einen Ctrl-Klick (macOS) bzw. Rechtsklick (Windows) auf den Hintergrund des Projektfensters machen und im Kontextmenü „Gespeicherte Layouts verwalten“ wählen.

Optionen für die Freiformansicht wählen.

  • Wählen Sie im Menü des Projektfensters „Freiform-Ansichtsoptionen“.

Sie können zwei Arten von Metadaten auswählen, die unter den Clip-Miniaturen angezeigt werden sollen, beispielsweise den Clip-Namen und die Videodauer. Außerdem können Sie festlegen, ob Etikettenfarben und Badges für Clip-Typen angezeigt werden sollen.

Tipp: Speichern Sie neue Freiform-Layout-Vorgaben im Zweifel immer. Nicht benötigte Vorgaben sind leicht zu löschen, und es kann hilfreich sein, wenn Sie in der Vorbereitungsphase vorläufige Clip-Anordnungen speichern.

 

Vorheriges Thema: Automatisch in die Sequenz einfügen | Nächstes Thema: Clips zuschneiden

05/15/2019
War diese Seite hilfreich?