Überblick

Bei Adobe Sign-Text-Tags handelt es sich um speziell formatierten Text, der an einer beliebigen Stelle im Inhalt Ihres Dokuments platziert werden kann und die Position, Größe und den Typ der Felder angibt, beispielsweise Signatur- und Initialenfelder, Kontrollkästchen, Optionsfelder und Formularfelder sowie erweiterte optionale Feldverarbeitungsregeln. Text-Tags können auch beim Erstellen von PDFs mit Formularfeldern verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Referenzhandbuch zum Erstellen von Formularen in Acrobat.

Text-Tags werden in Adobe Sign-Formularfelder umgewandelt, wenn das Dokument zum Signieren oder Hochladen gesendet wird. Adobe Sign-Text-Tags können in beliebigen Dokumenttypen platziert werden. Dazu zählen PDF, Microsoft Word, PowerPoint, Excel und Textdateien (.txt, .rtf).

Beispiel:

{{Sig_es_:signer1:signature}}

Ein Signaturfeld, das dem als signer1 gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist.

{{Cmpy_es_:signer2:company}}

Ein Feld für den Unternehmensnamen des als signer2 gekennzeichneten Empfängers.

{{address_es_:signer1}}

Ein Feld des als signer1 gekennzeichneten Empfängers zum Eingeben seiner Adresse.

{{*city_es_:signer1}}

Ein Pflichtfeld des als signer1 gekennzeichneten Empfängers zum Eingeben seines Orts.

{{!price}}

Ein schreibgeschütztes Feld. Empfänger können den Wert dieses Felds nicht ändern.

Adobe Sign-Text-Tags bietet einen leistungsstarken Mechanismus für das Einrichten von Dokumentvorlagen, die das Positionieren von Signatur- und Initialenfeldern, das Sammeln von Daten mehrerer Parteien in einer Vereinbarung, das Definieren von Validierungsregeln für gesammelte Daten und das Hinzufügen von qualifizierenden Bedingungen ermöglichen. Sobald ein Dokument mit Text-Tags ordnungsgemäß eingerichtet wurde, kann es beim Senden von Dokumenten für Signaturen als Vorlage verwendet werden. Dadurch wird sichergestellt, dass die für Vereinbarungen gesammelten Daten in der gesamten Organisation einheitlich und gültig sind.

Hinweis:

Sofern zutreffend, werden die Funktionen von Adobe Sign – Business und/oder Adobe Sign – Enterprise oder von beiden Plänen angegeben.

Tag-Text-Kurzanleitung

Tag-Text-Beispiele

In allen folgenden Beispielen wird davon ausgegangen, dass Tags im Dokumentinhalt verwendet werden. Lassen Sie beim Verwenden von Tags als PDF-Formularfeldnamen die öffnenden „{{“ und die schließenden „}}“ weg.

Signatur- und Initialenfelder

{{Sig_es_:signer1:signature}}

Ein Signaturfeld, das dem als signer1 gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist.

{{Int_es_:signer1:initials}}

Ein Initialenfeld, das dem als signer1 gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist.

{{SigB_es_:signer1:signatureblock}}

Ein Signaturblock, der dem als signer1 gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist.

{{OSig_es_:signer1:optsignature}}

Ein optionales Signaturfeld, das dem als signer1 gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist.

{{OInt_es_:signer1:optinitials}}

Ein optionales Initialenfeld, das dem als signer1 gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist.

{{SigStamp_es_:signer1:stampimage(25)}} Ein Stempelfeld, das als Signaturmöglichkeit verwendet werden kann. Stempel sind nur dann erforderlich, wenn keine anderen Signaturfelder für den Unterzeichner vorhanden sind.


Felder vom Typ „Empfängerrolle“

Die Unterzeichner- und Absenderfelder werden verwendet, um die Empfängerrollen für eine Vereinbarung anzugeben.

Feld „Unterzeichner“

Die Rolle „Unterzeichner“ gibt den ersten Empfänger (Unterzeichner oder Genehmiger) an, der nicht der „Absender“ ist. Die Rolle „signer1“ kennzeichnet den ersten Empfänger in allen Fällen. Der als „signer1“ gekennzeichnete Empfänger kann der Absender sein, sofern der Absender die Vereinbarung zunächst unterzeichnet oder genehmigt.

{{Cmpy_es_:signer1:company}}

Ein Feld des als signer1 gekennzeichneten Empfängers zum Eingeben seines Unternehmensnamens.

{{N_es_:signer2:fullname}}

Ein schreibgeschütztes Feld des als signer2 gekennzeichneten Empfängers zum Eingeben seines vollständigen Namens.

{{Dte_es_:signer1:date}}

Ein schreibgeschütztes Feld, das das Datum der Signatur enthält.

{{Em_es_:signer1:email}}

Ein schreibgeschütztes Feld, das die E-Mail-Adresse des Unterzeichners enthält.

Hinweis:

 Anstelle die Rollen „Absender“ und „Unterzeichner“ zu verwenden, besteht ein weiterer Ansatz darin, nur Rollen wie „signer1“, „signer2“, „signer3“ usw. zu verwenden. Stellen Sie sicher, dass diese Teilnehmer beim Senden des Dokuments in der richtigen Reihenfolge hinzugefügt werden.

 

Feld „Absender“

Die Rolle „Absender“ kann nur verwendet werden, wenn die Option „Als Erster oder Letzter unterzeichnen“ während des Sendevorgangs angegeben wird. Die Rolle „Absender“ gibt immer ein dem „Absender“ zugewiesenes Feld an, unabhängig davon, ob er als Erster oder Letzter unterzeichnet.

{{*Ttl_es_:sender:title}}

Ein Pflichtfeld, in das der Absender seinen Titel eingeben muss.

Hinweis:

Anstelle die Rollen „Absender“ und „Unterzeichner“ zu verwenden, besteht ein weiterer Ansatz darin, nur Rollen wie „signer1“, „signer2“, „signer3“ usw. zu verwenden. Stellen Sie sicher, dass diese Empfänger in der richtigen Reihenfolge hinzugefügt werden, wenn Sie das Dokument senden.


Felder vom Typ „Vorausfüllen“

{{price_es_:prefill}}

Ein Feld, das der Absender vor dem Senden des Dokuments ausfüllt.


Textfelder

{{address_es_:signer1}}

Ein optionales Feld des als signer1 gekennzeichneten Empfängers zum Eingeben seiner Adresse.

{{*city_es_:signer1}}

Ein Pflichtfeld des als signer1 gekennzeichneten Empfängers zum Eingeben seines Orts.


Schreibgeschützte Felder

{{!price}}

Ein schreibgeschütztes Feld. Unterzeichner können nicht den Wert dieser.


Kontrollkästchen

{{[]}}

Ein Kontrollkästchen.

{{[x]}}

Ein standardmäßig aktiviertes Kontrollkästchen.


Optionsfelder

{{(Red)Color}}

Ein Optionsfeld, das bei Auswahl den Wert „Red“ aufweist.


Bilder

{{Image1_es_:signer1:inlineimage(4)}}
Ein Inline-Bildfeld mit einer Höhe von 4 Zeilen


Feldbestätigung

{{*Mobile_es_:signer1:phone}}

Ein Pflichtfeld zur Eingabe der Telefonnummer, das das US-Telefonnummernformat zulässt.

{{d_es_:signer1:num(>0,<60)}}

Ein optionales Nummernfeld, das Werte zwischen 0 und 60 zulässt.


Bedingungsregeln

{{field_es_:showif(price>60)}}

Ein Feld, das angezeigt wird, wenn der „Preis“ einen Wert größer als 60 aufweist.


Berechnete Felder

{{TV_es_:calc([SubTotal]+[Tax])}}

Ein Feld, dessen Wert automatisch als Summe der Felder „SubTotal“ und „Tax“ berechnet wird.


Umwandeln von Text-Tags in Formularfelder

Feldlänge und -formatierung

Beim Verwenden von Text-Tags in einem Dokument, das bearbeitet werden kann, überlagert Adobe Sign ein Rechteck, das sich über den gesamten Bereich des Text-Tags erstreckt (von den beginnenden „{{“ bis zu den endenden „}}“), und wandelt das Text-Tag in das entsprechende Adobe Sign-Formularfeld um.

Die Länge des Formularfelds kann durch Hinzufügen von Weißraumzeichen am Anfang des Text-Tags direkt nach dem „{{“ oder am Ende des Text-Tags direkt vor dem „}}“ erhöht werden. Die Größe des Formularfelds kann zum Erzielen der gewünschten Länge durch Reduzieren des Schriftgrads des Text-Tags verringert werden.

Die Formularfeldformatierung (Schriftgrad, -typ, -farbe usw.) wird anhand des Formats des ersten „{“ bestimmt. Zum Gewährleisten der richtigen Verarbeitung von Text-Tags durch Adobe Sign sollten die Tag-Definitionen in gängigen Schriftarten im Dokument (Helvetica, Times, Arial, Verdana oder Courier) angegeben werden. Um einen bestimmten Schrifttyp zu erzwingen, nutzen Sie den Abschnitt Schriftartaussehen.

Bei Text-Tag-Definitionen wird die Groß-/Kleinschreibung beachtet, wobei sie in Kleinbuchstaben angegeben werden müssen. 

In der folgenden Abbildung werden Text-Tags gezeigt, die in einem Microsoft Word-Dokument platziert sind.

Image1

Der gesamte Bereich des Text-Tags von der öffnenden geschweiften Klammer bis zur schließenden geschweiften Klammer muss in eine einzelne Zeile passen. Wenn sich ein Text-Tag auf mehrere Zeilen erstreckt, entweder im Quelldokument oder in der verarbeiteten PDF, wird das Formularfeld von Adobe Sign nicht richtig erkannt, wodurch der zugrunde liegende Text dem Unterzeichner beim Signieren des Dokuments möglicherweise angezeigt wird.

Bei Verwendung in PDF-Formularen sollten die geschweiften Klammern nicht im Namen der PDF-Formularfelder verwendet werden. Zudem wird die Größe des Felds anhand der Größe des PDF-Formularfelds bestimmt und die Formatierung der in das Feld eingegebenen Daten wird anhand der PDF-Formularfeldeigenschaften bestimmt.

Image2

Ein einzelnes Dokument kann PDF-Formularfelder und Felder aufweisen, die mit Text-Tags definiert sind.

 

Interagieren mit Formularfeldern während der Signatur

Die obigen Text-Tags werden während der Signatur in die folgenden ausfüllbaren Felder umgewandelt:

image 3


Formularfelder im signierten Dokument

Nachdem die Daten im signierten Dokument zusammengeführt wurden, würde Folgendes in der signierten PDF angezeigt werden:

Image 4


Lange Text-Tags

Bei Verwendung in Dokumenten, die bearbeitet werden können, werden viele Direktiven aufweisende Text-Tags möglicherweise sehr lang, wodurch es schwierig wird, kleine Felder für das Dokument anzugeben. Adobe Sign stellt einen einfachen Mechanismus bereit, mit dem Sie kürzere Tags im Dokument angeben können.

Wenn Sie beispielsweise über ein Pflichtfeld zur Eingabe der Telefonnummer verfügen müssen, das dem Absender zugewiesen ist, können Sie, anstatt das gesamte Tag

{{*Mobile_es_:signer1:phone}} zu setzen, ein kürzeres Tag {{$mob}} an der entsprechenden Position im Dokument mit Leerzeichen verwenden, um die Feldgröße anzupassen. Die vollständige Definition des Text-Tags

{{#mob=*Mobile_es_:signer1:phone}} kann an einer anderen Position im Dokument platziert werden. Weitere Informationen zur Text-Tag-Kürzung finden Sie unter Kürzen von Text-Tags.

Text-Tags im Detail

Text-Tag-Syntax

Ein Adobe Sign-Text-Tag wird wie folgt definiert:

Aufschlüsselung des Text-Tags

Wobei die Komponenten wie folgt definiert sind:

  • Erforderlich: ein erforderliches Flag, das angibt, ob ein bestimmtes Feld erforderlich ist und durch den Unterzeichner während der Signatur ausgefüllt werden muss. Wenn das Flag nicht vorhanden ist, ist das Formularfeld optional und der Unterzeichner kann (muss aber nicht) einen Wert während der Signatur eingeben.
  • Schreibgeschützt: ein optionales Flag, das angibt, dass das entsprechende Feld schreibgeschützt ist. Durch die Markierung eines Felds als „schreibgeschützt“ wird sichergestellt, dass die Daten im Feld während der Signatur nicht geändert werden können. Daten können mithilfe von Adobe Sign-APIs oder MegaSign via CSV in schreibgeschützte Felder zusammengeführt werden, bevor das Dokument zur Signatur gesendet wird.
  • Feldname: ein eindeutiger Name zum Ermitteln dieses spezifischen Felds im Dokument. Der Feldname wird verwendet, um die Werte zu bestimmen, die während der Signatur angegeben werden, wenn die Daten vom Dienst exportiert werden.

Hinweis:

  • Wenn ein Dokument mehr als ein Text-Tag mit demselben Namen, aber unterschiedlichen Direktiven aufweist oder wenn sich diese Direktive unter den Text-Tags desselben Namens in einer anderen Reihenfolge befinden, fügt Adobe Sign automatisch „efield“ + eindeutige Zahl + „_“ am Anfang des Namens hinzu. Wenn beispielsweise zwei Felder namens „Address“ im Dokument angezeigt werden, ändert Adobe Sign den Namen eines der Felder in „efield2_Address“.
  •  Wenn zwei Text-Tags mit demselben Feldnamen und denselben Direktiven und identischer Reihenfolge der Direktiven in einem Dokument vorhanden sind, werden diese Felder als geklonte Felder behandelt. In ein Feld eingegebene Daten werden automatisch zur anderen Feldposition im Dokument geklont.

  • EchoSign-ID: eine spezifische Textzeichenfolge „_es_“, die nach dem Feldnamen im Text-Tag eingeschlossen werden muss, um die Adobe Sign-spezifischen Funktionen zu aktivieren. Wenn der Adobe Sign-Bezeichner nicht hinter dem Feldnamen eingeschlossen wird, wird ein Formularfeld zum Dokument ohne Direktiven hinzugefügt.
  • Direktive: eine Liste einer oder mehrerer Definitionen, die mit einem Doppelpunkt („:“) beginnen und die Rolle, den Feldtyp und zusätzliche Feldverarbeitungsregeln angeben, die den im Feld zulässigen Eingabetyp definieren. Direktiven können in einer beliebigen Reihenfolge definiert werden.
    • Rolle: der Teilnehmer, mit dem dieses Feld verknüpft ist (z. B. Absender, Unterzeichner).
    • Feldtyp: der Adobe Sign-Formularfeldtyp (z. B. Signatur-, Initialen-, Textfeld oder Kontrollkästchen)
    • Regeln: erweiterte Verarbeitungsregeln wie die Datenvalidierung, die Logik zum Anzeigen/Ausblenden von Feldern auf Basis von Bedingungen usw.


Steuern von Feldinteraktionen beim Signaturvorgang

Formularfelder in einem Dokument können während des Signaturworkflows zu einem spezifischen Unterzeichner zugewiesen werden. Adobe Sign stellt sicher, dass ein Unterzeichner während der Signatur nur mit den Feldern interagieren kann, die ihm zugewiesen wurden. Formularfelder können zu einem spezifischen Unterzeichner zugewiesen werden, indem dem Text-Tag eine spezifische Direktive hinzugefügt wird.


Zuweisen eines Formularfelds zu spezifischen Unterzeichnern

Adobe Sign unterstützt die folgenden Direktiven für das Zuweisen eines Formularfelds zu spezifischen Unterzeichnern.

{{Field2_es_:signer1}}

Ein Feld in der Vereinbarung, das dem ersten zugewiesen wird, der nicht der Absender der Vereinbarung ist.

{{Field3_es_:signer1}}

{{Field4_es_:signer2}}

Wenn für eine Vereinbarung mehr als ein Unterzeichner erforderlich ist und jeder Unterzeichner während der Signatur Daten angeben muss, können die Felder in der Vereinbarung mithilfe der Direktive „signer<x>“ zu spezifischen Unterzeichnern zugewiesen werden, wobei „<x>“ die Reihenfolge darstellt, in der die Unterzeichner die Vereinbarung signieren. Mit der Direktive „signer1“ markierte Felder sind dem ersten Unterzeichner zugewiesen. Mit der Direktive „signer2“ markierte Felder sind dem zweiten Unterzeichner zugewiesen usw. Adobe Sign stellt sicher, dass ein Unterzeichner nur mit den Feldern interagieren kann, die ihm zugewiesen sind.

Wenn der Absender der Vereinbarung während der Signatur als Erstes signiert, werden dem Absender als „signer1“ markierte Felder zusätzlich zum als „Absender“ markierten Feld angezeigt.


Absender füllt Daten vorab aus

Manchmal muss der Absender die Vereinbarung nicht signieren, jedoch die Daten eingeben, bevor die Vereinbarung zur Signatur gesendet wird. Dazu muss eine Direktive vom Typ „vorausfüllen“ zu den relevanten Formularfeldern in der Vereinbarung hinzugefügt werden. Mit Adobe Sign kann der Absender diese Felder ausfüllen, bevor die Vereinbarung zur Signatur gesendet wird.

{{Field5_es_:prefill}}

Ein Feld in der Vereinbarung, das vom Absender ausgefüllt werden muss, bevor die Vereinbarung zur Signatur gesendet wird.

Hinweis:

„Vorausfüllen“ ist standardmäßig für Dokumente aktiviert, die in Ihre Adobe Sign-Dokumentenbibliothek hochgeladen sind. „Vorausfüllen“ kann auch durch Aktivieren der Option „Vorschau und Unterschrift hinzufügen“ beim Senden von Dokumenten aktiviert werden. Wenden Sie sich an den Adobe-Support, um „Vorausfüllen“ für alle über die Seite „Senden“ gesendeten Vereinbarungen zu aktivieren, und zwar unabhängig davon, ob die Option „Vorschau“ aktiviert ist.


Nicht zugewiesene Felder

Während der Signatur kann jeder Unterzeichner ein Feld ausfüllen, das nicht über eine Direktive verfügt, die es einem bestimmten Empfänger zuweist. Nachdem das Feld ausgefüllt wurde, wird es gesperrt, um zu verhindern, dass nachfolgende Unterzeichner seinen Wert ändern.

{{Address}}

Ein Feld in einer Vereinbarung, das von einem Unterzeichner ausgefüllt werden kann.

{{zip_es_:zip4}}

Ein Feld in einer Vereinbarung für einen Unterzeichner zum Eingeben in einer Postleitzahl mit Validierung.


Grundlegende Adobe Sign-Feldtypen

Mit spezifischen Direktiven in Text-Tags kann eine Vielzahl an Feldtypen in einem Dokument erstellt werden. Adobe Sign interpretiert die Tags und wandelt sie während der Signatur in die entsprechenden Formularfelder um. Alle Feldtypen, die durch die Adobe Sign-Webanwendung zu einem Dokument hinzugefügt werden können, können auch durch Text-Tags angegeben werden.


Signatur- und Initialenfelder

Sie können Adobe Sign-Signatur- oder -Initialenfelder an bestimmten Positionen im Dokument platzieren, indem Sie eine Direktive hinzufügen, um den Signaturfeldtyp festzulegen. Signatur- und Initialenfelder sind standardmäßig obligatorisch.

Für einige Dokumente ist es jedoch erforderlich, dass der Unterzeichner an bestimmten zusätzlichen Positionen im Dokument optional seine Initialen angibt oder Signaturen vornimmt. Optionale Signatur- oder Initialenfelder können ebenfalls in einem Dokument mit Text-Tags definiert werden.

Hinweis:

Für Adobe Sign ist es erforderlich, dass ein Dokument mindestens eine Signatur im Dokument für jeden Unterzeichner des Dokuments enthält. Genehmiger eines Dokuments müssen während der Signatur nicht über ein Signaturfeld für das Dokument verfügen.

{{Sig1_es_:sender:signature}}

Ein dem Absender zugewiesenes erforderliches Signaturfeld.

{{Int1_es_:signer1:initials}}

Ein erforderliches Initialenfeld, das dem als signer1 gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist.

{{OSig1_es_:signer2:optsignature}}

Ein optionales Signaturfeld, das dem als signer2 gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist.

{{OInt1_es_:signer1:optinitials}}

Ein optionales Initialenfeld, das dem als signer1 gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist.

{{SigStamp_es_:signer1:stampimage(25)}} Ein Stempelfeld, das als Signaturmöglichkeit verwendet werden kann. Stempel sind nur dann erforderlich, wenn keine anderen Signaturfelder für den Unterzeichner vorhanden sind.


Spezielle Adobe Sign-Felder

Adobe Sign verfügt über spezielle Felder, die im Dokument positioniert werden können, um Informationen vom Unterzeichner zu sammeln, beispielsweise die Stellenbezeichnung des Unterzeichners oder den Unternehmensnamen. Wenn die Informationen für diese Felder bereits verfügbar sind, füllt Adobe Sign diese Felder automatisch aus, bevor sie dem Unterzeichner während der Signatur angezeigt werden.

{{Ttl1_es_:title}}

Ein Feld zum Angeben der Stellenbezeichnung des Unterzeichners.

{{Cmpy1_es_:company}}

Ein Feld zum Angeben des Unternehmens des Unterzeichners.


Spezielle schreibgeschützte Felder

Darüber hinaus unterstützt Adobe Sign zudem das Erfassen des Signaturdatums, der E-Mail-Adresse und des Namens des Unterzeichners in der Vereinbarung. Diese Felder werden automatisch von Adobe Sign aufgefüllt und können beim Signieren der Vereinbarung nicht vom Unterzeichner geändert werden.

{{Dte1_es_:date}}

Ein Feld zum automatischen Erfassen des Signaturdatums.

{{Em1_es_:email}}

Ein Feld zum automatischen Erfassen der E-Mail-Adresse des Unterzeichners. Bei Verwendung in Adobe Sign-Widgets kann das E-Mail-Adressenfeld durch den Unterzeichner bearbeitet werden, sofern er das Widget signiert. In Abhängigkeit Ihrer Kontokonfiguration verifiziert Adobe Sign die vom Unterzeichner angegebene E-Mail-Adresse, bevor der Widget-Signaturvorgang abgeschlossen wird.

{{Name1_es_:fullname}}

Ein Feld zum Angeben des vollständigen Namens des Unterzeichners.


Signaturblock

Wenn sich kein Signaturfeld im Dokument für einen spezifischen Unterzeichner befindet, platziert Adobe Sign unten im Dokument automatisch einen Signaturblock für den jeweiligen Unterzeichner. Ein Signaturblock enthält standardmäßig Signatur- und E-Mail-Adressenfelder. Wenn Ihr Konto- oder Gruppenadministrator jedoch die Einstellung Unterzeichner müssen beim e-Signieren ihre Stellenbezeichnung angeben oder Unterzeichner müssen beim e-Signieren ihren Firmennamen angeben oder beide aktiviert hat (unter „Signaturvorgaben“), werden die Titel- bzw. Unternehmensfelder im Signaturblock verwendet. In der folgenden Grafik wird ein Signaturblock gezeigt, der alle vier Felder enthält.

Signaturblock

Mithilfe der Direktive „signatureblock“ können Sie den gesamten Adobe Sign-Signaturblock in Ihrem Dokument platzieren.

{{SBlk1_es_:signatureblock}}

Positioniert einen Signaturblock im Dokument an der angegebenen Position.


Textfelder

Alle in einem Dokument definierten Felder, die keine zusätzlichen Feldtyp-Definitionsdirektiven aufweisen, werden als ausfüllbare Textfelder in einem Dokument behandelt.

{{propertyName_es_:signer}}

Definiert ein bearbeitbares Textfeld namens „propertyName“ in einem Dokument.


Definieren von Pflicht-/optionalen Feldern

Für die meisten Felder können Sie angeben, ob sie erforderlich oder optional sind. Adobe Sign gewährleistet, dass ein Unterzeichner eine Vereinbarung erst dann signieren kann, nachdem alle obligatorischen Felder ausgefüllt wurden.

Standardmäßig sind alle Felder mit Ausnahme der folgenden optional:

  • Signatur- und Initialenfelder sind standardmäßig obligatorisch, sofern Sie diese Felder nicht mithilfe der Text-Tags „optsignature“ oder „optinitials“ definiert haben. Weitere Informationen zu diesen Text-Tags finden Sie unter Signatur- und Initialenfelder.
  • Die Felder „Titel“ und „Unternehmen“ sind obligatorisch, sofern sie entsprechend Ihren Kontoeinstellungen Teil des Signaturblocks sein müssen. Informationen zu spezifischen Kontoeinstellungen finden Sie unter Signaturblock.

Ein Pflichtfeld ist mit einem Sternchenpräfix (*) neben dem Namen markiert oder indem im Text-Tag die erforderliche Direktive hinzugefügt wird.

Beispiel:

{{*phone_es_:signer1}}

{{phone_es_:signer1:required}}

{{phone_es_:prefill:required}}

Definiert ein Pflichttextfeld namens „Telefon“, das vom Unterzeichner oder während des Vorausfüllens ausgefüllt werden muss.

{{address_es_:signer1}}

Definiert ein optionales Feld namens „Adresse“, das durch den als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger ausgefüllt werden muss.

Pflichtfelder werden durch das rote Sternchen auf der linken Seite des Felds gekennzeichnet.

Erforderlicher Feldrand


Bearbeitbare/Schreibgeschützte Felder

Standardmäßig können alle nicht schreibgeschützten Felder bearbeitet werden. Zu den Ausnahmen zählen spezielle Unterzeichnerfelder (E-Mail-Adresse, Unterzeichnername und Signaturdatum), die standardmäßig schreibgeschützt sind. Weitere Informationen finden Sie unter Spezielle schreibgeschützte Felder.

Schreibgeschützte Felder sind hilfreich beim automatischen Zusammenführen von Daten in ein Dokument mithilfe der Adobe Sign-API oder der MegaSign-Datenzusammenführungsfunktion. Mit schreibgeschützten Feldern wird sichergestellt, dass der Unterzeichner die zusammengeführten Daten beim Signieren nicht ändern kann.

Durch das Hinzufügen eines Ausrufezeichenpräfixes (!) zum Feldnamen oder mithilfe der Direktive für den Schreibschutz wird es als ein schreibgeschütztes Feld markiert.

Beispiel:

{{!price}}

{{price_es_:readonly}}

Definiert ein schreibgeschütztes Textfeld, in das zusammengeführte Daten eingegeben werden, bevor das Dokument zur Signatur gesendet wird.

Erweiterte Dokumentverarbeitung mit Text-Tags

Zusätzliche Feldtypen


Kontrollkästchen

Sie können ein Kontrollkästchen mithilfe von Text-Tags erstellen, indem Sie das Tag „Checkbox“ in Ihrem Dokument platzieren oder die Direktive „checkbox“ verwenden.

{{[]}}{{CB_es_:checkbox}}

Positioniert ein nicht benanntes Kontrollkästchen in einem Dokument.

{{[x]}}{{CB1_es_:checkbox(checked)}}

Positioniert ein nicht benanntes Kontrollkästchen in einem Dokument, das standardmäßig aktiviert ist.

{{[]Comm_es_:signer1}}{{Comm_es_:checkbox:signer1}}

Positioniert das Kontrollkästchen „Comm“, das dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist.

{{[]*}}{{CB2_es_:required:checkbox}}

Ein nicht benanntes obligatorisches Kontrollkästchen, das vom als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger aktiviert werden muss. Weitere Informationen zum Definieren von Pflichtfeldern finden Sie unter Definieren von Pflicht-/optionalen Feldern.

{{[]!}}{{CB3_es_:readonly:checkbox}}

Ein nicht benanntes schreibgeschütztes Kontrollkästchen. Weitere Informationen zum Definieren von Pflichtfeldern finden Sie unter Definieren von Pflicht-/optionalen Feldern.

{{CB4_es_:checkbox:label("Ich stimme zu")}}

Definiert ein Kontrollkästchen mit einer Beschriftung für eine benutzerfreundliche Beschreibung des Kontrollkästchens. Die Beschriftung wird dem Unterzeichner während der Signatur angezeigt und zeigt in diesem Fall Folgendes an: „Ich stimme zu“.


Optionsfelder

Text-Tags können auch verwendet werden, um Optionsfelder zu definieren und in einem Dokument zu positionieren. Optionsfelder müssen über mindestens zwei Optionen (Auswahlmöglichkeiten) in einer Optionsfeldgruppe verfügen. Hierbei handelt es sich um eine Gruppe, die durch denselben Feldnamen im Dokument bestimmt wird. Jede Option (Auswahlmöglichkeit) des Optionsfelds muss einen unterschiedlichen Auswahlwert aufweisen. Optionsfelder können mithilfe der folgenden Syntax definiert werden.

{{(option_value)fieldname_es_}}

Platziert ein Optionsfeld in einem Dokument.

{{(Red)Color_es_:signer1}}

{{(Blue)Color_es_:signer1}}

{{(Green)Color_es_:signer1}}

Definiert drei Optionsfelder, die zur selben Gruppe namens „Color“ gehören, die dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist. Die Optionen weisen die Werte „Red“, „Blue“ und „Green“ auf.

{{Color_es_:signer1:radio(Red)}}

{{Color_es_:signer1:radio(Blue)}}

{{Color_es_:signer1:radio(Green)}}

Eine alternative Methode zum Definieren der Optionsfeldgruppe „Color“ besteht in der Verwendung der Direktive „radio“.

{{(Red)Color_es_:signer1:label(“Red”)}}

{{(Blue)Color_es_:signer1:label(“Blue”)}}

{{(Green)Color_es_:signer1:label(“Green”)}}

Definiert eine Optionsfeldgruppe und versieht jedes Optionsfeld mit einer benutzerfreundlichen Beschriftung. Die Beschriftung wird dem Unterzeichner während der Signatur angezeigt.

 
Angeben des Optionsfeldstils

Adobe Sign unterstützt das Erstellen von unterschiedlichen Optionsfeldstilen. Der angegebene Optionsfeldstil wird in der PDF angezeigt. Während der Signatur werden die Optionsfeldoptionen jedoch immer als Kreise dargestellt.

Optionsfeldstile


(Inline-)Bildfelder

Bildfelder werden verwendet, um eine Bilddatei – wie ein Foto oder ein gescanntes Dokument (z. B. einen Führerschein) – zu erfassen. Diese Bilder können aus dem signierten Dokument extrahiert werden.  Die Anweisung :inlineimage macht das Hinzufügen eines zusätzlichen Parameters erforderlich, der die Höhe des Feldes definiert. Die Feldhöhe wird aus der Schriftgröße des Tags abgeleitet und in Zeilen dieses Schriftartwertes gemessen.

{{inlineImageEx_es_:signer1:inlineimage(20)}}
Definiert ein Bildfeld mit einer Höhe von 20 Zeilen


Mehrzeilige Textfelder

Text-Tags können zum Definieren von Textfeldern verwendet werden, die sich auf mehrere Zeilen erstrecken können. Diese Felder können in Dokumenten verwendet werden, um während der Signatur mehrere Datenzeilen zu erfassen.

{{largeField_es_:signer1:multiline}}

Definiert ein dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesenes Feld namens „largeField“, in das der Unterzeichner während der Signatur mehrere Datenzeilen eingeben kann.

{{largeField2_es_:signer1:multiline(4)}}

Definiert ein dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesenes Feld namens „largeField2“, in das der Unterzeichner während der Signatur vier Datenzeilen eingeben kann. Wenn der Zeilenanzahlparameter fehlt, unterstützt das Feld zwei Datenzeilen.

Text-Tags können auch verwendet werden, um Dropdownlisten zu definieren und in einem Dokument zu positionieren. Dropdownlisten können mehrere Optionen enthalten. Beim Signieren des Dokuments kann der Benutzer eine dieser Optionen auswählen. Eine Dropdownlistendefinition besteht aus zwei Komponenten: einem eindeutigen Satz an Optionen, aus denen der Empfänger eine Auswahl treffen kann, und optional einem Satz an Werten, die zurückgegeben werden, wenn die Daten von der Vereinbarung exportiert werden.

Dropdownlisten müssen eindeutig sein, auch wenn Dropdownwerte nicht eindeutig sein müssen (d. h. mehrere Dropdownoptionen können über denselben davon exportierten Wert verfügen). Dropdownwerte sind optional. Wenn keine Dropdownwerte definiert sind, werden die Dropdownoptionen zurückgegeben, wenn die Daten aus der Vereinbarung exportiert werden.

Wenn Dropdownwerte definiert sind, muss die Anzahl der definierten Werte mit der Anzahl der Optionen übereinstimmen. Wenn die Anzahl der angegebenen Optionen und Werte nicht übereinstimmen, führt dies zu einem Fehler und das Feld wird nicht als eine Dropdownliste behandelt.

Beim Definieren einer Standardauswahl für eine Dropdownliste oder beim Definieren von Bedingungen für ein anderes Feld anhand der Auswahl einer der Optionen aus der Dropdownliste durch den Empfänger müssen die Exportwerte (nicht die Optionen) verwendet werden. Verwenden Sie die Dropdownoptionen, wenn keine Exportwerte definiert sind.

{{*Color_es_:signer1:dropdown(options="Red,Green, Blue”)}}

Positioniert eine erforderliche Dropdownliste in einem Dokument. Während der Signatur kann der als „signer1“ gekennzeichnete Empfänger eine der drei verfügbaren Auswahlmöglichkeiten aus der Liste auswählen. Diese Dropdownliste gibt keine Exportwerte an. Daher wird die ausgewählte Option über die Seite „Verwalten“, über die API oder über die Seite „Berichte“ exportiert.

{{Color_es_:signer1:dropdown(options="Red,Green,Blue”, values=”R,G,B”)}}

Positioniert eine Dropdownliste in einem Dokument. Während der Signatur kann der als „signer1“ gekennzeichnete Empfänger eine der drei verfügbaren Optionen aus der Liste auswählen. In diesem Fall gibt die Dropdownliste zudem mögliche Exportwerte (R,G,B) an. In Abhängigkeit der vom Empfänger während der Signatur ausgewählten Option wird der entsprechende Wert über die Seite „Verwalten“, über die API oder über die Seite „Berichte“ exportiert. Wenn der Empfänger beispielsweise „Red“ auswählt, lautet der exportierte Wert „R“.

{{Color_es_:signer1:dropdown(options="Red,Green,Blue”, values=”R,,B”)}}

In diesem Beispiel sind die Dropdownlistenoptionen mit denen aus dem vorherigen Beispiel identisch. Es ist jedoch einer der Werte leer. Wenn der als „signer1“ gekennzeichnete Empfänger während der Signatur „Green“ aus der Dropdownliste auswählt, wird kein Wert für dieses Feld exportiert.

{{Color_es_:signer1:dropdown(options="Red,,Blue”, values=”R,G,B”)}}

In diesem Beispiel werden dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger während der Signatur in der Dropdownliste drei Optionen angezeigt, wobei die zweite Option leer ist. Wenn der Empfänger die leere Option auswählt, lautet der exportierte Wert „G“.

Bei Bedarf können der Dropdownfelderdefinition zusätzliche Direktiven hinzugefügt werden, beispielsweise indem die Dropdownliste als obligatorisch festgelegt, eine bedingte Logik auf Dropdownlisten angewendet oder angegeben wird, dass die vom Empfänger ausgewählte Option in der PDF maskiert werden sollte.


Ergänzende Dokumente (Dateianlagen)

Adobe Sign kann verwendet werden, um ergänzende Dokumente von Unterzeichnern während der Signatur zu sammeln. Während der Signatur wandelt Adobe Sign das Text-Tag in ein Feld um, das vom Unterzeichner ausgewählt werden kann, um eine Datei zum Hochladen auszuwählen. Das bzw. die hochgeladene(n) Dokument(e) wird bzw. werden als Bestandteil des signierten Dokuments eingeschlossen, in die PDF umgewandelt und am Ende der signierten Vereinbarung nach dem Signaturvorgang angehängt. Formularfelder für das Sammeln von Dateien vom Unterzeichner werden mithilfe der Direktive „attachment“ definiert.

{{*DriversLicense_es_:signer1:attachment}}

Definiert ein Pflichtfeld namens „DriversLicense“, das dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist. Der Empfänger muss dieses Feld verwenden, um während der Signatur eine Datei hochzuladen.

{{photo_es_:signer1:attachment:label("Photo")}}

Definiert ein optionales Feld namens „photo“, das dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist. Der Empfänger kann dieses Feld verwenden, um während der Signatur ein Bild hochzuladen. Die Direktivenbeschriftung kann verwendet werden, um eine benutzerfreundliche Beschreibung für das Feld anzugeben. Die Beschriftung wird dem Unterzeichner während der Signatur angezeigt.

Definieren eines Dateianlagefelds:

Explizites Text-Tag für Anlagen

Während der Signatur angezeigtes Feld „Dateianhang“:

Feld mit Beispielanhang

Adobe Sign kann verwendet werden, um Hyperlinks in Dokumenten anzugeben. Auf Hyperlinks kann während der Signatur geklickt werden und sie führen den Empfänger zu einer Position im Dokument oder zu einer externen URL. Beschriftungen können auch für Hyperlinks angegeben werden, sodass das Dokument die Textbeschriftung anstelle der direkten URL anzeigt.

{{companywebsite_es_:link(http://www.adobe.com):label(Adobe)}}

Definiert einen Hyperlink, der zu einer externen URL führt. Enthält eine Beschriftung vom Typ „Adobe“, die dem Empfänger während der Signatur angezeigt wird.

{{doclink_es_:link:page(10):label(View this section)}}

Definiert einen Hyperlink, der zu Seite 10 im aktuellen Dokument führt. Enthält eine Beschriftung „View this section“, die dem Empfänger während der Signatur angezeigt wird.


Teilnehmerstempel und Transaktions-IDs (Business und Enterprise)

Teilnehmerstempel und Transaktions-IDs können den signierten PDFs für die Unterzeichner hinzugefügt werden. Der Stempel des entsprechenden Teilnehmers wird angezeigt, nachdem diese Person das Dokument signiert oder genehmigt hat. Der Teilnehmerstempel enthält den Namen des Teilnehmers, die Uhrzeit der Signatur/Genehmigung sowie die E-Mail-Adresse. Die Transaktions-IDs und Stempel werden in der endgültigen signierten PDF angezeigt.

{{userstamp1_es_:signer1:stamp}}

Definiert einen Teilnehmerstempel für den als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger. Dieser Stempel wird in der endgültigen signierten PDF angezeigt.

{{userstamp2_es_:signer2:stamp}}

Definiert einen Teilnehmerstempel für den als „signer2“ gekennzeichneten Empfänger. Dieser Stempel wird in der endgültigen signierten PDF angezeigt.

{{transstamp2_es_:transactionid}}

Definiert einen Transaktions-ID-Stempel, der in der endgültigen signierten PDF angezeigt wird.

{{userstamp_es_:signer1:stamp:repeat}}

{{transstamp1_es_:transactionid:repeat}}

Definiert einen Stempel, der auf allen Seiten in der endgültigen signierten PDF an derselben Position angezeigt wird.


Digitale Signaturen (Enterprise)

Digitale Signaturen können zu Dokumenten hinzugefügt werden. Es ist nur eine digitale Signatur pro Unterzeichner in jedem Dokument möglich. Wenn Sie mehr als eine digitale Signatur pro Unterzeichner (z. B. {{digsig1_:signer1: digitalsignature}} und {{digsig2_:signer1: digitalsignature}}) hinzufügen, wird nur die erste beibehalten und die anderen werden automatisch entfernt, wenn das Dokument zur Signatur gesendet wird, sofern sie nicht vor dem Senden manuell in der Vorschau und Erstellungsumgebung entfernt wird.

{{digsig1_es_:signer1:digitalsignature}}

Definiert eine digitale Signatur für den als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger.


Stempelsignaturen

Felder vom Typ „Stempel“ erfüllen einen doppelten Zweck – sie sind Ersatz für ein Signaturfeld (für Unternehmen, die es vorziehen, mit ihrem Firmensiegel zu unterzeichnen) oder dienen zur Unterstützung einer herkömmlichen Signatur (wie ein Hanko-Stempel). Wie Felder vom Typ „Digitale Signatur“ kann auch nur ein Stempelfeld pro Empfänger definiert werden. Stempelfelder sind standardmäßig optional, es sei denn, sie sind als erforderlich ausgewiesen oder es werden keine anderen Signaturfelder für den Unterzeichner platziert.

Für Stempelfelder ist es erforderlich, dass der Anweisung :stampimage ein weiterer Parameter hinzugefügt wird, der die Höhe des Feldes angibt. Die Feldhöhe wird in der Anzahl der Zeilen gemessen, basierend auf der Größe des Text-Tags.

{{Stamp1_es_:signer1:stampimage(28)}}

Definiert ein Stempelfeld mit einer Höhe von 28 Zeilen für einen Empfänger namens „signer1“.


Festlegen des Standardwerts

Adobe Sign unterstützt das Angeben von Standardwerten für ein Feld mithilfe von Text-Tags. Der angegebene Standardwert wird den Teilnehmern während der Signatur angezeigt.

Text-Tag-Direktive

Beispiel

:default

:default("In doppelten Anführungszeichen angegebener Standardwert")

:default('In einfachen Anführungszeichen angegebener Standardwert')

Wenn der Standardwert ein einfaches Anführungszeichen oder einen Apostroph aufweist, muss der Standardwert in doppelte Anführungszeichen gesetzt werden. Zum Beispiel: {{location_es_:signer1:default("Signer's Business")}}. Wenn doppelte Anführungszeichen im Standardwert erforderlich sind, muss der Standardwert in einfache Anführungszeichen gesetzt werden.

Angeben der QuickInfo

Mit Text-Tags können auch QuickInfos für Adobe Sign-Formularfelder angegeben werden. QuickInfos werden dem Empfänger während der Signatur angezeigt.

Text-Tag-Direktive

Beispiel

:tooltip

:tooltip("Geben Sie eine Kopie Ihrer Fahrerlaubnis an.")

:tooltip('Wählen Sie eine Farbe aus.')


Auswählen einer Schriftdarstellung

Text-Tags können verwendet werden, um die Schriftdarstellung des Felds zu ändern, sodass die im Text-Tag für Schriftnamen, -farbe und -größe verwendete Schriftdarstellung überschrieben wird. Um einen Schriftnamen anzugeben, verwenden Sie den Namen einer Schriftart im vorhandenen Dokument oder einen der folgenden Namen: Lato, Roboto, Slabo 13px, Source Serif Pro, Source Sans Pro und Source Code Pro. Verwenden Sie zum Angeben der Farbe den RGB-Hexadezimalwert oder einen der folgenden gültigen Farbwerte: weiß, hellgrau, grau, dunkelgrau, schwarz, rot, pink, orange, gelb, grün, magenta, zyan oder blau. Standardmäßig entsprechen Schriftname und -größe dem Schriftnamen und der -größe der ersten Klammer „{“ am Beginn des Text-Tags.

Text-Tag-Direktive

Beispiel

:font

:font(name=Lato, color=#FF0000, size=12): Gibt an, dass das Feld die Schriftart Lato, die Farbe Rot und die Größe 12 Punkt aufweist.

 

:font(name=Source Code Pro, color=green, size=14): Gibt an, dass die Schriftart Source Code Pro, die Farbe Grün und die Größe 14 Punkt aufweist.


Festlegen von Feldausrichtung

Text-Tags können verwendet werden, um die in die Formularfelder eingegebenen Werte auszurichten. Standardmäßig sind die Werte in den Formularfeldern linksbündig. Mithilfe von Direktiven zu den Text-Tags können die Text-Tags jedoch so ausgerichtet werden, dass sie sich mittig oder rechts befinden.

Text-Tag-Direktive

Beispiel

:align(alignment)

:align(left): richtet den Text im Feld linksbündig aus. Hierbei handelt es sich um das Standardverhalten für Formularfelder und die Direktive muss nicht in Anspruch genommen werden.

:align(right): richtet die Daten im Feld rechtsbündig aus.

:align(center): richtet die in das Formularfeld eingegebenen Daten mittig aus.


Festlegen von sich wiederholenden Feldern

Text-Tags können verwendet werden, um dieselben Felder auf jeder Seite im Dokument zu wiederholen, ohne das Text-Tag auf jede Seite kopieren zu müssen. Dies ist beispielsweise insbesondere für Signaturfelder oder Teilnehmerstempel bei längeren Dokumenten hilfreich.

Text-Tag-Direktive

Beispiel

:repeat

:stamp:repeat: kopiert den Teilnehmerstempel an dieselbe Position auf jede der anderen Seiten im Dokument. Definieren Sie eine Unterzeichnerrolle für den Stempel (z. B. signer1, signer2).

:signature:repeat: kopiert das Signaturfeld an dieselbe Position auf jede der anderen Seiten im Dokument. Definieren Sie eine Unterzeichnerrolle für den Stempel (z. B. signer1, signer2).

:repeat(even): kopiert das Feld an dieselbe Position auf geraden Seiten im Dokument.

:repeat(odd): kopiert das Feld an dieselbe Position auf ungeraden Seiten im Dokument.

:repeat(after): kopiert das Feld an dieselbe Position auf allen Seiten hinter der Seite, auf der das Feld hinzugefügt ist.

:repeat(before): kopiert das Feld an dieselbe Position auf allen Seiten vor der Seite, auf der das Feld hinzugefügt ist.

:repeat(2,10), :repeat(6-9), :repeat(2,6-9): kopiert das Feld an dieselbe Position der angegebenen Seite oder Seitenbereiche im Dokument.


Festlegen von Datenvalidierungsregeln

Adobe Sign unterstützt eine Vielzahl an Feldvalidierungstypen, die durch zusätzliche Text-Tag-Direktiven angegeben sind. Die angegebenen Datenvalidierungsregeln werden angewendet, wenn der Unterzeichner während der Signatur Daten eingibt. Adobe Sign gestattet es dem Empfänger nicht, den Signaturvorgang abzuschließen, wenn die eingegebenen Daten nicht mit der angegebenen Validierungsregel übereinstimmen.

Beispiel:

 

{{*Mobile_es_:signer1:phone}}

Definiert ein Pflichtfeld namens „Mobile“, das dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist. Der Empfänger muss während der Signatur eine gültige Telefonnummer in dieses Feld eingeben.

 

{{Birthday_es_:signer2:isdate}}

Definiert ein Feld namens „Birthday“, das dem als „signer2“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist. Der Empfänger muss einen Datumswert während der Signatur eingeben.

 

Einige Feldvalidierungstypen weisen ggf. zusätzliche Parameter auf, die die zulässigen Werte im Feld eingrenzen.

 

{{duration_es_:signer1:num(>=0,<=60)}}

Definiert ein optionales Feld namens „duration“, wobei die Werte des Felds zwischen 0 und 60 liegen müssen.

 

{{tenNum_es_:signer1:string(char=num,maxlen=10)}}

Definiert ein optionales Feld namens „tenNum“, in das bis zu 10 Ziffern eingegeben werden können.


Unterstützte Feldvalidierungsregeln

Validierungstyp

Text-Tag-Direktive

Optionale Parameter und
Werte
Beispiele

Zeichenfolge

:string

char

alpha: nur Buchstaben

:string
:string(char=alpha)

:string(char=num)


:string(char=alphanum)


:string(maxlen=10)
:string(char=alpha,maxlen=10)

 

num: nur Zahlen

 

alphanum: Buchstaben und Zahlen

maxlen

Gibt die maximale Länge an

Zahl

:num

>=

Größer als oder gleich

:num

:num(<=1000)

:num(>=50,<=500)

<=

Weniger als oder gleich

Währung

:curr

country

:curr

:curr(country=us)

:curr(country=uk)

:curr(<=500)

:curr(country=us,<=100)

>=

<=

Prozentsatz

:pct

>=

Größer als oder gleich

:pct

:pct(>=50)

:pct(>=0,<=100)

<=

Weniger als oder gleich

Datum

:isdate

format

mm/dd/yy (Standard)

:isdate

:isdate(format=dd/mm/yy)

mm/dd/yyyy

dd/mm/yy

dd/mm/yyyy

mm/yy

Zeit

:time

  :time

E-Mail

:isemail

  :isemail

PLZ

:zip

country

us: standardmäßiges US-Postleitzahlenformat

:zip

:zip(country=uk)

uk: Postleitzahlenformat für das Vereinigte Königreich

Zip + 4

:zip4

  :zip4

Telefon

:phone

country

us: standardmäßiges US-Telefonnummernformat

:phone

:phone(country=uk)

uk: Telefonnummernformat für das Vereinigte Königreich

Sozialversicherungsnummer (USA)

:ssn

  :ssn

Verwenden von regulären Ausdrücken für das Validieren von Daten in einem Text-Tag

:custom

regexp

Ein in Form einer Zeichenfolge ausgedrückter regulärer Ausdruck. Siehe Hinweis unten.

:custom(regexp="^5[1-5][0-
9]{14}$")



msg

Dem Empfänger anzuzeigende Meldung, wenn die Daten nicht mit dem angegebenen Ausdruck übereinstimmen.

:custom(regexp="^.{3}$",msg="Keine Übereinstimmung für drei Zeichen in einer Zeile!")

Hinweis:

In dieser Syntax muss der umgekehrte Schrägstrich, der Teil der regexp-Konstrukte ist, beispielsweise „\w“, immer mit einem umgekehrten Schrägstrich escaped werden, d. h. „\\w“. Zum Suchen nach einem umgekehrten Schrägstrich muss \\\\ verwendet werden. Am Anfang und Ende der Zeichenfolge steht ein doppeltes Anführungszeichen ("). Wenn in den vom Empfänger eingegebenen Daten ein Anführungszeichen erwartet wird, muss es im Ausdruck mit \" escaped werden, um eine regexp-Validierungszeichenfolge für den Abgleich des Anführungszeichens bereitzustellen. Eine gute Referenz für die Syntax von regulären Ausdrücken, die von Adobe Sign verwendet wird, findet sich hier.

Ein einzelnes Feld kann nur eine Direktive für die Validierung enthalten. Wenn mehrere Validierungsregeln in einem einzelnen Text-Tag angegeben sind, wird nur die erste Validierungsregel angewendet. Alle nachfolgenden Validierungsregeln werden ignoriert.

Maskieren von sensiblen Daten

Adobe Sign unterstützt das Maskieren von sensiblen Daten, die während der Signatur erfasst werden, indem dem Text-Tag eine spezifische Direktive hinzugefügt wird. Während der Signatur werden die durch den Unterzeichner in solch ein Feld eingegebenen Daten in Sternchen (*) oder in ein benutzerdefiniertes Maskierungszeichen umgewandelt, sobald der Unterzeichner das Feld verlässt. Die vom Unterzeichner eingegebenen Daten werden zudem weder den nachfolgenden Unterzeichnern angezeigt noch in der fertigen PDF eingeschlossen. Die vom Unterzeichner eingegebenen Daten können über Adobe Sign oder über die Adobe Sign-API exportiert werden.

Text-Tag-Definition:

Beispielmaskierungs-Tag

 

Während der Signatur:

Beispielmaskierungsfeld

 

In der endgültigen PDF:

Ergebnis der Maskierung für endgültiges Dokument

{{*CC_es_:signer1:mask}}

Definiert ein Pflichtfeld namens „CC“, das dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist, das während der Signatur maskiert wird.

{{*CC_es_:signer1:mask(char=-)}}

Definiert ein Pflichtfeld namens „CC“, das dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist, das während der Signatur maskiert wird „-“. Wenn ein Zeichen im Text-Tag nicht angegeben ist, wird das Sternchen (*) als standardmäßiges Maskierungszeichen verwendet.


Angeben von Bedingungsregeln für Felder

Adobe Sign unterstützt das Anwenden von Bedingungsregeln auf Felder in einem Dokument. Bedingungsregeln können verwendet werden, um zu definieren, wann ein bestimmtes Feld in einem Dokument dem Unterzeichner während der Signatur angezeigt oder ausgeblendet wird.

Die auf ein bestimmtes Feld angewendeten Bedingungen basieren auf den Werten von mindestens einem anderen Feld im Dokument. Auf ein bestimmtes Feld angewendete Bedingungsregeln können auch angeben, dass ein bestimmtes Feld angezeigt oder ausgeblendet wird, wenn eine oder alle für ein bestimmtes Feld definierten Bedingungen erfüllt sind.

{{_es_:signer1:showif(condition)}}

{{_es_:signer1:showifany(condition)}}

Zeigen Sie dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger das Feld an, wenn eine der definierten Bedingungen erfüllt ist.

{{_es_:signer1:showifall(condition)}}

Zeigen Sie dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger das Feld nur dann an, wenn alle definierten Bedingungen erfüllt sind.

{{_es_:signer1:hideif(condition)}}

{{_es_:signer1:hideifany(condition)}}

Blenden Sie für den als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger das Feld aus, wenn eine der definierten Bedingungen erfüllt ist.

{{_es_:signer1:hideifall(condition)}}

Blenden Sie für den als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger das Feld nur dann aus, wenn alle definierten Bedingungen erfüllt sind.

{{_es_:signer1:enableif(condition)}}

{{_es_:signer1:enableifany(condition)}}

Aktivieren Sie für den als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger das Feld, wenn eine der definierten Bedingungen erfüllt ist. Dies ähnelt der „showif“-Bedingung, jedoch mit der Ausnahme, dass das Felderscheinungsbild, wenn die Bedingung nicht erfüllt ist, während der Signatur sichtbar, jedoch ausgegraut ist und nicht bearbeitet werden kann. Das ausgegraute Feld zeigt den Standardwert des Felds an, sofern zutreffend. Der Wert wird auch in der signierten PDF angezeigt.

{{_es_:signer1:enableifall(condition)}}

Aktivieren Sie für den als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger das Feld nur dann, wenn alle definierten Bedingungen erfüllt sind.

{{_es_:signer1:disableif(condition)}}

{{_es_:signer1:disableifany(condition)}}

Deaktivieren Sie für den als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger das Feld, wenn eine der definierten Bedingungen erfüllt ist. Das deaktivierte Feld wird während der Signatur als ein ausgegrautes Feld angezeigt. Bei Vorhandensein eines standardmäßigen Feldwerts wird der Wert des deaktivierten Felds weiterhin in der signierten PDF angezeigt.

{{_es_:signer1:disableifall(condition)}}

Deaktivieren Sie für den als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger das Feld nur dann, wenn alle definierten Bedingungen erfüllt sind.

Eine Bedingung wird wie folgt definiert: Feldname, Operator, Wert, wobei der Feldname der Name des Formularfelds im Dokument ist, auf dem die Bedingung basiert. Die unterstützten Operatoren und gültigen Werte für die verschiedenen unterstützten Formularfelder werden in den folgenden Tabellen gezeigt.

Bedingte Feldoperatoren

Operator

Bedeutung

Wert

Beispiel

=, ==, eq

Ist gleich

Einzelner Wert

myCheck=checked

!=, <>, neq

Ungleich

Einzelner Wert

signature!=signed

<, lt

Weniger als

Einzelner Wert, numerisch

myNumber < 10

>, gt

Größer als

Einzelner Wert, numerisch

myNumber > 40

<=, lte

Weniger als oder gleich

Einzelner Wert, numerisch

myNumber <= 15

>=, gte

Größer als oder gleich

Einzelner Wert, numerisch

myNumber >= 0

?=, in

In

Kommagetrennte Liste, muss sich in Anführungszeichen oder Klammern befinden

option ?="1,2,3"

?!=,!in, not in, notin

Nicht in

Kommagetrennte Liste, muss sich in Anführungszeichen oder Klammern befinden

option ?!= "1,2,3"

~=, contains

Enthält

Einzelner Wert

Title ~= Manager

~!=, !contains, not contains, notcontains

Enthält nicht

Einzelner Wert

Title ~!= Junior

Mehrere Bedingungen für ein einzelnes Feld können mithilfe eines Kommas getrennt werden. Beispiel:

{{notRed_es_:showifall(checkbox=checked,Color!=Red)}} definiert ein Feld namens „notRed“, das dem Unterzeichner angezeigt wird, wenn beide Bedingungen erfüllt sind.

 

Bedingter Feldwert für unterstützte Text-Tag-Felder

Feldtyp

Gültige Werte

Beispiel

Signatur

signed, unsigned

signHere=signed

Initialen

signed, unsigned

initHere!=signed

Kontrollkästchen

checked, unchecked

myCheck=checked

Optionsschalter

Wert der Optionsfeldoptionen

Color=Red

Textfelder

Wert des Textfelds

Title!=Senior Title~=Chief Price>100

Bedingungen können zu jedem Feld zugewiesen werden, einschließlich Pflichtfeldern wie Initialen, Signaturen und Signaturblöcke. Wenn eine Bedingung für ein Pflichtfeld definiert ist, wird es nur dann als Pflichtfeld behandelt, wenn die Bedingung das Feld während der Signatur für den Unterzeichner sichtbar macht. Wenn ein Signaturfeld eine Bedingung aufweist, die es ausblendet, ist es demnach für den Unterzeichner nicht sichtbar. Demzufolge muss der Unterzeichner in diesem bestimmten Feld keine Signatur vornehmen. Der Pflichtfeldzähler am Ende der Signaturseite wird anhand der definierten Bedingungen dynamisch aktualisiert, um die Anzahl der Felder genau widerzuspiegeln, die der Unterzeichner ausfüllen muss, bevor er die Signatur des Dokuments abschließen kann.

Jeder Unterzeichner muss über ein Signaturfeld verfügen, dem keine Bedingung zugewiesen ist. Daher wird, sofern alle Signaturfelder für einen bestimmten Unterzeichner eine Bedingung aufweisen, am Ende des Dokuments ein neuer Signaturblock für diesen Unterzeichner hinzugefügt.


Angeben von Berechnungsformeln für Felder

Adobe Sign unterstützt das dynamische Auffüllen von Feldwerten in ein Dokument während der Signatur anhand von anderen Feldwerten/Auswahlen, die vom Kunden während der Signatur getroffen wurden. Diese Feldtypen werden als berechnete Felder bezeichnet.

Berechnungsformeln können ähnlich wie andere Felder für das Dokument mithilfe von Text-Tags oder über die Drag & Drag-Authoring-Umgebung von Adobe Sign definiert werden. Eine Berechnungsformel kann ein oder mehrere vorhandene Felder im Dokument referenzieren und auch auf einem anderen berechneten Feld im Dokument basieren. Berechnungen können auf numerische Felder, Datumsfelder und Textfelder angewendet werden.

Zusätzlich zum Berechnen des Werts eines Felds im Dokument können berechnete Felder zudem Formatierungsinformationen enthalten, um die Ausgabe des berechneten Werts im Dokument entsprechend darzustellen. Zusätzliche Regeln wie Bedingungsregeln, Feldmaskierung usw. können ebenfalls über Text-Tags auf berechnete Felder angewendet werden.

 

f1_es_:signer1:calc(formula)

Ein berechnetes Feld, das dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist. Sein Wert wird automatisch anhand der definierten Formel berechnet.

 

f2_es_:signer1:calc(formula):format(formatType, format)

Ein berechnetes Feld, das dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist. Sein Wert wird anhand der definierten Formel berechnet und der resultierende Ausgabewert ist von einem spezifischen Typ und wird entsprechend dem angegebenen Format formatiert.

Beispiel: Ein berechnetes Feld kann verwendet werden, um die Gesamtsteuer für eine Bestellung dynamisch zu berechnen.

{{Tax_es_:signer1:calc([subtotal] * [taxrate]):format(number, "$,.00")}}

Die Steuerberechnung basiert auf den Gesamtkosten der durch den Kunden bestellten Artikel und dem Steuersatz für den Wohnsitz des Unterzeichners. Der resultierende berechnete Steuerwert wird mit einem Dollarsymbol ($) vor dem Wert formatiert und enthält zwei Dezimalstellen im resultierenden Wert. Wenn die Zwischensumme beispielsweise 1.250 ist und der Steuersatz 6,25 % beträgt, lautet der resultierende berechnete Wert, der im Feld „Steuer“ im Dokument angezeigt wird, 1.328,13 $.

Weitere Informationen zu berechneten Feldern und zu ihrer Verwendung in Ihren Dokumenten finden Sie im Referenzhandbuch zu den berechneten Feldern.


Kürzen von Text-Tags

Text-Tags bieten einen sehr leistungsfähigen Mechanismus für das Definieren unterschiedlicher Feldtypen in einem Dokument, das Zuweisen dieser Felder zu spezifischen Unterzeichnern, das Angeben von Validierungsregeln für die Felder bzw. das Anwenden von Bedingungsregeln auf diese Felder. Wenn alle die genannten Punkte auf ein einzelnes Formularfeld angewendet werden, kann die Felddefinition sehr lang werden und dazu führen, dass die Dokumentstruktur infolge der Felddefinition geändert werden muss. Da jede Felddefinition auf eine Zeile passen muss, kann die Verwendung mehrerer komplexer Direktiven das Dokumentlayout des Weiteren sehr schwierig gestalten. Zum Gewährleisten der Konsistenz der Struktur des Dokuments unterstützt Adobe Sign einen Mechanismus für das Definieren gekürzter Text-Tags im Dokument. Ein gekürztes Text-Tag besteht aus zwei Teilen:

  • Bezugstag: eine gekürzte Tag-Definition, die an der entsprechenden Position im Dokument platziert ist. Das Bezugstag steuert die Größe und Position des tatsächlichen Formularfelds im Dokument. Ein Bezugstag weist die folgende Syntax auf: {{$shortened_name}}. Zum Beispiel definiert {{$r}} ein Bezugstag, wobei „r“ der Kurzname des Tags ist. Die Größe des Felds kann mit Leerzeichen direkt nach der letzten geöffneten geschweiften Klammer oder direkt vor der ersten geschlossenen geschweiften Klammer angepasst werden.
  • Definitions-Tag: bezieht sich auf die vollständige Definition für ein spezifisches Tag und kann an einer beliebigen Stelle im Dokument definiert werden. Die Größe und Position des Definitions-Tags bestimmt nicht die Größe und Position des tatsächlichen Formularfelds im Dokument. Ein Definitions-Tag weist die folgende Syntax auf:

{{#shortened_name=Standard Tag Syntax}}. Zum Beispiel definiert {{#r=[]ReceiveCommunication_es_:signer1}} eine vollständige Tag-Definition für das Bezugs-Tag „r“. In diesem Beispiel definiert das Tag ein Kontrollkästchen, das dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist.

 

Zum Beispiel zeigt die folgende Abbildung zwei in einem Dokument platzierte Bezugs-Tags.

Einfaches verkürztes Tag

 

Die vollständige Definition der zwei Bezugs-Tags ist an anderer Stelle im Dokument definiert, wie dies in der folgenden Abbildung gezeigt wird.

Beispiel von gekürzten Tag-Bezügen

Die vollständige Definition für die Text-Tags ist sehr lang. Ohne die Fähigkeit, gekürzte Tags an der entsprechenden Position im Dokument zu definieren, ist es nicht möglich, die Struktur des ursprünglichen Dokuments aufrechtzuerhalten.


Löschen von Seiten aus der Ausgabe

Durch das Trennen von Formularfeldpositionen von der Definition des Felds ist es möglich, dass alle Definitionen für Tags in einem Dokument am Ende des Dokuments oder auf einer komplett separaten Seite im Dokument platziert werden. Wenn das Dokument über Adobe Sign gesendet wird, werden alle Text-Tags verarbeitet und ein weißes Feld wird oben auf der Text-Tag-Definition platziert, damit der Text für den Unterzeichner nicht mehr sichtbar ist. Dies kann nach der Verarbeitung durch Adobe Sign zu vollständig leeren Seiten im Dokument führen, d. h. zu Seiten, die nur Text-Tags enthalten. Zum Verhindern von zusätzlichen unerwünschten leeren Seiten im Dokument unterstützt Adobe Sign eine spezielle Text-Tag-Definition zum Entfernen einer bestimmten Seite vom verarbeiteten Ausgabedokument, das durch Adobe Sign generiert wurde, bevor das Dokument zur Signatur gesendet wird.

{{#REMOVE_PAGE_FROM_OUTPUT}}

Eine besondere Direktive, die veranlasst, dass Adobe Sign die Seite entfernt, auf der die Direktive aus der verarbeiteten Ausgabe für das Dokument angezeigt wird. Das Tag kann an einer beliebigen Position auf der Seite erscheinen. Ein an Adobe Sign gesendetes Dokument muss mindestens eine Seite aufweisen. Wenn diese Direktive auf allen Seiten eines an Adobe Sign gesendeten Dokuments angezeigt wird, wird die erste Seite nicht gelöscht.

Erweiterte Beispiele zu Text-Tags

Im Folgenden finden Sie einige Beispiel von Text-Tags mit Beschreibungen für jedes Tag.

Kontrollkästchen

{{[]_es_:signer1}}

Ein Kontrollkästchen, das dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist.

{{[]*}}

Ein erforderliches Kontrollkästchen.

{{[]!}}

Ein schreibgeschütztes Kontrollkästchen.


Optionsfelder

{{(Daily)Rate_es_:signer1}}

Ein Optionsfeld, das „signer1“ mit dem Wert „Daily“ zugewiesen ist


Dropdownliste

{{*Color_es_:signer1:dropdown(options= "Red,Green,Blue”)}}

Eine erforderliche Dropdownliste mit drei möglichen Optionen. Die Liste wird dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen.

{{Color_es_:signer1:dropdown(options= "Red,Green,Blue”):default(“Red”)}}

Eine Dropdownliste mit drei möglichen Optionen, wobei die Option „Red“ standardmäßig ausgewählt ist. Die Liste wird dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen. Wenn der Wert in der Definition der Dropdownliste angegeben ist, muss der Wert verwendet werden, um den Standard anzugeben. Andernfalls wird die Option verwendet.

{{Color_es_:dropdown(options=Red,Green,Blue”

,

values=”R,G,B”):default(“R”):mask}}

Eine Dropdownliste, die keinem Empfänger zugewiesen ist, mit drei möglichen Optionen, die drei Exportwerten entsprechen.

Der Wert „R“, der der Empfängerauswahl von „Red“ entspricht, wird standardmäßig ausgewählt und die resultierende ausgewählte Option wird in der PDF maskiert (wird als „*“ angezeigt).

{{Color_es_:dropdown(options= "Red,Green,Blue”):showif(Rate=”Daily”)}}

Eine Dropdownliste, die keinem Empfänger zugewiesen ist, mit drei möglichen Optionen. Die Dropdownliste wird nur gezeigt, wenn der Wert des Optionsfelds „Rate“ dem Wert „Daily“ entspricht.


Feldbestätigung

{{Birthday_es_:signer2:isdate}}

Ein optionales Datumsfeld für den als „signer2“ gekennzeichneten Empfänger zur Eingabe von Datumsangaben im US-amerikanischen Datumsformat.

{{*Zip2_es_:signer2:zip}}

Ein Pflichtfeld für den als „signer2“ gekennzeichneten Empfänger zur Eingabe einer gültigen Postleitzahl. Das Feld validiert den durch den Empfänger eingegebenen Wert.


Kürzen von Text-Tags

 

{{$r}}

Ein Bezugs-Tag, das die Position eines Felds angibt.

 

{{#r=[]Spouse_es_:prefill}}

Eine Definition für ein Kontrollkästchen, die durch den Absender vorausgefüllt werden muss.

Die Text-Tag-Kürzung kann auch als Funktionen verwendet werden und nicht nur als Ersatz eines gesamten Felds.

Im Folgenden wird beispielsweise das folgende Tag verwendet:

{{field1_es_:signer1:showif(fieldA=‘Yes)}}

Dieses obige Tag kann auch wie folgt gekürzt werden:

{{field_es_:$A:$B}}

#A=signer

#B=showif(fieldA=‘Yes’)

Die Text-Tag-Kürzung kann sich auch wie Methoden für Berechnungen verhalten. Im Folgenden wird beispielsweise das folgende Tag verwendet:

{{field1_es_:calc(a * b / c)}}

Dieses obige Tag kann auch wie folgt gekürzt werden:

Field1_es_:$1(a,b,c)

#1(option1, option2, option3) = calc([option1] * [option2] / [option3])


Bedingungsregeln

{{f_es_:hideifall(sig=unsigned,initials=unsigned}}

Ein Feld, das nur angezeigt wird, wenn „sig“ und „initials“ signiert sind.

{{*emailAddress_es_:signer1:isemail:showif (TypeOfComm="receiveEmail")}}

Ein Pflichtfeld für den als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zur Eingabe einer gültigen E-Mail-Adresse. Das Feld wird nur angezeigt, wenn ein anderes Feld namens „TypeOfComm“ den Wert „receiveEmail“ aufweist. Das Feld validiert den durch den Empfänger eingegebenen Wert.

{{f_es_:hideifany(Color=”Red”,Color=”Green”}}

Ein Feld, das ausgeblendet wird, wenn der Empfänger die Farbe „Red“ oder die Farbe „Green“ in der Dropdownliste „Color“ auswählt.


Berechnete Felder

{{shipState_es_:signer1:calc([billingState])

:showif(sameAs=unchecked)}}

Ein Feld im Dokument, das dem ersten Unterzeichner zugewiesen ist, das nur angezeigt wird, wenn ein anderes Feld (ein Kontrollkästchen) namens „sameAs“ deaktiviert ist. Der Wert des Felds wird automatisch mit dem Wert des Felds „billingState“ aufgefüllt, den der Unterzeichner im Dokument eingegeben hat.

{{total_es_:signer1:calc(q1*pr1)

:format(Number,”$,0.00”):align(right)}}

Ein Feld im Dokument, das dem als „signer1“ gekennzeichneten Empfänger zugewiesen ist. Sein Wert wird automatisch als das Produkt der Werte in den Feldern „q1“ und „pr1“ berechnet. Der resultierende Wert wird als Währung formatiert und mit einem Dollarsymbol ($) vor dem Ergebniswert angezeigt und enthält zwei Dezimalstellen. Der Ergebniswert ist zudem rechtsbündig im Feld ausgerichtet.

{{price_es_:signer1:calc(if(pn1=”W1”,9.99, if(pn1=”W2”,5.99,if(pn1=”W3”,24.99,0))))}}

Ein Feld im Dokument namens „price“, das anhand des durch den Unterzeichner in anderen Feldern vom Typ „pn1“ im Dokument ausgewählten Werts berechnet wird. In diesem Beispiel lautet, sofern das Feld „pn1“ dem Wert „W1“ entspricht, der im Feld „price“ angezeigte Wert 9,99; sofern das Feld „pn1“ dem Wert „W2“ entspricht, lautet der im Feld „price“ angezeigte Wert 5,99 usw. Wenn keiner der Werte dem Wert des Felds „pn1“ entspricht, lautet der in „price“ angezeigte Wert 0. Mit diesem Mechanismus können berechnete Felder verwendet werden, um den Preis eines Artikels anhand der Auswahl des Benutzers während der Signatur automatisch aufzufüllen.

Weitere Informationen zu berechneten Feldern finden Sie im Referenzhandbuch zu berechneten Feldern.


Herunterladbare Version dieses Handbuchs

Herunterladen

Dieses Werk unterliegt den Bedingungen der Creative Commons Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported License.  Twitter™- und Facebook-Beiträge fallen nicht unter die Bedingungen der Creative Commons-Lizenz.

Rechtliche Hinweise   |   Online-Datenschutzrichtlinie